Jump to content
Hundeforum Der Hund
Canim

Tyson dreht extrem auf und beißt! Was können wir tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo! :winken:

Wie vielleicht ein paar von euch schon mitgekriegt haben ist ja zur Zeit der Tyson (der Hund meiner Verwandten) zu Besuch.

Tja mittlerweile hat sich herausgestellt wie viele Baustellen Tyson jetzt schon hat, da sie nicht Konsequent in der Erziehung waren.

Sitz und Platz kann er eigentlich schon ganz gut. Auf Aus und Nein hört er nicht zuverlässig. Na ja und das war eigentlich schon alles was er kann. Mittlerweile hab ich das Kommando "ab ins Körbchen" eingeführt, da er das gar nicht kannte und die ganze Zeit Stella verfolgt hat, da haben sich auch schon die ersten Erfolge eingestellt.

Das Hauptproblem ist aber leider ein anderes und zwar hat Tyson keine Beißhemmung. Beim Spielen (und manchmal einfach so) dreht er so extrem auf, dass man das schon gar nicht mehr ein Spiel nennen kann. Er knurrt richtig bedrohlich und beißt richtig feste zu. Unterbricht man daraufhin das Spiel, steht auf und geht weg, nimmt er die Verfolgung auf und beißt zu. Entzieht man ihm sich so, dass er nicht mehr an einen rankommt, sucht er sich eine andere Person, die er attackiert.

Er dreht wirklich extrem auf, heute war es so schlimm, dass ich keine andere Möglichkeit mehr gesehen hab und ihn unterworfen habe (meine Verwandten wissen schon nicht mehr wie sie darauf reagieren sollen, wenn er so abgeht). Tja so lange er da auf dem Rücken liegt unterwirft er sich und macht keine Anstalten, lässt man aber los um sich zu entfernen, attackiert er sofort wieder.

Ganz ehrlich ich bin mit meinem Latein am Ende, Stella hat das als Welpe nie gemacht, da ich ihr von Anfang an das Beißen abgewöhnt hab.

Ich habe meinen Verwandten jetzt auch dazu geraten sich einen guten Hundetrainer zu suchen, denn so kann es nicht weiter gehen.

Leider gestaltet sich das nicht so einfach, da sie schon bei 3 Hundeschulen in Ihrer Umgebung waren, 2 davon waren absolut nix, bei einer davon wurde sogar mit Gewalt gearbeitet.

Zitat: „Wenns dem Hund weh tut, dann ist es richtig!“ (Die Trainerin hatte gezeigt, dass man ihn an den Backen festhalten und hochziehen soll) und noch so ein paar Sachen.

Ja und die 3. Hundeschule hat wohl gerade keinen Platz.

Deswegen die Frage an euch, kennt jemand im Raum Bodenseekreis eine gute Hundeschule oder einen guten Trainer? Ich glaube Einzelstunden wären das Beste.

Und vielleicht könnt ihr uns ein paar Tipps geben, wie wir jetzt schon richtig handeln können, wenn er so aufdreht!

Danke schonmal für eure Antworten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*schieb* :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ein guter Trainer wäre wohl angesagt! Leider kann ich Dir nicht helfen und kenn in der Gegend auch niemanden..schieb morgen früh nochmal!

Alles Gute!

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.

Was sich so alles Hundeschule nennt ist echt grausam. Bekomm immer einen Anfall wenn ich von sowas lese. :wall:

Ich kann "zum Glück" nicht von Erfahrungen sprechen was das Thema beißen angeht, aber ich habe Murphy und er macht von anfang alles übertrieben. Vorallem beim spielen dreht er auf.

Wir haben dann einiges ausprobiert.

Wenn Murphy zu doll gespielt hat, haben wir gesagt "Vorsichtig" wenn er nicht aufgehört hat sind wir sofort aufgestanden und sind weggegangen. Und eine zeitlang war er so heftig überdreht das er bellend, schnaufend und sprigend hinterher gerannt ist. Da sind wir dann z.B. aus dem Wohnzimmer raus und haben direkt die Tür zugemacht.

Mussten wir nicht oft machen und haben ihn auch nicht lange schmoren lassen.

Aber das Gesicht von ihm war köstlich...richtig entsetzt wie wir sowas machen können.

Hat aber wunder bewirkt, wenn wir nun "vorsichtig" sagen macht er nicht mehr so dolle.

Außerdem spiele ich drinnen nicht mehr wild mit ihm, oder spiele bei denen er durch Kraft gewinnen kann (das übernimmt dann mein Mann ab und an ;) ).

Ich mache Leckerliesuchspiele oder ich nehme z.B. Zeitungspapier, wickel Leckerlies drin ein und tu diese in so eine große Papiertüte von Marktkauf, die gehen schnell kaputt und rascheln so schön.

So kann er nur gewinnen, hat also seinen Spaß und fährt nicht so hoch. Ich kann ihn Loben und die Welt ist im Murphyland rosarot :D

Danach schlummert er immer friedlich eine Runde.

