Jump to content

Stubenreinheit bei zwei 6 Monate alten Spanienmix-Junghunden. Brauche Rat!

Empfohlene Beiträge

AllyMcT   

Hallo!

Ich habe gerade ein wenig gestöbert und entschlossen mich anzumelden und mein Problem zu schildern:

Mein Mann und ich haben uns am 29. zwei kleine spanische Mixhündinnen im alter von 6 Monaten aus einer Pflegestelle zu uns nach Hause geholt. eigentlich wolten wir einen Hund haben, aber der, für den wir uns interessierten war sehr scheu, ängstlich und wir haben keinen Zgang zu ihm gefunden. Aber diese beiden anderen Racker waren da und wir haben sie auch sehr schnel in unser Herz geschlossen.

Leider haben wir nun Probleme mit der Stubenreinheit. Es ging mit einigen Rückfällen (Hund verwurmt, Wurmkur, Flitzekacke usw.) bergauf! Nachts sind sie fast sauber und können von 0 bis 6 Uhr morgens durchhalten. Wir haben mit einer Zeit von 3 Uhr nachts angefangen und es immer weiter ausgedehnt!

Wir hatten auch teilweise das Gefühl, das sie sich etwas melden (Zur Tür rennen usw.), so das es auch tagsüber relativ gut ging. Am Samstag hat jedoch die eine tagsüber auf ihren Schlafpaltz gepinkelt! ich war total geschockt, da Hunde das doch eigentlich nicht tun! (Schlafplatz ist zur Zeit die Küche! Unter dem Esstisch haben sie Körbe und Decken/Kissen wo sie schlafen. Nachts wird Zeitung ausgelegt, die sie auch nehmen, wenns nicht mehr geht! Akustisch gemeldet hat sich leider noch niemand so richtig!).

Heute morgen waren wir draussen und sie haben ihr Geschäft verrichtet. Ich habe sie kurz allein gelassen (das kennen sie schon) und meinen Mann zum Bhf gebracht. Danach haben wir getobt und plötzlich setzt sich die kleine wieder auf die Schlafdecke (inzwischen eine Neue Decke) und strullt. 10 cm von mir weg!

Ich hab sofort "Nein geschrien. Ihr das Übel gezeigt (Nicht die Nase reingetunkt, aber ihren Kopf dahin gehalten!) und sie raus gesetzt. ALs sie dann draussen gemacht hat, hab ich gelobt!

1,5-2 Stunden später hat sie dann vor meinen Augen auf den Flurteppich gestrullt. Sie hat mich rotzfrech angesehen!

Ich wieder das gleiche Ritual wie zuvor und mit dem Pipi schimpfend alles weggemacht und Sagrotan gesprüht! (Mir wurde gesagt, das man keinen Hund ansehen soll, aber das Übel anschimpfen soll, der Hund, ders gemacht hat, der weiß es. Schon weil er es riecht! Man merkt es auch am Verhalten! Der Schuldige hat ein richtig schlechtes Gewissen). Nun frage ich mich, warum sie das plötzlich macht? Ich hätte auch ein paar "Möglichkeiten", die mir so einfallen, aber ich kanns nicht einschätzen da es unsere ersten Hunde sind!

Wie würde sich eine Blasenentzündung zeigen? Hättend ie dann nicht Schmerzen o.ä.??

Sie war rotzfrech und ich hatte das Gefühl, sie wollte das ich das sehe! Wir versuchen ihr gerade das Leine laufen beizubringen und sie mag es nicht! Auch heute morgen gabs wieder eine Runde. Kann es sein, das es eine Trotzreaktion ist??

Und dann wurde uns gesat, das sie ab dem 6. Monat zum ersten Ma Heiß werden können. Kann sowas mit Hormonen zusammen hängen?

Wir sind ratlos! Eigentlich lassen wir sie abends immer mit in den Wohn- Essbereich, da wir zu zweit mehr sehen können. Dort liegen auch 2 Teppiche, die wir eigentlich gern behalten möchten ;-), nun habe ich ständig Angst und traue mich nichts mehr. Ich wibbel nur rum und lasse sie nicht aus den Augen!

Bin über jeden Rat/Tip erfreut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dante   

Hallo :winken:

Ich habe seit Oktober eine kleine Hündin aus Spanien, die auch nicht stubenrein war. Ich kann nur sagen, Geduld, Gelduld, ihr habt sie ja noch nicht so lange. Das Rezept nach jedem Füttern, Spielen und Schlafen raus gehen ist das beste. Schimpfen hilft eher nicht. Wenn Du sie ertappst, sofort raustragen, das funktioniert dann schon mit der Zeit. In neuen Situationen oder bei Veränderungen des Tagesalaufs kann immer nochmal ein Unfall passieren.

Du musst bedenken, das sie vllt noch nie das Konzept von Schlafplatz/Löseplatz getrennt kennen gelernt haben (Pflegestelle ausgenommen). Hunde, die im Zwinger gehalten wurden, ohne Auslauf, lösen sich auch dort wo sie schlafen oder fressen. Aber mit der Zeit lernen sie es, wenn man dran bleibt. Deine sind ja auch noch jung!

