Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
Tröte

Angst beim Feuerwerk

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

jetzt mach ich doch mal ein Thema auf.

Ich bin mir nicht sicher wie ich mich gestern Abend am besten Verhalten hätte sollen.

Vielleicht kann mir das ja jemand sagen.

Kurz:

Spike war gestern Abend in einem Raum, in dem nur ein Fenster drin war, das vom Feuerwerk weg weg war.

Er hatte bisher noch nie Angst aber seit diesem Jahr hat er ganz schön Bammel, das konnte ich schon einen Tag vorher feststellen.

So wir sind um 0.00 Uhr alle vor die Tür, nach einer Weile bin ich dann mal zu Spike, er saß in dem Zimmer, hatte den Schwanz eingeklemmt und hustete, ganz doll.

Er stand unter totalem Stress.

Ich habe mich dann ne Weile zu ihm gesetzt bin dann aber auch wieder gegangen, da ich mir nicht sicher war ob ich damit seine Angst nur bestätige.

Was hätte ich am besten tun sollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihn evtl. mit spielen oder ähnlichem Ablenken? wir haben hier einfach lauter Radio angemacht. Lena hat ganz friedlich geschlummert. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich zitier mal meine Antwort darauf aus dem anderen Thema ;)

Also in einem fremden Haus würd ich meinen Hund niemalsnienicht allein in ein Zimmer sperren, wenn er so ne Panik hat....
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47136&goto=908024

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War es denn ein fremdes Haus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tina, das Haus ist Spike überhaupt nicht fremd, er ist dort sehr oft und fühlt sich dort auch eigentlich recht wohl.

Die Frage um die es mir geht ist halt, verstärke ich seine Angst dann wenn ich so bei ihm bin oder nicht.

Das das alles nicht so glücklich war ist mir leider jetzt auch klar. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, im Thema "wie überstehen Eure Hunde diesen Abend/diese Nacht" hat Andrea geschrieben, dass sie bei einem Freund waren.

Aber selbst zu Hause in bekanntem Umfeld lass ich nen Hund nicht allein mit seiner Angst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rolladen zu, Musik oder fernseher an, dazusetzen, aber nicht streicheln....er soll in deine Nähe kommen können, aber nicht mit Zureden oder Streicheln bestätigen...währendessen Zeitung lesen oder irgendetwas total Normales....

niemals alleine lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War es also, habe gerade nachgelesen.

Wir waren auch bei Freunden, zu denen wir den Hund sonst immer mitnehmen. Da hätte ich sie aber auch um Mitternacht mit den Hunden allein lassen müssen, da das ganze Dorf sich draußen zum Böllern trifft.

Also habe ich sie lieber allein zu Hause gelassen, Rolläden runter, Körbchen in den Flur, weil man da am wenigsten hört.

Sie hat uns freudig begrüßt, als wir zurückkamen, und war ganz normal, obwohl sie sicher Angst hatte, wie bei starkem Gewitter auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, wenn der Hund die Nähe braucht und sucht, dann wäre ich geblieben und wenn er wie Pepper gar nicht angefasst werden will und in die hinterste Ecke der Wohnung rennt, dann ist es egal. Ablenken ist meist schwer, wenn der Hund unter Stress steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

&goto

Die Frage um die es mir geht ist halt, verstärke ich seine Angst dann wenn ich so bei ihm bin oder nicht.

Das das alles nicht so glücklich war ist mir leider jetzt auch klar. :(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47158=908029

Du verstärkst die Angst nur, wenn du ihn tröstest.

Warum hast du ihn nicht allein bei dir zuhause gelassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.