Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cuppens84

BARFen - nichts klappt ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bräuchte mal dringend euren Rat.

Ich möchte meine 1,5jährige Altdeutsche Schäferhündin seit gestern früh barfen, aber irgendwie schmeckts meiner Süßen nicht tatsächlich.

Gestern früh hab ich ihr Kopffleisch vom Rind mit Karotte und Apfel zubereitet, aber sie hat komplett verweigert.

Abends habe ich unter das Fleisch ihr "normales" Nassfutter und Hüttenkäse gemischt, aber sie hat wieder nichts gefressen. Auch einen kleines Stück Kalbsknochen nimmt sie nicht!

Heute morgen gabs ganz frischen Rehpansen, frisst sie nicht! Danach hab ich ihr ein Rehherz gegeben, welches sie dann zögerlich gefressen hat! Erst war die Freude groß, aber dann 5 Minuten später hat sie das ganze Herz wieder erbrochen!

Man muss dazu sagen das unserer "Diva" sowieso eine ganz schlechte Fresserin ist.

Nun gibt es Hunde die das rohe Fleisch nicht vertragen? Oder gibt es Hunde denen es einfach nicht schmeckt?

Hab ihr jetzt mal nichts anderes zu fressen gegeben und warte mal bis heut Abend ab, ob sie da mehr Appetit entwickelt...

Vielleicht kann mir der Eine oder Andere von euch BARFern helfen?!

LG Cuppens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Not dünste den Kram an und das jeden Tag ein bisschen weniger. Und wenn der Hund mal 2 - 3 Tage nichts frisst, dann ist das auch nicht dramatisch. Wenn Hundchen Hunger hat, dann isst es auch (nur wir haben immer so ein schlechtes Gewissen) :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal gelesen, dass man mäkeligen Fressern das Fleisch mit heißem Wasser kurz überbrühen soll, damit es ein bisschen seinen Duft entfaltet. Das würde ich mal versuchen, und vorerst würde ich bei einer Sorte Fleisch bleiben damit sie sich daran gewöhnen kann :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ihr den Pansen heut morgen dann kurz gekocht, frass sie aber trotzdem nicht! Lass sie jetzt erst mal hungern, auch wenn ich mir traurige Blicke einfange damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie das Fleisch auch nicht gekocht frisst und ihr gewohntes Futter ebenfalls nicht, dann könnte sie aber auch krank sein.

Hat sie evtl. Schnee gefressen? Manche Hunde bekommen vom Schnee Magengrummeln, auch ohne Durchfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

warum barfst Du denn? (Ich weiß das barfen eine gesunde natürliche Ernährung für den Hund ist) kann aber ja auch sein, dass Dein Hund TroFU oder Nassfutter nicht verträgt und Du es aus dem Grunde jetzt mit barfen versuchst.

Allerdings würde ich, auch wenn ich mich jetzt unter den eingefleischten Barfern unbeliebt mache, meinem Hund kein Futter zumuten, was er nicht fressen will. Also wenn er in ein paar Tagen immer noch nicht dran geht, würde ich ihn nicht zwingen im endeffekt es nur aus purem Hunger zu fressen und wenn barfen noch so gesund ist. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche müssen zu ihrem Glück gezwungen werden :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du einen Magen-Darm Infekt ausschließen kannst - gut, daß Hanni dran gedacht hat - dann fange eben ganz langsam mit gekochtem und immer roher werdendem Fleisch an.

Und zwar Fleisch mit EINER Sorte Gemüse. Ich empfehle Karotten, zur Not eben auch angedünstet und dann immer roher .... Mischen kannst Du später immer noch, und kein Hund hat sofort Mangelerscheinungen, weil Du nicht querbeet fütterst.

Und auf gar keinem Fall Wild, den Geschmack von Wild mögen die meisten Hunde nicht sofort.

Meine mochten Wild erst nach über einem Jahr Rohfütterung. Klar, heute fressen sie alles...

(Fast alles und fast immer .. es gibt immer wieder einen, der bestimmte Sachen nicht soooo gerne mag wie die anderen ..)

Hör auf mit dem Fleisch-quer-durch-die-ganze-Palette. Das macht Dir und Hund nur unnötigen Stress.

Und bitte, ganz wichtig, vor allem noch keine Knochen !!!!!

Zunächst einmal müssen sich die Geschmacksnerven des Hundes umgewöhnen. Und auch die Konsistenz ist unbekannt. Ich empfehle für den Anfang immer gewolftes Fleisch, und dann nach und nach größere Stücke.

Und nicht traurig sein .. Hunde, die nur Fertigfutter kannten, brauchen einfach einen Moment, um sich umzugewöhnen.

Knochen fütterst Du bitte erst nach etwa 3 Wochen Rohfleischfütterung - die Magensäure und die Darmflora bei Fertigfutterhunden sind nicht ausreichend für die Verdauung von Knochen, daher die Vorlaufzeit.

Man gibt bestenfalls in der ersten Zeit viel Grünpansen und Blättermagen, die sorgen für das entsprechende Bakterienmilieu im Darm.

Und vorab immer Saftlocker füttern - Fleisch - und dann fleischige Knochen / Knochen.

Huhn und Rind eignen sich als *Einsteiger-Fleisch*sehr gut, auch Hühnerhälse, da sehr knorpelig, kannst Du auch schon vor der 3 Wochen-Frist geben.

Halte durch ! Unser Tyler war viel schlimmer als Deine Maus, und ist heute der glücklichste Frischfleischfresser unter der Sonne !!

