Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Silke-P

Mein Hund dreht durch!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen...

ich weiss gar nicht wo und wie ich anfangen soll...

aber meine Situation ist Folgende...

meine Hündin ist seit dem 27.12. läufig.

Ich habe Hündin und Rüde zusammen aber keiner von beiden ist Kastriert und deswegen sind die beiden schön getrennt.

Mein Hund dreht völlig an der Rolle was für mich auch verständlich ist...er tut mir ja leid aber ich kann die Situation nunmal im moment nicht ändern...

Aber folgendes ist in der letzten Woche alles passiert...

der Rüde hat meinen Sohn beknurrt und hat versucht in zu Packen eigentlich ohne Grund.

Das gleiche hat er am Selben Tag auch bei mir Versucht...

Wir hatten dann Besuch ein paar Tage später und mein Rüde hat auch da den kleinen von angeknurrt.

Und Gestern der Höhepunkt....meine Katze kamm von draussen rein und er viel über Sie her....bin nur noch Schreiend dazwischen und habe meinen Hund natürlich auch eine Verpasst wobei es mir jetzt unendlich Leid tut. Aber meine Katze hat ja nichts gemacht.....

Die Katze hat auch nichts davon getragen...bin ganz Froh darüber..aber gerade ging der Spaß weiter..er will jedesmal auf die Katze!!!

Ich bin am Ende habe nun Stress in der Bude...

habe auch schon mit meiner TÄ Telefoniert und Sie sagte das es eine sehr Stressige Situation für Ihn ist was ich auch einsehe aber unsere Hündin ist ja nicht das erste mal Läufig..und das war noch nie so..

habt Ihr vielleicht einen Rat für mich?

ich überlge gerade ob ich meine Hündin nicht doch Kastrieren lasse aber bringen tut mir das ganze ja nichts weil meine Nachbarn auch Hündinnen haben.

Und mein Mann möchte nicht das der Rüde Kastriert wird!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat offensichtlich ein Problem mit der Rangordnung sonst würde er nicht auf alles und jeden losgehen. Du mußt die Position deines Hundes neu ordnen. Das heist er geht als letzter ins oder aus dem Haus, er bekommt als letzter zu fressen usw. Wenn er sich ruhig hinlegt oder sich so verhällt wie du es möchtest dann belohne ihn wenn er sich daneben benimmt dann ignoriere ihn aber so das du ihn wirklich nicht mehr siehst das heist nicht ansehen nicht ansprechen und ja nicht anfassen. In der Zeit solltest du allen Familienangehörigen und auch die anderen Haustiere wenn möglich von dem Hund fernhalten. Wenn der Hund merkt dass gutes Verhalten belobt und schlechtes Verhalten Konsequenzen hat wird er sich wieder ändern. Im Moment dürfte er nur Aufmerksamkeit bekommen wenn er spinnt. Du mußt den Spieß umdrehen. Ignorieren ist für die meisten Hunde die größte Strafe. Du kannst auch mit Futter arbeiten. Gib ihm nur von der Hand und nur bei gutem Verhalten. Die normale Fütterung lässt du aus. Er wird schnell lernen das er wenn er dumm ist eben Hunger hat. Keine Angst Hunde können gut und gerne 4-5 Tage fasten du mußt nur genug Wasser geben. Im Rudel würde es nicht anders funktionieren und du bist der Rudelführer.

alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, Bama, und dann weiß der Hund das er sich nicht so aufregen soll, er lernt so seine Hormone zu steuern...ich lach mich weg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag deinem Mann er solle seinen Stolz auf die Seite legen, und den Rüden kastrieren lassen....

Oder warum möchte er das nicht? Der arme Hund leidet ja offensichtlich und wenn er dann im ganzen Stress einmal zupackt, was dann?

Ich würde sofort zum Tierarzt gehen, unkastrierter Rüde und unkastrierte Hündin in einer Wohnung...das kann doch nicht gut gehen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd auch sagen, das größte Problem sind die Hormone und nicht die fehlende Führung hier. Was soll da die Handfütterung helfen? Ich würd ihn eventl. kastrieren lassen oder erstmal mit einem Chip testen, ob sich etwas ändert. Das Problem ist ja nicht dass er "leidet", sondern, dass er meint die Hündin verteidigen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte so einen Fall gerade erst in meinem Umfeld. Das Ende vom Lied war, der Hund hat gebissen und wurde eingeschläfert...Herrchen glaubt immer noch nicht das eine Kastration was geändert hätte...bei solchen Geschichten bin ich immer fassungslos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hatte so einen Fall gerade erst in meinem Umfeld. Das Ende vom Lied war, der Hund hat gebissen und wurde eingeschläfert...Herrchen glaubt immer noch nicht das eine Kastration was geändert hätte...bei solchen Geschichten bin ich immer fassungslos!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47754&goto=920968

Genau das meine ich, Hund packt zu, und was dann?

Sprich nochmal mit deinem Mann darüber....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie sich das liest, wäre es vermutlich das beste, den Rüden so bald wie möglich kastrieren zu lassen.

Rede doch mal mit deinem Mann, mach ihm klar, dass er unnötig leidet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Abend Silke, also wir haben auch 1 Hündin ( intakt ) + Rüde ( intakt ) + Katzen .

Nachwuchs wollen ,wir auch nicht . Fachliche Ratschläge ,kann ich Dir leider nicht geben würde

aber unter deiner Problematik als 1. mir einen Beratungstermin beim Tierarzt holen.

Magenschmerzen ,macht mir das Euer Rüde deinen Sohn angeknurrt hat :Oo .

Das ,dein Mann nicht möchte das der Rüde kastriert wird :think: .

Im Ernstfall ,würde ich da keine Rücksicht drauf nehmen .

Ich,wünsche Euch alles Gute

Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blöde Männer mit ihrem dummen Stolz.

Aber die Hündinn dürftest du schon kastrieren lassen? Pfs, also wenn das kein blödsinn ist frieß ich einen Besen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.