Jump to content
Hundeforum Der Hund
Waldelfe

Sturkopf macht beim Freilauf was er will!

Empfohlene Beiträge

Erstmal Hallo an alle! :winken:

Ich hab jetzt seit einger Zeit ein groesser werdendes Problem mit meinem zweijaehrigen Boxer-Thai-Ridgeback Mix Cielo.

Vorab die Info dass er schon immer n kleiner Sturkopf war, er hat eben immer seinen eigenen Kopf und wird auch nie ein "Gehorsamshund" werden. Ich liebe diese Art an ihm aber mittlerweile gibt es ein Problem dass ich nimmer so toll finde.

Er reagiert draußen wenn er von der Leine darf so gut wie gar nicht mehr auf Zuruf. Sobald er abgeleint wird wetzt er los und dreht erstmal n paar Runden, nimmt dann Faehrten auf usw. In der Phase kann man echt machen was man will-es interessiert ihn nicht die Bohne und alles Geuebte und Gelernte geht ihm am Allerwertesten vorbei.

Leckerlis nimmt er eh nicht an draußen (drin etwas besser aber au nicht soooo)-egal was es ist (!), falls er s nimmt laesst er s wieder fallen. Dasselbe mit Spielezeug (spielen liebt er!)-draußen laesst er das sofort fallen und rennt mit der Nase am Boden davon.

Also weiß ich in der Situation nicht mal mit was ich ihn loben soll bzw. was soll ihn dazu bringen alle die interessanten Gerueche zu ignorieren?? Selbst rumhuepfen und wegrennen und dabei rumjubeln (was frueher zumindest seine Aufmerksamkeit zur Folge hatte) interessiert ihn nicht-und peinlich ist es allemal.^^ Nur wenn ich mioch verstecke sucht er mich irgendwann-aber sobald er mich sieht freut er sich und weg isser wieder.

Hab echt (aus meiner Sicht) alles versucht-mit Schleppleine klappt s besser aber er merkt des sofort ob er frei ist oder nicht...

Grade weil er ein kleines Energiebuendel ist moechte ich ihn schon gern frei laufen lassen ab und zu-aber so ist das echt zu gefaehrlich find ich.

Wohne zwar auf dem Land wo man außerhalb von Strassen Gassi gehen kann, aber alleine dass er Spaziergaenger anbellt und zu anderen Hunden immer hinwill ist n Grund dass er einfach kommen muss wenn ich rufe-er darf ja rennen, aber irgendwann muss ja au mal Schluss sein.

Außerdem kann ja immer eine Gefahr auftauchen..

Kann es sein dass ich ihm zuviel Freiheit was das angeht gelassen habe? Er durfte naemlich von Welpe an frei rennen und ist auch immer in der Naehe geblieben. Habe etwas das Gefuehl dass er meint er bestimmt wohin man geht und wo man rennt und wann man kommt...

Da er mein erster Hund ist hoffe ich auf viele Tips von hundeerfahrenen Gassigehern! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frage Off Topic. Warum kann aus einem Sturkopf kein Gehorsamshund werden?

Wie lastet Ihr den Hund geistig aus? Seid Ihr in einer Hundeschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen!

Hast Du dich mit diesem Problem schon mal an eine Hundeschule oder einen Hundetrainer gewandt? Es ist wirklich schwierig auf die Ferne explizite Tipps zu geben wenn man den Hund und Dich nicht beobachten kann.

Liebste Grüße

Anne :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Anfang waren wir in der Hundeschule-dort klappte alles prima. Beim Profi waren wir noch nicht-das waer das naechste. Aber ich hab gehofft dass jemand mir einen Tip geben kann worauf ich vielleicht ned komm..

@Hansini: Draußen und drinnen machen wir Suchspiele-das liebt er. Oder eben bring... dein Ball usw. Ich bring ihm auch immer wieder neue Kommandos bei die er dann mit Freude lernt.

Was den Gehorsam angeht-ich glaub einfach nicht dass man s bei ihm hinbekommt dass er auf s Wort alles macht was man sagt-immer. Das liegt aber auch an der Rasse-ist bekannt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso liegt das an der Rasse? Das liegt am Halter. Ich habe einen Glatthaar Foxterrier - Beagle - Mix. Als der liebe Gott die Sturheit erfunden hat, hat er sicher an diese beiden Rassen gedacht. Sturheit ist eine Sache, mit der man prima umgehen kann wenn man einen Weg zu dem Hund findet. Meistens liegt es nicht an der Rasse, sondern am Halter, der keinen Zugang zum Hund findet.

Ich würde Euch dringend zu einem Hundtrainer oder einer weiteren Hundeschule raten. Ich denke, dass der Grundgehorsam einfach fehlt und auch die geistige Auslastung. Ball ist keine geistige Auslastung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geb ja uach nicht ihm die Schuld. Mir ist schon bewusst das dass Problem an mir liegt. Er ist einfach eigensinnig und das mag ich an ihm. Mir macht das nichts aus wenn er auf Platz nicht sofort an Boden ist sobald er sieht ich hab nix in der Hand. Wenn ich dann "aaaber" sag macht er s widerwillig und denkt wahrscheinlich "was soll das jetzt".

