Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sogrit

Aggression beim Fressen und Knurren am Abend

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal,

wir haben seit dem 19.12.2009 eine kastrierte 3 1/2-jährige Englische Cocker Spaniel Hündin, namens Aika. Wir haben sie von einer Züchterin. Der Hund kam zurück zur Züchterin, weil das Frauchen verstorben ist und das Herrchen kam mit ihr nicht klar.

Sie ist auch eine ganz liebe Hündin und hat sich gut bei uns zu Hause eingewöhnt.

Wir haben nur 2 Probleme mit ihr.

Wenn Sie frißt (es ist mehr oder weniger ein schlingen), kann man sie überhaupt nicht anfassen. Nicht einmal kurz überm Rücken streicheln. Ich weiß man soll die Hunde beim Fressen in Ruhe lassen, aber so ein aggressives Verhalten habe ich noch nicht erlebt. (hatte bereits schon eine Cocker Hündin). Bin es ja gewöhnt das die Hunde knurren und vielleicht mal kurz die Zähne zeigen. Aber meine Hündin dreht sich rum, versucht zu beißen und zeigt ordentlich die Zähne und braucht eine ganze Weile bis sie sich wieder beruhigt hat.

Nun wollte ich mal fragen, wie man versuchen kann, diese Aggressivität etwas abzubauen. Hängt es vielleicht aus damit zusammen, dass das Herrchen, der sie dann zur Züchterin zurückgebracht hat, ihr 2-3 Tage nichts zu fressen gegeben hat, weil sie aggressiv beim Fressen wurde?

Des weiteren ist der Hund mehr oder weniger abends nicht mehr ansprechbar. Sie knurrt bei jeder Kleinigkeit. Wir schicken Sie dann in ihr Körbchen. Aber dann kann man sie den Rest des Abends vergessen. Man darf nicht an das Körbchen fassen, geschweige denn sie streicheln. Mich hat sie auch schon angeknurrt als ich nur an dem Körbchen vorbei gegangen bin. Sie kommt dann für den Rest des Abends auch nicht mehr raus, außer zur letzten Gassirunde.

Sie wollte meinen Mann auch schon beißen, als es sie von der Couch geschoben hat, weil sie knurrte und er sie zu ihrem Körbchen geschickt hat.

Tagsüber ist sie der liebste Hund, sie kommt auf einem zu, spielt, läßt sich streicheln - eben alles was man mit einem Hund machen kann.

Wie sollen wir uns da verhalten? Ist es richtig sie ins Körbchen zu schicken wenn sie uns anknurrt? Selbst wenn sie dann keine Zicken mehr macht, läßt sie sich ja nicht mehr aus dem Körbchen locken, auch um sie zu belohnen da sie so lieb war.

Wir wollen nichts falsch machen und vielleicht das Fehlverhalten vom Hund nicht noch fördern. Wäre nett wenn ihr ein paar Ratschläge hätte.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Meine Hündin ist auch gegen Abend ungenießbar - vor allem wenn es kalt ist, weil sie Schmerzen hat. Sie beisst zwar nicht und geht nicht gegen Menschen, aber sie ist komplett anders, als tagsüber oder wenn es warm ist. Sie hat HD, ED und das Kreuzbein entzündet. Könnt ihr Schmerzen ausschließen?

Futter würde der Cocker von mir nur noch aus der Hand bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

erstmal würde ich sie beim Fressen völlig in Ruhe lassen und das Sofa absolut für tabu erklären. Die Ruhe beim Fressen, damit sie merkt, dass sie in Ruhe fressen kann und sie dabei keiner stört bzw. ihr das Fressen wieder wegnimmt. Wer sich auf dem Sofa nicht benehmen kann, darf nicht mehr drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Die Diva,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir konnten nicht feststellen das sie Schmerzen hat, aber wir gehen nächste Woche sowieso zur Impfung und können ja nachfragen. Mit den Füttern aus der Hand das werden wir mal versuchen. Vielleicht wird es dann besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall nur noch aus der Hand füttern!Und wenn sie abends in ihrem Körbchen liegt dann in Ruhe lassen. Keinen Ärger provozieren indem man sie streicheln oder ans Körbchen will...

MIt der Zeit wird das...bestimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie auch nur noch aus der Hand füttern.

Du schreibst daß die Hündin erst seit 19.12.09 bei Euch ist - laßt ihr Zeit sich einzugewöhnen. Sie hat schließlich erst ihr Frauchen und dann ihr Zuhause verloren.

Vieleicht ist sie abends nur überfordert. Was sagt denn die Züchterin dazu?

Gruß Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie tagsüber völlig anders drauf ist und nur abends diese Aggression zeigt wäre mein erster Gedanke auch: 'Schmerzen'.

