Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

So viel zum Thema Wolf als "Haustier" ...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Wie passend zu dem anderen Thread hier im Forum.....

Gerade hat meine Freundin ihre beiden Langnasen abgeholt, die ja bei uns Urlaubsgäste waren.

Naja, sie war mit ihrem Mann auf Mallorca und auf dem Rückweg auch Flugpaten für einen Podi-als sie diesen dann an die Abholer übergaben, fiel ihr ein unglaublich schöner Husky-Mix auf-sie erzählte mir, dass sie da noch dachte "Wow, so etwas Schönes habe ich noch nie gesehen!"

Kurz bevor sie am Auto ankamen, begegneten sie wieder dem Herren mit dem bis dato geglaubten "Husky-Mix"-Antje kam mit ihm ins Gespräch und tja, ihr wisst wohl, was sie zu hören bekam.......

.....das ist kein Huskymix-das ist ein ECHTER Wolf!!!

In Spanien gibt es wohl einen "Züchter", der reinrassige Wölfe verkauft und immer wieder dadurch ins Ausland "verteilt".

Ich war so baff und Antje mit Ehemann ebenso.

Für mich war es gerade wo wir hier im Forum schon "frisch" das Thema haben, total erschreckend-finde es ganz schlimm, dass jmd. mal eben einen Wolf hier einführen kann.......aber was schreib ich da, hier geht soviel und nichts wird getan dagegen.....

Dazu kommt aber noch, dass es KEIN Welpe war, sondern schon ein ausgewachsener Wolf.

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es sowas hier wirklich geben kann......UND dass es auch noch "offen" publik gemacht werden darf. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und das war wirklich ein echer Wolf? Kein Mix?

Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass man einen reinen Wolf in der Zivilisation problemlos halten, geschweige denn mit ihm auf einen Flughafen gehen kann.

Dass ich total bescheuert finde, dass solche Wildtiere hier in der Zivilisation gehalten und auch in private Haushalte verkauft werden steht sicherlich ausser Frage :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind die sich denn sicher, dass es kein TWH oder anderer Wolfshund war

Da sagen die Besis ja auch zu gerne, dass es "echte" sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also an ein echten Wolf glaub ich nicht. Einen echten Wolf könnte man doch nicht Problemlos mit zum Flughafen nehmen, das wird schon schwer mit einem Wolfshybriden. Das war sicher ein Mix!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich glaube nicht, dass das ein echter Wolf war. Ich habe schon mehrfach irgendwo gelesen, dass in Spanien Wolfshunde als angeblich echter Wolf verkauft werden.

Schau mal hier: http://www.hundewandern-bochum.de/fotoalbum_saarloos.htm

Die könnte man schon für einen Wolf halten...

Hier ist auch ein interessanter Thread dazu: http://lausitz-wolf.foren-city.de/topic,458,-frage-ans-forum-wolf-als-haustier.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe selbst einen Husky-Mix, welcher häufig mit einem Wolf verwechselt wird. ...Aber wer weiß schon was richtig ist. Wenn ich ihn mir so ansehe: ? Husky.....mit blauen Augen nein. Alaskan Mamute schon ehr. .....und das hat etwas mit einem Wolf ! Der Gang ist anders. Oder sieht es nur so aus, da er ein etwas gepflegteres Erscheinungsbild bietet? Also ich behaupte mal so einfach: rein äußerlich würde ich sagen, daß mein Husky ehr ein Mix mit Wolf ist - als mit Schäferhund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok ich sage jetzt auch etwas dazu. Auf dem Eigelstein in Köln, da wurden echte Wölfe zum kauf angeboten. Ich selber habe abgelehnt weil ich mir nicht vorstellen kann das es alles so reibungslos geht wie mit einem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab keine Ahnung, ich kann ja nur weitergeben, was meine Freundin mir erzählt hat und da sie eine wirklich gebildete, hundeerfahrene Frau ist, gehe ich davon aus, dass sie die Wahrheit erzählt und auch ihr Gegenüber richtig einschätzen kann.

Ob es jetzt nun wirklich ein Wolf war, weiß wohl nur der liebe Gott.......ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, dass der Verkauf und Kauf von Wölfen gar nicht so "schwer" ist, wie wir es vllt. vermuten und die "Überführung" ebenso nicht.

Was wiederum auch zu Ollys Erfahrung passt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

zum 10. Mal:

auch das halten von Wolfsmischlingen, von Wölfen ganz zu schweigen, unterliegt strengsten Artenschutzbestimmungen!!

Hättest du den Vorfall dem Zoll gemeldet hätte er zigtausend Papiere vorlegen müssen z.B. CITES-Bescheinigung.

Das gilt ebenso für Wolfsmischlinge!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Man darf weder einfach so einführen, noch so halten.

Entweder die Sache war illegal oder es war kein Wolf, sondern der Mann ein Großmaul.

Warum bist du nicht zum Zoll? Der hätte nicht nur sein Tier vergessen können, sondern eine horrende Strafe gezahlt.

Leute, nicht staunen, dass so etwas möglich ist. Es ist nur möglich, weil die Leute nicht petzen. Wer so etwas bemerkt: melden!!!! Behörden können nur dann reagieren, wenn sie davon Kenntnis haben. Also nicht staunen, sondern melden!

wo ist eigentlich das andere Thema hin?

Wölfe stehen unter Artenschutz, daher benötigt man für ihre Haltung eine behördliche Genehmigung, die sogenannte CITES-Bescheinigung. In Deutschland gilt seit einigen Jahren diese Bestimmung auch für die Nachkommen von Wölfen, also die Hybriden und Wolfsmischlinge. Sie genießen den vollen Artenschutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (WA) und dürfen daher ohne behördliche Genehmigung nicht gehalten, geschweige denn "gezüchtet" werden. Gemäß § 10 Abs. 2 BArtSchV ist das Halten dieser Kreuzungen gegenüber der zuständigen Landesbehörde anzuzeigen. Es genügt, wenn ein Elternteil nach Anhang 2 des WA geschützt ist. Nach deutschem Recht handelt es sich hierbei um besonders geschützte Tiere im Sinne des § 20e BNatSchG. Dabei kommt es nicht auf den Anteil Wolf einer Wolf-Hund-Kreuzung an, da jeder Hybride ein geschütztes Exemplar darstellt. Laut Bundesamt für Naturschutz und nach Auffassung der wissenschaftlichen Behörde des Übereinkommens ist die Hybridenform bei abnehmendem Wolfsanteil auch als nicht domestiziert anzusehen, da Domestikation durch einen genetischen Verlust von Wildtiermerkmalen gekennzeichnet ist, der einst über Hunderte Generationen hinweg erreicht wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es soll ja auch Leute geben die Raubkatzen halten, aber sicher anders als unsereins einen Stubentiger hält.

Also warum sollte nicht jemand einen Wolf halten? Es ist nur eben kein Hund und wird nie einer.

Und ehrlich, der Ottonormal Huha kommt nicht mal mit einen durchschnittlich Ursprünglichen Hund klar, was will man dann mit einem Wolf?

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.