Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Angel1981

Schreck lass nach ...

Empfohlene Beiträge

Oh man habe ich mich gerade erschrocken :( !!!!

Ich saß am Pc und Angel hat tief und fest geschlummert, auf einmal fing Sie ganz komisch an zu janken und zu zucken...habe Sie ein paar mal gerufen, dann kam Sie ganz langsam zu mir...gerade waren wir draußen, da war auch wieder alles normal...

nehme mal an das Sie ganz derbe geträumt hat...werde das aber mal im Auge behalten !!!

Bin immer noch am zittern wenn ich daran denke, war schon heftig :( !!!

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Püppi macht das immer wenn sie träumt. Die ersten Male habe ich auch nen derben Schrecken bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das auch von meinen Hunden: Zucken, rennen, bellen, fiepsen!

Wenn sonst alles o.k. ist, braucht Dich das nicht weiter zu beunruhigen.

Ob Hunde auch Albträume haben können, wie wir Menschen :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angel hat zwar immer mal zwischendurch geträumt aber so eine heftige Reaktion hatte Sie dabei bisher nicht...

Hab mir schon alles mögliche ausgemalt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube wirklich nicht das du dir da Sorgen machen mußt.

Solche Reaktionen kenne ich auch von Maya

Schau mal, solange es noch nicht so schlimm ist wie hier: :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mach dir mal keine Sorgen :)

Aditas Vorgänger hat immer sehr extrem geträumt, dabei meistens ganz schön laut gebellt, so dass ich ihn leider ab und an wecken musste; die Wohnungen hier sind sehr hellhörig ;)

Er nahm dabei scheinbar oft an Hunderennen teil, überhaupt ging in seinen Träumen die Post 10x mehr als bei Adita ab ;)

Die strampelt nur leicht, bellt eher selten, fiept mehr, schmatzt meistens und verdreht gern die Augen :)

Dafür zuckt sie ganz ordentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Susanne,

da brauchst Du Dir keine Gedanken machen...sie träumt einfach ziemlich "bewegt" :)

Wecken würde ich sie allerdings nicht....das hab ich bei Aysha mal gemacht...leider :D sie hat dann nach mir geschnappt, weil sie so erschrocken ist.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja Angel hat bisher auch immer mehr geschmatzt, mal die Augen verdreht oder leise gefiept aber gerade das war schon echt heftig...möchte mal wissen was Sie geträumt hat... ;)

@diskodiva Ja - es war dann doch nicht ganz so ;) !!!!

@Muck Habe Sie mit rufen geweckt...saß ja wie angeklebt vor Schreck auf dem Stuhl fest...

aber jetzt bin ich beruhigter...hätte nur nicht gedacht das Hunde soooo heftig träumen können ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb ja meine Frage:

Was meint Ihr: können Hunde Albträume haben???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wüsste ich auch gerne, man weiss ja nicht wenn die Hundis so fiepen ob Sie was gutes oder was schlechtes träumen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schreck am Nachmittag

      Ey heute Nachmittag hat uns fast der Schlag getroffen... unsere Hündin hat den Fensterriegel aufgemacht und ist aus dem 1. Stock gesprungen... Wir waren grad dabei die Welpen reinzuholen, als plötzlich die Mama im Garten rumlief. Es dauerte einen Moment bis wir realisierten das sie aus dem Fenster im 1. Stock gesprungen sein muss. Bis auf eine abgebrochene Kralle ist ihr Gott sei Danke nichts passiert, Sie muss einige Schutzengel gehabt haben.  Der Fenstergriff war definitiv zu, da ich vorher grad die Fenster geputzt hatte und das immer doppelt kontrolliere.... Wir sind dann erstmal in den Baumarkt und haben abschließbare Griffe besorgt. In 20 Jahren Hundehaltung ist mir sowas noch nicht passiert....

      in Kummerkasten

    • Lass mich rein!

      Heute früh beim Aufbruch zur Arbeit spricht mich mein Nachbar an:
      Da ist eine Katze. Die will rein!
      Ich: Kennst Du die Katze, Manfred?
      Er: Nein, die gehört hier nicht hin.
      Ich: Was machen wir nun?
      Er: Futter hinstellen
      Ich: O.K. Lässt Du sie rein?
      Er: Nein, lass sie in den Schuppen.
      Ich: Wenn sie heute nachmittag noch da ist, hole ich sie rein.



      Am späten Nachmittag komme ich von der Arbeit, gehe hoch, das Telefon klingelt.
      Er: Gudrun, die Katze ist wieder da!
      Ich: O.K. ich lass sie rein.



      Katze kommt rein, legt sich auf meinen Schoß, schnurrt.
      Ich erinnere mich, dass ich noch Katzenfutter für die Igel im Schrank habe. Die Katze frisst in Sekundenschnelle das Futter auf.
      "Gibt es noch was?"



      Danach legt sie sich ins Bett, ist ja schließlich eine Katze



      Anneliese meint, die Katze könnte Sarah, einer Nachbarin gehören. Sie hat 2 Hauskatzen. Wir rufen an und ja, dort wird seit gestern Abend eine Katze vermisst namens Fussel :-)



      Sarah kommt vorbei und die Wiedersehensfreude ist groß, Fussel ist ausgebüxt und hat sich die ganze Nacht rumgetrieben

      Jetzt ist Fussel wieder zu Hause und ich freue mich über das Happyend :-)
      Tschüß Fussel

      in Plauderecke

    • "Lass das" - Hunde

      Hallo zusammen!

