Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Linnie

Paule ist wach ... ganz wach ... total wach

Empfohlene Beiträge

Von heute morgen:

post-4860-1406415049,12_thumb.jpg

post-4860-1406415049,17_thumb.jpg

post-4860-1406415049,2_thumb.jpg

post-4860-1406415049,23_thumb.jpg

post-4860-1406415049,29_thumb.jpg

post-4860-1406415049,39_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tut mir echt leid Binchen, aber Paule ist mein absoluter Favorit ;-)

So ein Süßer!!!!

Bei dem Schnee, der bei uns derzeit liegt, müsste er sein Regencape und sein Mäntelchen definitiv anders herum anziehen: Den Schutz nach unten :D

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Paule kann ich gut verstehen, so ging's mir heute Morgen auch.

Süße Hundchen hast Du da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderschöne Dackelphotos! Sehr dekorativ auf dem Sessel :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön! Freut mich sehr, dass Euch die Bilder gefallen. ;)

Dekorativ auf dem Sessel *lach*. Ganz meine Meinung, aber meist ist er "sehr dekorativ auf 2/3 vom Sofa"..... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deinen Paule finde ich richtig klasse :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mei, sooooo ein tolles Dackelchen!!!!

Er ist klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirklich ein schöner Dackel. Er sieht irgendwie für einen Dackel recht hochbeinig aus. :)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser erster Hund war auch ein Dackel, sogar ein VON

Weiß blos noch das er Florian geheisen hat und er mir inmmer in den Daumen gezwickt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, Paule ist doch unser "Langbeindackel" ..... ;)

Was bei ihm außer Rauhaardackel drinsteckt, weiß ich nicht. Terrier (von der Jagdfreude her...) vielleicht? Er ist aber so lauffreudig und auch schnell und ausdauernd, dass es sogar Windhund sein könnte :so .

... als ich das allerdings gegenüber einem Windhundbesitzer erwähnt habe, konnte der sich (bei dem kleinen krummbeinigen Paule mit John-Wayne-Gang) das Lachen nicht verkneifen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nachts wach!

      Ich habe eine schlaflose Nacht hinter mir. Zum Glück hab ich noch Urlaub.  Das was ich beschreibe hat er so noch nie gemacht. Also das aller erste Mal in so einer Form. Deshalb hab ich die Motivation hier einmal zu fragen.   Und zwar war ich gehen 22 Uhr nochmal mit ihm draußen und normalerweise schläft er dann komplett ruhig und müde die Nacht durch bis sogar in den späten Vormittag. Gegen 3 Uhr hörte ich ihn aber fiepen und jammern. Ich bin ins Erdgeschoss und wurde aufgeregt empfangen. Es war so als wolle er irgendwas haben wo er nicht ran kommt. Ich habe mit ihm gesucht aber ich fand nichts. Er quetschte sich dann an eine Stelle an der Heizung wo oft der Wäscheständer dran lehnt wo er sonst nie liegt und winselte wieder.  Ich bin mit ihm raus weil ich dachte vielleicht hat er Durchfall. Bis kurz vor 4 war ich dann draußen. Nichts. Er ging aber ganz normal wie immer mit mir spazieren. Wieder zu Hause legte ich mich zum weiterschlafen auf die Couch. Er jammerte schon wieder als wir zu Hause waren als würde er wieder irgendwas haben wollen. Er kletterte auf den Couch Tisch vor mich und glotzte mich an wie ich auf der Couch lag. Er fiepte immer wieder einzeln leise. Ich setzte mich und kraulte ihn auf dem Tisch, er gab mir sogar Pfötchen. Er wollte definitiv irgendwas. Da fiel mir die Leckerli Tüte ein auf der Anlage. Ihm gegeben aber danach war keine Ruhe. Ich habe ihm dann eine Handvoll Trockenfutter in seinen Napf gegeben und danach legte er sich endlich mal neben die Couch auf den Boden und schlief eine Stunde. Danach aber dasselbe. Neben mir gestanden während ich dort lag den Kopf auf mich und die Couch gelegt, Pfote gegeben. Rumgetapert gejammert wieder an die ungewöhnliche Stelle gelegt und weiter gefiept.     Wahnsinn ... mich macht sowas ja komplett fertig. Und ich weiß nicht was er hatte. Ich wollte ihm nicht noch mal Futter geben. Kann ihn ja nicht die Nacht durch füttern damit er ruhig ist 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hüte-Wach-(Sicht-)Jagd-Schutz-Spür-(Spurjagd)-Gesellschaftshund?