Mit dem tollsten Fell, den weißesten Zähnen und der niedrigsten Tierarztrechnung aller Zeiten. :D Und der hat mich früher regelmäßig ein Vermögen gekostet, schon allein wegen seiner ständigen Magen-Darm Erkrankungen.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Manche müssen zu ihrem Glück gezwungen werden :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47809&goto=922007

Klar irgendwann geht immer alles, aber ich sehe das nicht so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber das hier war ja eine Anfrage an die Barfer und keine Grundsatzdiskussion über persönliche Ansichten von Nicht-Barfern, oder ?

Wenn Dich diesbezüglich ein Meinungsaustausch interessiert, mach doch bitte ein eigenes Thema auf, Sushi .. das wird sonst zu sehr OT ...

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufgetaucht is auch schon alles rum ...die Schleppleine is noch immer an ihr und sie scheint das nicht weiter zu jucken.  Futter intressiert sie nach wie vor nicht draußen ... So viele schreiben man soll mutig sein aber ich möchte nun mal meinen Hund nicht unter einem Auto liegen haben. Habt ihr evtl noch Tips wie ich weitermachen könnte ?   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ?  Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald. Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsicherheit beim Thema Barfen

      Hallo Lieber User,   da ich Heute mal wieder beim Tierarzt war und wie immer gefragt wurde was sie denn zu fressen bekommt ( Barf )...  wurde mir mal wieder wie von jedem Arzt mitgeteilt das das mit Vorsicht zu genießen sei und vor allem bei einem Hund im Wachstum. Da ich ja jetzt schon bei 4 oder 5 verschiedenen Ärzten war ( 1. und dann gewechselt in eine Klinik, dort bekommt man ja immer mal wen anderes ) ...   Ich Frage mich warum Tierärzte so gegen das Barfen sind? Haben sie Angst das es dann keine Patienten mehr gibt? 🤔 Die Argumentation bezüglich des Wachtums kann ich ja verstehen, dass man das genau berechnen muss und auch alle 4 Wochen neu.... abgestimmt auf die Rasse, Größe Aktivität usw...und ich lieber meinen Plan aus dem Barfshop mal gegenprüfen lassen soll, weil die Leute aus dem Barfshop meistens nach Profit den Plan erstellen um Ihre Sachen zu verkaufen. Aber ganz ehrlich? Wenn ich Trockenfutter oder Nassfutter füttere rechnet mir das doch auch keiner Extra aus und gebe einfach die Portion die auf der Packung steht, egal welche Rasse es ist und muss mit dem Leben was es für Inhaltsstoffe gibt. Es gibt ja nicht für den Welpen/junghund ein extra angepasstes Trockenfutter/Dosenfutter. Ich verstehe die Argumentation nicht.   Allerdings beschäftigt mich jetzt die Aussage das da viel mehr berechnet werden muss ein wenig. Wirklich viel berechnet oder viele Fragen gestellt hat unsere Dame aus dem Barfshop bisher nie. Wir bekommen alle 4 Wochen einen neuen Plan, auch mal eine Änderung als sie eine Blasenentzündung hatte. Aber richtig Närstoff oder Mineralien wurden nie ausgerechnet.   Sie bekamt am Anfang halt die 6% Ration mittlerweile mit 8 Monaten 5% Ration. Quasi 70% tierisch und 30%pflanzlich.   Derzeit bekommt sie 375g Fleisch und 75g Gemüse bei einem Gewicht von 10kg. ( Cocker-Mix es weiß keiner was noch drin steckt ) Sie ist draußen sehr agil und rennt viel rum.   Das wird auf 2 Mahlzeiten am Tag mittlerweile aufgeteilt.   Mittlerweile gebe ich folgende Fleischsorten und sie verträgt alle: Rind, Lamm, Hähnchen, Fisch - Reichen die 4 Sorten? ( Alle gewolft und abgepackt) Gemüsesorten: Möhren, Fenchel, rote Beete, Zucchini ( wollt evtl noch Chinakohl jetzt anfangen ) - Alles gekocht und püriert. Nur klein gehäkselt mag sie irgendwie an manchen Tagen nicht so gerne. Obst gebe ich eigentlich gar nicht. Ab und zu mal eine Kartoffel   Dann gebe ich noch einen halben Teelöffel Öl von CDvet hinzu und 3 Meßlöffel von den Mineralpulver CDvet am Tag.   Dann bekommt sie noch zwischendrin 2-3 Esslöffel CDvet Fit Crock als Leckerli am Tag.   Die Fleischsorten gebe ich nach meinem persönlichen Gefühl immer im Wechsel... z.B.  Montags: Rind mit Pansen Dienstags: ganzes Hähnchen gewolft MIttwoch: Rindmuskelfleisch Donnerstag: Lamm mit Innereien Freitags: Fisch.... usw.   Ist da jetzt irgendwie richtig ihr Mineralbedarf ausgerechnet oder ist das zu oberflächig?   Bin am überlegen mir jetzt noch eine Zweitmeinung von einen Institut oder Ernährungsberater einzuholen und sie mal gegenüberprüfen zu lassen, habt ihr da eine Empfehlung für mich? ich würde es mir einfach nie verzeihen wenn sie wegen mir Probleme bekommen würde, obwohl ich es nur gut meine.  

      in BARF - Rohfütterung

    • 'Barfen'....ein gefährlicher Trend für Gesundheit ?

      Gefunden und hier mal eingestellt:    https://www.focus.de/wissen/natur/hunde/heim-fuer-aggressive-tiere-vanessa-gibt-gefaehrlichen-hunden-zweite-chance-einschlaefern-ist-keine-loesung_id_8781585.html   Falls nötig, zum Video scrollen. Deshalb würde ich schon nicht barfen, (wobei der 'Vanessa-Beitrag' der Oberhammer und schon Dummheit ist. Alles nur eine Frage von Zeit, 2 kleine Kinder sind auch noch da.)   Unglaublich oder normal ?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.