Wenn die einzige Eigenart ansonsten wäre in Ruhe fressen zu wollen würde ich da keinen großen Ausstand machen. Allerdings schon darauf achten, dass sie sich Spielzeug oder Kau-knochen 'wegnehmen' lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe am Montag mit der Züchterin gesprochen und sie sagte nur, dass das Herrchen wenn er von der Arbeit kam den Hund wohl abends ins Körbchen geschickt hat und sie festgebunden hat. Da brauche ich mich nicht zu wundern wenn sie komisch drauf ist abends.

Wir lassen der kleinen ja auch Zeit und nächste Woche geht es zum Tierarzt und dann können wir hoffentlich abends Schmerzen ausschließen.

Danke für eure Antworten und Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rassetypische Spielaufforderung oder Aggression?

      Hi,    hier gibt es ja Besitzer vieler unterschiedlicher Rassen. Nun fällt mir folgendes auf: Manchmal erzählt mir ein fremder Hunde Halter, dass Bellen und Knurren seines Hundes an der Leine eine Spielaufforderung sei.    Nun meine Einschätzung: Beide Male war es in meinen Augen deutliche Aggression. Besitzer dann eingeschnappt, dass ich es anders sehe. Einmal DHS, einmal Rotti. Verhält sich ein Labbi so, bin ich mir zu 100% sicher, dass es Aggression ist.   Ich kann euch gerne die Merkmale sagen: spitz aufgestellte Rute, ernstes Gesicht, starke Körper Spannung, nach vorne in die Leine stellen und durch den Besitzer kaum kontrollierbar, Bellen mit etwas fletschen bzw. Knurren, mein Hund ist stark verunsichert wobei ich das ja selbst bin. Kein wedeln, kein Tippeln, kein Spiel Gesicht, keine Spiel Aufforderungen...    Wie schätzt ihr das ein? Wieso sind die Besitzer so sauer, wenn man Kontakt ablehnt? Bzw. Wirken manche Rassen aggressiv, ohne es zu sein? Bzw. Aggressiver. Ist ein Labbi so, zeigten sich die Besitzer peinlich berührt und um Distanz bemüht. Manchmal passt es nun mal auch nicht zwischen den Hunden.    LG,  Chris

      in Aggressionsverhalten

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter, für 1-2 Stunden. Und dann das gleiche Spiel. Gesundheitlich ist sie noch sehr fit und bekommt reichlich Bewegung; abends gehen wir gegen 21:00 das letzte Mal Gassi. Sie will um 3:00 auch nur fressen, nicht raus oder sonst irgendwas. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich sie wieder zum Durchschlafen bringe?   LG Marion 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gefährlich ist das Fressen von Wildtierkot?

      Wir sind ja gerade im Urlaub in Südtirol. Auf einem Bauernhof mit Ziegen, Schafen, 1000 Hühnern und Pferden auf der Wiese. Zudem gehen wir auf den Almen spazieren, ich streife auch einmal abseits der Wege mit den Hunden.   Immer schon haben alle meine Hunde Menschenkot gefressen. Carlos mag auch durchaus seine eigenen Hinterlassenschaften als Frühstück am morgen zu sich nehmen.   Hier aber entwickelt sich der Aufenthalt zu einem kulinarischen Fest für meine Hunde, besonders Carlos, aber auch die anderen sind keinem Dreck abgeneigt. Auf den Almen wird unentwegt irgend ein Kot eines Wildtieres vertilgt. Auf dem Hof Schafköttel, Pferdescheiße. Es gibt am Zaun bei den Hühnern unendlich viel Fuchskot. lecker! Und man kann sich so gut damit parfümieren!   Bisher habe ich es nie für nötig gehalten, zu tauschen. Ich biete hier durchaus Leckerlies an, hat auch als Ersatz funktioniert, auf dem Rückweg wurde aber doch im Vorbeigehen mal eben etwas sehr dunkles - ähnlich Marderkot - runtergeschluckt, an dem ich auf dem Hinweg erfolgreich vorbeimanövriert hatte. Es gibt praktisch keinen Ort, an dem ich die Hunde frei lassen kann, ohne dass sie etwas finden. Und sie laufen hier überall frei.   Nun - die Abrufbarkeit von diesen Hinterlassenschaften, Anzeigen und Tauschen - daran müsste ich für einen Ort wie diesen unbedingt arbeiten.   Aber: Wie gefährlich sind diese Hinterlassenschaften für die Hunde? Krankheiten? Würmer? Sollte ich eine Wurmkur machen, wenn wir wieder zuhause sind? Wir hatten erst eine Ende September, die nächste wäre erst frühestens im Frühjahr nötig.

      in Gesundheit

    • Mein Hund will nichts fressen

      Ich habe ein einjähriges Malteserweibchen. Sie will überhaupt nichts fressen. Ich habe so viele verschiede Hundefutter zu Hause, dass ich 5 Hunde damit füttern könnte. Sie will nicht einmal etwas vom Tisch. Ich habe sie mehrmals zur Tierärztin gebracht, jedoch sagte sie, dass mein Hund keine Krankheit hat. Ich habe wirklich alles probiert. Sie frisst einfach nicht freiwillig. Ich bin verzweifelt und mit den Nerven am Ende. Bitte helft mir.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.