Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mixery

Hund mit zum Job - Wie läuft das bei euch ab?

Empfohlene Beiträge

Mag sein das es schon irgendwo steht, aber die Suche mag nicht zeigen was ich will. :Oo

Wo arbeitet ihr? Büro/Werkstatt ...?

Wie lange arbeitet ihr? Vollzeit/Teilzeit ...?

Wo hält sich der Hund während der Arbeitszeit auf?

Wie lange muss Hundi während der Arbeitszeiten aushalten bis ihr mit ihm raus geht?

Macht dem Hundi das lange Warten Probleme?

Wie habt ihr das angefangen? Gleich mitgenommen? Von Welpe an?

Wie reagieren die Arbeitskollegen auf den Hund?

Würde mich über Beiträge freuen, leider ist die Möglichkeit den Hund mitzunehmen ja noch nicht so verbreitet.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ich Angel gekriegt habe, hatte ich knapp 3 Wochen Urlaub und danach hatte ich wieder meinen Minijob, Sie musste also recht früh lernen ein paar Stündchen alleine zu bleiben und das klappte auch gut. Ganz alleine war Sie ja nicht, die Katzen waren ja auch noch da ;) ! Und ich hatte Glück da es in den frühen Morgenstunden war und Sie ja mehr oder weniger mit Unterbrechung geschlafen hat. Die Unterbrechung war das ich vorher mit Ihr raus gegangen bin und als ich wieder kam haben wir eine grosse Toberunde draußen gemacht. Wie gesagt es gab keine Probleme ! Ist alles Ansichtssache aber ich denke bei einen normalen Vollzeitjob kann der Hund auch durchaus alleine bleiben, wenn man davor und danach genügend mit Ihm macht...ich finde es viel schlimmer wenn die Hunde fast den ganzen Tag im Zwinger sitzen müssen...so sind Sie ja zu Hause, haben Ihr Futter & Wasser, schön warm etc. !!! Wenn ich an die arbeitenden Border Collies denke, die sind ja auch zum Großteil alleine mit den Schafen...von daher alles kein Problem solange man jetzt nicht 12 Stunden oder so außer Haus ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns läuft das noch nicht so lange mit dem Mitnehmen.

Ich arbeite seit kurzem als Selbstständige in der Tanke.Wenn ich Lust und Laune hab,bzw die Hunde auch Lust haben,dann nehm ich sie mit.Bei diesem Wetter sind sie hauptsächlich im Büro.wir haben aber auch draussen einen eingezäunten Freilauf.Auch so muss keiner Warten mit Gassi gehen,das erledigen wir vor der Schicht und dann zum Schichtwechsel.Zwischendurch lass ich sie dann auch mal raus,das ist kein Problem.

Die Arbeitszeiten variieren sehr stark.Kassendienst sind meist acht Stunden.Es kann aber auch mal länger dauern,je nachdem was an Bürokram anliegt.Aber in dieser Zeit bin ich ja nicht an den Arbeitsplatz gebunden,so dass ich immer wieder genug Zeit habe,mich mit meinen Mäusen zu beschäftigen.Gewöhnen braucht ich sie gar nicht dran.Sie fanden das von Anfang an,total super mit Frauchen mitzudürfen.

Nun muss ich aber auch dazu sagen,mein Freund is nun fast den ganzen Tag zu Hause,so dass sie nicht jeden Tag mitkommen.Sie dürfen sich das denn aussuchen,und das klappt so echt gut..

Ach ja und meine Mitarbeiter freuen sich jedesmal über den pelzigen Besuch.

