Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Femke

Bordercollie-Terrier-Münsterländer evtl. Mix!?

Empfohlene Beiträge

Also so könnte ein Bordercollie-Terrier-Münsterländermix aussehen. Also ein Terrier könnte aufjedenfall drin stecken meinte die vom Tierheim die Mutter war ein Terriermix, Joys Vater ist leider unbekannt.

Wenn ihr meint könnte noch was drin stecken :Oo freue mich schon drauf =)

Das war sie am Anfang

joys089-2.jpg

Und so sieht sie jetzt aus

post-103-1406410950,96_thumb.jpg

post-103-1406410951,02_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich brauche ganz dringend Hilfe :( evtl. Cushing

      Hallo Ihr Lieben,    ich schreibe mit etwas zittrigen Händen weil ich das Gefühl habe mir läuft die Zeit davon. Seit ca. 7 Monaten stimmt mit meiner 12-jährigem Jacky Dame etwas nicht und wir bekommen die Ursache nicht raus. Angefangen hat es mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Dann kam Räude ans Tageslicht. Vor 3 Wochen musste die Linke gesäugeleiste heraus wegen einem bösartigen Knoten. Dann ging es los mit unendlichem Durst und genau so großem Harndrang. Wieder Bauchspeicheldrüse entzündet. Ultraschall hat die nebenniere vergrößert dargestellt, daraufhin hab ich diesen Cushing Test machen lassen. Der Nullwert ist erhöht, was für Cushing spricht. Die nächsten zwei Werte sind genau verdreht. Der Wert der bei Cushing steigen soll fällt und der 3.  steigt. ( ich hoffe ich verwechsle es nicht)    Ich bin mittlerweile echt am Ende. Was kann ich tun? Ich hab das Gefühl sie schafft das nicht mehr lange. Sie wirkt nicht „sterbenskrank“ aber mein Gefühl sagt das es nicht mehr lange gut geht.    Wisst ihr vllt einen Experten? Ich würd überall mit ihr hinfahren    viele liebe Grüße aus Bayern 

      in Hundekrankheiten

    • Erkennt unser Hund evtl. eine Erkrankung? Bitte um Hilfe!

      Hallo liebe Leute, ich weiß, Folgendes passt nicht 100%ig in diesen Themenbereich, aber ich wüsste nicht wohin sonst damit. Unser Hund, Magyar Viszla, 2,5Jahre, ist total fixiert auf den Bauch meines Freundes. Sobald er das T-Shirt hoch nimmt, fängt er an, an seinem Bauch zu lecken. Vor allem am Bauchnabel. (Mein Freund wäscht sich regelmäßig!!!! Der Hund macht das auch, wenn mein Freund gerade aus der Dusche kommt.) Dieses Verhalten wird immer massiver. Mittlerweile versucht der Hund Kleidung "wegzukratzen", um an den Bauch zu kommen. Und wenn wir ihn nicht abhalten leckt er und leckt er und leckt er... Er wird dabei richtig "elektrisch". Und bekommt echt Streß. Diese "Elektrizität" kennen wir nur von ihm, wenn ihm eine läufige Hündin vor der Nase rumläuft. Anfangs fanden wir das noch witzig. Aber so langsam fange ich wirklich an, mir Gedanken zu machen. Immerhin wissen wir ja alle, dass Hunde SEHR gut riechen können und sonstwas im menschlichen Körper erkennen können. Nun sind wir am überlegen, was wir tun sollen. Zum Arzt gehen und dem erzählen, dass der Hund sich verdächtig verhält? Der würde doch lachen und keine sinnvolle Untersuchung einleiten. Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen? Oder etwas in die Richtung schonmal gehört? Oder irgendeine Idee? Lieben Gruß, Wilma

