Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
°°NICO°°

Ein bisschen Dogge, ein bisschen Border!

Empfohlene Beiträge

Hey, die Größe von der Dogge?

Hat er nicht eine SH von ca. 70cm?

Deutsche Doggen sind mind. 90cm groß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab ja auch einen Border-Mix, aber soooooooo gross is meiner nicht!:P

Das Gewicht hat mich aber jetzt doch etwas überrascht!

Unsere Shelly, Labi-Mix, wiegt 30 kg und sieht aus, als wenn sie nicht genug zu fressen kriegt!;)

Ist auf jeden Fall ein super toller Hund, dein Nico!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Kathi,

wie äußert sich seine Angst ? Und wie packt er Dich da von hinten ? Zwickt er Dich irgendwie oder ...?

Und warum kann man in nirgendswo mit hinnehmen?

Habe auch so einen.

Luzie

Moment Moment!

Nico hat weder jemanden aus meiner Familie, noch mich gebissen!! :o

Und gezwickt hat er bisher auch noch nicht oft, das kommt nur vor, wenn er in einer wirklich aussichtslosen Situation ist ( das meint natürlich nur er, ich nicht! ) Er zeigt den Leuten eigentlich ganz gut, dass man ihn in Ruhe lassen soll, dass aber auch erst seid einem halben Jahr, das musste er erst lernen. Er zeigt er durch weggehen natürlich, gnurren und bellen. Hört sich zwar echt dumm an, aber wenn er gnurrt, muss ich ihn bestätigen, denn er lernt erst, dass man Leuten zeigen kann, dass sie ihn in Ruhe lassen sollen. Früher konnte er das nicht, deshalb kam es da öfters vor, dass er so auf Leute zuhüpft. Er packt/ zwingte da zwar nicht aber hüfte so hin! Wenn er natürlich in einer totalen Horrorsituation befand, zwingte er schon mal in die Wade. Das kam aber wirklich noch nicht oft vor.

Mein Tip für jeden der einen ängtlichen Hund hat, ist seinen Hund zu studieren. Ihn kennen zu lernen, seine Grenzen finden und ihm dann helfen, wenn er Angst hat. Man muss Vertrauen aufbauen, und das muss wirklich wirklich groß sein, denn normalerweise will jeder Hund weg, wenn er Angst hat, er will aus dieser Situation entkommen. Doch wenn das Vertrauen zum Hundeführer stimmt, kann er zumindest bei ihm Schutz finden. Jetzt denken bestimmt viele, "jaja, mein Hund verstraut mir schon", doch bitte täuscht euch da nicht, das dauert wirklich sehr lange, bis ein ängtlicher Hund einem wirklich vertraut.

Und warum ich ihn nirgendwo mit hin nehmen kann, ganz einfach, um ihn zu schonen! Er kann mit all den Situationen umgehen, wo er oft ist ( Hundeplatz, Prüfungen, Turniere, große Siegerehrungen ) doch wieso soll ich ihn mit zu Freunden nehmen oder ihn mit in die Stadt nehmen, wenn er nur Stress hat dort?? Das muss meiner Meinung nicht sein. Ich kann meinen Hund doch 4 oder 5 Stunden allein zu Hause lassen, da ist er sicher glücklicher drüber, als bei mir unter Menschen, Lärm,...zu sein! Ich muss es doch nicht provozieren...

Klar, er muss auch mal durch Situationen, wo es nicht durch will, doch muss das jeden Tag sein?

Bei Nico äußert es sich, wenn er ganz arg viel Stress hatte so, dass irgendetwas dummes vorfällt, dass er nichtmehr muss. Beispielsweise, musste ich schon mehrere Turniere absagen, weil er was am Fuß hatte, seine Magendrehung... Es schleckt sich dann so lange an seinen Füßen bis sie Wund sind. Das macht er aber nur, wenn er wirklichen Stress hatte. Und wieso sollte ich das dann provozieren, dann sitzt mein Hund eben während dem Turnier länger in seiner Box als ein Hund, den man ständig mit unter die Menschen nimmt. Dann bleibt er eben mal zu Hause, und geht nicht mit! Ganz einfach.

Ich denke ich kann von mir sagen, dass ich und vorallem Nico selbst, inzwischen ganz gut mit seiner Angst umgehen können. Ich haben gelernt und zu vertrauen ( meine ma verstaut ihm bei weitem nicht so viel wie ich, obwohl sie ihn genauso gut kennt wie ich ) und uns zu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Gewicht hat mich aber jetzt doch etwas überrascht!