LG Melbie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie ich Angel gekriegt habe, hatte ich knapp 3 Wochen Urlaub und danach hatte ich wieder meinen Minijob, Sie musste also recht früh lernen ein paar Stündchen alleine zu bleiben und das klappte auch gut. Ganz alleine war Sie ja nicht, die Katzen waren ja auch noch da ;) ! Und ich hatte Glück da es in den frühen Morgenstunden war und Sie ja mehr oder weniger mit Unterbrechung geschlafen hat. Die Unterbrechung war das ich vorher mit Ihr raus gegangen bin und als ich wieder kam haben wir eine grosse Toberunde draußen gemacht. Wie gesagt es gab keine Probleme ! Ist alles Ansichtssache aber ich denke bei einen normalen Vollzeitjob kann der Hund auch durchaus alleine bleiben, wenn man davor und danach genügend mit Ihm macht...ich finde es viel schlimmer wenn die Hunde fast den ganzen Tag im Zwinger sitzen müssen...so sind Sie ja zu Hause, haben Ihr Futter & Wasser, schön warm etc. !!! Wenn ich an die arbeitenden Border Collies denke, die sind ja auch zum Großteil alleine mit den Schafen...von daher alles kein Problem solange man jetzt nicht 12 Stunden oder so außer Haus ist...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47749&goto=920402

Auch ne Variante, aber ich wollte eigentlich wissen wie es läuft wenn man den Hund MIT ZUR ARBEIT nimmt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also selbst kann ich da nix zu sagen, aber der Basko aus unserem B-Wurf ist zu einer Familie gekommen, wo er mit zum Job kann. Sie arbeitet in einer Werbeagentur und der Hund sollte ihr als Beistand dienen falls mal zwielichtige Gestalten auflaufen.(Nicht als Hauptaufgabe, aber als Nebeneffekt)

Jedenfalls hat sie ihn vom ersten Tag an mit bei der Arbeit und alle Kollegen sind begeistert. Und da HF ja Chef ist, kann sie mit dem Wuffi auch gassi gehen wenn es Not tut.

Ansonsten hat der Hund reichlich Spiel und Spass in "seinem" Job.

Nur mit dem Wachhund hat es nicht so geklappt, da er auf Grund der tollen Sozialisierung jeden liebt und sich über jeden Besucher freut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo arbeitet ihr? Büro/Werkstatt ...?

Ich arbeite in einer stationären Einrichtung mit Kindern und Jugendlichen

Wie lange arbeitet ihr? Vollzeit/Teilzeit ...?

Ich arbeite in Vollzeit im Schichtdienst, das bedeutet, dass ich auch mal 24 Stunden lang arbeite

Wo hält sich der Hund während der Arbeitszeit auf?

Sie kann sich frei im Haus bewegen, als Ruheplatz hat sie einen Kennel im Büro

Wie lange muss Hundi während der Arbeitszeiten aushalten bis ihr mit ihm raus geht?

Das ist ganz unterschiedlich, ich gehe vorher und nachher...und zwischendrin, wie es klappt. Sie kann jederzeit in den Garten oder in das Wäldchen gegenüber.

Macht dem Hundi das lange Warten Probleme?

Nein, sie verschläft die meiste Zeit

Wie habt ihr das angefangen? Gleich mitgenommen? Von Welpe an?

Ja, sie war vom Welpenalter an dort.

Wie reagieren die Arbeitskollegen auf den Hund?

Ich habe mir vorher eine Genehmigung geholt, ebenso eine zusätzliche Versicherung durch den Arbeitgeber.

Die Kollegen reagieren eigentlich alle sehr positiv, manchmal gab es Hinweise zur Hygiene (Haare, Fußtapsen o.Ä.). Wir haben immer eine Lösung gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi.

Ich arbeite regulär 8 Stunden täglich, mein Freund studiert und hat einen Nebenjob in einer Autovermietung. Wenn Ramses mal länger als 4-5 Stunden zu Hause bleiben müsste, weil wir beide lange weg sind, nimmt einer von uns ihn mit zu Job oder Uni.

Bei mir liegt er im Büro neben oder unter dem Schreibtisch auf einer Decke. Wir haben kaum Kundenverkehr, daher kein Problem, er darf auch ein wenig rumlaufen und mal woanders liegen. Bei meinem Freund in der Filliale liegt er dann binten im Back-Office, da dort natürlich ständig Kunden sind und vorne keine Rückzugsmöglichkeit.

In der Uni ist es wohl generell kein Problem ihn an der Leine überall mit rein zu nehmen, wenn er ruhig ist.