      Nur um einen Überblick zu kriegen.. Was sind die selbsterwählten Beschäftigungen mit Stellenwert? Hier geht es weniger um FCI Zuordnungen als darum, mit welchem Verhalten ihr euch bei euren Hunden am meisten auseinandersetzen müßt oder mußtet. Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und wichtig bei der Betrachtung. Wenn ein Rassehund in seiner Motivation vom Standard ausschert, ist das natürlich genauso interessant, wie ein undefinierbarer Mix, der echter Experte ist, wie alles andere auch....ihr könnt ja noch etwas dazu schreiben. Und natürlich, wenn noch wichtiges ergänzt oder korrigiert werden muß. Von vielen Leuten weiß man das ja aus Schilderungen, von den anderen dann aber wieder gar nicht , aber interessant finde ich es auf jeden Fall.

      in Plauderecke

    • Peppino wenn er einmal wach ist.

      Jetzt ist Peppino bisschen was über 1 1/2 Jahre bei uns .   Und er hat sich sooo ins positive entwickelt, er strotzt vor Lebensfreude.   Wird immer Selbstbewußter, auch wenn es noch ein paar Baustellen gibt.   Er ist so ein Quatschkopf, aber nur, wenn er draußen ist, da lässt er die Sau raushängen.   Im Haus fällt er garnicht auf, da haben wir nur einen Hund.   Wie Peppino draußen abgeht zeig ich euch mal auf Fotos.                                                                                                                                                                                                                      

      in Hundefotos & Videos

    • Danke euch. Erlebnisbericht Patenkind, panische Angst und Paule

      hallo liebe Fories,
      na, das war mal ein toller Nachmittag.
       
      Paul war erstmal im Garten. 
      Also konnte Jonas problemlos ins Haus kommen. 
      War ja kein Hund da. 
       
      Ich hatte beschlossen, dass wir gemeinsam zur Parzelle gehen.
      Also los.
      Paule an der Leine.
      Jonas im großen Sicherheitsabstand hinterher. 
       
      Große Angst bei Jonas. Und viel Skepsis.
      Paule ist ja zum Glück, was Menschen anbelangt, tiefenentspannt.
      Er war Besuchshund im Altenheim. Und ist so geduldig und gutmütig.
      Sonst wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, dass er Trainerhund für Jonas werden kann.
       
      "Ich hab Angst vor Hunden.", sagt Jonas.
      "Jonas? Wer ist Jonas? Dieser kleine Hibbel, der immer wegrennt? Mir doch egal! Ich hab Wichtigeres zu tun.", denkt Paule. 
      "Hunde sind gefährlich.", sagt Jonas. 
       Paul schnüffelt und markiert.
      "Hunde beißen.", sagt Jonas.
       Paul schnüffelt und markiert.
      Jonas im großen Sicherheitsabstand hinterher.
       
      Dann wirds echt "gefährlich".
      Am See angekommen, mache ich Jonas das erste Spielangebot für und mit Paul.
      Leckerlies verstecken.
      Dumm nur, zum suchen, muss ich Paule ableinen.
       
      Spielspaß siegt bei Jonas.
      "Okeeeee", sagt Jonas und versteckt Leckerlies in einem Baum.
      Ich leine Paule ab.
      Jonas versteckt sich hinter mir.
      Paule sucht.
      Jonas ist begeistert. Will mehr verstecken.
      Aber Paule läuft ja frei.
       
      Wieder siegt der Spielspaß und Jonas vergisst, das Paule keine Leine mehr trägt.
      Er versteckt.
      Paule sucht.
       
      So geht es weiter, bis eine Bekannte mit ihrem Hund vorbeikommt.
      Jonas rennt weg.
       
      FREMDER HUND!
       
      Emma und Paule beschnüffeln sich.
      Jonas guckt.
      Emma und Paule spielen.
      Jonas läuft noch ein bißchen weiter weg und guckt.
       
