Jump to content
Hundeforum Der Hund
Waldelfe

Sturkopf macht beim Freilauf was er will!

Empfohlene Beiträge

Ich möchte dich nicht runterputzen, sondern erreichen das du alle Baustellchen siehst.

Wenn es mein Hund wäre, wäre er bis auf weiteres an der Leine.

Dann würde ich bei einem Trainer anrufen (okay ich würde Anita anrufen)

Glaube mir es putzt dich niemand runter bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das meine ich. Wie oft streichelst du deinen Hund wie oft rufst Du deinen Hund. Alles Dinge die so neben bei laufen die man nicht wirklich selber registriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich ueberleg ja schon alles durch. Das mit dem Tagesablauf gerade auch nochmal (werd s aber im Kopf behalten und drauf achten). Zuhause passiert eigentlich nichts wo ich denke dass es unterbunden werden muesste (vielleicht liegt da der Fehler). Ab und zu wenn er die Katzen nicht ihn Ruhe laesst, wird er geschimpft und laesst es dann auch. Aber sonst hab ich nie viel Grund etwas zu unterbinden, Das einzigste was mir einfaellt ist dass er bellt wenn seine Kumpels am Haus vorbeigehen-da muss ich schon ziemlich konsequent und autoritaer auftreten dass er still ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso liegt das an der Rasse?

Der ThaiRidgeback ist bekannt für seine Sturheit, es macht die Erziehung schwierig, Du wirst ein Liedchen davon singen können. Der Thai hätte am liebsten das letzte Wort, gehorchen ist nicht seine Stärke. Er wurde für ein eigenständiges Wachen gezüchtet und nicht für die Zusammenarbeit mit den Menschen.

Das heißt aber nicht dass man mit diesem Hund nicht arbeiten kann, man muss nur die richtige Motivation für die Mitarbeit finden, das wichtigste ist aber ab sofort dass er keine Möglichkeit hat nicht zu gehorchen. Das heißt Schleppleine bis das Gehorsam sitzt. Je schneller er lernt folgsam zu sein, je schneller ist er wieder frei. Mit ihm würde ich ganz von vorne anfangen. Mach doch in einer Hundeschule einen Kurs zum Begleithund mit ihm.

Gibt es ein Forum für Thai-Rigebacks? Ich würde mich mal mit anderen Besitzern austauschen die auch sture Hunde(rassen) haben, die können Dir da weiter helfen. Ich habe auch Monate gesucht bis ich etwas gefunden habe was meine Podenca zur Mitarbeit motiviert: Ihr Spielzeugquitschie und Käse :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, wieder nicht böse gemeint, dass es bei Dir an Verständnisproblemen bezüglich Erziehung und Hundeverhalten hapert. Aus meiner Sicht solltest Du Dir dringend einen guten Hundetrainer suchen, der vor Ort Dir viel erklären kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso liegt das an der Rasse?

Der ThaiRidgeback ist bekannt für seine Sturheit' es macht die Erziehung schwierig, Du wirst ein Liedchen davon singen können. Der Thai hätte am liebsten das letzte Wort, gehorchen ist nicht seine Stärke. Er wurde für ein eigenständiges Wachen gezüchtet und nicht für die Zusammenarbeit mit den Menschen.

Das heißt aber nicht dass man mit diesem Hund nicht arbeiten kann, man muss nur die richtige Motivation für die Mitarbeit finden. Gibt es ein Forum für Thai-Rigebacks? Ich würde mich mal mit anderen Besitzern austauschen die auch sture Hunde(rassen) haben, die können Dir da weiter helfen. Ich habe auch Monate gesucht bis ich etwas gefunden habe was meine Podenca zur Mitarbeit motiviert: Ihr Spielzeugquitschie und Käse :D .
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47056&goto=905647"

Ich bin doch da. Brauchst nicht mehr suchen!!!!! :klatsch::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja das meine ich. Wie oft streichelst du deinen Hund wie oft rufst Du deinen Hund. Alles Dinge die so neben bei laufen die man nicht wirklich selber registriert.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47056&goto=905644

Ja okay. Und du meinst dass er eher zuviel davon bekommt-oder war das einfach darauf bezogen drauf mal zu achten?

Und wegen runterputzen-moecht halt einfach ned so dastehen als waer ich der Sturkopf ;) Ich moechte ja dass es ihm gut geht und dass er ohne Gefahr seinen Freilauf bekommen kann. Kam mir halt so vor als denkt ihr ich schieb alles auf "die Rasse" und auf ihn und mach mir keine Gedanken warum es eigentlich seit Neustem so ist und was ich falsch mach. Die Antworten haben mir auch Denkanstoesse gegeben, wofuer ich echt dankbar bin! Weil alleine komm ich nicht mehr weiter gerade-das seht ihr schon richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig. Du kommst alleine sicherlich nicht mehr weiter. Deshalb ist ein guter Hundetrainer wichtig. Habt Ihr mobile Hundeschulen bei Euch in der Nähe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal was ich gefunden habe:

http://www.hundeschule-buddy.de/index.html

Sie macht auch Einzeltraining und Hausbesuche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wieso liegt das an der Rasse?