In allen Fällen, muss er dann aber dennoch ca. 4 Stunden ohne Gassi auskommen. Ich gehe dann in der Mittagspause eine Runde mit ihm.

Kleiner Nachtrag (habe gerade die vielen Fragen übersehen): Das warten ist okay für Ramses, nach ca. 4 Stunden wird er bisschen nölig, nach dem Gassi aber wieder gut. Und die Kollegen reagieren okay...ich teile das Büro nur mit einer weiteren Person und die mag ihn. Andere Kollegen die zu uns ins Büro kommen reagieren ganz normal freundlich bzw. er ignoriert sie meistens.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden Hunde gehen jeden Tag mit ins Büro. Da ich aber die Firma selbst mitgegründet habe, kann mir auch eigentlich keiner etwas vorschreiben. Einer der zwei anderen Partner hat ebenfalls einen Hund, der von Welpenzeit an dabei ist und eine Mitarbeiterin bringt ihren Hund ab und an mit.

Ich finde es wichtig, dass meine Hunde wirklich bei mir im Büro sind und nicht frei im Haus rum laufen. Da meine beiden nicht bellen, stören sie auch nicht.

Wir haben einen riesigen eingezäunten Garten und ich wechsel ab zwischen Gassi gehen und in den Garten lassen. Im Grunde sind sie ca. alle 3 Stunden draussen.

Mein Kollege lässt seinen Dackel hier im Haus frei laufen. Das nervt dann doch häufig, weil er viel bellt. Natürlich besonders, wenn Kunden kommen.

Aber die Kollegen müssen auch bei meinen tolerant sein, denn da ich ja zwei Tierschutz-Hunde und davon einen zur Pflege habe, gab es schon auch mal feuchte Missgeschicke hier im Haus ;-). Und einmal ist dann Hundepippi durch die Holzdecke dem Kollegen auf das Laptop getropft. Das fand er dann nicht so witzig... Seine Bürokollegen aber schon :klatsch: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe als ich meinen Hund bekommen habe, erstmal 2 Wochen Urlaub gehabt und habe sie aber nach den 14 Tagen gleich mit ins Büro genommen, da war sie 10 Wochen alt.

Ich konnte im Büro (da Einzelbüro) am Anfang einen Laufstall aufstellen. Das freie rumlaufen im Büro war mir zu gefährlich (Kabel, rollende Bürostühle, hat man mal schnell den Hund eingeklemmt) :( Sie hat auch noch viel geschlafen und ich hatte Spielzeug, Kong etc. dabei. Raus bin ich mit ihr jede Stunde (halt nur kurz zum lösen).

Jetzt geht das auch ohne Laufstall aber habe ihre Hundebox dabei, hier kann sie sich zurückziehen und raus gehe ich morgens vor der Arbeit und in der Mittagspause. Ich arbeite von 9.00 bis 14.00 Uhr.

Mein Mann holt den Hund aber oft in seiner Mittagspause so gegen 12.00 Uhr ab und sie bleibt dann von 13.00 bis 14.00 Uhr so lange alleine zu Hause bis ich komme. Ausserdem kann mein Mann sie auch mitnehmen. Von daher ist das gut gelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo arbeitet ihr? Büro/Werkstatt ...?

Ich arbeite und studiere an einer Hochschule. Hab dort also ein Büro, das ich mit mehreren Leuten teile.

Wie lange arbeitet ihr? Vollzeit/Teilzeit ...?

ich gehe zwei mal in der Woche den ganzen Tag hin, also so ca. 10 Stunden.

Wo hält sich der Hund während der Arbeitszeit auf?

Linux liegt meistens neben mir auf seiner Decke und pennt. Wenn er grade nicht pennt, dann hält er die anderen Leute im Raum vom Arbeiten ab indem er sich einfach mal in den Raum stellt und wartet bis sich jemand mit ihm beschäftigt ;)

In der Sonne liegen scheint ihm auch super zu gefallen. Dann liegt er zwar mitten im Raum aber stört ja keinen... Lustig ist, wie er immer mit dem Sonnenfleck auf dem Boden mitwandert... ;)

Wie lange muss Hundi während der Arbeitszeiten aushalten bis ihr mit ihm raus geht?

