Jump to content

Spaziergang gestern - eine Katastrophe!

Empfohlene Beiträge

Melli1102   

Gestern war ich mit einer Freundin und ihrer Hündin zum Gassigehn verabredet.

Ich war wohl zu naiv um zu glauben man könne es mal wieder mit Freilauf versuchen.Zuletzt hatte der RR an der Schlepp geklappt,ausserdem war ja die andere Hündin dabei,die sehr gut hört.

Weit gefehlt-Nikita ist sofort losgespurtet,erstmal "freipupsen" sozusagen.Null komma Null Gehorsam!Sind in eine andere Richtung gerannt-nix.Ich habe die andere Hündin zu mir gerufen und Leckerlis gegeben,selbst das hat sie nicht gejuckt.Das Schlimmste aber war dann: es kam ein walkendes Pärchen vorbei.Sie hat sofort die Verfolgung aufgenommen und die beiden verbellt,meilenweit ist sie mitgerannt.Ich konnte nichts tun.Irgendwann kam sie dann zurück.Konnten sie auch dann mal anlocken und ich habe natürlich sofort angeleint.So schlimm war es noch nie!

Der restliche Gang an der Leine war auch anstrengend,nur rumgehampelt ist sie... :wall:

Meine Freundin hat viel Hundeefahrung und sie schätzt sie auch als schwierigen Hund ein,ihre Ignoranz draußen hat selbst sie erstaunen lassen.

Nikita hat wohl null Respekt vor mir,warum auch immer.Ich habe Handfütterung gemacht wegen der Bindung,immer wieder geübt.In der Wohnung klappt das ja auch alles.Nur eben draußen nicht.Schleppleintraining ist auch nicht ohne-sie lernt einfach nicht dass sie nicht reinrennen soll.Fazit:Letzte Woche bin ich hingeknallt,blaue Knie.Von meinen Händen mag ich gar nicht reden-trotz Handschuhe.Der RR klappt zwar mittlerweile an der SL,trotzdem prescht sie immer wieder rein.Richtungswechsel interessieren sie nicht wirklich.Geht auch nicht so gut,zumal sie knappe 20kg hat mittlerweile.

Ich habe schon öfter vor der Frage gestanden:"Geht das überhaupt noch?Ist sie die richtige für uns?Schaffe ich das?"

Das Herz hat immer "Ja" gesagt.

Ich glaube ich muß aber irgendwann auch mal auf meinen Verstand hören,der sagt:"Nein,es hat keinen Sinn."

Auch im Sinne von Nikita.Ich bin nicht die Richtige für sie denke ich.Sie ist (noch)nicht der Familienhund als der sie uns vermittelt wurde und hat zu viele Baustellen mit denen ich überfordert bin.

-an Freilauf ist nicht zu denken,sie macht was sie will draußen

-sie will zu JEDEM Hund hin,es ist jedesmal ein Chaos

-Besucher werden angeknurrt und verbellt

-Passanten draußen werden verbellt

-alleine bleiben klappt auch noch nicht gut

Ich muß mir eingestehen dass ich nicht die Zeit und Geduld habe sie auzubilden-schon gar nicht die Erfahrung.Da würde auch Hundeschule nicht viel helfen.

Immer wieder habe ich mir gesagt"Mensch das schaffen wir",ich kann sie einfach nicht weggeben.Aber ich muß auch im Sinne des Hundes handeln.Und meiner Familie.Mein Kleiner (4) ist ziemlich eifersüchtig auf sie weil ich ihr viel Aufmerksamkeit geben muß.

Es tut mir alles so weh,Tränen fließen ständig,nachts schlafe ich schlecht.

Zudem wüßte ich auch überhaupt nicht wohin mit ihr,damit sie es gut hätte.TH kommt nicht in Frage und privat über Inserate ist mir auch zu heikel!

Meine Freundin hätte sie zu sich genommen,aber 2 Hunde sind bei ihr auch nicht machbar und sie arbeitet auch halbtags und Niki bleibt ja noch nicht so gut alleine.

Ich weiß es ist besser für sie jemanden zu finden zu dem sie passt,aber wie mache ich das am einfachsten für uns alle?

Ich liebe sie so,aber das reicht ja leider nicht für ein harmonisches Zusammenleben...Und ich fühle mich so schlecht sie wieder weggeben zu müssen,habe halt versagt.In Sachen Erziehung ist sie ne Nummer zu groß für mich.

Sorry,das ist jetzt lang geworden,aber es mußte raus.

:(:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tröte   

Ach je, das hört sich aber echt nach Aufgaben an. :knuddel :knuddel :knuddel

Vielleicht könntest du ma einen guten Hundetrainer zu dir nach Hause holen, der sich euch mal anschaut und dir vielleicht doch noch ein paar Tipps geben kann.

Ich denke, das du deinen Hund auf keinen Fall von der Schnleppleine machen darfst.

