Jump to content
Hundeforum Der Hund
Olly

Bellen abgewöhnen und Ruhe reinbringen

Empfohlene Beiträge

Moin Moin,

ich habe das Problem das ich einen Hund in einer Pflegestelle habe und der Hund wenn Er nicht beschäftigt wird zur Türe rennt und bellt bis die Verven blank liegen.

Die Familie hat einen eigenen Hund und dieser ist eigentlich sehr ruhig. Dich Hund um den es geht ist ein Jahr alt und man bekommt Ihn kaum mal ruhig. Er rennt nur rum und ich weiss nicht was ich der Familie raten soll wie sie den Hund mal zur ruhe bringen kann. Die Nachbarn werden dieses Spiel wohl nicht lange mitmachen ohne den Vermieter zu verständigen.

Vielleicht kann mir ja mal einer der Hundetrainer einen Tip geben wie man in den Hund Ruhe reinbringen kann.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde versuchen den Hund in seiner Bewegung einzuschränken und ihn auf dem Platz zu halten.

Der Hund soll merken dass es sich lohnt ruhig zu sein. Er soll lernen dass er sich auf den Platz schmeißen kann und Entspannung super ist.

Auch würde ich ab und an (wenn er ruhig ist) ihn in den Schlaf streicheln oder massieren. Pina ist ja auch eine Quiteschhupe und bei ihr hat das hervorragend funktioniert! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

evt. wäre Tellington Touch eine Möglichkeit. Ansonsten ist die räumliche Einengung wohl am sinnvollsten, evt. ein Kindergitter, so dass Hund nicht mehr in die Nähe der Haustüre kommt oder mit Hilfe eines Kennels!

Des Weiteren sollte geklärt werden, ob gesundheitlich alles i.O. ist! Schmerzen können auch Unruhe und Stress auslösen, genau wie eine Fehlfunktion der Schilddrüse auffälliges Verhalten als Symptomatik aufzeigen kann...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gesundheitlich ist abgeklärt wir haben ein großes Blutbild und auch die meisten anderen Untersuchungen machen lassen. Er benimmt sich eben wie ein junger Hund aber halt das bellen und die ewige rumrennerei kann schon stressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm... das hört sich an, als wenn dieser Hund auch unter Streß steht.

Ich würde ihn an einen großen Zimmerkennel/käfig, der schön gemütlich ausgepolstert ist mit Leckerchen oder einem Kauteil als Rückzugsort schmackhaft machen. Immer nur für wenige Minuten.

Manche Hunde müssen zur Ruhe gezwungen werden. Nach 10 Min. kann der Tanz dann vorbei sein.

Oder aber einen kleinen Bereich für den Hund mit Hilfe eines Gitters abtrennen. Hängt natürlich von den vorhandenen Räumlichkeiten ab.

Es kommt natürlich auch drauf an, wie der Hund ausgelastet/beschäftigt wird....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...und wie lange befindet sich die Fellnase schon in der Pflegestelle???

Manchmal dauert das "Ankommen" einfach länger..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das ist klar aber ich hatte eigentlich gehoft das man das bellen irgendwie sinnvoll unterbrechen kann. Denn nach zwei Wochen bellen könnte der Vermiete jetzt das Ankommen durch ein Weggehen ersetzen und das wäre schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Gott, das nenne ich ja schon Psychoterror, da hätte ich meine Nachbarn schon attakiert!

Ich will nicht gelynscht werden, aber evt. kann man bei solchem Verhalten mit negativen Reizen arbeiten?! Da könnte der Einsatz von z.B. Disks helfen, also im Schreckmoment die Ruhe loben!? Ich habe selbst damit bisher nicht gearbeitet, aber das klingt schon nach einem ausgeprägten Verhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja darum auch mein Hilfeersuchen hier denn das kann man keinem zumuten.

Und Pflegeplätze sind recht dünn gesäht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wird der Hund denn ausgelastet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bellen

      Ich habe seit etwas über einem Jahr eine Hündin aus dem Tierschutz, sie ist vier Jahre alt. Im ersten halben Jahr hat sie buchstäblich keinen Ton von sich gegeben, so dass ich mich schon gefragt habe, ob was mit ihren Stimmbändern ist... dann begann sie, im Freilauf immer mal kurz zu bellen, wie aus Freude. Ich habe mich auch gefreut und gedacht, sie geht aus sich raus... Das Bellen wurde indessen immer mehr. Kaum sind wir aus dem Haus und sie auf ihrer Rennstrecke, bellt sie praktisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anspringen, bellen, beißen

      Hallo ihr Lieben, ich habe seit einiger Zeit einen Rhodesian Ridgeback Rüden. Er ist mittlerweile 8 Monate jung. Er ist natürlich sehr verspielt und immer auf Action aus. Nun ist es leider so, dass wenn wir unser Training beginnen (ich achte sehr darauf, dass die Einheiten nicht zu lange sind) er plötzlich völlig aufdreht mich mit voller Wucht anspringt und in alles reinschnappt was er erwischen kann. Die Versuche ihn zu beruhigen machen es meist nur schlimmer. Ignorieren, wegdrehen und völlige

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • Nachts bellen

      Hey. Wir haben einen Junghund der Nachts draußen schlafen will und auch soll. Allerdings wohnen wir direkt am Wald, wo es nun mal nachts auch knackt und raschelt, wodurch sie immer anfängt zu Bellen und die Nachbarn beschweren sich schon. Hat jemand vielleicht eine Idee was dagegen hilft oder wie man am besten reagiert?  LG

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Lass die Kleinen in Ruhe"

      Hier in unserer Ecke der Welt nimmt die Zahl der Hunde stetig zu, und ganz besonders die Zahl der kleinen und sehr kleinen Vierbeiner. Spock ignoriert kleinere Hunde meistens, nett ist er immer zu ihnen, aber sobald so ein Krümel Kontakt mit Spock hatte, findet dieser, dass andere größere Hunde, die auch mal schnuppern möchten, doch bitte weitergehen sollen. Dieses Verhalten wird augenscheinlich durch die Körpersprache mancher Winzlinge verstärkt, die bei Ansicht ei

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.