Naja das kommt drauf an wie lange er schläft. Wenn er vier Stunden pennt ist das auch ok. Wenn er nicht pennt kann ich einfach zwischendurch mit ihm fünf Minuten am Rhein entlang laufen. Ist ja direkt am Campus...

Macht dem Hundi das lange Warten Probleme?

Überhaupt nicht. Wie gesagt, er schläft eigentlich hautpsächlich ;) Und falls nicht spielt meistens irgendwer mit ihm...

Wie habt ihr das angefangen? Gleich mitgenommen? Von Welpe an?

Wir hatten am anfang noch Semesterferien, weiß gar nicht mehr wie lange genau. Aber danach hab ich ihn direkt mitgenommen. Beim allerersten Tag hatte ich noch seinen Kennel dabei, aber den hat er auch dort schon nicht mehr gebraucht... Linux bellt nicht, kratzt nicht, stört nicht...

Er darf sich im Büro übrigens auch frei bewegen. Ist ein größerer Raum... Auch wenn ich mal bei ner Besprechung bin oder so, ist gar kein Problem. Sobald ich den Raum verlasst legt er sich sowieso hin...

Wie reagieren die Arbeitskollegen auf den Hund?

Wie gesagt, Linux hat immer Beschäftigung. Studenten lassen sich halt gerne vom studieren abhalten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Läuft mein Hund wirklich komisch oder bilde ich mir das ein?

      Hallo zusammen Ich hatte bei Juma von Anfang an das Gefühl, dass er sich mit der Hinterhand irgendwie steif bewegt. Als ich ihn untersuchen liess, stellte der Tierarzt gewisse neurologische Auffälligkeiten und eine Schmerzreaktion am Rücken fest. Zusätzlich meinte er, dass mein Hund an der Hinterhand unterdurchschnittlich bemuskelt sei. Röntgen der Hüfte und der Wirbelsäule und ein CT haben aber nichts Auffälliges ergeben. Irgendwie lässt mir das Ganze aber einfach keine Ruhe und ich auf dem Spaziergang mal ein paar Videos von Juma gemacht. Wäre toll, wenn ihr das mal anschauen und mir sagen könntet, ob ich mir das Ganze einbilde oder ob er wirklich irgendwie komisch läuft. Leider sind die Videos ziemlich verwackelt und meine Kameraführung ist etwas, ähm, unkonventionell , aber vielleicht erkennt man ja doch etwas. im Trab im Schritt

      in Hundekrankheiten

    • Hund läuft zwischendurch... anders als es sein sollte

      Ich brauche Hilfe! In den letzten Tagen fällt mir auf, dass sich Peanuts Gangbild zwischendurch verändert. Ich kann nicht wirklich beschreiben wie... es ist kein Humpeln und wirkt auch nicht steif oder sonst etwas. Ich kann es kaum beschreiben. Er läuft einfach unrund. Nur ganz kurz... es fällt mir aus dem Augenwinkel auf und wenn ich bewusst darauf achte, ist es wieder weg... Mir kommt es so vor, als sähe ich es an der rechten Hinterpfote, mein Freund hat es gestern Abend auch bemerkt, ist aber der Meinung es käme von links. Es passiert nicht in bestimmten Situationen (also bei einem bestimmten Untergrund z.B.), sondern immer mal, aber eben nur ganz kurz und in unregelmäßigen Abständen. Unabhängig von Geschirr/ Halsband, Ort, Tages- oder Spaziergangszeit (am Ende der Runde genauso wie am Anfang). Manchmal oft auf dem Spaziergang, manchmal gar nicht und auch mal zu Hause. Heute früh hat er (linke Hinterpfote) zwei Schritte gehumpelt, danach und davor gar nichts. Er scheint auch keine Schmerzen zu haben, benimmt sich wie immer. Das einzige, was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist, ist das er Kraulen am Rutenansatz oder am hinteren Teil des Rückens deutlich mehr genießt als noch vor einiger Zeit. Er knabbelt dann an der Hand rum, drückt den Rücken gegen diese und den ganzen Körper an den Kraulenden und gibt sehr zufriedene Grunzer von sich (das hat er vorher schon getan, muss man eben nur die richtige Stelle erwischen beim Kraulen). Bei ihm ist gesundheitlich nichts aufgefallen bisher, er wurde geboren am 02.12.16 und kommt aus dem Tierschutz aus Kroatien. Er ist kastriert und neigt zu Durchfällen (laut Tierarzt ein empfindlicher, bzw. leicht reizbarer Magen, mehr nicht)... Kennt das jemand? Wenn ja, was könnte es sein oder war es bei euch? Wo soll ich das am besten abklären lassen, Haustierarzt oder lieber direkt Orthopäde oder vielleicht sogar Osteopath oder sonst etwas? Vielen Dank!

