Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Julika-Hase

Wie überstehen eure Hunde diesen Abend/diese Nacht?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr!

:winken:

Wie haltet ihr das; damit eure Wauzis diese Silvesternacht so angenehm wie möglich überstehen bzw verbringen?

Lasst ihr sie allein, seit ihr den ganzen Abend da, habt ihr was zur Entspannung/Beruhigung gegeben?

Ich bin im Moment allein zu hause, Mann arbeitet, Kind schläft.

Waren gerade noch mal draußen.

Schaue jetzt TV wobei ja nichts tolles läuft.

Hatte überlegt so gegen 23:30 Uhr zu Hauke ins Hotel nach St.-Peter-Ording zu fahren, da soll ein super Feuerwerk sein. Da würde ich natürlich nur Janna mit nehmen und Thyson da lassen.

Ich wünsche euch allen nen super schönen Abend, feiert und rutscht schön, aber nicht zu doll ne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier knallts schon dauernd, aber er ist sehr cool. Allein lasse würde ich ihn trotzdem nicht. Hab meinen kleinsten Kotzbrocken (Sohn mit Magen-Darm) grad ins Bett gebracht, Tochter darf jetzt fernsehen und gleich spielen wir noch Karten (aber nach Raclette und Bleigiessen brauchen die Alten erst mal ne Pause ;-) ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade Hitzewallungen und das Fenster ist bei mir offen.

Draußen wird schon fleißig geschossen. Mein kleiner liegt seelenruhig auf dem Sofa und schläft. Auch als ich vorhin draußen war hat er sich nicht stören lassen.

Ich hoffe mal das bleibt so.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins hoffentlich erfolgreiche Jahr 2010!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

die Kleine pennt.. nachher noch eine schnelle Runde, dann heim und Essen warmmachen in der Mikro von heute Mittag.. dazu nen 0,5 Liter Glas Sekt mit rübernehmen und voilá - das neues Jahr kann kommen. ;)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein kleiner hat unheimlichen Stress, dabei sind doch nur ein paar Kinder draußen am knallen. Was soll ich denn mit ihm machen wenn es richtig los geht???

Er hechelt extrem und sein Herz schlägt irre schnell er wandert von A nach B.

Ich gebe ihm schon Bachblüten Rescue, aber irgendwie wirken die nicht...

Habt ihr eine Idee??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine dösen, und nachher werden sie tief und fest schlafen, wie jedes Jahr.

Vor dem Umzug graute es mir immer vor Silvester, allerdings war unser eigentliches Problem eher die restliche Zeit um Silvester herum, als das nächtliche Spektakel.

Da wir gegenüber mehrere Mehrfamilienhäuser des sozialen Wohnungsbaus hatten, gab es immer Teenager-Horden auf den Wegen und mehrmals wurden mir von Halbwüchsigen Böller und Knaller hinterhergeworfen, gerne mit dem Versuch, Cleo zu erwischen, vor der vor allem die Kinder ausländischer Nationalitäten eine höllische Angst hatten.

Ich habe ja meine Hunde schon immer ins Auto gepackt und bin woanders gelaufen, aber zum Auto fliegen, das konnte ich noch nicht. Es gab einige Situationen, die ich als brenzlig und gefährlich bezeichnen würde.

Meine Hunde sind daher Krawall und Radau gewöhnt.

Nur daß hier keiner Krach macht. Jedenfalls bis jetzt. :D Und wenn - bei 400 Einwohnern kann das nicht allzuviel werden.

So ein schönes Silvester hatte ich noch nie :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also einer von uns bleibt drinne und guckt durchd fenster,und in der zeit die geknallt wird kriegen meine beiden ein schönen großes schweineohr und dann geht das schon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BC .. Fenster zu, Fernseher an und versuche, selbst nicht angespannt zu reagieren.

Kauen beruhigt den Hund auch, hast Du Knochen oder harte Knabbereien ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Lotti,

zieh ihm ein enges T-Shirt an, das gibt ihm Körpergefühl. Wenns bei meiner Kleinen zu heftig wird, dann bekommt sie auch was anfezogen und darf ins Bad, dort ist kein Fenster und ich mach dann die Musik dort an. Das hilft ihr sehr gut.

