Jump to content
Hundeforum Der Hund
FrecherHund

Eure Ernährung!?

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

mich würde mal interessieren, wie ihr Euch ernährt? Bei unseren Hunden legen wir sehr großen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Handhabt ihr das bei Euch genauso?

Ich kann ja mal anfangen:

Ich bin seit längerer Zeit Veganerin und war vorher Vegetarierin.Ich esse vieles, verschiedenes was uns die Natur so bietet und lege großen Wert auf eine vitaminreiche und abwechslungsreiche Ernährung.

Ich koche mehrere Male die Woche ( je nachdem wie die Zeit es zulässt) und mein selbstgekochtes schmeckt sogar ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willst du wissen, wie ich mich theoretisch ernähre oder wie praktisch? ;)

Also, worauf ich theoretisch und praktisch viel Wert lege, ist frisches Essen. D. h. ich esse schon mal eine Fertigpizza, aber ansonten koche ich lieber selber.

Eine Bolognese aus der Tüte kommt mit nicht auf den Tisch.

Beim Fleisch halte ich es so, dass ich die Menge einschränke und dafür auf eine gute Qualität achte. Bedeutet für mich: Bio oder Neuland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowohl als auch :D

Ich verzichte auch komplett auf diese Fixtüten und Dosen und hole mir ab und zu auch mal etwas für " Unterwegs" :yes: . Das vergaß ich eben noch zu schreiben :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich .. bzw wir ernähren uns abwechslungsreich. Bei uns kommt auch TK Pizza und mal Dosensuppe auf den Tisch , aber überwiegend wird doch selbst gekocht. Das macht hier mein Mann :klatsch:

Wir gehören also weder zu den Fast-Foot-Junkies noch zu denen die immer nur gesund essen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vergaß auch was: Dass ich Tütensuppen und Co. nicht esse, liegt nicht nur daran, dass sie vielleicht nicht so gesund sind, sondern daran, dass mir dieses künstliche Zeug nicht schmeckt.

Und oft muss man sowieso noch was reinschnippeln, dann kann ich´s auch gleich selbst machen.

Also, Fertigfutter, was mir wirklich schmeckt, esse ich auch. Aber eigentlich koche ich lieber selber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,dieses Tütenzeugs schmeckt wirklich nicht B A H .

Ich empfinde kochen übrigens nichtt als Arbeit ( nur das Geschirr spülen danach :heul: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilli,

frische Produkte, wenn mögl. aus der Region, wenn möglich Bio, viel selbsgekochtes, selten raus Essen gehen, lacto-vegetarisch mit Tendenz zur veganen Ernährung - so machen wir es für uns Menschens.

Eine konsequente vegane und glutenfreie Zeit von 3-4 Monaten hat mich von den meisten meiner Allergien befreit.

Wenn ich wieder einen Anflug von Neurodermitis habe, nehme ich deutlich Abstand von tierischen Produkten (Kuhmilchprodukte!!! :Oo ) und das hat dann einen positiven Effekt auf meine Haut.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So weit wie möglich frische Produkte. Mit Tütenfix hab ich's auch nicht, dafür koche ich zu gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Gut dann oute ich mich mal,

ich bin Fleischfresser und vertrage absolut kein Glutamat. Das löst bei mir Cluster aus und aus diesem Grunde koche ich eigentlich alles selber. Es kommen weder Soßen noch Suppen aus der Tüte auf den Tisch. Ich benutze keine Soßenbinder und fast immer frisches Gemüse beim essen. Ich schmecke sofort wenn jemand Tütensoße oder Bindemittel verwendet und lasse mein Essen dann auch stehen und sage warum. Man kann nicht sagen das ich verwöhnt bin denn ich habe in Afrika alles gegessen was die Einheimischen auch gegessen haben. Aber ich verstehe nicht wie man ein Kind mit zb Mac Dreck füttern kann und seinen Hund BARFEN. Ja ich bin sehr empfindlich was das Essen angeht und dazu koche ich noch leidenschaftlich gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Lilli,

frische Produkte, wenn mögl. aus der Region, wenn möglich Bio, viel selbsgekochtes, selten raus Essen gehen, lacto-vegetarisch mit Tendenz zur veganen Ernährung - so machen wir es für uns Menschens.

Eine konsequente vegane und glutenfreie Zeit von 3-4 Monaten hat mich von den meisten meiner Allergien befreit.

Wenn ich wieder einen Anflug von Neurodermitis habe, nehme ich deutlich Abstand von tierischen Produkten (Kuhmilchprodukte!!! :Oo ) und das hat dann einen positiven Effekt auf meine Haut.

:winken:


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47098&goto=906442

Das freut mich zu lesen und ich weiß, das gerade Kuhmilch viele Menschen sehr krank macht.

Übrigens gehen wir auch kaum ins restaurant. erstens ist das Geld bei uns oft knapp und als Veganerin kann man oft nur Beilagen nehmen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ernährung bei Nierenproblemen

      Hallo, hier hat doch bestimmt der ein oder andere Erfahrungen damit. Bei meiner Hündin wurde ein altersbedingtes Nierenversagen festgestellt. Da hole ich mir morgen Medikamente vom Tierarzt. Jetzt habe ich aber gelesen, dass man bei Nierenproblemen ein spezielles Nierenfutter geben soll. Wie handhabt ihr das bei euren Hunden?   Das einzig bezahlbare Futter was ich gefunden habe ist von Zooplus das Animonda Integra Protect. Ist das empfehlenswert?    Bislang hat mein

      in Hundefutter

    • Studie zur veganen Ernährung Kienzle und Engelhard 2001?

      Hallo liebes Forum! Eine Freundin von mir studiert Veterinärmedizin und weil ich mich für die Themen oft interessiere, schickt sie mir manchmal Folien der Vorlesungen weiter. Vegane Hundeernährung interessiert mich ohnehin sehr, weil ich dem Thema sehr kritisch und ambivalent gegenüberstehe.    Auf einer Folie Stand, dass von zwölf untersuchten Futtermitteln nur zwei hinsichtlich der Nährstoffgehalte adäquat waren. Mich würde jetzt interessieren, welche zwei das waren, also, wie h

      in Hundefutter

    • Blutwerte durch Ernährung verbessern?

      Ich habe am Jahresende ein großes Blutbild machen lassen. Jerry (fast 12 Jahre) bekommt ja schon lange Trocoxil wegen seiner HD (hinten) und seiner Arthrose  (linke Schulter vorne rechts). Die letzte Zeit ist er draußen ziemlich antriebslos geworden. Insofern stand auch die Kontrolle des Blutbildes an.   Die Ärztin rief dann einen Tag später an und sagte, er habe Anämie... 😔 Erythozyten (RBC) 4,77  bei Referenzwerten von 5,83 - 9,01T/l Hämatokrit (HCT) 31,4 bei Referenzwerten

      in Gesundheit

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • Ernährung Labradorwelpe

      Hallo, ich habe mich zwar schon ein bisschen durchs Forum gewühlt, allerdings noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden.   Wir bekommen nächste Woche unseren Hund. Die Kleine ist dann 8 Wochen alt und ein Labrador, wobei ich davon ausgehe, dass sie nicht reinrassig ist.   Nun zu meinen Fragen: 1. Woher weiss ich, wieviel ich ihr zu Fressen geben kann? Kann ich mich wirklich bedenkenlos an den Angaben auf den Futterpackungen orientieren oder muss ich noch mehr beacht

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.