Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kleene_Maid

Vergrößerte Pupillen im Licht gehen nicht zurück!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich bin immer noch ganz aufgewühlt und weiß grad garnicht wohin mit mir...

Ich merkte seid ein paar Tagen das mein Hund sehr matt war und an unserem Rudelleben nicht mehr teilnehmen wollte, nur wenn wir draußen laufen waren ist er der alte...

Also dachte ich mir es ist sicher ihn beim Tierarzt vorzustellen. Er schaute nicht lang und ihm fiel sofort auf das er im grellen Licht stark vergrößerte Pupillen hat, er leuchtete ihn mit der Lampe in die Augen und die Pupillen zeigten keine Reaktion und blieben stark vergrößert!

Er nahm ihm Blut und wertete es gleich aus, alles liegt im normal bereich, entzündungen und bakterielles schließt er vorerst aus!

Als Diagnosen nimmt er trotzdem in betracht das Joe entweder erblindet einen Tumor im Kopf hat

auch anzeichen eines Schlaganfalls ist nicht ausgeschlossen :??? Am Donnerstag wird auch nochmal auf Borreliose übers Blut untersucht.

Er bekommt bis dahin entzündungshemmer Rimadyl Kautabletten und hat eine spritze bekommen, der Tierarzt meinte das es sich heute abend schon bessern sollte aber er hat immer noch die großen Pupillen :(

Ich habe echt große Sorge um den Kerle, der hat doch schon soooo viel durchgemacht mit seinen gerade mal 3 Jahren :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(

Ich hab leider keinen Rat, nur tröstende Worte. Wir drücken die Daumen, dass Joe geholfen werden kann :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ganz lieben Dank, das können wir echt brauchen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken Joe auch ganz feste alle Daumen und Pfötchen. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ist seine Sehkraft voll erhalten oder ist er orientierungslos und läuft irgendwo vor?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

die Tabletten scheinen anzuschlagen seine Pupillen ziehen sich sich bei Licht wieder zurück ob es aber so bleibt ist ungewiss..

@nickname: ja gestern ist er bei unserem Tierarzt z.B gegen den schrank gelaufen :( und als wir danach nochmal laufen waren ist er über unsere Josie gestolpert...

@Cimbria: Danke für die Links, ich habe sie mir die Nacht schonmal vorgenommen und werde sie mir heute auch nochmal genau durchlesen, so wie ich das raus lese kann das auf ihn zutreffen und es sieht auch aus als ob es bei ihm schleichend kommt !

@fiona: Dankeschön, für deine lieben worte !!! :knuddel

Ich bin wirklich sehr froh hier gelandet zu sein !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drücke gaaanz fest die Daumen.

Rocky hatte diese erweiterten Pupillen beim Schlaganfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da werden auch hier alle Daumen und Pfoten gedrückt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabrina,

hat dein Tierarzt den Augendruck gemessen bzw. was über ein Glaukom gesagt?

Hat er den Augenhintergrund (Netzhaut) in Bezug auf Retinaathrophie =PRA untersucht und etwas dazu gesagt?

Hat dein Hund evt. Gleichgewichtstörungen (fällt um bzw macht ausfallschritt beim Schütteln)?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vergrößerte Prostata

      Hallo, wie werden eure Hunde mit einer vergrößerten Prostata behandelt? LG

      in Hundekrankheiten

    • Wo Licht ist ist, auch Schatten..

      Wir kämpfen nun seit 14 Tagen um Uschis Leben vermutlich ist aber alles was wir machen nur noch pallativ - Ihr Knochenmarkt hatte aufgehört zu arbeiten -nachdem ihr Hänatokrit binnen 2 Tagen von 27 auf 16 gesunken war (normal wäre 44-57, und ab 15 drohen Organschäden) -habe ich den Tierarzt gewechselt und nachdem wir Anaplasmose (und andere Blutparasiten) ausschliessen konnten (in dem Fall wäre eine Cortisongabe fatal gewesen) haben wir mit Cortison und einer Antibiose angefangen, was ganz gut anzuschlagen scheint, zuletzt war der Hämatokrit wieder auf 19 geklettert, dafür war dann das weiße Blutbild entgleist (Leukozyten von 9t auf 23t ) was leider für Krebs spricht. Wir denken da aber nicht weiter drüber nach und leben jeden Tag den uns die Schulmedizin schenkt, sobald sie wieder einbricht weiß ich, das es die richtige Entscheidung ist.       Gestern war sie schon bedeutend munterer..ausserdem hat sie von dem Cortison Dauerhunger   Gassi schafft sie noch nicht, aber Hund möchte beschäftigt werden: So habe ich unser altes Lieblingsspiel ausgekramt: Wörter nachwäffen     Und Hunger geht bekanntlich immer ( Vor einigen Tagen hätte sie die Treppe nicht laufen können, und weil sie so gut wie keine Blutplättchen mehr hatte, blutete sie aus allen Öffnungen, zog sich zurück - Hätte das Cortison nicht so schnell angeschlagen hätte ich ihr das nicht länger angetan. Aber sie wollte/will partout nicht gehen und weicht mir nicht von der Seite, egal ob sie dabei umfiel- das waren sehr harte Tage, denn es fühlte sich beides nach Verrat an.    

      in Hundefotos & Videos

    • Licht an ...