Die Tropfen kannst Du ruhig öfter geben.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

BC - Natas ist ja leider mittlerweile auch nicht mehr so ruhig wie als Junger Kerl. Ich ignoriere seinen Streß/Angst und er hat - wie Martina schon angebracht hat - etwas zum kauen "festhalten".

Das erste Jahr als es mit Natas schlimm wurde zu Silvester (was aber auch an meiner extrem hellhörigen Whg. lag) habe ich ihm zu viel aufmerksam geschenkt (obwohl ich es besser wusste :wall: ) und damit die Sache logischerweise nur verschlimmert.

Gerade jetzt liegt der dicke neben mir und ist zwar nicht absolut entspannt - läuft mir auch hinterher wenn ich mal aufs "Örtchen" muss (was für mich heute aber auch ok ist) aber bedingt durch die wenige Ansprache bleibt er relativ ruhig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hecheln in der Nacht

      Guten Morgen zusammen, unsere Kl.Mixhündin hechelt seit kurzem nachts sehr stark und sehr lange.Ausserdem hustet bzw. würgt sie manchmal nach Ruheephasen, so als hätte sie etwas im Rachen haben Sie ist ca.15 Jahre . Vor ein paar Monaten haben wir sie untersuchen lassen.sie hat ein starke Arthrose im hinteren Rücken. Seitdem bekommt sie täglich  Nurvet Gelenk.Das sind aber keinerSchmerztabletteztabletten. Herzgeräusche waren lt.TA altersgemäss. Ich denke, dass das Hecheln starke Schmerzen ausdrückt Helfen evtl.kurzfristig u.schnell Zäpfchen? Nochmal Röntgen unbedingt erforderlich? Ich möchte der alten Dame keine Schmerzen oder unnötige Strapazen zumuten.  

      in Gesundheit

    • Mein Hund hatte die ganze Nacht Schmerzen-bitte um Hilfe

      Hallo zusammen mein Dackel (12) hatte die ganze nacht schmerzen und hat die ganze zeit nur geschmatzt ich weiß nicht was dahinter steckt sie hat extrem viele zahnsteine kann dagegen nichts tuhen da sie keine narkose kriegen darf, ich weiß nicht was ich machen kann bin fix und fertig einfach nur traurig sie macht schon seit wochen vieles durch erst blasenentzündung und jetzt das also gestern war sie noch sehr gut drauf doch die nacht hatte sie einfach schmerzen hat sich beim schlafen die ganze zeit einfach nur bewegt werde heute mal zum Tierarzt fahren hoffe dass es nicht schlimmes ist habt ihr vielleicht erfahrung? Lg.

      in Hunde im Alter

    • Zur guten Nacht

      Ich habe noch nie einen link eingestellt, mal.gucken, ob's funktioniert? http://m.youtube.com/watch?v=VRgQaOOZRo4 Gute Nacht!

      in Plauderecke

    • Suche Unterkunft für eine Nacht, Lugau, 2 Personen + 3 Hunde

      Bin auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in oder nähe Lugau, für eine Freundin, insgesamt drei Hunde und mich. Für die Nacht vom 5.4. zum 6.4.2014 Wisst ihr was für uns?

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Die ganze Nacht mehrmals erbrochen, nun ist er schlapp