LG

Dante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fila05   

da sie noch nicht lange bei euch sind, denke ich dass solche Unfälle zwar nicht passieren sollten, aber dennoch passieren.

Gib den beiden noch was Zeit und habt viel Geduld, dann wird es schon klappen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mixery   

Ich würde die beiden Teppiche die ich behalten will, einfach zusammen rollen und wegräumen bis sich das Problem gegeben hat.

Aufpassen ist auch nicht verkehrt, ich hab meine nicht aus den Augen gelassen bis ich mir sicher war, das funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   
(bearbeitet)

Nicht die Nerven verlieren, in dem Alter kann das dauern wenn sie es nicht kennen aber bisher ist noch jeder Hund (zumindest die ich kenne und auch eher problematisch waren) stubenrein geworden.

Teppiche habe ich immer bei unseren Welpen weggeräumt weil ich nicht wollte

das auch nur 1x draufgepischert wird.

Geduld und neu aufbauen.

Wie war es denn in der PS? Waren sie da auch nicht stubenrein?

Unsere Curly z.B. (Mädchen) hat es auch nicht so schnell kapiert wie die Jungs.

Die mußte ich auch ganz regelmäßig raussetzen, der konnte ich nicht trauen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lilli   

Lilli hab`ich zwar schon mit ein paar Wochen aus dem Tierschutz übernommen aber stubenrein wurde sie erst mit ca. 7 Monaten!!!! :winken:

...aber vorher konnten wir schon ca. 6 Monate mit ihr üben!!! :kaffee:

Und wie lange übt Ihr schon? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
AllyMcT   

Hallo!

Das mit dem Teppich ist eher schwierig, denn das Parkett da drunter ist auch neu ;-)

Aber ich fang mal von vorn an. Von der Pflegestelle wurde uns gesagt, das sie gerade das Stubenrein werden üben. Ich denke nicht das es so war, denn dort lebten 9 (Pflege)Hunde! Da kann man ja gar nicht auf die Welpen und Junghunde aufpassen.

Heute Nacht gab es wieder einen herben Rückschlag. Sie haben beide in die Küche gemacht. Pipi und einen Haufen. Viel schimmer: Beide (!) Haufen waren bis auf ein paar Fitzelchen aufgefressen!!!! :-(

Das Scheißefressen haben wir bei der etwas Größeren bemerkt, als das mit den Würmern los ging. Sie hat sich draussen auf alles gestürzt was sie hinterlassen hat, und bei dem Wetter hat man natürlich auch nicht immer alles direkt entfernen können.

Es war richtig schlimm. Vom Tierarzt haben wir Leckerchentabletten mit Mineralien u.s.w. bekommen, um Mangelerscheinungen zu beheben. Draussen zeigt sie es nicht mehr ganz so schlimm wie noch vor einer Woche, aber nun die Sache, das sie Nachts auf die Zeitung macht und es frisst, macht mich fertig.

Zumal sie mit ihrer Verdauung, wohl aufgrund der Würmer zu Anfang heftige Schwierigkeiten hatte. Wir waren so froh, das es sich eingerenkt hat und sie wieder normal macht und nun diese neuen Probleme. Heute morgen lagen auch komische Schleimtropfen überall. Wenn man genau hinschaut, könnte man denken, das etwas Blut drin ist (leicht rosa), aber ich weiß nicht woher und von wem. Es war ja bis gestern alles total in Ordnung. Die TÄ sagte, das wir die Wurmkur in 2 Wochen noch einmal wiederholen sollen! Die Hunde ansich sind fit. Toben, spielen und auch die TÄ sagte, das die Tiere, ausser natürlich die Wurmsache, total gesund aussehen und sie sich nicht beschweren kann.

Auch mit dem Essen haben wir von etlichen Leuten etliche verschiedene Infos und Tips bekommen. Das ist wohl eine der schlimmsten Situationen für einen Hundeneuling. Diese vielen verschienden Tips und alle sagen, das es der Beste ist. Allein deshalb könnte ich schon ab und an den Kopp in den Sand stecken!

Beim Essen sind wir aufgrund der evt. Mangelerscheinungen nun so weit das wir:

Morgens ein Leberwursttoast mit einer Hand voll Josera Kids - Trockenfutter.

Über Tag nur Josera Kids Trockenfutter zum üben und lernen als Leckerli und relativ spät Abends (ca. halb neun) gibts dann ca. 100g Real Nature Nassfutter mit entweder Reis, Kartoffel oder Haferflocken, wegen der Verdauung!

Bis heute Nacht hats von der Zeit her funktioniert!

Nun nochmal zu den zwei Methoden um einen Hund stubenrein zu bekommen. Ich bin etwas verwirrt, finde aber die zweite eigentlich sehr einleuchtend. Was meint ihr?

1. Wie überalll beschrieben: Ein Junghund lernt "in der Sekunde". Wenn er draussen macht: Loben, loben, loben! Wenn drinnen was gemacht wurde: Kommentarlos beseitigen. Wenn er erwischt wird>sofort raus!

