Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
Seutedeern

Und das Murmeltier grüßt ...

Empfohlene Beiträge

Jeden Tag wieder wird ausprobiert wer der Chef im Hause ist.

Wenn ich nicht gleich beim Morgenspaziergang klar mache wer das Sagen hat, dann bekomme ich den ganzen Tag nur Generve zu sehen und zu spüren :Oo .

Geht Euch das auch so oder hab ich da ein besonders stures Exemplar erwischt ?

Heute hatten wir mal wieder eine Trainerstunde und auch da wurde wieder mal festgestellt das ich nicht einen mm abweichen darf, weil dies sofort ausgenutzt wird um mehr als erlaubt zu versuchen.

Ich kann nur sagen das diese Art unendlich anstrengend ist und weit ab von dem "gemütlich an langer Leine spazieren gehen " :wall:

Dieser Kampf jeden Tag ist echt ermüdend :(

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du das mal näher erklären.

Wo,it demonstriert er das "Chef" sein und wie machst du klar, dass er das nicht ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm, das ist nicht an einem ganz bestimmten Ritual/Verhalten gekoppelt.

Ich versuche es mal in einem Beispiel zu erklären :

Vorgestern hat der Hund z.B. unendlich an der Leine gezogen. Kein Richtungswechsel, Leckerlies, rote Ampel und was es sonst noch an Möglichkeiten gibt hat auch nur im entferntesten bei dem Knilch etwas bewirkt.

Erst als mir die Hutschnur gerissen ist und ich (nicht korrekt aber für mich erleichternd) ihn angeschnauzt habe, wurde es besser. Bin dann trotzdem nur noch genervt nach Hause gegegangen.

Gestern war er der liebste Hund der Welt, ging Fuß, kam auf Ruf zurück etc.. Alles Prima, war völlig überrascht. Dafür war dann im Haus der Trubel los. Nur das auf den Platz verweisen konnte dem etwas Einhalt gebieten.

Heute fing es dann am Morgen gut an. Hund im Haus ruhig, der Paketbote kam - kein großes Gezeter ! Auf Befehl auf seinem Platz in einem tollen Tempo :D

Und draussen dann wieder alle Ohren auf Durchzug gestellt und raus die Sau.

Die Trainerin sagte dann nur das dieser Knilch (ich liebe ihn sehr und würde ihn nicht weggeben !) immer wieder täglich austesten wird wer denn nun das Sagen hat. Leider konnte ich das aus meinen Erfahrungen nur bestätigen.

Aber es ist eben immens anstrengend wenn das was gestern gut geklappt hat (beispielsweise Fuß gehen) heute wieder wie noch nie gemacht erneut erarbeitet werden muss. Er kann es, aber eben nicht dann wenn ich es möchte und vor allem nicht ohne den "Sinn" zu hinterfragen *seufz*

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du hast einen ganz normalen Hund, der folgendes begriffen hat:

1. Frauchen ist immer sehr zufrieden mit mir, wenn ich meine Übungen gut mache.

2. Wenn mir danach ist, tu ich ihr den Gefallen .. sie kann sich sooo schön freuen!!!

3. Wenn mir nicht danach ist, komm ich eine ganze Weile damit durch. Frauchen probiert dann so hin und her und versucht mich zu überreden, aber wenn ich etwas Wichtigeres zu tun habe, habe ich jede Menge Zeit, das erst mal zu machen, bevor sie anfängt, sauer zu werden.

4. Wann Frauchen unerbittlich wird, das hängt von ihrer Tagesform ab. Mal früher, mal später, aber man hat immer genug zeit, Das erst mal in Ruhe auszuprobieren, wie sie so drauf ist.

5. So richtig weiß Frauchen eigentlich nicht, was sie mir abverlangen kann. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob sie eigentlich weiß, was sie will.

6. Ich denk mal, wenn ihr das, was sie von mir will, wirklich wichtig wäre, dann würde sie mir doch ruhige und klare Anweisungen geben und die auch unbedingt durchsetzen, oder?

7. Das Leben auf einem Ponyhof ist schööön!

:D:D:D

(Schau Dir mal mein Avatar an!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

das haddu schön gesagt, Sabine

Das Leben ist ein Zuckerhof und Ponyschlecken! Juhu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jeden Tag wieder wird ausprobiert wer der Chef im Hause ist.

Wenn ich nicht gleich beim Morgenspaziergang klar mache wer das Sagen hat, dann bekomme ich den ganzen Tag nur Generve zu sehen und zu spüren :Oo .

Geht Euch das auch so oder hab ich da ein besonders stures Exemplar erwischt ?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47062&goto=905735

Nö, geht mir gar nicht so. Ich habe zwar ein recht stures Hundeexemplar, aber Rudelchef-Diskussionen haben wir nie.

Liegt aber vielleicht daran, dass ich eh nicht daran glaube. Meine Chefposition hat sie nie in Frage gestellt. Ich kontrolliere alle Ressourcen, ich bestimme ihr Leben. Meine Kompetenz in Einzelbereichen wird allerdings regelmässig angezweifelt (meistens zu Recht). Stört mich aber nicht gross, denn gehorsame Reaktion auf Signale hat wenig mit Rudelchef und viel mit Motivation zu tun.

