Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Jahresrückblick 2009

Empfohlene Beiträge

Das Video, dass gerade bei YouTube für Furore sorgt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, klasse gemacht :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hihi Geil :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was fürs Herz - Jahresrückblick der Rettungen von Initiative Lebenstiere e.V.

      "Das Wenige, das du tun kannst, ist viel – wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst, sei es Mensch, sei es irgendeine Kreatur. Leben erhalten ist das einzige Glück."
      (Albert Schweitzer)   Dank der tollen Unterstützung so vieler wunderbarer Menschen ist es uns möglich, für dauerhaftes Lebensglück zu sorgen. Wir haben hier die schönsten Glücksmomente aus den letzten Monaten zusammengestellt.   *Franzi Pünktchen war schon im Transporter unterwegs zum Schlachthändler, als der Fahrer uns anrief und uns darum bat, ihr zu helfen. Sie war ausgemustert worden, weil sie in ihrem Milchbetrieb mehrfach hingefallen war. Schuld war eine Klauenerkrankung, die wir schnell in den Griff bekamen. Jetzt ist sie eine Lebenskuh.

      *Linus, Lotte, Zappa und Ruthie - unser Rinderquartett kam zu uns, weil ihre Retterin aufgrund eines persönlichen Schicksalsschlags ihren Hof aufgeben musste und uns verzweifelt darum bat, ihre Schützlinge aufzunehmen. Jetzt sind sie Lebenskühe bzw. -ochsen. Lotte ist mit fast 18 Jahren unsere älteste Lebenskuh.

      *Rudi und Roxana gehören zur Angus-Rinderherde eine Landwirts, den wir dabei unterstützen seinen bisherigen Nutzhof in einen Schutzhof umzuwandeln. Jetzt sind sie Lebenskuh & Lebensochse.

      *Ferdinand, Diego, Benjamin & Herrmann gehörten ebenfalls diesem Landwirt. Weil er keines seiner Tiere mehr an den Metzger ausliefern will, aber bei ihm keine Freilandhaltung für Schweine möglich ist, suchten und fanden wir für die Schweine einen Freilandplatz. Jetzt sind sie Lebensschweine.

      *Gunni wurde in einem Milchbetrieb geboren, der wie viele andere nur weibliche Kälber aufzieht, weil die männlichen nie gemolken werden können. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen "White Paw e.V." und "Weil Tiere lieber leben e. V" ist die Rettung gelungen. Gunni ist jetzt ein Lebensöchslein.

      *Ronja Rambazamba wurde von einer Familie außerhalb der Weide im Feld gefunden. Sie lag bereits mehrere Tage ohne ihre Mutter dort, war voller Maden und dehydriert. Sie päppelten sie auf und Ronja zog als Gesellschaft für Gunni bei uns ein. Jetzt ist sie ein Lebenskälbchen.

      *Ulla wurde in einem Biomilchbetrieb von den anderen Kühen aufgrund der Enge des Stalls gemobbt und geschubst. Die Genehmigung für eine Stallerweiterung ließ auf sich warten und der Landwirt fragte, ob wir Ulla aufnehmen können. Ulla zog voller Blessuren zu unserer Angusherde mit Rudi, Roxana, Bulli, Johanna, Helena, Rosarot und Roswita. Jetzt ist sie eine Lebenskuh, die Blessuren sind verheilt und sie fühlt sich wohl.

      *Henri wurde als Küken ganz einsam und verloren auf einer Straße gefunden und zu uns gebracht. Er steht für all die Hühner und auch die Hähne, die aus unterschiedlichsten Situationen gerettet wurden und auf Stoppels Offener Lebenshof zu Lebenshühnern und -hähnen geworden sind.

      *Die "Auerochsen" bzw. Heckrinder gehörten unserem Freund und Klauenpfleger "Yakwilli", der leider von uns gegangen ist. Einer seiner letzten Wünsche war, dass wir uns um seine Tiere kümmern. Wir konnten die Aufnahme der Auerochsenherde vor allem dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung Hof Butenland verwirklichen. Die Auerochsen zogen bei uns ein, Yakwillis Zebukuh und Dexterochse hingegen direkt auf dem Hof der Stiftung.