      Hallo ihr Lieben,   nun sind wir ja definitiv in der dunklen Jahreszeit angekommen und ich überlege gerade, wie ihr euch so verhaltet, wenn ihr euer Haus/eure Wohnung verlasst, wenn ihr beispielsweise mal einkaufen müsst, oder Termine wahr nehmt und ihr könnt absehen, dass es dann dunkel draußen wird.   Ich mache  z. B. das Licht im Esszimmer an. Esszimmer und Wohnzimmer sind die Räume, wo die Hunde sich am meisten aufhalten und nur durch eine Glastür, die immer offen steht, getrennt.   Meine beiden Hunde sind zwar nie alleine, denn sie haben ja sich als Gesellschaft, die meiste Zeit, wenn ich dann weg bin, schlafen sie auch, aber irgendwie behagt es mir nicht, sie im Dunkeln zuhause zu lassen. Ist sehr wahrscheinlich mein Kopfkino, dass ich das mache, aber ich mags ihnen damit ein wenig heimeliger machen.   Also macht ihr auch Licht an, oder macht ihr womöglich auch Radio an, oder irgendetwas anderes in der Art?              

      in Plauderecke

    • Licht am Ende des Tunnels

      Hallo zusammen   2015 war für mich ein trauriges Jahr (Abschied von Juma, schwierige Situationen in meiner Familie, Stress und starke Erschöpfung durch die Arbeit), aber so langsam sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Ich habe meinen Hauptjob gekündigt, in dem ich schon längere Zeit unglücklich war, und nehme bei meinem Nebenjob 3 Monate unbezahlten Urlaub. Nun muss ich nur noch bis Ende September arbeiten und dann mache ich mich auf zu einer Pilgerreise durch Spanien . Ich freue mich darauf, eine Zeitlang nicht arbeiten zu müssen, die Natur zu geniessen, mich körperlich zu betätigen, meinen Gedanken nachzuhängen und einfach durchzuatmen. Auf die Zeit nach meiner Reise freue ich mich ebenfalls. Dann wird höchstwahrscheinlich nämlich wieder ein Hund bei mir einziehen  . (Oder evtl. auch schon früher, je nachdem, was mir in Spanien so über den Weg läuft .)

      in Plauderecke

    • Vergrößerte Prostata - Kastration im "besten Alter"?

      Hallo Zusammen, gestern bemerkte ich bei Valco, dass er Blut tropft. Ich rannte mit im sofort zum Tierarzt ! Valco wurde untersucht und es stellte sich heraus, dass seine Prostata etwas vergrössert sei. Zum Glück reagierte ich im frühen Stadium ! Da Valco weder Fieber noch Schmerzen zeigt und stehts froher und lebhafter Natur ist, hoffe ich, dass ich Krebs ausschliessen kann. Der Tierarzt spritzte Valco 2 mg Hormon, welches ein trächtiges Weibchen sonst hat. Es solle den Testosteronspiegel zurück nehmen. Da Valco mit 7 Jahren gerade im blühenden Alter ist, weiss ich nicht ob ich das Hormon weiter spritzen soll, oder doch besser ihn diesen Herbst doch noch kastrieren lassen soll. So oder so : der Tierarzt erklärte mir, dass Valco entweder die Hormonspritze oder das Kastrieren braucht. So oder so, durch das, dass das Testosteron fehlt, werden seine Muskeln zurück gehen und sich anstelle von Muskeln Fett bilden werde !!!! Mir ists ein Graus !!! Und weil ich fast zwei Jahre brauchte um Valco aus seinen ängsten ( durch frühere Misshandlungen bedindt ) zu holen und im wieder Selbstsicherheit zu geben, habe ich auch Bedenken, dass er durch das fehlende Testosteron wieder in die Unsicherheit fällt ! Hat jemand Erfahrung damit ??? PS: habe kein Interesse an Fortpflanzung. Aber möchte nur das Beste für Valco entscheiden !!!

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.