Hallo Renate!

Nico hat nur 34 Kilo, weil er ziemlich schmal ist. Er hat zwar jede Menge Muskeln ( vorallem am Hintern :Oo:D ) aber nicht wirklich viel Fett, von seinem ganzen Körperbau einfach ziemlich schmal.

Hier hab ich nochmal ein Bild für euch! ;) Sieht zwar aus wie ein Trottelchen, aber so ist er! :D

post-18-1406410966,32_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Epilepsie bei junger deutscher Dogge

      Hallo zusammen,   ich bin mittlerweile relativ verzweifelt und hoffe hier Erfahrungen zu finden.   Hier die Fakten:   Jaro, Deutsche Dogge (geb. 30.01.2018), vom Züchter, männlich, getreidefreies Trockenfutter (Wolfsblut), ganz lieber ausgeglichener Hund der mit jedem zurecht kommt.   01.10. hatte er seinen ersten Anfall - also im Alter von grade mal 8 Monaten - er hat sehr stark gekrampft, gekotet und uriniert, war nach dem Anfall kompett unorientiert, ist umgefallen und hat leider auch nach mir geschnappt als ich ihm das Maul abwischen wollte (vermutlich war er noch blind/taub und einfach überfordert mit der Situation) Es hat relativ lange gedauert bis ich mich ihm wieder nähern durfte und er wieder halbwegs der Alte war (ca 30-50min). Nach Abspracher mit dem Tierarzt sollten wir erstmal abwarten.   14.10. zweiter Anfall (13 Tage Abstand) Wieder starker Anfall mit unkontrolliertem koten/urinieren. Leider war er auch nach diesem Anfall sehr aggressiv. Hat meinen Mann angenurrt und angebellt als er sich nähern wollte. Hat wieder ca 40 min gedauert bis er wieder normal war.   Am nächsten Tag (der Anfall war an einem Sonntag) war ich beim Tierarzt. Wir haben zwei kleine Kinder 7 und 5 und besonders natürlich der Punkt, dass er nach den Anfällen aggressiv war hat mich sehr beunruhigt. Seit dem bekommt er Luminal 100mg 2x täglich. Entsprach bei seinem Gewicht damal 2,22mg /kg KG   01.11. dritter Anfall (16 Tage Abstand, 15 Tage seit Luminal) Erste Besserungen: er hat nicht gekotet oder uriniert und war schneller wieder er selber (ca 10 min) er war auch nicht mehr aggressiv sondern hat mich nur noch skeptisch angebafft (ich habe mich ihm nicht genähert, sondern aus einigen Metern Entfernung beobachtet)   5. 11 vierter Anfall (24 Tage Abstand) Es wird besser!!! leichter Anfall, konnte danach direkt koordiniert aufstehen und wir konnten sofort zu ihm! gaaanz viele Hoffnung das es besser wird   03.12. fünfter Anfall (8 Tage Abstand!!!) Wieder ein schlimmerer Anfall, Aussondern von stinkender Flüssigkeit (vermutlich Analdrüsen), unkoordiniert...   04.12. Wieder Tierarzt. Erhöhung auf 150mg Luminal 2x Täglich (3mg/kg KG) 14 Tage später soll Blutentnahme erfolgen um den Phenobarbitalspiegel zu überprüfen   13.12. sechster Anfall (10 Tage Abstand, 8 Tage nach Dosiserhöhung) wieder ein schlimmer Anfall, unkoordiniert   18.12. Blutentnahme, zwei Tage später Ergebnis: Hund völlig gesund, Phenobarbitalspiegel bei 22,5. Tierärztin empfielt zusätzlich zu dem Luminal nun Pexion jeweils 1,5 Tabletten morgens und abends (müssten 600mg 2 x täglich sein - Gewicht Hund aktuell 50kg)  Allerdings sind diese auch wieder recht teuer (allein die Kosten für die Epilepsie lägen dann bei ca. 200€/ Monat zusätzlich 100€ Futter und noch der andere Kram der halt normal anfällt sowie normale Tierarztkosten und evt Operationen...) wenn es ihm an Ende hilft und auch der richtige Weg ist sind wir natürlich bereit dies zu zahlen. Nur habe ich um etwas Bedenkzeit gebeten um es mit meinem Mann zu besprechen, sich über das neue Medikament schlau zu machen und evt über eine zweite Tierarztmeinung nachzudenken.   