Jump to content
Hundeforum Der Hund
Femke

Joys bleibt nicht mehr alleine /was tun?

Empfohlene Beiträge

Vielen Dank für Eure Tipps. Traniere fleisig weiter. Denke auch das die Wohnung ihr fremd ist. Ich ziehe im Juni zu meinen Freund und dann muss sie 2x4 std. alleine bleiben zwischen durch geht jemand mit ihr gassi.

Jemand meinte hunde müssen schaffen überall alleine bleiben müssen egal wo ich traniere. Bei mir in der wg habe ich nur ein großes Zimmer wenn ich unten bin bellt sie eigentlich auch nicht. Auser wenn meine betreuerin dabei ist und wir beide rausgehen dann macht sie schon ein aufstand oder wenn unten zu viele fremde reden.

Ich lass sie selten ganz in der wg alleine habe jetzt einmal gemacht 1std. und das ging gut vielleicht liegt es wirklich an der ungewohnten umgebung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Waren eben 7 minuten weg im Tanteemma laden :) wsa einkaufen als wir weg sind war sie still und als wir wieder kammen. Freu Freu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann da die Kongs und Beschäftigungsspiele empfehlen... Da bleiben die Wuffs eine Zeitlang beschäftigt wenn man weg ist und verknüpfen auch teilweise bereits das Weggehen mit etwas angenehmes...

LG Vivien.

Ansonsten hilft nur trainieren - mit kleinen Abwesenheiten beginnen und dann ausbauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind jetzt bei 8 Minuten meiste tranieren wir raumwechsel mit tür zu. Und gleich gehen wir 8 runter zun Pflegeeltern.

Übung macht den Meister :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja wir trainieren schon seit Samstag. einfach aus Wohnung raus Hund im Wohnzimmer und Treppe runter 2 Minuten wieder hoch. Und loben was das Zeug hält. Wie sagt man so schön für Hund zum Affen machen ;)

Wollt nur mal kurz was einwerfen. Ich habe es so trainiert als wäre es das normalste auf der Welt. Sprich mich nicht verabschiedet und den Hund auch nicht begrüßt als ich wiederkam, ich habe mich bemüht so ruhig wie irgend möglich zu bleiben. Für den Hund soll das ja Routine sein. Und wenn Frauchen sich zum Affen macht ist das sicherlich keine Routine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja wir trainieren schon seit Samstag. einfach aus Wohnung raus Hund im Wohnzimmer und Treppe runter 2 Minuten wieder hoch. Und loben was das Zeug hält. Wie sagt man so schön für Hund zum Affen machen ;)

Wollt nur mal kurz was einwerfen. Ich habe es so trainiert als wäre es das normalste auf der Welt. Sprich mich nicht verabschiedet und den Hund auch nicht begrüßt als ich wiederkam, ich habe mich bemüht so ruhig wie irgend möglich zu bleiben. Für den Hund soll das ja Routine sein. Und wenn Frauchen sich zum Affen macht ist das sicherlich keine Routine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe mir Hilfe von einem Hundetrainer geholt und ich muß sagen sein Rat war Gold wert. Es steht nirgens geschrieben, dass ein Hund die ganze Wohnung oder das Haus zur Verfügung haben muß. Du mußt die Freiräume schaffen. Am besten besorgs du dir eine Hundebox (gibts auch sehr schöne die man ins WZ stellen kann). Gewöhn den Hund an die Box zB wenn du duschen gehst. Der Hund sollte die Box aber nicht als Strafe ansehen sonder gerne dort sein. Lass die Türe offen leg ein paar Leckerli rein und lob ihn wenn er drinnen ist. Die meisten Hunde fühlen sich sehr wohl in der Box. Meist sind die Hunde nur überfordert wenn sie alleine sind. Auch solltest du immer wieder den Raum verlassen können ohne das der Hund dir folgt. Das hat sehr viel mit dem Rudelverhalten zu tun. Der Hund muß lernen das du der Rudelführer bist und kommen und gehen kannst wann immer du willst. Versuch einmal auf 2 Wochen den Hund wenn du nach hause kommst völlig zu ignorieren. Du wirst sehen, dass der hund nach einigen Tagen viel entspannter auf dein kommen und gehen reagiert. Mit Ignorieren meine ich wirklich komplett das heist nicht ansehen nicht ansprechen und unter keinen Umständen anfassen. Wenn der Hund sich dann beruhigt hat warte noch ein paar Min. dann rufst du ihn und schenkst ihm deine anze Aufmerksamkeit. Das Ende des Spiels muß dann wieder von dir aus gehen.

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe mir Hilfe von einem Hundetrainer geholt und ich muß sagen sein Rat war Gold wert. Es steht nirgens geschrieben, dass ein Hund die ganze Wohnung oder das Haus zur Verfügung haben muß. Du mußt die Freiräume schaffen. Am besten besorgs du dir eine Hundebox (gibts auch sehr schöne die man ins WZ stellen kann). Gewöhn den Hund an die Box zB wenn du duschen gehst. Der Hund sollte die Box aber nicht als Strafe ansehen sonder gerne dort sein. Lass die Türe offen leg ein paar Leckerli rein und lob ihn wenn er drinnen ist. Die meisten Hunde fühlen sich sehr wohl in der Box. Meist sind die Hunde nur überfordert wenn sie alleine sind. Auch solltest du immer wieder den Raum verlassen können ohne das der Hund dir folgt. Das hat sehr viel mit dem Rudelverhalten zu tun. Der Hund muß lernen das du der Rudelführer bist und kommen und gehen kannst wann immer du willst. Versuch einmal auf 2 Wochen den Hund wenn du nach hause kommst völlig zu ignorieren. Du wirst sehen, dass der hund nach einigen Tagen viel entspannter auf dein kommen und gehen reagiert. Mit Ignorieren meine ich wirklich komplett das heist nicht ansehen nicht ansprechen und unter keinen Umständen anfassen. Wenn der Hund sich dann beruhigt hat warte noch ein paar Min. dann rufst du ihn und schenkst ihm deine anze Aufmerksamkeit. Das Ende des Spiels muß dann wieder von dir aus gehen.

Alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.