Jump to content
Hundeforum Der Hund
Xeeterwife

Unverbesserlicher Junghund

Empfohlene Beiträge

Wir haben ja seit kurzem Beam bei uns. Ein halbes Jahr alter Deutsch Drahthaar. Und einige Probleme.

Er kann nicht allein bleiben, er zieht wie ein Irrer an der Leine (und nichts hilft), er pieselt ständig in die Wohnung (auch wenn wir mit ihm draußen waren, dann ist es mal ne Woche wieder perfekt und dann gehts wieder los) und er hat keinen Respekt. Er "spielt" den ganzen Tag sehr lautstark mit Nelly, wenn man ihn auf seinen Platz schickt, geht er hinein, kommt aber wenig später wieder hinaus und das geht die ganze Zeit so. Er bleibt einfach nicht dort, egal was man tut!

Hat jemand Tipps???

Wir sind hier am verzweifeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ?,

beschreib doch mal genauer wie ihr die einzelnen Punkte angegangen seid.

Z. B. Leinenführigkeit, Stubenreinheit, etc.

Nachdem er erst ein halbes Jahr alt ist, habt ihr evtl. zu schnell verschiedene Möglichkeiten ausprobiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aaaaalso.... zum Thema allein bleiben:

Uns wurde gesagt, er bleibt ohne Probleme allein, ist aber eben nicht der Fall, denn es kam dann heraus, dass er dort den ganzen Tag im Flur festgebunden war und dort gab es keine Nachbarn, die das Bellen hätten hören können. Wir sind dran, immer mal nen paar Minuten mehr wegbleiben und zum Glück gehts jetzt auch schon, dass er mit Nelly zusamm im Wohnzimmer nächtigt ohne einen Heulkrampf zu kriegen, weil die Schlafzimmertür zu ist.

Leinenführigkeit:

Als er zu uns kam, ging er relativ normal an der Leine, nicht ganz locker, aber auch nicht total auf Spannung. Mittlerweile zieht er wie ein Irrer, stehen bleiben interessiert ihn überhaupt nicht, Leckerlies werden einmal beguckt und wenn es das dann nicht gleich gibt, ist anderes interessanter. Mit Leinenruck lief es eine Zeit lang ganz gut, er ging dann an lockerer Leine vorweg, fängt aber nach dem kleinsten Schnüffeln wieder an, in die Leine zu laufen.

Wohnungspinkeln:

Tut er es draußen, wird großartig gelobt (ist ja klar), tut ers drinnen wird er auf seinen Platz geschickt oder auf den Flur geschickt, wenn er nicht im Körbchen bleibt.

Spielen/raufen mit Nelly:

Ich finde es in Ordnung, wenn sie sich mögen und viel spielen, aber irgendwann reicht es auch. Würde man sie lassen, würden sie den ganzen Tag nur kreischend durch die Wohnung fetzen und das geht einfach nicht. Draußen dagegen hat Nelly keine Lust mit Beam zu spielen. Wenn es einfach zu laut wird, versuchen wir die beiden auf ihre Plätze zu schicken, klappt es nicht, wird einer der beiden in den Flur geschickt.

So, dass wäre also erstmal, wie wir da vorgehen. Ich weiß, es ist nicht alles perfekt, aber anders wissen wir es einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Wie lang ist er denn schon bei Euch? Das klingt so, als müsste er sich einfach eingewöhnen und dann richtig mit der Erziehung loslegen.

Leinenführigkeit und Alleine-Bleiben-Üben kann ja manchmal wirklich etwas dauern und braucht Zeit.

Was habt ihr bis jetzt versucht?

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Phu...wielange ist er da...das ist eine gute Frage. Etwas über einen Monat ca. denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Das klingt doch aber alles gar nich so schlecht. Es dauert bestimmt noch bis das Alleine-Bleiben klappt, aber wenn ihr weiter so übt, dann wir das.

Und zur Leinenführigkeit findest du hier bestimmt viele Tipps. Ich habe Ramses Leinenführigkeit mit einem Blickkontakt Kommando beigebracht, das habe ich erst ohne Leine eingeübt und dann an der Leine ausprobiert. Immer wenn er mich angeschaut hat war die Leine locker und er wurde gelobt, er hat gelernt aufmerksam zu bleiben von dem Punkt an war es sehr viel leichter auf ihn zu reagieren.

Allerdings hat beim Thema Leinenführigkeit jeder so sein eigenes Rezept.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal, dass ihr einfach nicht mit der Konseuenz dabei seid und vielleicht schon in dieser verdammt kurzen Zeit allerhand durch habt?!

