Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Alle Hunderassen müssen in Bus und Bahn ab 01.01.2010 einen Maulkorb tragen?!

Empfohlene Beiträge

Hi,

Bin ich hier richtig? :???

Heute sprach mich eine etwas älter Dame an , und meinte das in der Berliner Morgenpost (28-29.12.2009) drin stand das alle Hunde von A-Z ab sofort in Bus und Bahnen einen Maulkorb tragen sollen.Ohne Ausnahmen ,also alle Hundbesitzer.

Wie haben uns erst gedacht das kann doch nicht stimmen. Eine halbe Stunde später sprachen weitere Leute an .

Ich mit dem Hund also ab zum nächsten Geschäft für Hunde .

Da wusste die Verkäuferhin auch gleich was ich von ihr wollte und hat mich super beraten .

Jetzt könne wir unsere 9 Jahre alte Westi Hündin an den Nylon Maulkorb gewöhnen .

Da ich selber den Bericht nicht gefunden habe ,geht meine frage jetzt an euch ,die Leute die den Bericht aufgehoben haben könnten mir den vielleicht zuschicken?!

Dann habe ich gleich noch eine frage wer würde seinen Hund ,ab den 1.1.2010 nur noch mit den Maulkorb fahren lassen!

Da einige große Rassen sowie so schon eine Maulkorb tragen müssen so geht die fragen an die Besitzer deren Hunde noch nie einen Maulkorb in Bahnen und Bussen tragen mussten.

Vielen Danke schon mal in vorraus! =)

Vicky08

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hoffentlich stimmt das nicht, ich bin soo viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs... :(

Edit:

Oweia, es stimmt: klick

Edit2: Achso, entschuldige, das klang alles so allgemein...

Dabei geht es ja vor allem um Berlin und Brandenburg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry stimmt ganz vergessen ,für Berlin und Brandenburg.

Trotzdem dürfen alle ihre Antwort geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, wenn das nicht die Wirtschaft ankurbelt. Gibt es auch vernünftige Maulkörbe für kleine und Kleinstrassen? Also von 1,5 - 5 Kg? Damit meine ich KEINE Nylonschlaufen. Die mögen vielleicht mal kurz beim Tierarzt angehen, aber nicht unterwegs :(

Meine arme Schwester, da ohne Auto wird sie ihre Cindrella wohl auch an ein Maulkorb gewöhnen müssen, denn sie fährt oft mehrmals täglich mit Hund in der BVG. Da sie MS hat, geht die Alternative = kleiner Hund in Tasche oder Box leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade auch erstmal einen Schock gekriegt...ich fahre ja jeden Tag mit Sabi im Bus.

Abgesehen davon war ich auch schon ein paar Mal in der Bahn (war es in der Bahn nicht eigentlich schon immer Pflicht mit Maulkorb unterwegs zu sein oder ihn zumindest dabei zu haben?) mit ihm unterwegs - ohne Maulkorb - und die Schaffner haben nie etwas gesagt.

Einen Maulkorb wuerde ich meinem Opi wirklich nicht antun wollen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hamstermaulkörbe? Hehe find ich genial da kann man dann einen Fingerhut nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
....Trotzdem dürfen alle ihre Antwort geben.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47064&goto=905751

Das ist ja nett! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

In den Bussen und U-Bahn der BVG gibt es für größere Hunde schon seit Jahren Maulkorbpflicht ;) nur da ist man selten mal an einen Busfahrer geraten, der darauf bestand. Wie viele schreckliche Beißunfälle mit kleinen Hunden muss es nur in diesem Jahr gegeben haben, dass man endlich reagiert /Ironie off

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wird halt nicht mehr gefahren, eh zu teuer, Zug fahr ich auch schon lange nicht mehr auch zu teuern da rechnet sich die Autofahrt eher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ui das ist mir neu...ohjemine meine arme luna....gibt es denn maulkörbe für so kleine hunde...wie yorkis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Passt der Maulkorb oder lieber weitersuchen?

      Hallo zusammen,   derzeit machen wir mit Louis eine Maulkorbgewöhnung. Da Louis skeptisch gegenüber Fremden ist und es schon zu knurren, verbellen und Luft-Warnschnappen kam (leider weil wir zu dem Zeitpunkt nicht das richtige Handling kannten - nun sind wir in professionellen Händen), möchten wir nun dass er in kritischen Situationen einen Mauli trägt. Dieser sollte daher auch mehrere Stunden bequem sitzen. Nun haben wir erstmal in unserer "Not" einen beim Futterhaus gekauft "Baserkville Ultra Gr. 2". Wir möchten gerne einen aus Plastik der Trainingsfreundlich ist, d.h. in den Leckerlis reingeschoben werden können. Draht oder Leder sagt uns nicht so zu.
      Nun sind wir fleißig am positiven Aufbauen des Korbes, doch die Frage bleibt: passt der Maulkorb eigentlich? Unser Trainer meinte nämlich, der sei zu klein. Was meint ihr? Die nächstgrößere Größe kam uns viel zu riesig vor und das Nasenteil konnte viel zu einfach in die Augen rutschen. 
      Welche Modelle könnten wir bei Louis denn ausprobieren?

