Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Shakira

Bücher über Yorkie, Belgischen Schäferhund, Collie, etc

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hier biete ich folgendes an

post-11148-1406414915,46_thumb.jpg

post-11148-1406414915,5_thumb.jpg

post-11148-1406414915,52_thumb.jpg

post-11148-1406414915,55_thumb.jpg

post-11148-1406414915,58_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Shakira,

da kriegt man ja 'nen steifen Hals. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem Bett. Andere Körbchen hat sie angenommen. Das ist die Wahrheit, bevor ich wegen "ekletanten Körbchenmangel" angeklagt werde

      in Hundefotos & Videos

    • Langhaar Collie

      also nach reichlicher überlegung sind mein schatz und ich darauf gekommen, das ein collie für uns als ersthund besser ist. wir haben uns auch schon reichlich informiert aber immer wieder auf ein paar dinge gestoßen, die uns zum nachdenken brachten. 1. ist der britische collie wirklich weniger aktiv als der amerikanische? 2.streunen rüden mehr als hündinnen und wie ist das mit hündennen während der läufigkeit? 3.würde mich freuen, wenn ihr mit etwas über eure eigenen collies erzählen würdet (falls ihr einen habt) ^^ vielen dank schon mal freue mich drauf eure antworten zu lesen softy [sMILIE] [/sMILIE]

      in Hüte- & Treibhunde

    • PRINCE, Border Collie-Mix, geboren 2006, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Prince, 12 Jahre alt. Sein Blick ist magisch, seine Augen faszinieren. Er scheint ein Border Collie-Mix zu sein, liebenswert, aber auch unabhängig. Unabhängig bedeutet, dass er kein Hund ist, der wie Pattex an seinem Besitzer klebt. Prince verlangt nicht ständig Aufmerksamkeit und Lob. Er ist einfach da, an der Seite der Menschen.  Vor 2 Jahren sollte Prince in eine Hundehölle deportiert werden und kam ins jetzige Tierheim.

      Der hübsche Rüde kann bereits - man sieht es auf dem Bild mit Vicenzo - recht gut an der Leine laufen. Leider ist über seine Herkunft nichts bekannt. Man weiß also nicht, ob Prince schon jemals in einer Wohnung oder einem Haus lebte, aber die Erfahrung zeigt, dass die Hunde sich nach einigen Tagen bis Wochen daran gewöhnt haben. Manchmal sind die Vierbeiner anfangs drinnen unruhig, manche gehen nicht gerne durch die Türe rein oder raus, manche müssen sich erst an eventuell rutschigen Bodenbelag gewöhnen oder daran, Treppen rauf und runter zu laufen. Doch wenn sie all das nach geraumer Zeit kennen, dann lieben sie es normalerweise auch 🙂

      Sein Pate im Tierheim sagt: "Prince ist ein wirklich entzückender Hund und er verdient Liebe und eine Familie."

      Wo ist die Familie, die einen eigenständigen Charakter bei einem Hund zu schätzen weiß?   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/prince/    

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Schäferhund-komplex?

      Hallo zusammen 😃 Wir haben eine 7,5 Monate alte Rhodesian Ridgeback Hündin die sich prächtig entwickelt.  Sie ist eine eher vorsichtigere Hündin aber suuuper neugierig und total lieb. Andere Menschen und Hunde findet sie immer toll und möchte am liebsten mit jedem spielen. Wir treffen auch regelmäßig die verschiedensten Hunde und sie verhält sich immer toll.  Jetzt aber zu meiner Frage 🤔 Als sie ca 4 Monate alt war, kam bei uns im Wohngebiet ein erwachsener Schäferhund auf sie zu. Sie hat ihn 2 mal angebellt und als er näher kam, sprang er plötzlich schnappend auf sie zu. Ohne irgendeine Vorwarnung. Sie ist ausgewichen und hat gleichzeitig gequitscht und gebellt. Die kleine hatte sich wahnsinnig erschrocken und ich konnte einfach nicht so schnell reagieren... Ich denke er hatte sie schon beim herankommen fixiert, daher das bellen am Anfang. Ich habe dann versucht kein Drama draus zu machen und bin einfach mit ihr weiter. In der nähe kam dann ca. einen Monat später ein schwarzer Schäferhund plötzlich von einem Grundstück über die Straße auf uns zugeschossen. Sie hat sich auch wieder total erschrocken. Es ist nichts passiert, aber sehr freundlich wirkte er nicht. Wurde dann von den Besitzern eingesammelt und wir sind weiter.  Jetzt haben wir heute einen 5 Monate alten Schäferhund getroffen. Und was macht sie? Bellt und knurrt ihn an... ich habe freundich mit ihr gesprochen und gesagt das alles gut ist. Sie ist nicht auf ihn zu, sondern bei mir geblieben. Ich fand auch eher dass sie unsicher wirkte. Die anderen besitzer sind dann lieber weiter.  Kann es sein, dass sie aufgrund der bisher schlechten Erfahrungen mit diesem spezielle Typ Hund jetzt bei ähnlich aussehenden Hunden so reagiert?  Ein rießen Dank an jeden der sich den langen Text durchgelesen hat! 🙂

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: JUANA, 6 Jahre, Schäferhund-Mix - braucht Menschen, die ihr Gelegenheit zur richtigen Körpersprache ermöglichen

      Schäferhund-Mix Juana (geb. 06.01.2012) ist leider ein trauriges Beispiel für gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Dies lag jedoch keinesfalls an den Bemühungen der Besitzer, denn diese haben von Anfang an Hilfe und Anleitung in einer Hundeschule gesucht. Leider gibt es noch immer einige Hundeschulen, welche lieber veraltete Dominanztheorien und für Hunde undurchsichtige Korrekturmaßnahmen unterrichten, anstatt ihren Wissenstand an moderne Verhaltensforschungen anzupassen. So musste Juana leider lernen, dass sie sich an der Leine nicht auf ihre Menschen verlassen kann und in Anwesenheit anderer Hunde negative Dinge geschehen. Und so passiert es inzwischen, das Juana bei anderen Hunde gerne die Contenance verliert und an der Leine die Wilde spielt. Aber mit dem richtigen Menschen an der Leine, welcher ihr Sicherheit vermittelt und ihr die Gelegenheit zur richtigen Körpersprache und Individualabstand ermöglicht, ist sie äußerst dankbar und dann auch lammfromm. Sie ist äußerst menschenbezogen und lieb. Mit Katzen soll sie sich laut ihren Vorbesitzern verstehen. Mit der richtigen Führung hat sie ebenso kein Problem mit fremden Menschen oder Kindern ab 10-12 Jahren. Juana braucht also in jedem Fall hundeerfahrene Menschen, welche sie richtig lesen können. Mit souveränen Rüden gleicher Größe kommt sie zwar zurecht, aber ein Leben als Einzelprinzessin ist ihr wahrscheinlich lieber.         Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.