Ein RR ist halt auch ziehmlich schwierig.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben könnte und hoffe nur das du für dich und deinen Hund einen Weg findest. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo,

Du hast doch in einem Deiner Beiträge selbst geschrieben, dass sie gerade mal 9 Monate alt ist und soweit ich das richtig gelesen habe, erst seit sie 6 Monate ist, bei Euch lebt.

Was ist es denn für ein Mischling? Irgendwo habe ich was von "kniehoch" gelesen.

Zuerst dachte ich nämlich, dass "RR" in Deinem Beitrag für Rhodesian Rigdeback steht, aber damit meinst Du den RückRuf :D

Ich denke, Du hast viel zu wenig Geduld. So ein 9 Monate alter Hund entdeckt die Welt, ist teils rüpelig, frech, probiert, sucht Grenzen. Das ist natürlich anstrengend und so viele Baustellen auf einmal sind alles andere als leicht.

Du musst Dir erst mal im Klaren werden, ob Du mit ihr arbeiten willst und kannst.

Wenn die Antwort hier JA lautet, ist das natürlich zu schaffen. Aber Du musst da 100% konsequent sein und die Unterstützung einer guten Hundeschule ist sicher hilfreich.

Wie lastest Du Nikita denn aus? Hat sie genug Ruhephasen zwischendurch?

Ganz wichtig: Lass Sie nicht von der Schlepp, so lange sie nicht hört. Die Gefahr, dass ihr etwas passiert oder sie gar einen Unfall verursacht, ist viel zu groß!

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tala   

Ich würde dir auch einfach mal raten, dir einen Trainer nach Hause zu holen, vl auch mal 2-3 verschiedene und mir einfach mal Einschätzungen anhören und dann schauen, was da für mich passt, was sich gut anfühlt und das dann mal einige Zeit durchziehen.

Wie alt ist Nikita jetzt? Seid wann hast du sie?

Spielt sie mir dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Erdbeerlady   

Das ist mal echt eine blöde Sache. Ja ich wüsste auch nicht was ich machen sollte.

Mir vorzustellen meinen Hund wegzugeben wäre die Hölle, aber die Vorstellung immer diesen Stress und die Probleme und der Hund hat ja auch ned viel davon, auch blöd.

Hofentlich findest du eine Lösung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Galgo-Español   

Ich würde auch zu einem Trainer raten. Dachte auch erst dass du mit RR den Rhodesian Ridgeback meinst, doch scheinbar meintest du den Rückruf. Was ist sie denn für eine Mischung und wie alt? Ein Trainer müsste mit Sicherheit helfen, denn alleine schafft Ihr das nicht. Das wäre zumindest mein Rat, zumal ja einige Baustellen offen sind bei euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Aah, DAS ist Nikita:

Welche Rassen haben wohl in Nikita mitgemischt?

Naja, wenn da irgendwas jagdhund-mäßiges drin ist, ist es unter Umständen (nicht zwingend) ein bisserl mehr Arbeit, aber durchaus machbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Feeleweele   

Soweit ich mich erinnere habe ich schonmal Hilfe angeboten...diese wurde nicht angenommen. Es wurde auch keine andere Hundeschule besucht, also was erwartest Du ?

So wird das nix! Der Leidtragende ist , wie immer, der Hund!

Denn dieser wird nun das Zuhause wechseln müssen weil Frauchen nicht fähig ist sich rechtzeitig Hilfe zu holen..traurig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Super Siggy,

ich habe die letzten Wochen immer mitgelesen und irgendwie habe ich mich immer gewundert das die TE keine Hilfe angenommen hat!

Naja, hoffentlich ist das eine Lehre!

Schade um den Hund! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast   

Huhu Melli,

das ist traurig, das Du nun doch aufgibst :(

Wenn ich mir die Beschreibung Deiner Hündin anschau, wie sie den Walkern hinterherrennt und abhaut, wenn Du sie losmachst, auch auf zuruf ignoriert sie Dich....all das hat meine auch gemacht, ab und zu, wenn ich nicht aufpass, macht sie das auch Heute noch. ABER, das sind Dinge, die KANN man in den Griff bekommen.

Warum ist Dein Sohn Eifersüchtig, ich würde die Hündin einfach ignorieren, wenn sie ständig Aufmerksamkeit bekommt unterstützt sie das in ihrem ignoranten Verhalten Dir gegenüber.

Ihr müsst alle an einem Strang ziehen, sonst wird das nicht.

Ich muss Dir aber auch noch den Vorwurf machen, das Du sie frei hast Laufen lassen. Die Zeit an der Schlepp war dafür einfach viel zu kurz. Jetzt kannst Du sie natürlich nicht mehr ableinen, denn sie hatte ja wiedereinmal Erfolg.

Überleg es Dir nochmal gut, ob Du sie behalten möchtest, ich finde sie ist ein toller Hnd.

Wenn Du Dich für die Abgaben entschließt, dann solltest Du es recht zügig machen. Such ihr gute neue Besitzer, die die nötige Geduld und das Einfühlungsvermögen mitbringen, dann werden sie nach kurzer Zeit einen tollen Hund haben.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.