Vielleicht hilfts euch ja ein wenig.

Wie gesagt, habe keine Erfahrung mit dem Problem wie ihr es habt. Sind nur Dinge die ich mit meiner aufgedrehten Nudel mache ;)

LG Trina & Murphy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als "Erste-Hilfe-Maßnahme" würde ich ihn jedes Mal ins Körbchen schicken und notfalls anbinden (Hausleine), einfach, damit es das wilde Spielen nicht mehr gibt.

Schließlich müsst ihr es ja mit ihm aushalten.

Vielleicht braucht er ein bisschen Kopfarbeit, damit er nicht so aufdreht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Erst einmal danke für eure Antworten. :)

Mit dem ins Körbchen schicken klappt es ja noch nicht so zuverlässig, da er das Kommando bis jetzt nicht kannte, wir haben ihn dann auch angebunden, damit er wieder runterkommt.

Ein Trainer wird auf jedenfall noch aufgesucht, dass steht außer Frage.

Vor den Jungs hat er irgendwie nicht so viel Respekt, gestern hatte er versucht ins Gesicht von meinem Cousin zu beißen. Wir haben ihn dann gleich angeleint.

Na ja leider tritt das Problem jetzt auch erstmal in den Hintergrund.

Tyson ist krank und ich hoffe ihr könnt mir schnell ein paar Tipps geben:

Und zwar war Tyson heute mittag beim Gassi gehen leider schneller als wir und hatte sich nen Böller geschnappt (und später noch etwas undefinierbar schwarzes im Wald, aber dazu komm ich später noch).

Jedenfalls als wir wieder daheim waren sind Tyson`s Lippen (sagt man das so :??? ) ziemlich stark angeschwollen und wir sind dann sofort zum TA. Sie hat ihm eine Spritze gegeben damit die Schwellung abklingt, ansonsten müssen wir uns keine Sorgen machen meinte sie.

Nun ja danach war er ziemlich schlapp und jetzt hat er schon 4 mal gekotzt, dass ganze Essen kam unverdaut raus, daraufhin haben wir die Tierarzt angerufen und die hat gemeint, dass es wegen der Spritze sein könnte und er heute nichts mehr essen soll.

Danach hat er die ganze Zeit gewürgt da kam aber nichts raus.

Jetzt gerade hat er wieder gekotzt, gelber Schaum, ich glaub mal dass war jetzt Magensäure. Wir haben jetzt auch seine Temperatur gemessen 39,2 ° C, ist das Fieber?

Wir haben uns nochmal Gedanken gemacht, ob er nicht noch was anderes beim Gassi gehen ins Maul genommen hat und dabei is uns eingefallen, dass er ne schwarze seltsame Masse im Maul hatte, die haben wir ihm zwar weggenommen, aber ich kann net garantieren ob er was davon gefressen hat.

Wir sind vorhin au nomal in den Wald gefahren und haben dieses Ding gesucht, irgendwann haben wir es au GsD gefunden und genauer untersucht.

Ich versuch euch des jetzt mal zu beschreiben:

Also es ist sehr weich, die äußere Wand besteht aus so kleinen schwarze Kügelchen, wenn man des Material aufschneidet ist Fell drin und in dem Fell so Höhlen, wo wir schwarze Insekten gefunden haben, die meisten waren Tod, aber es gab auch ein paar Lebendige.

Ziemlich ecklig auf jedenfall, was es genau ist, weiß ich net.

Könnte das des viele Kotzen auslösen?

Sollen wir den Tierarzt nochmal anrufen?

Können wir ihm irgendwas geben gegen die Kotzerei?

Hoffentlich könnt ihr mir helfen! :(

Danke schon einmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe zwar keinen Tipp für dich, aber kannst du dieses ominöse Dings mal fotografieren?

Das klingt ja seltsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ganz ehrlich, ich würde wenns ihm so schlecht geht, zum Tierarzt fahren, mit diesem Ding was dein Hund im Maul hatte.

Dann biste da auf der sicheren Seite, besser einmal mehr fahren und fragen.

Ach ja, und die Temperatur sollte nicht höher werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So hab jetzt Fotos gemacht, der Akku von meiner Digicam is leer deswegen musst ich mit Handy machen, die Quali is deswegen net so toll!

post-10280-1406414947,5_thumb.jpg

post-10280-1406414947,52_thumb.jpg

post-10280-1406414947,53_thumb.jpg

post-10280-1406414947,55_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also wir haben jetzt nochmal Temperatur gemessen er hat jetzt 38,5° C und der Magen hat sich wieder beruhigt.

Es scheint ihm jetzt auch wieder besser zu gehen.

Was ist denn der normale Temperaturwert bei Hunden?

Die Tierärztin hat gemeint wir sollen abwarten und er soll viel trinken, damit er nicht dehydriert.

Aber er will überhaupt nicht trinken, habt ihr irgendwelche Tipps wie wir ihn zum Trinken bringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.