23.12. siebter Anfall ( 10 Tage Abstand) wieder ein recht doller Anfall bei dem er sehr stark gekrampft hat. Zudem war er nach diesem Anfall blind. Es hat zwei drei Minuten gedauert bis er wieder sehen konnte und nicht frontal gegen die Türen gelaufen ist.   30.12. achter Anfall ( 7 Tage Abstand!!! ) nun hatte er grade seinen achten Anfall... dieser hat mich sehr erschreckt, da dieser nicht wie sonst die anderen ca. 40-60 Sekunden gedauert hat sondern auf einmal 2:20min gedauert hat. Ich hatte wahnsinnige Angst, dass es sich um einen Grand Male (oder wie es sich schimpft) handelt. Er hat sehr starkt gekrampft - ich hatte wirklich Angst er bekommt keine Luft - aber wir konnten direkt nach dem Anfall Kontakt zu ihm aufnehmen und ihn beruhigen und dazu bewegen nicht direkt aufzustehen - da er dann vermutlich wieder umgefallen wäre.     Die Anfälle hat er immer wenn er ruhig in seinem Körbchen liegt, dauern idR 40-60 Sekunden (Außer heute) und bisher habe ich leider keine besonderen Auslöser finden können trotz Tagebuch.     Nun hoffe ich hier Erfahrungen, Tipps und gute Ratschläge zu bekommen....   Ich habe bisher im Internet nur davon lesen können, dass ENTWEDER Luminal ODER Pexion gegeben wird - aber zusammen???? Außerdem hatte ich an Bromid gedacht. Die Tierärztin meinte mit Pexion wäre besser... und bei dem Luminaspiegel ist doch auch noch Luft oder?   Nun wollen wir vermutlich eine zweite Meinung einholen. Wir haben hier eine große Tierklinik, allerdings müsste man da auf einen Termin warten, außerdem haben wir im Nachbarort noch eine andere ganz tolle Tierarztpraxis - aber ob sie sich wirklich mit Epilepsie auskennen? Einen Tierneurologen habe ich im Umkreis nicht finden können... oder sollen wir doch auf unsere bisherige Tierärztin hören und zusätzlich Pexion geben?   Ich weiß momentan einfach nicht so recht wie wir jetzt weitermachen sollen, da es finanziell gesehen auch nicht einfach wäre jetzt mal eben nochmal ein paar Hundert oder tausend Euro für den Hund auszugeben, da wir in den letzten Wochen einige andere unvorhergesehene Zwischenfälle hatten die ein großes Loch in die Kasse gerissen haben - wie das dann immer so ist - wenn es kommt dann richtig...   Entschuldigt bitte diesen ellenlangen Text... ich bin mittlerweile echt verzweifelt und mich verlässt langsam die Hoffnung... schließlich ist er doch auch erst 11 Monate alt... würde ja eigentlich auch gegen eine primäre Epilepsie sprechend, aber es gibt keinen Hinweis was es sont sein kann...   allerdings habe ich beim Durchsuchen des Forums noch einen anderen Hinweis bekommen... unser Jaro hat als er ca 4 Monate alt war simparica (Tablette zum einnehmen) bekommen. Da wir einen Fall von Boreliose in unserer Familie haben - durch Zeckenbiss in der Kindheit -  bin ich da etwas vorsichtig und habe dann auf anraten der Tierärztin zu diesem Mittel gegriffen... habe ihr da komplett vertraut. später in der Hundeschule habe ich herausgefunden war für ein schreckliches Mittel das ist- seitdem hat er nichts chemisches mehr bekommen.   soooo ich danke euch schon mal vorab ganz lieb und hoffe nun hier erfahrene Hundehalter zu finden die mit weiterhelfen können...   ganz liebe Grüße Kim  

      in Hundekrankheiten

    • PRINCE, Border Collie-Mix, geboren 2006, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Prince, 12 Jahre alt. Sein Blick ist magisch, seine Augen faszinieren. Er scheint ein Border Collie-Mix zu sein, liebenswert, aber auch unabhängig. Unabhängig bedeutet, dass er kein Hund ist, der wie Pattex an seinem Besitzer klebt. Prince verlangt nicht ständig Aufmerksamkeit und Lob. Er ist einfach da, an der Seite der Menschen.  Vor 2 Jahren sollte Prince in eine Hundehölle deportiert werden und kam ins jetzige Tierheim.