      in Hundekrankheiten

    • Mein Dackel läuft nicht mehr nach Bandscheiben OP

      Hallo, ich bin sehr verzweifelt. Mein Dackel (wird 10 Jahre alt) wurde vor 4 Wochen an der Bandscheibe operiert. Die Bandscheibe war zu 85% geschädigt. Op soweit gut überstanden und Urin und Kot absetzen funktioniert auch wieder. Physiotherapie wird auch 3-4x wchtl. gemacht. Das ganze ist jetzt 4 Wochen her und es zeigt sich keine Besserung. Im Gegenteil, ich habe das Gefühl als steht sie schlechter als vor ein paar Tagen. Ausserdem zieht sie ihr rechtes Beinchen hoch. Von selbst steht sie nicht, sie kippt immer nach rechts. Ich bin so verzweifelt und auch der Tierarzt war gestern nicht begeistert und nun muss ich nochmal zum Neurologen der sie operiert hat. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich hoffe nur dass sie eines Tages wieder läuft, aber momentan kann man nicht mal von stehen sprechen. Ist jemand hier im Forum dabei der ähnliches mitgemacht hat?

      in Hundekrankheiten

    • Welpe fängt die eigene Rute & läuft draußen nicht gern

      Hallo ihr Lieben!   Seit einer Woche wohnt nun unsere kleine Finja bei uns. Sie ist ein Labradormädchen im Alter von 11 Wochen. Wir sind der Ansicht das sie sich bereits gut eingelebt hat und sich auch ansonsten prächtig macht. Das Zusammenleben klappt inzwischen wirklich schon prima. Nun zum eigentlichen Thema. Uns ist aufgefallen das sie des öfteren  versucht ihren eigenen Schwanz zu fangen.  Macht sie das nun aus Langeweile oder bewegt sie irgendetwas anderes dazu? Kennt ihr solch ein Verhalten bei Welpen? Wenn ja, habt ihr es unterbunden oder hat es irgendwann von allein nachgelassen?   Eine weitere "Auffälligkeit" ist das nicht laufen wollen, wenn wir draußen sind. Ich setze sie für gewöhnlich auf eine Wiese, auf der sie auch zügig ihr Geschäft erledigt. Wenn wir allerdings mal ein Stück gehen wollen bleibt sie einfach irgendwann stehen oder setzt sich hin. Das geht auch soweit das sie versucht sich gegen die Leine zu sträuben und in die entgegengesetzte Richtung zerrt. Vielleicht sollte ich dazu sagen, das wir keineswegs lange spazieren gehen. Die Problematik tritt meist schon unmittelbar nach dem lösen auf.   Bisher verfahre ich damit so, das ich sie hoch nehme, ein Stückchen trage und dann wieder absetze. Dann geht es erstmal wieder ein wenig weiter. Wie würdet ihr damit umgehen und kennt das noch jemand? Habt ihr Tipps für uns, liebe Community?   GlG Frauchen mit Finja

      in Hundewelpen

    • Das Glück läuft auf 8 Pfoten

      Hallo zusammen,   leider kann ich keine Bilder einstellen, funktioniert einfach nicht   Liebe Mods, bitte löscht das Thema

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.