      Liebe Grüße Jeyjo    

      in Hundezubehör

    • Alle Jahre wieder... Läufigkeit Nr. 2

      Ihr Lieben,   als noch unerfahrene Hündinnenhalterin stehe ich gerade vor einem halben Rätsel und würde mich über ein paar nette graue Forumszellen, die meine unterstützen können, sehr freuen!   Unser Schattenwölfchen (Husky-Schäferhund-Mischling) war zuletzt etwa vom 10./11.06. an (blutigen Ausfluss bemerkt) und bis zum 15.07. (der letzte Duldungsreflex wurde am 09.07. eindeutig beobachtet, die Resttage schlage ich vorsichtshalber drauf) das erste Mal läufig. Nun war ich bereits darauf gefasst, dass die nächste Läufigkeit bald anstehen könnte, und vor anderthalb Wochen habe ich dann ein wenig Blut neben ihrem Bettchen bemerkt. Ich dachte eigentlich, dass das von einer Wunde an ihrem Bein käme, bei der in eben dieser Nacht die Kruste mal wieder abgefallen war. Vorsichtshalber habe ich die Kleine dann aber jeden Tag mal kontrolliert, fand jedoch in der Genitalregion keine Anzeichen irgendeines Ausflusses. Bis Samstag jedenfalls: Da fiel mir eben dort spät am Abend nach dem Forumstreffabenteuer etwas sehr dunkles Blut auf. Das habe ich dann weggewaschen, um zu schauen, ob es sich erneuert - sah aber bis heute nichts mehr. Heute konnte ich jedoch sowohl mittags als auch jetzt am Abend nach den Toberunden mit ihren Kumpels wieder etwas dunkles Blut dort feststellen.   Kurz und gut: Ich befürchte natürlich erst einmal, sie ist tatsächlich wieder läufig. Aber ich bin schon etwas verunsichert, denn beim letzten Mal hat sie wirklich deutlich geblutet, sodass ich permanent ordentlich Flecken verlorenen Blutes wegzuschrubben hatte, und diesmal finde ich dieses bislang eben nur in geringer Menge und schon angetrocknet im Genitalbereich und ausschließlich nach Renn- und Tobeausflügen. Meine Frage also: Kann das tatsächlich von Mal zu Mal in der Blutmenge so variabel sein? Oder entfällt mir gerade etwas anderes Gesundheitliches (Verletzungstechnisches?), was dahinterstecken könnte? (Vielleicht auch wichtig: Sie säubert sich bisher nicht vermehrt und das Anschwellen der Vulva (das letztes Mal doch sehr deutlich war) scheint auch noch auszustehen.)   Über Erfahrungswerte und Einschätzungen hierzu würde ich mich freuen! (Derweil erkläre ich sie natürlich einfach schon einmal provisorisch für läufig und schaue, dass wir Rüden meiden, bis Klarheit und Sicherheit besteht.)   Liebe Grüße zur anstehenden Vorweihnachtszeit! eure Patlican    

      in Gesundheit

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner haben... Da stürzt er sich drauf als gäbe es kein morgen mehr. Wollen wir uns irgendwo hinsetzen draußen fängt er an mit Gras fressen, Holz fressen, Mirabellen, Äpfel, Kot egal von welchen Tieren usw.!!! Er findet auch wirklich alles, selbst auf mehreren Metern riecht er Brötchen usw wo eben von den Menschen hingeworfen werden...   Es ist nichts vor ihm sicher. Eigentlich müsste man ihm non stop hinterherlaufen und schauen ob er nicht gerade irgendwo was finden könnte Das führt dann eben auch dazu, dass er manchmal auch beim Zimmer meiner Schwester bereits Milchschnitte mitsamt der Plastikverpackung gefuttert hat.   Wir sind echt einfach nur noch genervt. Denn auf ein normales "aus" oder "nein" reagiert er überhaupt nicht. Das haben wir mit Leckerlis und dem "ja" und "nein" Spiel zwar schon trainiert, aber bis heute fruchtet das einfach nicht.   Draußen ist er entweder auf der Suche nach Futter oder aber auf der Suche nach Wildspuren. Es interessiert ihn eben einfach nichts anderes. Ab und an spielt er mit unsrem Ersthund, aber auch das wird dann schnell langweilig und dann ist die Nase auf dem Boden und es wird gesucht ob es nicht irgendwo was zu fressen gibt...   Er wird mittlerweile nur noch 1x am Tag gefüttert. Wir füttern roh.   Jetzt ist eben die Frage, wie kann man das ganze noch trainieren? Was gibt es da noch für Möglichkeiten? Wir sind momentan am überlegen ihm wirklich einen Maulkorb anzuziehen, damit er einfach kein Erfolgserlebnis mehr hat. Wir müssen mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen und ich habe momentan nur noch die augen auf Marley gerichtet, aber sehr oft kann ich gar nicht schnell genug sein, wie er irgendwas im Maul hat.   Sowas verfressenes wie ihn habe ich noch nicht erlebt. Unser Ersthund ist ebenso ein Labrador, aber hier konnten wir eben von klein auf agieren und von anfang an ihm beibringen das er vom Boden draußen nix aufzunehmen hat.   Wir sind mit unsrem Latein langsam am Ende. Hier vor Ort in einer Hundeschule wurde nur gesagt, dass es eben so sei bei Labbis und man da eben nichts machen könnte, schon gar nicht wenn diese kastriert sind.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wirklich so hässlich wie alle meinen?