      Der hübsche Rüde kann bereits - man sieht es auf dem Bild mit Vicenzo - recht gut an der Leine laufen. Leider ist über seine Herkunft nichts bekannt. Man weiß also nicht, ob Prince schon jemals in einer Wohnung oder einem Haus lebte, aber die Erfahrung zeigt, dass die Hunde sich nach einigen Tagen bis Wochen daran gewöhnt haben. Manchmal sind die Vierbeiner anfangs drinnen unruhig, manche gehen nicht gerne durch die Türe rein oder raus, manche müssen sich erst an eventuell rutschigen Bodenbelag gewöhnen oder daran, Treppen rauf und runter zu laufen. Doch wenn sie all das nach geraumer Zeit kennen, dann lieben sie es normalerweise auch 🙂

      Sein Pate im Tierheim sagt: "Prince ist ein wirklich entzückender Hund und er verdient Liebe und eine Familie."

      Wo ist die Familie, die einen eigenständigen Charakter bei einem Hund zu schätzen weiß?   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/prince/    

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: MARLEY, 8 Jahre, Border Collie-Mix - ein völlig unkomplizierter Traumhund

      Marley (Border-Collie-Mix, geboren 2.12.09) kam zu uns, als seine Besitzer sich getrennt haben und für den hübschen Kerl durch die Arbeit nicht mehr genug Zeit gehabt hätten.
      Eigentlich gibt es nur eines zu ihm zu sagen: Er ist ein Traumhund!
      Kinder, Katzen und andere Hunde sind für ihn kein Problem, er kann problemlos auch längere Zeit alleine bleiben, kennt Autofahren und Stadtspaziergänge und auch die gängigen Grundkommandos hat er schon verinnerlicht.
      Eigentlich ist Marley also nur auf der Suche nach einer Familie, welche er glücklich machen darf!             Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Eure Border Collie Mischlinge

      Ich habe einen Border Collie / Labrador Mix. Nancy ist nun fast 2 Jahre alt Einmal Welpenfotos: Und ausgewachsen:

      in Hüte- & Treibhunde

    • Border Collie - Der erste Hund

      Hallo, wir hatten vor knapp 3 Jahren mal einen Saluki, langes Thema. Passte nicht. Was heißt passte. Es ging nicht aufgrund massiven Fehlverhaltens seitens des Züchters. Das war 2015. Im aktuellen Jahr 2018 haben wir uns dazu entschlossen unseren Wunsch zu erfüllen. Dazu haben wir uns überlegt, was wir besser machen können.   Damals hatten wir uns lediglich auf den VDH verlassen aber das sollte nicht nochmal passieren. Bei eBay wollen wir auch keinen kaufen. Logisch.   Kurze Fakten zu uns: Wir wohnen in Brandenburg an der Havel Viel Wasser Schöne Laufstrecken Wir Wohnen in einer Wohnung und haben Katzen. Sind ein Junges Pärchen, Kind geplant in vielleicht 1-2 Jahren Gehen gerne Joggen Fahren gerne Fahhrad Sitzen auch gern mal im Park und lesen Spielen Frisbee Sind Sportlich halt draußen ziemlich aktiv Spazieren gerne Beide Arbeiten in verschiedenen Schichten Keine Erfahrung mit Hunden Hundeschule ist in der Nähe und werden wir auch nutzen, das steht fest. Beide Auto und Führerschein   Wir haben wie erwähnt Interesse an einem Border Collie und würden dazu gern eure Meinung hören wo man ihn kaufen kann oder sollte und was können wir im Vorfeld machen.   Vielen Dank für eure Hilfe   Nachtrag: Wir haben uns für einen Border Collie entschieden, weil  er eine schöne Größe hat relativ alt wird Klug und Familienfreundlich als Anfängerhund wohl geeignet sein soll Auch mit Katzen per so gut zurecht kommen soll Auch längere Strecken zurücklegen kann, wenn man mal Fahrrad Fahren will. Alternative Vorschläge lesen wir natürlich auch gerne   Wir wissen z.B. nicht, wie wir mit solchen Seiten umgehen sollen oder können: http://www.haustier-anzeiger.de/hunde/rassehunde/border-collie/anzid_83194334.html

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.