      in Plauderecke

    • Prostatavergrößerung + evtl. Zysten

      Hallo Rüdenbesitzer!   Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und wir können ein kurzes Brainstorming machen.   Arni ist jetzt sechs Jahre alt. Er hat, seit er etwas über ein Jahr alt ist immer wieder Vorhautentzündungen. Damit war ich beim Tierarzt, der mir aber sagte, das nichts wirklich hilft und man das nicht dauerhaft weg bekommt. Nach meiner Beobachtung hat das auch jeder unkastrierte Rüde.   Letzte Woche war am Abend im Büro Blut am Boden. Ich hab mir nix gedacht, die Hunde spielen manchmal und einer blutet an Lefze oder Zunge. Am nächsten morgen war wieder Blut am Boden, immer da wo Arni gelegen ist. Ich habe dann gesehen, dass das Blut von seiner Vorhaut/ Eichel kommt. Kurz große Panik       Am Abend nach der Arbeit bin ich zu TA Nr. 1 (Freundin von mir). Prostata-Vergrößerung war ertastbar, aber wir wollten uns am nächsten Tag noch mit einer zweiten TA treffen. Gesagt, getan. Auch sie ertastete die Vergrößerung und gab mir Tabletten mit. Seit dem einen Mal war auch nichts mehr, Hund verhält sich normal. Vermutung der TA's ist, das eine Zyste an der Prostata geplatzt ist und deshalb Blut zum Vorschein kam.   Die Tabletten heißen Ypozane. Arni verträgt sie gut. In 2 Monaten lass ich noch mal abtasten und einen Ultraschall machen. Dann nach 6 Monaten nochmal. Die Tabletten bewirken ein abschwellen der Prostata in dem sie das Testosteron blocken. Nach 2 Wochen ist die Prostata wieder verkleinert. Danach nimmt die Größe wieder zu, um dann nach 6 Monaten wieder bei der Ausgangsgröße zu sein.   Nebenwirkungen: mein Hund hatte keine. Bei weiblichen "Tieren" sind die Nebenwirkungen gravierend, der Wirkstoff führt zu einer Funktionsstörung der weiblichen Fortpflanzungsorgane. In der Packung wird empfohlen als Frau gar nicht damit zu hantieren oder mit Handschuhen.   Mein Gefühl dazu: das ist keine Dauerlösung! Auch kann ich mir nicht vorstellen, das bei einer langfristigen Gabe die Leber nicht leidet.   Wie sind eure Erfahrungen damit?   Danke und viele Grüße   wautzi 

      in Hundekrankheiten

    • Häufiges Erbrechen - evtl. Magenspiegelung?

      Hallo Liebe Hundefreunde..   Mein ein und alles Chuckie ist krank und wir wissen nicht was er hat:( Er war ca . 2 - 3 Monate alt als ich Ihn auf der Strasse gefunden habe, seit dem sind wir unzertrennlich.. Mittlerweile ist mein Husky Rüde 6 Jahre alt.   Wir wohnen in der Türkei, wir haben ein grosses Grundstück in dem Er immer frei herumlaufen kann.. 3 mal am Tag gehen wir mit ihm Gassi.. Jedoch seit 2 Monaten bricht er jeden Abend nach dem er Gras gegessen hat (vor seiner Fütterung). Wİr waren schon 3 mal beim Tierarzt und alle 3 haben gesagt das es am Grass liegt und dass er kein Gras fressen soll. Auch die Bluttests haben nicht auffaelliges gezeigt.. Er ist auch etwas komisch geworden.. Sein Fell ist nicht mehr so schön weich und weiss wie vorher.. eher stumpf und grau..   Seit 2 Tagen frisst Chuckie nicht mehr
      Und seit heute morgen Uriniert er auch nicht mehr:((
      Sein pipmax ist auch etwas angeschwollen..    Wir bringen Chuckie jetzt in die Tierklinik ( Tierarzt kommt erst jetzt in die Klinik?! )   Kann mir Bitte jemand sagen was es sein könnte.. Hat es schon mal jemand erlebt? 
         

      in Hundekrankheiten

    • Grünlippmuschelextrakt, MSM usw. evtl. bald verschreibungspflichtig

      So könnte es kommen, wenn die EU die Richtlinien ändert.
      Dazu gibt es eine Petition. Bin zwar eigentlich gar nicht der Typ, sowas zu verbreiten, aber wenn das durch kommt,
      betrifft es tausende von Existenzen, wie Heilpraktiker für Mensch und Tier, Onlineshops, die mit solchen Mitteln handeln und, und, und.
      Abgesehen davon werden wir das dann bald nicht mehr bezahlen können.
       
      Einiges zu dem Thema findet ihr hier und unten auf der Seite zur Petition.
      Bitte unterschreiben und weiter verbreiten. Hab's auch bei FB geteilt.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.