Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Maike2906

Probleme mit Hufe

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr,

eine Bekannte hat mir von Hufen zum Knabbern erzählt. Ich habe dann bei meienr nächsten Futterbestellung mal eine Mixtüte mit Knabberzeug bestellt, in der auch diese Hufe enthalten waren.

Meine Bekannte erzählte mir, dass ihr Hund sehr lange an den Hufen kaut und sie sehr gerne hat.

Als ich Dana Anfang Dezember den ersten Huf gab, war sie auch total begeistert und hat zwei Tage dran geknabbert. In der Nacht des zweiten Tages hat sie dann aber Erbrochen. Es war nur Schaum und ein Stück Huf :???

Na ja ich dachte, dass sie dann evt. ein zu großes Stück geschluckt hätte und habe den Rest des Hufes weg getan.

Nun habe ich ihr Vorgestern (Samstag mittag) das zweite Mal so einen Huf gegeben. Und was passiert heute morgen! Genau sie kotzt wieder Schaum mit nem Stück Huf drin! :motz:

Ist mein Hund nicht in der Lage vernünftig zu knabbern? Diese Problematik hat sich bisher nur nach getrockneten Hühnerhälsen und eben jetzt nach den Hufen gezeigt.

Kennt jemand von euch diese Probleme? Meint ihr sie verträgt das einfach nicht? Oder ob es wirklich an ihrem Knabbern liegt, das sie zu große Stücke schluckt??

Also heute morgen war das erbrochene Stück Huf max. so groß wie ein Fingernagel....verstehe das irgendwie nicht!

Sonst bekommt sie meist Straußenflachsehne, Rinderkopfhaut, getrockneten Pansen, verschiedene Sorten Dörrfleisch..., da gab´s bisher keine Probleme.

LG

Maike mit Dana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde, die nur selten rohe Knochen oder eben schwer verdauliches wie Hufhorn zu knabbern bekommen, haben Probleme das Zeug zu verdauen.

Bei unseren hatte ich immer den Eindruck, dass alles, was nicht innerhalb der "normalen" Zeit verdaut wurde, wieder retour kommt. Wenn man sie lässt, wird das oft wieder aufgefressen und bleibt dann auch drin bzw. kommt am anderen Ende zum Vorschein ;)

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi, also deine Vermutung stimmt, Dana bekommt nicht sooo oft richtige Knochen.

Mir war ehrlich gesagt nicht bewusst, dass Huf so schwer verdaulich ist.

Rohe Hühnerhälser veträgt sie super, von meiner Mutter bekommt sie hin und wieder (vielleicht 1 mal im Monat) Beinscheibe und manchmal auch Markknochen, aber die nehme ich wieder weg, wenn sie das Mark raus hat!

Ich denke, ich werde dann eher Abstand nehmen von den Hufen...das Kotzen muss ja nicht sein :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne viele Hunde die auf Huf-Strahl stehen ohne Verdauungsprobleme zu bekommen. Sogar unser Hund hat davon gefressen und hatte keine Probleme. Ansonsten reagiert er ja eher empfindlich. Ich denke mal, daß es auch damit zu tun welcher Teil des Hufes ein Hund frisst. Huf hat ja viele "Einzelteile".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier auch immer Hufe rumflieben zum knabbern - kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mmh...das ist doch schon verwunderlich! Auch meine Bekannte meinte ihr Labrador habe noch nie davon gebrochen und der würde bestimmt große Stücke davon schlucken.

Vielleicht sollte ich die Knochengabe langsam steigern und dann nochmal Huf probieren!

@Taringa und DieDiva, kriegen eure Hunde denn regelmäßig Knochen?

Also ich will wissen, ob es wirklich daran liegen kann, dass ich selten Knochen füttere!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also richtige rohe Knochen so 1 - 2 mal im Monat. Die kotzt Pepper auch oft wieder aus und isst sie dann wieder. Die Hufe aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde sind immer dabei wenn mein Hufschmied da ist!

Auch sie fressen gerne vom Strahl!

Die hauen sich in kurzer Zeit wirkliche Mengen davon rein!

Am nächsten morgen habe ich auch immer alles in der Wohnung liegen!

Meine bekommen regelmäßig Knochen!

Ausserdem verbiete ich ihnen das fressen des Hufs nicht da ich denke das sie damit viele Mineralien zu sich nehmen die man so dem Hund nicht bieten kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ok, danke...muss gestehen, ich hab den Schaum weggemacht, bevor sie ihn wieder fressen konnte, fand ich irgendwie eklig! *urg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass sie meist wieder fressen, wenn ich sicher bin, es lag am Gefressenen und ist nichts Giftiges oder Krankhaftes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Faris braucht ein paar Hufe - äh Daumen....

      Mein Stütchen hat mit ziemlicher Sicherheit Cushing (Blutbild steht noch aus, hoffentlich arbeitet das Labor schnell) und beginnende Hufrehe. Mit den Reheschuhen läuft sie schon deutlich besser. War gottlob sehr früh erkannt und wird ja nun behandelt. Jetzt ist erst mal strikte Boxenruhe angesagt, ausgelutsches (weil lange gewässertes) Heu und sonst nichts zu fressen bis die Diagnose bestätigt ist. Sie bekommt ein paar Tage Heparin und dann sehen wir weiter.   Ich werde versuchen über Kräuter und / oder Homöopathie eine Verbesserung zu erreichen. Wenn jemand Ideen und Tipps hat - gerne. Aber bitte KEINE Grundsatzdiskussion über Homöopathie, ja?  

      in Andere Tiere

    • Hufe zu weit ausgeschnitten - Pferd lahmt

      Hallo, hat von euch jemand Ahnung davon? Der Schmied hat mein Pferd heute zu weit ausgeschnitten . Jetzt lahmt er, und zwar ordentlich. Hab ihm Arnica C200 gegeben, werde später noch Traumeel geben, hab die Hufe gekühlt und ihn mit Heu vor der Tränke geparkt. Er hat kein Fieber ist fit und frißt. Tierarzt kommt abends wg. "sowas" nicht mehr. Was kann ich sonst noch machen? Hat jemand ne Idee?

      in Andere Tiere

    • Alles was Hufe hat, wird verbellt!

      Hallo Ihr Mein Mio bellt ja fast nie aber bei Huftieren tut er es dafür richtig. Da ich ja Reiterin bin würde ich den Wuschel gerne mit in den Stall nehmen können, sonst muss er ja sich hier langweilen das fände ich echt schade. Habt ihr Tips wie ich die erste Begegnung mit dem Stall gestalten könnte, bzw. ihm die Bellerei madig machen könnte? lieben Dank schonmal Janu

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.