      Dann gehen Emma und Frauchen weiter und wir auf Parzelle.
      Paule die ganze Zeit offline.
       
      Jonas ist unsicher, vergisst aber in der Hängematte als Käptn Jack Sparrow bald Paules Anwesenheit und schaukelt hoch und höher.
      Mir als Leichtmatrose in der Hängematte wird übel und übler.
       
      Also, ich raus aus der Hängematte.
      Jonas bleibt.
      Paule sitzt neben der Hängematte und bleibt auch.
       
      Jonas und Paule sind zum ersten Mal allein im Garten.
      Kein Problem.
      Jonas spielt.
      Paule döst.
       
      Und so gings weiter.
      Das erste Eis war gebrochen.
      Ich hab Jonas dann das Sitzzeichen beigebracht, dass er ziemlich ungenau ausgeführt hat.
      Dafür mit viel Gerede. 
      Und hab mich, DANKE FÜR DEN TIPP, hinter Jonas gestellt und auch ein Sitzzeichen gemacht.
      Paule sitzt.
      Jonas ist begeistert.
       
      Und wurde immer unerschrockener.
       
      Es fing an zu regnen. Paule und Jonas in einem Raum, nicht mal 20 cm voneinander entfernt. 
      Jonas entspannt.
      Paule entspannt.
       
      Das Tollste war dann, als wir dann an der Weser in einem Café waren und Jonas sich ein Eis holte. Er musste an einem großen schwarzen Hund vorbei. Vorher völlig undenkbar. Ging. Zwar mit Angst und Vorsicht. Aber Jonas ging vorbei. 
       
      Und danach, noch toller.
      "Darf ich auch mal die Leine halten?"
      "Na klar."
      Unbeholfen. Hund führt Kind. Aber Jonas hatte Paule an der kurzen Führleine. Quatschte viel zu viel. 
      Hab ihm erklärt, dass Paule das nicht versteht, aber Richtungswechsel und Angeben der Richtung, WENN ER ES MACHT UND NICHT SABBELT.
      Jonas fing an das umzusetzen.
       
      Rannte dann wieder weg, als uns auf der Brücke ein anderer Hund begegnete.
       
      Finde ich jetzt aber nicht wirklich schlimm. 
      Ich bleibe dran.
      Hab nichts erzwungen, aber viel erreicht. Auch für diesen Tipp großes Danke.
       
      Ich glaube, seine Angst kommt daher, dass er keinen Umgang mit Hunden hat. 
      Generelle Unsichereheit.
      Meideverhalten von Jonas. 
      Wegrennen. 
      Straßenseite wechseln.
      Angstphantasien.
       
      Ich hoffe, je mehr er mit Hunden, mit Paule zu tun hat, desto schneller geht die Angst weg.
      Ich hoffe der Respekt bleibt.
       
      Ich mache weiter. 
      Und wünsche mir, dass Jonas bald sagt: "Ich habe keine Angst vor Hunden."
      Auf jeden Fall fängt Jonas an, interessierte Fragen zu stellen.
      "Wieso haben Hunde so kleine Füße?"
      "Warum findet Paul die Leckerlies wenn die so gut versteckt sind?"
      "Wieso hat Paul die Augen nicht zu? Er schläft doch, oder?" 
       
       
       
      Ups, ist jetzt ein langer Text geworden.
      Danke für all eure Tipps. (Auch die, die ich jetzt nicht erwähnt habe.)
      Ihr habt mir alle wirklich und sehr geholfen.
       
      Ich freu mich auf noch mehr Ideen.
      Demnächst übernachtet Jonas zwei Tage bei mir. 
      Nächste Herausforderung.
       
      liebe Grüße

      in Plauderecke

    • Na endlich wird die Tierärzteschaft wach: Kastration schadet mehr als sie nützt!

      Was ich schon seit vielen Jahre, seit Mitte der 90er Jahre  aufgrund einer statistischen Erhebung der vet. Uni München immer wieder betont habe und nur verspottet wurde, ist nun bewiesen! Durch Kastration steigt die Gefahr an Krebs anderer Organe zu erkranken deutlich.   http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=18951    

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.