Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moony

Ab wann ist es Mobbing und wieviele Hundekontakte braucht ein Hund?

Empfohlene Beiträge

Naja - dann ist sein Rudel eben klein. Auch 2 Lebewesen können schon ein Rudel sein ;)

Wenn er Stress bei der Begegnung mit anderen Hunden hat' dann ist das doch nur ein natürliches Verhalten. Natürlich doof wenn man dauernd anderen HH mit Hund begegnet...

Dann musst du ihm halt irgendwie klar machen: "ich Chef - nix du. Und wenn ich keinen Stress mache, brauchst du das schon lange nicht"

das Vermitteln ist aber idR mit Druck verbunden, nicht das ich ein Problem mit Druck habe, aber in dieser Situation finde ich ihn kontraproduktiv, das ist wie mit einem kochenden Wasserkessel auf den man den Deckel presst.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47923&goto=925458

Nein - das kann man auch relativ einfach und völlig ohne Druck nur mit Körpersprache erreichen. Schau dir mal ein freilaufendes Rudel an (z.B. auf Hundeplatz oder so). Da wirst du immer wieder folgendes beobachten können. Alle Hunde springen rum, bellen etc.

Dann stellt sich ein Hund einfach stumm zwischen 2 andere. Völlig gewaltlos. Völlig ruhig. Das ist der Chef.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein - das kann man auch relativ einfach und völlig ohne Druck nur mit Körpersprache erreichen. Schau dir mal ein freilaufendes Rudel an (z.B. auf Hundeplatz oder so). Da wirst du immer wieder folgendes beobachten können. Alle Hunde springen rum, bellen etc.

Dann stellt sich ein Hund einfach stumm zwischen 2 andere. Völlig gewaltlos. Völlig ruhig. Das ist der Chef.

ich bezweifle, das man etwas IMMER beobachten kann, aber das nur am Rande.

Sprichst Du von einer Gruppe/Rudel von Hunden, die stetig zusammenleben oder von einem zufällig zusammen gewürfelten "Haufen"?

Und ich sprach nicht von Gewalt, sondern von Druck, und auch nicht davon, dass es immer so ist, sondern in der Regel. Und ich habe auch meine Zweifel daran, das viele Menschen so sauber körpersprachlich kommunizieren können, wie Hunde, deshalb hinkt der Vergleich für mich.

Wenn wir es dennoch mal aufgreifen wollen, Du schriebst

Dann musst du ihm halt irgendwie klar machen: "ich Chef - nix du. Und wenn ich keinen Stress mache, brauchst du das schon lange nicht"

das ist nicht gleichzusetzen mit dem von Dir beschriebenen Verhalten, nehmen wir mal an, Du schriebst von einer stetig zusammen lebenden Hundegruppe /-rudel, der Chef stellt sich nicht in die Mitte und demonstriert: Ich Chef - nix Du" ein Chef stellt sich hin und splittet und zwar durch das Ausstrahlen von Souveränität, Ruhe und Entschlossenheit, wenn das einem Menschen so gelingt, dann bin ich voll bei Dir, wird nur in der Regel den wenigsten Haltern von "solchen" Hunden gelingen, da wird tendenziell leider Druck aufgebaut und das war es was ich meinte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und ehrlich gesagt würde ich mich als HH schämen wenn das jemand mit Lilli machen müsste/würde... :redface :redface

Jap! Ich mich auch und zwar in Grund und Boden.

Das ist sicher nicht nett von den anderen Hunden wenn sie darauf anspringen und Mobbing betreiben' aber auch kein Grund sich als Hundehalter zu schämen.

Nein nicht fuer den mobbenden Hund an sich, sondern das Nichts tun, das Machen lassen. Dafuer sollten sich alle Idioten mit ihren Tut-nixen und Hat-er-noch-nie-gemacht schaemen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=47923&goto=925391

Wie soll man sich für etwas schämen was man nicht als Problem erkennt? Würden sie es als Problem erkennen würden sie sicher eingreifen oder es zumindest versuchen.

Gelingt ja auch nicht immer wenn die Hunde sich erstmal hochgepusht haben.

Viel Erfolg bei Todesblick üben! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch Raufen oder schon Mobbing?

      @benno0815 Hm, ich z.B. schau da schon genau hin, denke ich, nur was dann?                          Einen Hund aus mehreren rennenden rauszupflücken dauert etwas.                          Dann gibt es eine Auszeit für Piña , soweit so gut.                          Aber wie bringe ich ihr bei vorsichtiger/anders zu agieren?                          Weder Zuhause noch auf der Wiese allein mit Ferun oder auch Riddick zeigt sie so ein Verhalten.                          Bish

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hundekontakte ja oder nein?

      Hallo! Ich stoße in letzter Zeit immer wieder auf das Thema Hundekontakte. Ich hatte dazu eine ganz klare Haltung, merke aber das es viele irgendwie ganz anders sehen...    Darum wollte ich mal ganz allgemein hier in die Runde fragen wie ihr das so seht, handhabt und warum.    Also ich lasse, wenn möglich, Hundekontakte IMMER zu.    Als Gegensatz hab ich von einem Besitzer eines auch jungen Hundes gelesen, das er Hundekontakte GAR NICHT zulässt und zwar so lange nic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundekontakte knüpfen

      Hallo ihr Lieben,   ich würde gerne auf eure Erfahrungen und euer Wissen bezüglich folgendem Thema zurückgreifen.   Yunga ist und war mit anderen Hunden nie ganz unkompliziert. An der Leine vorbeigehen können  wir inzwischen ganz gut. Nur Hunde die sie anstarren oder/und frontal auf sie zukommen lassen sie manchmal noch auslösen. Alles andere können wir gemeinsam beobachten, sie zeigt mir die Hunde auch an, kriegt Kekse und geht dann nachschnuffeln wenn sie Lust hat.   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundekontakte beim Welpen ab wann?

      Hallo ihr Lieben, ich habe da mal eine Frage: Manni, ein kleiner grauer Schäferhund-Bub ist jetzt seit Freitag bei uns und 9 Wochen alt. Ein so junger Hund soll ja noch nicht großartig spazieren gehen und nicht überfordert werden. Das bedeutet: Wir machen jeden Tag ein bisschen: Mal ein Eis essen, mal mit ihm zum Futterladen fahren. Und sonst nur auf dem Grünstreifen auf und ab gehen oder im Garten sitzen. Letzteres im Moment auch noch mit Leine, da wir erst ein Törchen brauchen. Anson

      in Hundewelpen

    • Ist alles Mobbing? Wieviel Kommunikation vom Hund lasst ihr zu?

      Immer wieder ist von einem Mobbing verhalten zu hören oder zu lesen. Aber ist alles Mobbing ? Ich sage Nein ! Paul darf sein Leben als Setter führen. Dazu gehört auch das er mit uns Komunizieren darf / kann, so wie er es möchte. Paul trägt seine Wünsche oder Ideen auch vor z.B. wärend der Hunderunde stellt Paul sich dann an Wege mit einem Fragenden Blick, manchmal gehe ich darauf ein. Meistens aber nicht. Ich gehe dann ohne ein Wort weiter auf meinem Weg, nach ca 20m wenn Paul nicht von all

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.