Der ThaiRidgeback ist bekannt für seine Sturheit' es macht die Erziehung schwierig, Du wirst ein Liedchen davon singen können. Der Thai hätte am liebsten das letzte Wort, gehorchen ist nicht seine Stärke. Er wurde für ein eigenständiges Wachen gezüchtet und nicht für die Zusammenarbeit mit den Menschen.

Das heißt aber nicht dass man mit diesem Hund nicht arbeiten kann, man muss nur die richtige Motivation für die Mitarbeit finden, das wichtigste ist aber ab sofort dass er keine Möglichkeit hat nicht zu gehorchen. Das heißt Schleppleine bis das Gehorsam sitzt. Je schneller er lernt folgsam zu sein, je schneller ist er wieder frei. Mit ihm würde ich ganz von vorne anfangen. Mach doch in einer Hundeschule einen Kurs zum Begleithund mit ihm.

Gibt es ein Forum für Thai-Rigebacks? Ich würde mich mal mit anderen Besitzern austauschen die auch sture Hunde(rassen) haben, die können Dir da weiter helfen. Ich habe auch Monate gesucht bis ich etwas gefunden habe was meine Podenca zur Mitarbeit motiviert: Ihr Spielzeugquitschie und Käse :D .
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47056&goto=905647"

Das meinte ich! Es ist und war schon ne Herausforderung mit Cielo-er will wirklich immer das letzte Wort haben. Und gerade beim Ersthund. Trotzdem haben wir einen sehr guten Draht und ich denk ich weiß mittlerweile wie man weiterkommtoft. Nur das Problem stellt mich vor en solches. Und eben diese Motivation such ich-ich weiß dass es sie gibt aber ich find sie nicht wirklich so dass das Konditionieren von "schwierigen" Sachen wirklich sitzt nachher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Freilauf bei neuen/fremden Hunden

      Ich möchte noch mal etwas zum Freilauf bei einem übernommen TS-Hund sagen, weil das hier ja offenbar ankam, als traue ich Juline nichts zu und sei hier die allgemeine Spaßbremse... Zunächst einmal: ich mag Juline sehr gern und ich bin sicher, dass Juline eine hohe Kompetenz in Sachen Hund besitzt. Warum ich gegen ein -zu- frühes Ableinen bin, hat rationale Gründe. Ich habe zig Mal erlebt, dass Besitzer einen gerade erst übernommen Hund verloren, weil sie ihn zu früh von der Leine ließen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel darf Hund im Freilauf allein regeln?

      Hallo, ich weiß, das ist der xte Thread, aber alle anderen waren so alt und leider sind einige User nicht mehr im Forum, sodass es viele "Gast"-Beiträge gibt, was ich dann schwierig finde, wenn man sich darauf beziehen will... Ich finde auch nicht wirklich einen guten Threadtitel. Aber ihr kennt ja grundsätzlich unser Problem: Ich ärgere mich ja regelmäßig über Tutnixe, die in uns reinrennen, wenn Femo an der Leine ist und ich irgendwie das Kind dabei habe. Da Femo dann wirklich böse w

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Freilauf + Gassi (beim Junghund)

      Hallo,    Ich habe eine jetzt schon sechs Monate alte Pinscher-Bulldoggen Dame. Als sie zu mir kam, war ich erst einmal überrascht wie aufmerksam die Kleine war.    Sie war so aufmerksam, dass ich sie mit 13 Wochen schon von der Leine lassen konnte. Sie war auch immer, mit einem Enthusiasmus beim ersten Hier da, dass ich der Zukunft sehr entspannt entgegen blickte.    Jetzt ist sie ein halbes Jahr alt, ich kann sie momentan nur mit der Schleppleine frei laufen lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel Freilauf?

      Mich beschäftigt zur Zeit die Frage nach der Länge von Mottes Freilauf.    Auf Grund einer gesundheitlichen Zwangspause von 3 Tagen war Motte beim Gassi gehen wieder in alte Verhaltensweisen verfallen. Sprich sie ist wieder an uns hoch gesprungen, hat in die Leine gebissen und wie wild dran rum gezerrt und geschüttelt. Dank unserer Erfahrung in so einer Situation sind wir recht schnell wieder da raus gekommen und wissen das ganze mittlerweile deutlich besser einzuschätzen.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Von der Schleppleine zum Freilauf ...

      Hallo ,    amgeregt durch unseren "Hundekumpelthread" & die angesprochene Schleppleinenfalle versuche ich Johnny gerade von der Schleppleine zu entwöhnen .     Er läuft wenn wir mit anderen Hunden unterwegs sind gut ohne Leine ( hält einen für mich angemessenen Radius & ist abrufbar )  . Sind wir alleine unterwegs war er bisher immer an der schleifenden Schlepp & das lief gut .   Nunja ich habe es jetzt 3 mal ohne Schleppleine in ganz einsamen Gebieten v

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.