Aber es ist fuer mich draußen einfach gerade nicht nachvollziehbar wieso er gar nicht mehr reagiert. Es hat ja die letzten 1,5 Jahre gut geklappt... Wenn du au n Sturkopf hast, kannst du mir viell. n Rat geben wie man den Draht findet wenn fuer ihn gerade das Wichtigste das laufen und schnueffeln ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte er reagieren. Du lässt ihm doch die Entscheidung. Ich mag auch die Eigensinnigkeit meines Hundes. Dennoch bestehe ich auf Auführung der Kommandos. Das eine schließt das andere nicht aus. Im Gegenteil. Je besser der Hund hört, desto mehr Freiheiten kann ich ihm gewähren.

Ich würde mir erst mal wirklich eine gute Hundeschule suchen. Dann würde ich Bindungsarbeit machen. Handfütterung, gemeinsamer Sport fördert das. Natürlich ganz wichtig am Grundgehorsam arbeiten.

Du musst das Wichtigste sein. Er muss kapieren, da wo Frauchen ist, da ist SPASS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, der Hund spürt, das du es nicht wirklich ernst meinst und im Grunde stolz auf den "eigenen Willen" deines Hundes bist!

Damit tust du ihm aber keinen Gefallen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso ist es. Ich bin auch stolz auf den eigenen Willen meines Hundes. Den darf er auch ausleben, aber nur in den Grenzen, die ich ihm setze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du solltest Dich fragen: Warum ist für meinen Hund das wichtigste schnüffeln und laufen?

Weil es Dinge sind die er bestens alleine kann und dich dafür nicht braucht. So einfach ist das.

Ihr solltet dahin kommen das ihr was gemeinsam macht. Und das geht nur über klare Regeln.

Und dabei darfst Du dich nicht hinter Aussagen verstecken wie: "Der ist stur". Der versteht bloß nicht was Du von ihm willst das ist eine andere Sache.

Und nun mußt Du Dir Gedanken machen warum versteht er mich nicht? Jetzt wird ein Schuh daraus. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Freilauf bei neuen/fremden Hunden

      Ich möchte noch mal etwas zum Freilauf bei einem übernommen TS-Hund sagen, weil das hier ja offenbar ankam, als traue ich Juline nichts zu und sei hier die allgemeine Spaßbremse... Zunächst einmal: ich mag Juline sehr gern und ich bin sicher, dass Juline eine hohe Kompetenz in Sachen Hund besitzt. Warum ich gegen ein -zu- frühes Ableinen bin, hat rationale Gründe. Ich habe zig Mal erlebt, dass Besitzer einen gerade erst übernommen Hund verloren, weil sie ihn zu früh von der Leine ließen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel darf Hund im Freilauf allein regeln?

      Hallo, ich weiß, das ist der xte Thread, aber alle anderen waren so alt und leider sind einige User nicht mehr im Forum, sodass es viele "Gast"-Beiträge gibt, was ich dann schwierig finde, wenn man sich darauf beziehen will... Ich finde auch nicht wirklich einen guten Threadtitel. Aber ihr kennt ja grundsätzlich unser Problem: Ich ärgere mich ja regelmäßig über Tutnixe, die in uns reinrennen, wenn Femo an der Leine ist und ich irgendwie das Kind dabei habe. Da Femo dann wirklich böse w

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Freilauf + Gassi (beim Junghund)

      Hallo,    Ich habe eine jetzt schon sechs Monate alte Pinscher-Bulldoggen Dame. Als sie zu mir kam, war ich erst einmal überrascht wie aufmerksam die Kleine war.    Sie war so aufmerksam, dass ich sie mit 13 Wochen schon von der Leine lassen konnte. Sie war auch immer, mit einem Enthusiasmus beim ersten Hier da, dass ich der Zukunft sehr entspannt entgegen blickte.    Jetzt ist sie ein halbes Jahr alt, ich kann sie momentan nur mit der Schleppleine frei laufen lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel Freilauf?

      Mich beschäftigt zur Zeit die Frage nach der Länge von Mottes Freilauf.    Auf Grund einer gesundheitlichen Zwangspause von 3 Tagen war Motte beim Gassi gehen wieder in alte Verhaltensweisen verfallen. Sprich sie ist wieder an uns hoch gesprungen, hat in die Leine gebissen und wie wild dran rum gezerrt und geschüttelt. Dank unserer Erfahrung in so einer Situation sind wir recht schnell wieder da raus gekommen und wissen das ganze mittlerweile deutlich besser einzuschätzen.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Von der Schleppleine zum Freilauf ...

      Hallo ,    amgeregt durch unseren "Hundekumpelthread" & die angesprochene Schleppleinenfalle versuche ich Johnny gerade von der Schleppleine zu entwöhnen .     Er läuft wenn wir mit anderen Hunden unterwegs sind gut ohne Leine ( hält einen für mich angemessenen Radius & ist abrufbar )  . Sind wir alleine unterwegs war er bisher immer an der schleifenden Schlepp & das lief gut .   Nunja ich habe es jetzt 3 mal ohne Schleppleine in ganz einsamen Gebieten v

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.