Bleibt mal bei einer Methode und zieht die konsequent durch. Und zwar nicht nur für ein paar Tage oder Wochen!

Es ist bestimmt sehr anstrengend, den Hund immer wieder zum Platz zurückzubringen, aber da müsst ihr durch und irgendwann klappt das auch.

Zur Leinenführigkeit gibt´s ja genug Themen, suche mal.

Ich denke aber, wenn er anfangs normal ging und nun nicht mehr, wird das an euch liegen und ihr solltet nochmal durchdenken, was ihr da falsch gemacht habt oder vielleicht immer noch macht.

Einfach nur konsequent bleiben und nicht so ungeduldig sein, dann wird das :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
er zieht wie ein Irrer an der Leine (und nichts hilft)

....Er bleibt einfach nicht dort, egal was man tut!

Glaub ich nicht ;)

Woher soll ers denn können/wissen?

Ich weiß ja nicht wo er vorher war, aber wenn er vorher den ganzen Tag evtl bei seinem Züchter tun und lassen konnte, was er will, aufdringlich sein musste, damit man ihn beachtet, er keine klaren Grenzen gesetzt bekommen hat... DANN hatte er mit seinem Verhalten ja immer Erfolg!

Er muss erst umlernen!

Und mit Ruhe, Besonnenheit und liebevoller Konsequenz wird er es auch lernen!

Du verlangst für seinen momentanen Stand einfach zu viel von ihm!

Man kann sich doch keinen temperamentvollen Junghund (noch dazu einen Jagdhund, der rassebedingt auch mal selbst Entscheidungen treffen muss) ins Haus holen und davon ausgehen, dass er unauffällig nebenherläuft. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ihr habt ihn gerade mal etwas über einen Monat.

Ich glaube du verlangst von ihm und auch von euch einfach zu viel.

Lass ihn erstmal richtig ankommen, bevor du an ihm herum erziehen willst.

Er muß erstmal vertrauen zu euch fassen.

Nur Geduld, er braucht Zeit und die mußt du ihm geben.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er kann nicht allein bleiben

Übungssache. Das kommt im Lauf der Zeit, wenn er sich bei euch sicher fühlt.

Erst 1 Minute, in der nichts "passiert" und er leise ist, dann 3 Minuten, in denen nichts "passiert" und er leise ist, dann 10 Minuten, in denen nichts "passiert" und er leise ist, dann nach zwei Monaten 15 Minuten, in denen nichts "passiert" und er leise ist usw.

Gut Ding will Weile haben!

er zieht wie ein Irrer an der Leine (und nichts hilft)

Er muss erst lernen, sich an dir zu orientieren und an einem gestressten, genervten Frauchen kann sich ein Hund nicht orientieren, weil sie nicht souverän wirkt!

er pieselt ständig in die Wohnung (auch wenn wir mit ihm draußen waren, dann ist es mal ne Woche wieder perfekt und dann gehts wieder los)

Durchatmen und sich nen Extravorrat Zewa anschaffen - und entspannen.

Gut Ding will Weile haben!

und er hat keinen Respekt.

Vor einem gestressten, genervten Frauchen könnte ich auch keinen Respekt haben.

Den bekommt man, wenn man ruhig und besonnen handelt, zwischen wichtigen und unwichtigen Dingen unterscheiden kann und eine klare Linie verfolgt.

Er "spielt" den ganzen Tag sehr lautstark mit Nelly

Weil sie vielleicht die Einzige ist, die ihn "versteht"?

Verordnet ihm Ruhe. Und um Ruhe zu bekommen, muss man selbst ruhig sein - von innen raus, nicht nur die hörbare Lautstärke

wenn man ihn auf seinen Platz schickt, geht er hinein...

DAS ist ja wohl absolute Oberklasse!!!

...kommt aber wenig später wieder hinaus

Klar! Er weiß ja nicht, wie lang er da drin bleiben soll!

Schick ihn auf seinen Platz, warte bis er liegt, geh hin und BESTÄTIGE, dass das, was er grad tut, RICHTIG ist, gib ihm von mir aus auch ein Leckerchen oder auch mal n Schweineohr, das er auf seinem Platz knabbern darf.

Und rufe ihn dann, wenn er ruhig auf seinem Platz war wieder zu dir und knuddlen und streichel ihn.

Er muss doch erst lernen, dass er sich seine Aufmerksamkeit nicht selbst verschaffen muss, sondern dass sie ihm zugeteilt wird!

Gut Ding will Weile haben!

In der Ruhe liegt die Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.