Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Kassiopeia

Querstellen, begrenzen oder hüten?

Empfohlene Beiträge

Hi,

unsere 5 Monate alte Aussiehündin stellt sich mir oft quer in den Weg. Nun hat sie ja ein ausgeprägtes Hüteverhalten :-) Dennoch stellt sich mir die Frage ob sie mich auch begrenzt im Sinne von "ich bestimme hier...". Sie hüpft nämlich zur Zeit auch ziemlich Respektlos an mir hoch.

Was meint ihr ? Bzw. wie würdet ihr euch verhalten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde sie ganz bestimmt wegschieben, als wäre sie nicht da und auch wenn sie hochspringt würd ich sie wegrempeln oder mich geschickt wegdrehen, das sie ins Leere springt. Ohne Worte würd ich das machen! (Worte = Aufmerksamkeit)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen und frohes Neues

Nun hat sie ja ein ausgeprägtes Hüteverhalten :-)

Aus Interesse, wie zeigt sich das ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

also da testet dich Madam aber schon früh an.

Aussies in der beginnenden Pupertät sind doch was tolles, oder ? :klatsch:

Zeig ihr das du das nicht willst, du gehst stumpf weiter (ruhig in sie reinlaufen). Sie soll weichen. Versucht sie es gleich wieder, ein strenges NEIN sagen, und sie ins Fuss rufen (oder andere UO-Übungen machen). Aussies sind Dickköppe, gerade in der Pupertät testen sie dich aber sowas von aus - da fragt ein Aussie auch mal 5 Mal an ob er nicht doch aufs Sofa darf, auch wenn du es schon X-Mal verboten hast. Nur als Beispiel.

Unser Jüngster hat die Phase auch gehabt, das geht vorbei. ;) Ich rate dir: zeige ihr deutlich wenn du was nicht willst, sonst hast du bei einem Aussie verloren. Sie nutzen jede Schwäche in deiner Erziehung schamlos aus :kaffee:

Die Biester (liebevoll gemeint) sind einfach zu schlau, aber sie wurden ja auch für den "Dickkopf" gezüchtet - arbeiten sie doch bevorzugt an den Rindern. Da muss man sich schon durchsetzen können, um so ein Rindviech von links nach rechts zu treiben.

Hach, wie ich die pupertierenden Aussies vermisse - unsere sind ja nun erwachsen. Aber dieses Jahr starten wir nochmal das Abenteuer Jungaussie :klatsch:

LG

Steffi :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@dieDiva

reines Ignorieren ist leider nicht immer möglich. Wenn ich z.B. raus will und Madame zwecks Aufmerksamsheischen in meine Klamotten zwickt (Ärmel beim Springen) muss ich sie schon mal maßregeln, da mein Portmonnaie nicht ständig neue Kleidung zulässt ;)

@Dodoh

Sie umrundet z.B. zuhause unseren Kater und hält ihn mit der Pfote fest sollte er in Erwägung ziehen das Zimmer zu verlassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denk dir nicht so viel bei allem sondern stell einfach mal ganz klar all das ab, was dich stört. Du wirst dazu ja nicht gleich zu tierschutzrelevanten Methoden greifen!!

Das dürfte, wenn du dich nicht mit soviel geistigen Hypotheken belastest, bei einem 5 -Monate alten Hund doch wohl möglich sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Denk dir nicht so viel bei allem sondern stell einfach mal ganz klar all das ab, was dich stört. Du wirst dazu ja nicht gleich zu tierschutzrelevanten Methoden greifen!!Das dürfte, wenn du dich nicht mit soviel geistigen Hypotheken belastest, bei einem 5 -Monate alten Hund doch wohl möglich sein, oder?

Kann schon sein dass ich mir öfters zuviele Gedanken mache. Mein Hund aber auch :D Ich las da mal ein Zitat ich finde es ziemlich treffend "Ich habe keinen Hund, ich habe einen Aussie" *lol*

Spaß beiseite, sie ist schon sehr clever und testet aktuell unzählige Male ihre Grenzen nach, ich glaube schon dass es bei ihr wichtig ist "geistig" immer vorauszuschauen. Sie ist das Gegenteil von unserem Labbi, bei ihm war die Erziehung vergleichsweise easy, ihn brauche ich nur entsprechend anzuschauen und es ist alles klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi,

also da testet dich Madam aber schon früh an.

Aussies in der beginnenden Pupertät sind doch was tolles, oder ? :klatsch:

Phantastisch, ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen :D

Aussies sind Dickköppe, gerade in der Pupertät testen sie dich aber sowas von aus - da fragt ein Aussie auch mal 5 Mal an ob er nicht doch aufs Sofa darf, auch wenn du es schon X-Mal verboten hast. Nur als Beispiel.

JAAA, 5 mal ? ich glaube gestern Abend waren es mindestens 10 x :kaffee:

Unser Jüngster hat die Phase auch gehabt, das geht vorbei. ;)

Welch Lichtblick *DANKE* ;)

Ich rate dir: zeige ihr deutlich wenn du was nicht willst, sonst hast du bei einem Aussie verloren. Sie nutzen jede Schwäche in deiner Erziehung schamlos aus :kaffee:

Ja hier war ich wohl anfangs zu tolerant, glaubte durch "Umlenken" sanfter ans Ziel zu kommen. Aber da s cheint ein Aussie wohl nur ein Lächeln für übrig zu haben :-)

Die Biester (liebevoll gemeint) sind einfach zu schlau, aber sie wurden ja auch für den "Dickkopf" gezüchtet - arbeiten sie doch bevorzugt an den Rindern. Da muss man sich schon durchsetzen können, um so ein Rindviech von links nach rechts zu treiben.

Cool, wieder etwas dazugelernt, ich las bislang immer nur von den Schafen.

Hach, wie ich die pupertierenden Aussies vermisse - unsere sind ja nun erwachsen. Aber dieses Jahr starten wir nochmal das Abenteuer Jungaussie :klatsch:

Uih der Vierte (?) Na dann, VIIIIIEL Spaß & Danke für die Tips :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Angel Welpe war, wollte Sie mich anfangs auch immer hüten...der kleine Furz ;) kam doch tatsächlich angerannt und wollte mir in die Hacksen zwicken...habe dann abgewartet und wo Sie wieder angerannt kam, hab ich mal laut und kräftig mit dem Fuß aufgestampft und Nein gesagt...habe das höchstens noch einmal wiederholen müssen aber von da an, war Ruhe, bin ja kein Schaf :) !!

Ich würde Sie belohnen wenn Sie sich ruhig verhält, anspringen = lautlos wegdrehen & ignorieren, setzt Sie sich hin und wartet fröhlich auf Deine Aufmerksam dann begrüsst Du Sie und gibts Ihr ein Leckerchen....

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kassiopeia Da würd ich natürlich auch deutlicher werden - SEHR deutlich sogar! Das gäb nach grün und gelb ratz fatz ein klares ROT. :motz:

Ich weiss nicht, meine Aussie Maus umkreist auch ganz gern die Katze und haut auch schonmal mit der Tatze drauf, aber meist haut die Katze zurück und gut ist und sie freut sich eher ungemein über die Katze. Maniya ist total sensibel - wenn ich die mal anmecker oder böse auf sie zufahre (Rollstuhl), dann ist sie winzigklein mit Hund. Ich kenne aber auch Kaliber wie deine zu genüge :kaffee: Die Zähne hat Maniya noch nie benutzt.

ABER, wie 3Aussies schon sagt: DAS WIRD BESSER! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.