      Der Titel ist jetzt ein bissel doof, aber er trifft schon irgendwie den Nagel auf den Kopf.

      Im anderen Thema ( http://www.polar-chat.de/hunde/topic/102352-auswirkungen-verschiedener-erziehungsformen/ ) erwähnte marcolino etwas, worüber ich gerne mehr wüsste, und damit es nicht das andere Thema stört, kopier es einfach mal hierher:

         

      Darf ich hier bitte mal nachhaken, was du damit meinst (ich ahne es, da ich selbst ein solches Exemplar habe): genetisch determinierte Reaktionsnormen?

      Was sind das für Hunde, die du ansprichst? Warum sind die so, wurde da ein Verhalten selektiert, wenn ja wozu?

      ____________

      Es sind natürlich auch alle anderen angesprochen!

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Bücher: Lass mich nicht allein / Waldi allein zuhaus

      Hallo, da wir länger das Alleinbleiben nicht geübt haben weil unser Hund uns immer begleiten konnte, müssen wir jetzt leider nochmal von vorne anfangen. Möchte jemand eines der o.g. Bücher abgeben? Sind von Nicole Wilde und Patricia McConnell. LG, Sandra

      in Suche / Biete

    • "Neulich im Park" oder "Herr lass Hirn regnen"

      Vor ein paar Tagen war ich unterwegs in einem großen Park. Es war früh am Tage, alles sehr entspannt. Mir kam eine Frau entgegen, sie telefonierte, also ließ Dota abseits von ihr an meiner Seite vorbei laufen. Dabei fiel mir auf, dass sie eine Leine um den Hals trug. Kurz danach beendete sie spontan das Gespräch und rief hektisch nach einem "Paul". Wenn das alles gewesen wäre, ok schlimm genug, aber sie erzählte ihrem "Paul" (der nicht zu sehen war) lauthals wie unfair es wäre, einfach so zu verschwinden nur weil sie telefonierte und überhaupt schon seit Tagen würde er das dauernd bringen, abzuhauen bei jeder Gelegenheit, was ihm einfiele ihre Gutmütigkeit auszunutzen usw. Ich hielt es für angebracht möglichst unauffällig (nicht nur wegen dem "imaginären" Paul ) mich seitlich in die Wald/Wiesenlandschaft zu verdrücken. Die Hektik und die merkwürdigen Anschuldigungen ließen nichts Gutes erahnen. Fast hatte ich es geschafft mit Dota eine größere Gruppe an Büschen zu passieren, da sah ich ihn live und in Farbe: "Paul" - einen ausgewachsenen Rottweiler-Staff-Mix. Der kam gemütlich des Weges lang geschlendert, während sein "Frauchen" ihm lauthals erklärte wie enttäuscht sie von ihm sei, aber dass sie sich ja wieder vertragen könnten, wenn er jetzt sofort zu ihr käme. Das wäre alles wieder gut. Beinahe hätte das sogar geklappt, wenn Paul uns nicht im letzten Moment entdeckt hätte... Während Paul also seinen Trott aufgab und freudestrahlend auf uns zulief, erklärte sein Frauchen ihm lauthals, dass sie schnell nach Hause müsse und wieso er das nicht verstünde und überhaupt ect. (sie hatte viel zu erzählen, aber niemanden interessierte es, am wenigsten Paul). Paul rennt also zu uns, Dota ist recht schnell genervt von seinem pseudoprolligen Gehabe und Frauchen versucht krampfhaft ihn zum Herkommen zu bewegen. Also bleibt nur eine Lösung: Ich werde ihn einfangen. Gedacht, getan - doch was ist das: Paul hat ein Geschirr um, dessen Verschluss sich zwischen den Schulterblättern befindet. Welcher Hersteller kommt auf so eine dusselige Idee? Ich greife Paul also seitlich am Geschirr, denke "geschafft" und bin dabei genauso dusselig wie der Geschirrhersteller und sein Frauchen. Als sie dankbar zu mir kommt, um ihn anzuleinen, entgleitet er mir mit einem kräftigen Sprung aus meiner Hand. Währenddessen erklärt sie mir und Paul wieso er sich so verhält. (Hatte eine schwere Kindheit) Dota ist inzwischen schon völlig genervt von Paul. Ich will das Ganze so schnell wie möglich beenden, denn es ist nervig, besonders Pauls Frauchen. Da - zwei D-Ringe über dem Verschluss zwischen den Schulterblättern von Pauls Geschirr. Ich greife danach, Paul bricht mir nicht die Finger. Pauls Frauchen ist dankbar und erklärt Paul genau, was sie davon hält, dass Fremde ihn einfangen müssen. Ich versuche noch mit Pauls Frauchen zu reden, weil so einen Hund ohne Leine durch die Gegend laufen zu lassen... Doch Pauls Frauchen ist viel zu sehr beschäftigt Paul zu erklären, wie sehr sein Verhalten ihre Gefühle verletzt habe und ich bleibe befremdet stehen und glotze den beiden ungläubig hinterher. Gut nur, dass Paul so leinenführig ist, denke ich. Denn so ganz ohne war es nicht von mir, meine Finger in die D-Ringe zu stecken. Im nächsten Moment flippt Paul an der Leine voll aus, während ein anderen Hund im Fuß seines Herrchen an den beiden vorüber geht. Frauchen kann ihn kaum halten. Nach diesem Erlebnis verstehe ich den Schrei mancher Menschen nach einem Hundeführerschein nur zu gut. Die Frau ist dennoch hoffentlich die große Ausnahme von der Regel.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.