      *Zum Ende letzten Jahres überraschte uns Anguskuh Roswita mit einem Kälbchen, das wir unwissentlich mitgerettet haben. Robin darf jetzt auf dem neu gestalteten Schutzhof zusammen mit seiner Mama und der ganzen Herde sein Leben genießen und hier alt werden.     *Wir bedanken uns bei allen, die dazu beitragen, dass all das möglich ist. Wer mehr über die Arbeit unserer "Initiative Lebenstiere e. V, erfahren und uns unterstützen möchte, findet auf www.lebenstiere.de mehr Infos  

      in Andere Tiere

    • TJ, Mischling, geb. 30.03.2009, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      TJ lebt seit einiger Zeit bei seiner Pflegefamilie ca. 50 km nördlich von Berlin. Er träumt von einem Zuhause bei einem aktiven Ehepaar oder einer Einzelperson, die er überall hin begleiten darf. Das kleine Pinselohr möchte aber nicht nur spazieren gehen, sondern auch sein kluges Köpfchen soll gefordert werden, daher würde er am Training in der Hundeschule sicher Spaß haben.
        In der Pflegefamilie zeigt er sich als angenehmer und ruhiger, vierbeiniger Mitbewohner. TJ verträgt sich mit Hündinnen ebenso wie mit Rüden. Die in der Pflegefamilie lebende Katze findet er interessant.
        Der kleine, verschmuste Kerl mag Kuscheln und Spielen. Er bleibt mit den anderen Hunden der Familie stundenweise alleine. Das an der Leine laufen ist aufgrund dessen, dass er draußen alles mächtig interessant findet und mit Augen und Nase immer wieder Neues entdeckt, ausbaufähig. Den Test als Beifahrer im Auto hat er bestanden, obgleich er lieber auf den eigenen Pfötchen unterwegs ist.
        TJ ist angeblich am 30. März 2009 geboren. Aufgrund seines Wesens schätzen wir ihn jedoch um einiges jünger. Der allseits freundliche Rüde ist nicht kastriert und hat eine Größe von fast 35 cm und knapp 10 kg Gewicht. Er wurde zum Glück negativ auf Leishmaniose getestet.
        Sie haben sich in TJ verliebt? Es hat Klick gemacht und Sie sind restlos davon überzeugt, mit TJ die nächsten Jahre verbringen zu wollen? Sie suchen keinen Spielkameraden für die Kinder und Sie wissen auch, einen erwachsenen Hund Wert zu schätzen? Dann senden Sie uns die ausgefüllte Selbstauskunft und wir werden uns anschließend mit Ihnen in Verbindung setzen.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/tj/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Jahresrückblick 2015

      Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und da dachte ich mir, ich schaue mal zurück was das Jahr 2015 für mich (und meinen Männe) in Bezug auf unseren Hund bedeutet (hat). Sind ja eigentlich "nur" 2 Ereignisse - der Tod von Jacki und der Einzug von Bolle. Dass mich der Tod von Jacki runtergezogen hat, weiß wohl jeder hier, aber aus der gröbsten Trauer bin ich raus - Gott sei Dank. Ich habe ja einen Hund der lebt - und wie... Was Bolle angeht, bin ich schweinestolz, was wir bis jetzt erreicht haben. Vom rüpelhaften Welpen zum rüpelhaften Junghund, der sein Gewicht fast verdreifacht hat und gute 15 cm gewachsen ist. Erziehungsmässig sind wir gut dabei - Bolle wird ein prima Reitbegleithund werden. Wie war euer Jahr mit und für den Hund? Mögt ihr erzählen?