2. Natürlich auch draussen loben, wenn möglich sogar zum "Geschäft" gehen, es angucken, auch mal drauf zeigen und sagen wie toll das ist (Hunde gehen ja auch um die "Geschäfte" anderer herum und gucken sich das an) aber, wenn er drinnen gemacht hat, mit dem Pipi oder dem Haufen feste schimpfen und ihm Bekunden das er nicht erwünscht ist. Keinen Hund ansehen. Der Hund, der sich schuldig fühlt, der zeigt sein schlechtes Gewissen. Und: Vergessen haben wird er es nicht, denn: Auch auf der Strasse "lesen" Hunde ja in anderen Hinterlassenschaften und können genau erriechen was das für ein Hund war und erkennen diese wieder. Somit weiß er auch, allein vom Geruch her, das es seine Hinterlassenschaft ist, die da nicht erwünscht ist und beschimpft wird! Um es nochmal zu betonen: Nicht den Hund anschimpfen, sondern die "Hinterlassenschaft"

Wenn man ihn inflagranti erwischt, "Nein" ("Pfui""Aus") rufen, ihn hochnehmen und ihm das Übel zeigen (Nicht die Nase reinstecken, ihn aber nah hinführen) und dem Hund bekunden, das es "Bah" ist.

Letztere Methode scheint mir sehr einleuchtend und wurde uns von einer Hundetrainerin empfohlen. Die erste Methode wurde uns von einer Hundepsychologin empfohlen *totalverwirrtsei*

Ich finde eiegntlich auch die Methode mit der Box okay. Der hund muss diese als seine Lieblingshöhle ansehen und darf natürlich nicht rein gezwungen werden. Aber ich habe einfach das Gefühl, das sie dafür mit nun 6 Monaten zu alt und zu erwachsen sind. Zudem müsste ich sie an solch eine Box gewöhnen!

Wir gehen oft am Tag raus. Nicht direkt alle 2 Stunden. Mal nach einer, mal nach 3 Stunden (wenn sie mal ordentlich pennen!) Aber oft, sehr oft, da ich zur Zeit nur aus Pinkelangst bestehe :-/

Und nun in dem ganzen DUrcheinander nochmal zu den Hunden:

Raggy, die größere, 6 Kilo, Kurzhaarig, lohfarben (wie ein Minischäferhund) evt. Terrier mit drin, man merkt, das sie was im Kopf hat!

Bantje, die Kleene, 2,7Kilo, Rauhaarig wuschig, cremefarben, Dickkopf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   
(bearbeitet)

Wie oft füttert ihr?

20.30 das Abendbrot finde ich viel zu spät, meine persönliche Meinung,

ist klar das sie dann nachts evtl. schon wieder einen Haufen absetzen müssen.

In dem Alter ist es normal, das sie mehr Haufen als ein Erwachsener Hund

machen + auch oft nachts nochmal einen.

Meine Welpen haben immer bis zu 5 Haufen gemacht, jetzt als Erwachsene

machen sie 2-3 und auch nicht nachts.

Also ihr solltet echt nach jedem schlafen, spielen etc, die Hunde schnappen

und rausgehen.

In dem Alter können sie die Blase kontrollieren aber wenn sie gelernt haben,

da zu machen wo sie sich gerade befinden dann läuft es halt..

Warum gibt es das Leberwurstbutterbrot?

Ist der Kot untersucht worden auf Giardien und auch ein Kotprofil gemacht worden?

Falls ich das überlesen habe, sorry der Nachfrage.

Wenn das nicht gemacht wurde, würde ich das auf jeden Fall machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hm, ich würde auf jeden Fall nicht abends Nassfutter verfüttern!

Das hat eine Verdauungszeit von 4 Std!

Kannste Dir ja ausrechnen wann das wieder raus muss!

Egal wieviele Futterempfehlungen Du bekommst, achte immer darauf das der Fleischanteil am höchsten ist!

Und möglichst wenig Getreide sollte ein gutes Futter haben!

Zur Stubenreinheit kann ich mich den anderen nur anschliessen!

Geduld und üben sind die Zauberworte!

Ansonsten erstmal herzlich Willkommen hier und Fotos wären schön! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Feeleweele   

Hunde aus dem Ausland waren es gwohnt da zu pinkeln wo sie gerade sind, die Umgewöhnung auf " da pinkeln" und "da leben" dauert etwas, das werdet Ihr in zwei Wochen nicht bewältigen! Vielleicht in zwei Monaten...vielleicht...

Du hast 2 Methoden beschrieben und findest die zweite besser! Das ist falsch! Hör auf die Hundepsychologin und vertraue der ersten Methode! Du versuchst das Vertrauen der Babys zu erlangen, sie kennen Dich doch noch gar nicht und sie wissen nicht warum Du schimpfst...das Du schimpfen wirst sehen sie an Deiner Mimik und deshalb zeigen sie "Schuldgefühle" aber nicht weil sie wissen das sie nicht drinnen pieseln dürfen!

Schimpfen ist grundverkehrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.