Jump to content
your dog ...  Der Hund
Steffi & Danu

Ruhezeiten nach Fütterung - wie macht ihr es?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wie ihr die Ruhezeiten nach der Fütterung gestaltet oder einhaltet?c :D

Ich war und bin schon immer ein kleiner Hysteriker was die Magendrehung angeht - ich weiß, die Ruhephasen nach der Fütterung sind auch kein Garant dafür, das es nicht doch passieren könnte...aber seit ich Hunde habe, halte ich mich daran... :)

Nach der Fütterung ist hier im Haus für mindestens 3 Stunden absolute Ruhe angesagt d.h. kein Spielen, keine Übungen, keine Pipirunden - nix - nur Siesta...

Es wird oft was von einer Stunde gesagt - ich halte das für sehr kurz...

Weiter habe ich gelesen, das es Hinnweise darauf gibt, das bei Hunden die durch Rohfütterung ernährt werden, das Magendrehungsrisiko ein wenig geringer sein soll, was sich aber bisher durch Studien nicht belegen ließ (weil, glaube ich, keine gemacht wurden)...soll was mit der Magensäure zu tun haben, die bei Rohfütterung stärker sein soll.

Im Buch von Meyer/Zentek steht aber...

Die Entleerung des Magens hängt nicht allein von dem jeweilgem Füllungsgrad ab, sondern vorwiegend von der chemisch-physikalischen Bedingungen im Magen und Anfangsteil des Dünndarms.

Vom Magen aus wirkt vor allem der Grad der Zerkleinerung und Verflüssigung des Inhalts auf die Geschwindigkeit der Weiterleitung.

Je stärker die Verflüssigung, um so rascher die Passage.

Feste Stücke (Fleich oder Leber) werden länger retiniert (zurückgehalten).

Ich weiß, das die Faktoren die eine Magendrehung begünstigen nicht eindeutig geklärt sind....

Ich versuche halt das Beste aus dem zu machen was man weiß und da würde bedeuten

Ruhephasen - aber wie lange?

Rohfütterung ja - wegen der Magensäure...aber wie steht es da mit den Fleichbrocken, die ja scheinbar länger im Magen bleiben als andere Dinge...?!

Also Leute - kurz und gut - was macht ihr um diesem Problem Magendrehung so weit wie möglich entgegen zu wirken :D

Irgendwo habe ich sogar gelesen man kann garnichts machen - es sei wie mit der Blinddarmentzündung des Menschen, die einen bekommen es, die anderen nicht - machen kann man garnichts...

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Steffi,

also das ich da besonders *wild* drauf achte kann ich nicht sagen :Oo

Kenay bekommt morgens um kurz nach 7 Uhr (Kenay war dann allerdings schon 1 Stunde walken mit meinem Mann), sein Fressen,20 Minuten später geht er mit wenn ich meine kleine Tochter zur Schule bringe.....er ist dann allerdings an der Leine und gespielt wird dann auch nicht.

Abends bekommt er sein Fressen gegen 19 Uhr,danach ist nichts mehr angesagt ausser Feierabend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich achte ein wenig darauf.

Meine bekommen mittags, nach der grossen Runde Futter und sind danach eh etwas müde und legen freiwillig ne *Mittagspause* ein, abends gibt`s gegen 21 Uhr noch mal was, danach ist dann auch Feierabend bei uns!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

ja, ich kenne das. Ich achte da auch sehr drauf. Gerade weil Amy so ein kleiner "Spring ins Feld" ist, die nur hüpft, sich kugelt etc... Meine beiden bekommen morgens NACH ihrer Runde Fressen und dann ist "Schlafen" angesagt, abends ist danach auch Ruhe. Das kommt aber meist schon automatisch, da die Familie dann ja auch zur Ruhe kommt!

Ich halte mich auch auf jeden Fall mind. an zwei Stunden, bis die Hunde wieder spielen/ toben dürfen. Mit dem Üben würde ich es nicht ganz sooo genau nehmen (außer bei Rolleübungen z.B.)...schließlich dürfen sie sich ja auch noch "normal bewegen"...Auf jeden Fall müssen die beiden nicht danach drei Stunden strikt im Körbchen liegen...

Liebe Grüße,

Sarah & Leica & Amy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden bekommen Morgens nach der Gassirunde so gegen 7.30 Uhr ihr Futter und dann geht auch schon meine Frau aus dem Haus. Also ist erstmal Ruhe angesagt. Die beiden sind erstmal allein so bis um 13 Uhr. In der Zeit wo niemand da ist ruhen die beiden dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !

Ich achte da gar nicht drauf !

Wenn ich um halb sieben aufstehe : Haustür auf Hunde raus ich gehe dann mich Kultivieren , so dann stehen meine Dogies vor der Haustür ich lass se rein , dann gibt es Frühstück für mich und die wuffis . Und danach geh ich in den Stall zu den Pferden und die Hunde toben aufm Hof rum .

Die ham 10 min nach m essen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Auf jeden Fall müssen die beiden nicht danach drei Stunden strikt im Körbchen liegen...

Bewegen... :o nein, im ernst - Danu muss dann auch nicht im Korb bleiben, aber ich mache halt keine Action...bewegen tut sie sich dann ja auch - ist ja klar...

Also, Danu bekommt am Morgen nach der Gassirunde ihr Futter - dann pennt sie auch erstmal und wird wieder wach gegen Mittag...

Dann kommt kurze Runde und dann die lange - Abendbrot gibt es gegen 19 Uhr und dann geht es vor dem Schlafen nochmal in den Garten...

Aber mit dem Toben nach dem Fressen hätte ich echt meine Probleme - aber vielleicht liegt es auch daran was für Hunde man hat...

Mal abgesehen davon das Danu zu den großen Rassen gehört die da wohl "anfälliger" sind - sie kann ja gar nicht normal laufen...bei ihr besteht der halbe Spaziergang aus wälzen im Gras und wie eine wilde Haken schlagen... ;)

Ich bin da vielleicht ein wenig vorbelastet...als ich damals Praktikum beim Tierarzt machte mußte ich in 2 Wochen 2 Hunde in die "Tonne" tun (wenn ich daran denke wird mir heute noch anders) die beide an einer Magendrehung starben...

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

da Nelly ja auch ein großer Hund ist füttere ich sie 2x am Tag....., damit die Portionen nicht so groß sind...

Ich füttere sie allerdings nie direkt nach dem Gassigehen, erst wenn sie wieder "normal" schnauft.... :Oo

Ruhezeit ist bei uns aber max. 1-2 Stunden, wobei das nur für "Toben" gilt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich füttere sie allerdings nie direkt nach dem Gassigehen, erst wenn sie wieder "normal" schnauft.... :Oo

So mache ich das auch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nachdem ich den Molosser einer Freundin erbärmlich habe an Magendrehung sterben sehen , ist das eine meiner Urängste :(

.....deshalb füttere ich 2 mal am Tag, jeweils nach dem Laufen , und danach ist erst mal Ruhe angesagt...morgens gehe ich ja meist arbeiten , da halten sie sowieso Ruhe....auch wenn ich frei habe , behalten wir diesen Rhytmus bei....und abends füttern wir gegen acht , und um 10 etwa ist die letzte Runde fällig....

Als Tyler klein war , mußte er direkt nach dem futtern raus .bin heilfroh, dass es jetzt "andersrum" klappt :)

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.