Mein Hund respektiert mich, aber dies äussert sich nicht in sklavischem Gehorsam. Wenn ein Hund "ungehorsam" ist, heisst das noch lange nicht, dass ein Rangordnungsproblem vorliegt. Der Hund kann schlicht überfordert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Sabine für deine Antwort.

Du hast einen ganz normalen Hund, der folgendes begriffen hat:

1. Frauchen ist immer sehr zufrieden mit mir, wenn ich meine Übungen gut mache.

Na ich glaube das ist wohl jeder HH ;)

3. Wenn mir nicht danach ist, komm ich eine ganze Weile damit durch. Frauchen probiert dann so hin und her und versucht mich zu überreden, aber wenn ich etwas Wichtigeres zu tun habe, habe ich jede Menge Zeit, das erst mal zu machen, bevor sie anfängt, sauer zu werden.

Hmmm, also auch nach der Ampel kommt mind. 1x gelb bevor rot kommt. Vielleicht lass ich 2 mal gelb zu wenn er zwischendurch wieder richtig arbeitet (also grün), aber dann ist bei mir auch Schluß und es kommt rot. Als eine Menge Zeit sehe ich das eigentlich nicht an. Aber daran kann ich ja arbeiten.

4. Wann Frauchen unerbittlich wird, das hängt von ihrer Tagesform ab. Mal früher, mal später, aber man hat immer genug zeit, Das erst mal in Ruhe auszuprobieren, wie sie so drauf ist.

siehe oben

5. So richtig weiß Frauchen eigentlich nicht, was sie mir abverlangen kann. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob sie eigentlich weiß, was sie will.

Was ich will schon, aber wie ich ihm das richtig klarmache nicht immer so richtig :???

Dadurch das ich mit zwei Hunden unterwegs bin (meistens) ist es auch mit Richtungswechsel etc. nicht immer so einfach. Mein Ömchen reagiert da nicht mehr so schnell.

6. Ich denk mal, wenn ihr das, was sie von mir will, wirklich wichtig wäre, dann würde sie mir doch ruhige und klare Anweisungen geben und die auch unbedingt durchsetzen, oder?

Tja, am Anfang ist alles immer im ruhigen ausgeglichenen Ton. Leider ist aber irgendwann meine Gedult nach einer gewissen Zeit etwas strapaziert. Versuche daran zu arbeiten, aber das klappt leider nicht so schnell.

@mezzo

Die Ressourcen verwalte ich auch !

Und mein anderer Hund hat diese Anwandlungen nicht und auch nie gehabt.

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das versteh ich irgendwie nicht.

Wenn du doch nach dem Ampelprinzip arbeitest und du schreibst, dass du da konsequent bist, dann dürfte das

Leider ist aber irgendwann meine Gedult nach einer gewissen Zeit etwas strapaziert.

doch garnicht passieren.

Ich denke, dass du da etwas nicht richtig machst. Gelb muss auch mal eine Zeitlang vorhalten, also z.b. nicht nur drei Schritte bei der Leinenführigkeit und rot muss so sein, dass Du es nicht alle 2 Minuten wiederholen musst. Da stimmt dann etwas nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin,

ein Frohe Neues Jahr wünsche ich und die Fellnasen !

Gelb hält genauso wie rot eine gewisse Zeit vor, aber eben nicht bis zum nächsten Tag :(

Und dann eben das gleiche wie am Tag zuvor von vorne (täglich grüßt das Murmeltier). Ich war eigentlich der Meinung das auch ein Hund irgendwann begreifen sollte das dass was gestern (und auch die Tage/Wochen davor !) von mir durchgesetzt wurde auch für morgen und übermorgen gilt.

Und da hapert es dann mit meiner Geduld weil ich vielleicht von einer falschen Vorraussetzung ausgehe.

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geduld und Ruhe sind die Zauberwörter Kerstin.

Meine Susi ist auch ein Sturkopf (wie hat Michael so schön gesagt "Drama-Queen"). Wir haben nach dem Intensivtag bei Anita wirklich fast täglich mit den Hunden "gearbeitet" (und tun es auch weiterhin). Unser Poncho macht das super, er läuft mittlerweile an der Leine prima mit ohne andere Hunde anzupöbeln. Wenn ein Hund kommt guckt er kurz hoch und dann läuft er brav ohne Pöbelei vorbei!

Aber Susi hat gebraucht....... gestern hatte ich dann zum allerersten Mal ein SUPERGASSI mit beiden. Beide an der Leine ohne zu pöbln - hat nur einmal ein kurzes Gelb bei Susi gebraucht und Poncho hatte sogar eine Offline-Rüden-Begegnung und was soll ich sagen: Alles im grünen Bereich. Er hat es zwar versuchen wollen, aber ein scharfes "Ponchoooooooooo" und gut war es.

Fazit: Es geht nicht von heute auf morgen, aber es geht.

Geduld, Geduld, Geduld und immer am Ball bleiben. Auch bei Dir wird es irgendwann Erfolge geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.