Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
jenrick

Hund bellt beim Spaziergang Leute an! Kann mir jemand Tipps geben?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen,

Ich hab nen kleinen Welpen, der ist 5 Monate alt, daheim ist er Top er hat noch nie etwas kaputt gemacht und bellt auch nur sehr, sehr selten,

aber wenn wir spaziern sind bellt er immer Leute an und das egal ob an der Leine oder nicht angeleint...

Was mach ich falsch, Kann mir jemand Tipps geben wie ich ihm das abgewöhne?????

Dankeschön im Voraus:-)

LG Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jenn,

ist das Bellen deiner Fellnase intensiver wenn er offline ist?

(aber bitte jetzt nicht rausgehen und an Passanten ausprobieren ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sorry das ich so blöd frage,"offline" heißt mit Leine oder? :???:)

Also das Verhalten ist mit Leine und Ohne genau das selbe...

keine Sorge war nicht draußen um es auszuprobieren:D

LG jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offline = ohne Leine

Online = mit Leine :)

Egal, dann würd ich sagen so ferndiagnostisch, daß es nix schaden würde, wenn Du ihm zeigst das Du die Fäden in der Hand hast.

Ich hab ja auch so einen kleinen Napoleon. Ich hab ihr beigebracht hinter mir von links nach rechts die Seite zu wechseln wenn mir Leute entgegenkommen. Zusätzlich hab ich sie an ein akustisches Signal konditioniert (ich clickere sozusagen mit meinen Mund) und natürlich bin ich immer schon stehengeblieben wenn sie mal wieder meinte die Leine voll auszukosten.

Anfänglich solltest du mal probieren, den Hund absitzen zu lassen, wenn Fremde entgegenkommen. Das sollte erst mal klappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja aber dann bellt er im sitzen weiter, hab ich schon ausprobiert kien pla was ich da falsch mach!!!????

Sonst ist er echt en Traumhund...

aber danke für deine Antwort

LG ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke es wäre wichtig herauszufinden warum er bellt. Boomer hat früher immer passanten angebellt und angepienst und in der Leine gehangen eil er umbedingt hin wollte und gebrüßen und streicheln usw.

Bei meiner Hündin sieht das ganz anders aus. Sie geht aus unsicherheit nach vorne, teilweise auch aus einem Schutzinstinkt heraus.

Bevor man nicht analysiert was will der Hund dir damit sagen würde ich keine versuche starten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir hat mal jemand ein Spielchen vorgeschlagen, daß man "Gewitter und Sonnenschein" nennen könnte.

Das Gewitter fängt an wenn er schön in die Leine geht - ein kräftiger Leinenzug in Deine Richtung seitlich nach links oder rechts im Halbkreis. Spielt er da mit - gibts den Sonnenschein - ein Leckerli und das höchste und beste "Fein", "Supi" oder so. Dickes Lob halt.

Allerdings: Bitte mit Geschirr sowas machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich denke, mit 5 Monaten ist dein Hund kein Welpe mehr......sondern ein Hunde-Teenager und jetzt heißt es , diesen jung-dynamischen Aufsteiger in seine Schranken zu weisen ;)

Leute anbellen geht gar nicht(....kann später richtig unangenehm werden), deshalb würde ich dieses freche Verhalten auch nicht ignorieren!

Leinenruck halte ich persönlich nicht für ratsam. Druck erzeugt immer Gegendruck und dein Hund wird vielleicht diesen leichten Schmerz am Hals mit den Passanten verbinden und schon hast du ein Problem.

Solange dein Hund nicht abrufbar ist, gehört er an die Leine! Vorlaufen und Herumpöbeln ist unerwünscht :D

Es wird auch Zeit für die Grundkommandos (Sitz, Platz, Fuß, Bleib etc.), damit er lernt, was du überhaupt von ihm willst. GEDULD!! In diesem Alter muß viel und ausdauernd geübt werden und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Zu deinem Problem:

Da gibts sicher eine Menge an Möglichkeiten und jeder HH/Trainer hat da wohl seine eigene Methode von Ablenkung über Clicker bis Drill, aber du kennst deinen Hund am besten und mußt entscheiden, für welche Methode du dich entscheidest!

Ich hatte eine Schäfi-Hündin aus dem TH, die auch alle Leute sehr böse anbellte, einfach nur , weil die vorbeigingen oder sie angeschaut hatten(..die schnauzte schon aus der Ferne: "haut alle ab") :D

Ich habe einen sanften, aber konsequenten Weg gewählt: Kamen Leute auf uns zu, mußte sie ins "Platz". Ein Hund, der liegt, bellt nicht.....probiere es aus! War sie still, gabs sofort ein Leckerli. Bis zum Erbrechen haben wir das geübt....später wurde aus dem "Platz" ein "Fuß" und noch viel später gings ohne Leine an Passanten vorbei....aber ihren Keks, den wollte sie immer!!

Natürlich gabs auch Rückschläge, nämlich dann, wenn die Leute sie angesprochen haben.....dann wurde der Distanzradius überschritten und sie hat wieder gebellt :motz:

Gerade die Erziehung eines Junghundes ist schon eine Herausforderung. Manchmal übt es sich leichter in einer Gruppe, z.B. in einer Hundeschule.

Übrigens...warum der Hund bellt ist erstmal egal: gib ihm Sicherheit, sei konsequent( also nicht hü und hott) und habe viiiel Geduld. Eine schnelle Lösung ist meistens eine schlechte Lösung!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.