      Hallo, liebe Forengemeinde Ich habe mich gerade angemeldet, weil mir euer Forum gefällt. Ich bin weiblich, 54 Jahre, verheiratet und habe einen Mischlingsrüden von 12 Jahren. Ich muss leider etwas ausholen, bevor ich zum eigentlichen Problem komme. Bisher war er sehr robust, er ist seinem Alter entsprechend, wie man so sagt. Letzten Samstag waren wir mit ihm in der Tierklinik, weil er sich nicht mehr hinlegen konnte. Er drehte sich zigmal im Kreis, ging ein paar Schritte, wieder zigmal im Kreis gedreht, bis er sich dann endlich einigermassen hinlegen konnte. Dasselbe hatte er schon mal vor einem Jahr, wir dachten, es wäre wieder wegen einer Prostataentzündung. Letzten Samstag wurde er dann untersucht, ein Ultraschall von der Prostata gemacht, ohne Befund.Herz abgehört, kein Befund. Bauch abgetastet, kein Befund. Zähne und Zahnfleisch okay. Ohren, alles okay. Es sei der Rücken, meinte der TA. Er bekam schmerzstillende Spritzen und Tabletten für 5 Tage. Die Spritzen haben nicht geholfen, auch nach 5 Stunden nicht, er konnte sich weiterhin nicht legen. Daraufhin gab ich ihm dann am Sonntag vor lauter Verzweiflung die erste Tablette, die er eigentlich erst ab Montag bekommen sollte. Eine halbe Stunde später konnte er sich entspannen, alles wieder gut. Am Montag gab ich ihm die nochmal. Ab gestern dann keine mehr, weil ich meinte, dass ich den alten Herrn nicht unnötig mit Tabletten quälen muss. Alles gut, bis gestern Abend. Ich ging mit ihm die letzte Gassirunde, 40 Minuten waren wir in Ruhe unterwegs. Er war nicht auffällig. Als ich dann mit ihm fast zu Hause war, ich wollte gerade eine Strasse überqueren, blieb er mitten auf der Strasse stehen und wollte auch nicht weiter gehen. Ich musste ziehen und gut zureden, nix. Es kam dann auch ein Auto, was einen Bogen um uns fahren musste. Eine Stunde später hat er dann sein halbes Essen erbrochen. Ich dachte, dass er mal wieder zu schnell geschlungen hatte und dass er vielleicht den Pansen nicht vertragen hatte. Er kann in letzter Zeit nicht mehr alles vertragen, das war vor einem Jahr noch nicht so. In der Nacht hat er dann noch 3x stark erbrochen, immer schön auf die Teppichbrücken. Heute Morgen mustet ich ihn sehr überreden, dass er mit raus geht. Er war sehr sehr schlapp. Kei Wunder, nach der Brecherei... Mitten auf der Strasse blieb er wieder stocksteif stehen. Ich dachte, dass er sicher Durchfall hat und deshalb stehen bleibt. Ich konnte ihn überreden weiter zu gehen und eine halbe Minute später setzte er im Wald ganz normalen Stuhl ab und pinkelte sehr viel, d.h. er markierte nicht, sondern ließ einfach alles auf einmal raus. Ich wollte noch eine kleine Runde mit ihm weitergehen, aber er versteckte sich in einem Busch und ich konnte ihm nur gut zureden, dass er da rauskam. Nach Hause ging er sehr mühsam, er muss 5 Stufen hochgehen, das schaffte er fast nicht. Dann legte er sich wieder auf seine Decke und machte einen sehr schlechten Eindruck. Ich geriet leicht in Panik und dachte, er stirbt mir gleich so weg. Er atmete zunächst sehr flach, das normalisierte sich aber nach ein paar Minuten. Ich bin die ganze Zeit bei ihm geblieben und habe ihn beobachtet. Getrunken hat er auch ein paar Mal, bis jetzt hat noch nicht wieder erbochen. Ich gebe ihm erstmal nichts zu fressen. Er hechelt zwischendurch, wollte bis jetzt nicht wieder raus und ist die meiste Zet wach. Er sieht ziemlich fertig aus, aber besser, als heute Morgen. Und er speichelt zwischendurch. Ich denke, dass es ihm wegen der Brecherei letzte Nacht schlecht geht und er das aufgrund seines Alters nicht mal eben so wegsteckt, wie früher. Habe ihn gerade mitlocken wollen, mit dem Zauberwort "Leckerchen", aber er will nicht und das heißt bei ihm schon was, so verrückt er auf die sonst ist. Was meint ihr dazu? Was soll ich tun? An eine Vergiftung denke ich nicht, eher an einen Mageninfekt. Darm wohl eher nicht, dann hätte er ja Durchfall. Einfach mal weiter beobachten?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.