Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tommyboy

Magendrehung vererbbar?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe eben mit einer Freundin über das Thema Magendrehung bei Hunden gesprochen. Was ja sicher allen (wie auch mir) bekannt ist, ist, dass meist große Hunde betroffen sind und das u.a. dann entstehen kann, wenn der Hund mit vollem Magen spielt oder ähnliches, weshalb man ja auch seinen Hund nach dem Fressen ruhen lassen soll.

Nun meinte meine Freundin, dass eine Magendrehung bei Hunden vererbbar sein kann (sie hat das wohl gelesen)?

Hat davon von euch schon mal jemand gehört?

LG

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

über die Magendrehung gibt es viel Meinungen und auch ich achte penibel darauf das Kyra nach dem fressen ruht aber das es vererbbar sein soll hab ich noch nie gehört.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar ist eine Magendrehung vererbbar. Die Relation Körpergröße - Magenvolumen ist das Ergebnis der züchterischen Bemühungen des Menschen. Die Beeinflussung durch äußere Faktoren steht dem natürlich nicht entgegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Carmen,

zum Thema Magendrehung gibt es einen recht guten Artikel in der Hundezeitung.

http://www.hundezeitung.de/top/top-85.html

Ich stelle mal den Link ein, da ich es fuer recht informativ halte. Mark: Ist das o.k.?

Hier mal das Wichtigste in Kuerze:

- Die Ursache einer Magendrehung bzw. Magenverlagerung ist noch nicht endgültig geklärt.

- Hunde mittel- bis grosser Rassen mit tiefer Brust sind besonders gefährdet, ausserdem Rüden doppelt so häufig wie Hündinnen.

- Die Magendrehung tritt meist bei wenig gefülltem Magen auf. Eine Gewebeschwäche der Magen-Aufhängesysteme bei gleichzeitiger Magenatonie (-schlaffheit) scheint eine veranlagte Voraussetzung zu sein.

- Meistens handelt es sich um ältere Hunde (älter als fünf Jahre).

- Hunde mit Magendrehung werden oftmals nur einmal täglich gefüttert, Hunde, die ihre tägliche Futterration auf mindestens zwei Portionen verteilt bekommen, erkranken seltener an einer Magendrehung.

- Eine grössere Menge pro Mahlzeit verdoppelt das Risiko - unabhängig von der Anzahl Mahlzeiten pro Tag.

- Für Gross- und Riesenrassen ist das Risiko für die Hunde am höchsten, die eine grosse Menge Futter einmal pro Tag erhalten.

Liebe Gruesse,

Karen & Socke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar ist das ok Karen ... Informationen sind immer willkommen ... hier findet doch keine Zensur statt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat der Hund zu viel gefressen und es ist nicht genug Magensäure vorhanden um die großen Futtermengen zu verdauen entleert sich der Magen nur verzögert .durch geehrung entstehen vermehrt Gase die den Magen aufblähen und nach oben ziehen .Der mit Futter gefüllte Magenteil sackt jedoch nach unten ,wodurch es zu einer Drehung des Magens um seine Längsachse kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.