      Hallo erstmal😀 Ich habe eine Frage zu meinem neuankümlung, einfach Interesse halber.  Um ganz von vorne anzufangen.  Vor 6 Monaten ungefähr wurde unser arco eingeschläfert, wir wollten uns jetzt langsam auf der Suche nach einen neuen Beschützer 😊.  Dann sind wir tatsächlich auf die Anzeige im Internet gestoßen, trotz häslicher Musterung sucht liebevolles zuhause.  In der Beschreibung, kurz und bündig gesagt stand drin.  Letzter welpe aus wurf von 8 welpen sucht noch dringend ein Zuhause.  Wegen der Musterung günstig abzugeben.  Ich dachte ja OK weils  ein goldi mix ist, das die Leute sich halt eher nen goldi vorstellen und ihn als gestromt dann nicht wollen. Achja und wenn ihn keiner nimmt muss der kleine leider ins Tierheim.  Ich gleich angerufen weil ich ihn wirklich nicht häslicher finden, und noch total Mitleid mit im hatte, und auch gleich Termin zum besuchen.  Als ich am nächsten Tag hingefahren bin, Wa er wirklich der letzte vom wurf, Mutter goldi  und Vater unbekannt habe aber bilder. Die Besitzerin meinte das sie ihn nicht los bekommt wegen der Musterung, und alle anderen sofort weck waren,und das  sich das alles verwachsen würde, was mir aber eh schon immer egal wa weil wie gesagt ich finde ihn total hübsch. Meine meinung. Aber sie hatte halt angst das ich auch gehe, gut am nächsten tag habe ich in dann abgeholt. Mir nichts gedacht er ist super lieb sehr lernfähig, und passt richtig zu uns hier her. Wir lieben ihn und haben auch niemehr über die Einstellung der alten Besitzerin nachgedacht. Aber immer öfter sagen Freunde und Verwandte, das er komisch aussieht. Das ich mich jetzt langsam frage🤔, da ich ihn schon immer süß fand, ob er wirklich so auffällig komisch aussieht. Bitte eure ehrliche Meinung einfach nur aus Interesse. Egal was ihr sagt jeder hat nen anderen Geschmack. Ich liebe ihn wie er ist. Und frage nur weils mich jetzt echt langsam interessiert.  Er ist 10 Wochen und ein goldi mix. Bilder von Papa stell ich mal mit rein.  der helle große. Undnatürlich Bilder von dem kleinen 

      in Hundewelpen

    • Maulkorb?!

      Habe heute früh einen Artikel gelesen und konnte leider übers Handy keinen Thread dazu erstellen... jetzt finde ich den Artikel nicht mehr, sonst wäre er verlinkt, war nicht aus Deutschland der Fall, meine ich zumindest.   Im Groben: Frau geht morgens die erste Runde mit ihrem Yorkie und ihrem Shi Tzu, Shi Tzu an der Leine, Yorki frei. Aus einem Schrebergarten kommen 3 Schäferhund-Mixe angerannt und fallen ihren Yorki an, der wird tot gebissen. Ihren Shi Tzu konnte sie an der Leine noch hochreißen und somit retten. Halterin der 3 kommt dazu, sichert ihre Hunde, Polizei wird gerufen. Familie des tot gebissenen Hundes verlangt nun eine Maulkorb-/ und Leinenpflicht für alle Hunde ab einer bestimmten Größe.   Mal vollkommen ab davon, dass sowas natürlich wirklich schrecklich ist und vermutlich mit das Schlimmste, was jemandem als Hundehalter passieren kann... Aber... Pfuuuu... ernsthaft? Für mich hat das so einen gewissen Beigeschmack von "Alle anderen, nur ich nicht."   Warum nur große Hunde? Kleine Hunde untereinander können sich doch auch gegenseitig töten (auch wenn es bei einem kleinen und einem großen vielleicht schneller geht), oder sehe ich das falsch? Warum war ihr zweiter Hund nicht an der Leine? Vielleicht hätte sie ja dann beide retten können? Dann wären wir aber doch bei der Leinenpflicht für kleine Hunde? Und diese Hunde kamen aus dem Garten... soll ich dann, wenn ich einen großen Hund habe, diesen auch auf meinem eigenen Grundstück (oder im Garten) sichern? Also immer?

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.