      in Plauderecke

    • Jahresrückblick

      Ihr Lieben!   Da ich momentan nur wenig zum Lesen und Schreiben komme, nutze ich diesen Weg, um Euch allen was zu wünschen... !   Da sich die Jahreszeit auch gleich für einen Mini - Jahresrückblick anbietet, lade ich jeden der mag ein, sich anzuschliessen.   Meiner ist kurz, natürlich unvollständig und hündisch - aber das kann natürlich jeder halten wie er will  ! Erfreuliches, Kummer, Einmaliges, Erstaunliches, Trauriges...hier ist Platz für 2014!!     Los geht´s von rechts oben im Uhrzeigersinn: - Eines unser vielen Hundefeste im Jahr hat nicht nur den gemütlichsten Berner in Bewegung versetzt, sondern auch wieder
        Bares in die chronisch leere Tierheimkasse gespielt! Sehr erfreulich und immer sehr spassig... - Das 4. Canine Science Forum brachte mir wieder Neuigkeiten aus der Hundewissenschaft - diesmal in England. Toll! - Toscha hat ein Albernheitsgen an sich entdeckt und versucht sich daran zu gewöhnen. Irre! - Wir sind umgezogen und bei diesem wohlüberlegten Ereignis hat Frau Hund auch gleich noch etwas Neues entdeckt: man
        kann auf Betten liegen! Nach 2 Jahren überrascht sie mich immer wieder. Mittlerweile wird das Neue generalisiert und auch
        auf Couchen oder Couches    übertragen. Sehr Erfreulich! - In Tokio sitzt die Statue von Hachiko, dem Akita, der auch nach Herrchens Tod täglich zum Bahnhof dort kam, um ihn nach 
         der Arbeit abzuholen. Eine rührende Geschichte! - In Brasilien sprechen die Hunde haargenau die gleiche Sprache wie bei uns. Immer wieder faszinierend, wenn ich an mein
        nicht existentes Portugiesisch denke  ... - Ohne Hund aber am gleichen Tag aufgenommen: Ein wunderschöner Felsen mitten im (leider sehr bedrohten)
         brasilianischen Urwald. Muss ein magischer Ort gewesen sein! - Ich habe meine liebe Freundin und ehemalige Reittrainerin im Urlaub an der Ostsee nach langer Zeit wieder gesehen. Inclu-
       sive der 3. Generation Pudelse. Tolle Hunde!    

      in Plauderecke

    • Wagner - Australian Cattle Dog *2009

      Wagner   Alter: 2009 Geschlecht: männlich, kastriert Kinder: (mit der 15 Monate alten Tochter in der Pension klappt es super!) Hunde: nach Sympathie Katzen: unbekannt Standort: 79194 Gundelfingen       Wagner ist ein 5 jähriger Rüde, kastriert, gechipt, geimpft und ohne Papiere.   Auf Grund der beruflichen Situation können seine Besitzer nicht die Zeit für ihn aufbringen, die er braucht und suchen nun schweren Herzens ein neues Zuhause für den kleinen „Heinzbert“.     In der Wohnung ist er ein angenehmer und ruhiger Zeitgenosse, der sich im Hintergrund hält. Wagner ist ein unheimlicher Schmuser, braucht allerdings eine sehr klare Führung ohne wirkliche Härte, denn der kleine Charmeur hat es faustdick hinter den Ohren.   Alleine bleiben kann er, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit sehr gut.     Draußen ist er aufmerksam und hört aufs Wort! Allerdings ist er mit hektischer Umwelt sehr schnell überfordert und gestresst. Wir suchen daher Menschen, die eher ländlich wohnen, so dass er im Alltag zur Ruhe kommen kann. Auch die Begegnung mit unbekannten Hunden bereitet ihm meist Stress, so dass er an der Leine durchaus ordentlich bellt bzw. schreit. In der Hundepension kommt er aber, nach einem ordentlichen Kennenlerngassi bisher mit allen Hunden aus. Wichtig ist dabei, dass man ihn nicht ungebremst in den Fremdhund brettern lässt, sondern erstmal eine Weile angeleint miteinander läuft.   Auto fahren mag er gern, obwohl es ihn durchaus ordentlich stresst, was sich auch hier wieder sehr lautstark äußert. Von dem Moment an, wo er in der Box sitzt bis der Motor gestartet wird kreischt er im Zweifelsfall in den höchsten Tönen. Das ist auf jeden Fall noch eine Baustelle an der gearbeitet werden sollte.   Für Auslastung und Beschäftigung in jeder Form ist er immer zu haben! Allerdings sollte man darauf achten, dass Wagner dabei nicht zu sehr hochfahren kann und daher schnelle Sportarten wie Agility oder Flyball vermeiden. In der Hundepension durfte er schon mit Fährten und das liegt ihm sehr!   Da er momentan Zuhause einfach zu kurz kommt, suchen wir möglichst schnell ein neues Zuhause für den kleinen Chaos-Kobold.     Bei Interesse einfach eine PN an mich oder eine Mail an: info@acdinnot.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.