Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Juline

Hunde in einer dunklen Scheune halten - ist das zulässig?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

gestern erlebte ich etwas, das geht mir nicht aus dem Kopf.

Wir gingen in den verschneiten Feldern spazieren und kamen an einer riesigen Scheune vorbei, außen herum waren kleine Koppeln mit Pferden.

Aus dem Innern der fast fensterlosen Scheune (oder ein Stall?) hörten wir Hundegebell, es müssen mindestens 2 gewesen sein.

Ich schaute...kein Mensch da.

Wir trafen dann zwei Frauen, die ein Pferd spazieren führten, und fragten sie, ob sie den Besitzer kennen. Den kannten sie zwar nicht, erzählten aber, dass die Hunde da immer eingesperrt seien, seit Jahren schon, und nur mal kurz raus kämen, wenn jemand nach den Pferden schaut. Sie seien auch sehr aggressiv.

Ist sowas zulässig, frage ich mich?

Ohne Tageslicht, fast den ganzen Tag eingesperrt?

Oder gelten da die gleichen schrecklichen Vorschriften wie bei der Zwingerhaltung?

Entrüstete und traurige Grüße

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Antonie,

"Ein Hund darf nur in Räumen gehalten werden, bei denen der Einfall von natürlichem Tageslicht sichergestellt ist."

und mehr findest Du hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/tierschhuv/gesamt.pdf

Guck doch mal, was da alles auf diese Hunde zutrifft, damit Du da ggf. was unternehmen kannst.

Viele Erfolg.

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte wende Dich an das VetAmt.

Sowas kann doch nicht sein und das geht schon seit Jahren????

Bitte melde Dich an den zuständigen Behörden.

Kopfschüttel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich würde mal das OA informieren.

Hier kannst Du nachlesen, was das Tierschutzgesetz dazu sagt.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na sorry, ich weiss nicht wie jung du bist,

aber jedem Hundehalter sollte einleuchten,

dass so eine Haltung gar nicht geht !!!!!!!!!!!!!

Tut mir leid, aber heut habe ich hier

genug böses gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die freuen sich riesig wenn Du Ihnen hílfst. Ich finde es toll, daß Du nicht "ohne es bemerken zu wollen" daran vorbeigehst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Na sorry, ich weiss nicht wie jung du bist,

aber jedem Hundehalter sollte einleuchten,

dass so eine Haltung gar nicht geht !!!!!!!!!!!!!

Ich bin 41 und hab schon einiges gesehen, leider, und ich habe schon öfters Anzeigen erstattet.

Doch leider waren in vielen Fällen die Vorschriften erfüllt, ihr wisst ja, 6m² Zwinger und sowas.

In einigen wenigen Fällen wurde der Hund den Leuten abgenommen und zwei Kettenhunde wurden zu "Laufkettenhunden"....wenig, aber besser als nichts.

Den "Fall" dunkle Scheune habe ich aber noch nicht gesehen, deshalb frage ich, bevor ich ohne Hintergrundwissen irgendwo anrufe.

Danke euch für die Links, werde mich da mal durchlesen.

Liebe Grüße

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
(1) Einem Hund ist ausreichend Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers oder einer

Anbindehaltung sowie ausreichend Umgang mit der Person, die den Hund hält, betreut oder

zu betreuen hat (Betreuungsperson), zu gewähren. Auslauf und Sozialkontakte sind der

Rasse, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes anzupassen.

Das ist leider ein Kaugummiparagraph. Was ist "ausreichend"? Viertel Stunde, halbe oder ganze? Jeden oder jeden zweiten Tag?

Aber dies ist eindeutig nicht erfüllt:

§ 5 Anforderungen an das Halten in Räumen

(1) Ein Hund darf nur in Räumen gehalten werden, bei denen der Einfall von natürlichem

Tageslicht sichergestellt ist. Die Fläche der Öffnungen für das Tageslicht muss bei der

Haltung in Räumen, die nach ihrer Zweckbestimmung nicht dem Aufenthalt von Menschen

dienen, grundsätzlich mindestens ein Achtel der Bodenfläche betragen.

Ich werde am Montag beim Ordnungsamt anrufen, zuerst muss ja der Besitzer ermittelt werden.

Liebe Grüße

Antonia

P.S. Marion, ich versteh wenn jemand angesichts solcher Schilderungen stinkewütend wird...geht mir genau so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Antonia (diesmal mit A ;) )

ja, ich denke, es kommt auf das Ordnungsamt bzw. das Veterinäramt an, ob da etwas unternommen wird.

Jedoch würde ich nicht nur telefonisch nachfragen, sondern immer den Sachverhalt schriftlich schildern. Dann kann später niemand sagen, er hätte von nichts gewusst.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und was Dir gesagt wird.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Antonia,

Ich denke, so eine Haltung ist nicht zulässig. Ein Hund braucht nach dem TS Gesetz Kontakt zur Umwelt, Licht brauchen sie auch usw.

Was sehen diese Hunde denn dort, außer die Mauern, den Besitzer mal kurz zum füttern.

Ich würde den Tierschutz / Vet. Amt Ordnungsamt schriftlich benachrichtigen, das die sich die Haltung mal ansehen.

Das die Hunde aggressiv sind ist verständlich, wenn sie keine Kontakte haben, wie sollen sie lernen oder sie wurden so gemacht!

Super das Du Dich für Tiere einsetzt und nicht weg siehst, machen leider nicht viele. Sie regen sich zwar auf, unternehmen aber nichts!

Mach weiter so! Und berichte mal was Du erreicht hast!

Hier haben wir ähnlichen Fall, ein Züchter züchtet in der Scheune im abgelegenen Feld. Wir haben nicht nachgelassen und nach 4 Monaten wurden die Hunde dort raus geholt und ihm die Zucht verboten. Leider züchtet jetzt seine Frau unter anderem Zwingernamen weiter, es scheint so sie kümmern sich jetzt ,haben die Hunde jetzt am Haus.

PS

Zwingerhaltung sollte man aber so generell nicht verurteilen. Nicht jeder läßt seinen Hund dort verkommen.

Ich halte einen Teil meiner Hunde im Hundehaus für viele ist es ein Zwinger, für uns ein Haus

So leben meine Hunde Foto aus dem Küchenfenster

dsci1392.jpg

die Anlage daran sind 2000 qm² eingezäunt zum toben

dach309.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.