Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Karen

Mehr als ein Hund im Wohngebiet unzumutbar?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir wohnen zwar ländlich - jedoch in einem Wohngebiet. Es sind nur 80m bis zu den Feldern, wo die Hunde (noch) frei laufen können. Ich selbst habe 2 Hunde, und es gibt jede Menge Hunde hier. Auch jede Menge Hundetoiletten, nur leider werden diese selten in Anspruch genommen *grummel. Ich selbst habe mich schon total unbeliebt gemacht weil ich die Hinterlassenschaften mancher Hunde eingesammelt und zur entsprechenden Haustür gebracht habe. (Hab's eben gerade in dem Moment aus der Ferne mitbekommen)

Nun habe ich über's Wochenende noch einen 3. Hund. Er gehört einer Freundin die zur Agility WM nach Basel gefahren ist. War für mich kein Thema den 5 Mo. alten Border Collie für ein paar Tage zu nehmen.

Erstaunlich aber, was ich beim Gassigehen alles hören musste. Nur das kurze Stück zu den Feldern runter zum Teil von Leuten die ich noch nie (bewusst) gesehen habe. " Jetzt hat die schon den 3. Hund!" und "tzzzz noch einer, das musste ja sein" und dann noch "das werden ja immer mehr".

Obwohl ich mir bewusst darüber bin, dass mich das nicht jucken muss was andere sagen hat es mich total geärgert! Was geht das die Leute überhaupt an? Meine Hunde haben noch nie (durch Lärm, Dreck oder sonstwie) irgendjemanden belästigt. Sie laufen im Wohngebiet immer an der Leine und ich achte peinlichst genau darauf, das sie sich an mir orientieren und niemand fremde belästigen/beschnuppern. Sie wollen von niemandem angefasst werden außer von mir und so machen sie von sich aus schon einen Bogen um Passanten - auch um andere Hunde.

Ganz ehrlich....sind wir eine solch Hundefeindliche Gesellschaft? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wo sind die Leute die sagen "ach guck mal....3 Hunde und alle so brav"?????

*puuuuuuuuh jetzt habe ich etwas Dampf abgelassen :[ -sorry. musste sein! :)

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, das wir Hundehalter bei vielen Nicht-Hundehaltern schon einen gewissen Ruf weghaben. In Punkto Sauberkeit z.B. Bei denen muß es ja aussehen, die ganzen Hundehaare, bei denen würd ich nix essen, bei denen stinkt es nach Hund... etc.

Das kannste beliebig fortführen. Und das wird natürlich bei wachsender Hundezahl unvorstellbarer, das es auch bei uns nicht nur Haare zu essen gibt, oder Dreck*lach

Glaube schon, das es einen Touch zum Asozialen bei vielen hinterläßt ?!?

Aber davon lassen wir uns doch gar net beirren, ist zwar schade...aber ich denke doch...jeder nach seiner Facon :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:holy: mußte gerade als ich das las schmunzeln - bei uns sind die Antihundefans in der Familie - mein Schwager zb : meckert jedes mal wegen der nassen Schnauzen meiner Hunde und als ob sie es wüssten gehen meine Doggis immer trinken wenn wir es uns gerade im Wohnzimmer gemütlich gemacht haben und dann keiner zum Schnute abwischen parrat steht und prompt latschen sie zum schwager und tröpfeln ihm die hose nass - grins er ruft dann nach dem Besuch seine Mutter an und diese wiederum meinen Mann was wir für stinkige Köter hätten :D das geht nun schon so ca 10 jahre so seit dem wir Hunde haben halt - nun ja der mensch ist ein gewohnheitstier grins- aber ich bin ja nett und wenn ich weiß das die im Anmarsch sind geb ich meinen Doggis seit neustem Pansen ...grins...

Aber davon mal abgesehen finde ich schon das man die Tretminen seiner Hunde einsammeln und entsorgen sollte ,mach ich auch denn es gibt nichts "beschisseneres" sorry als Hundekot an den Latschen

MfG

Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angelika,

ja das kenne ich auch von meinem Schwager, der ignoriert die komplett, aber das scheint meine eh nit zu stören...

Ich muss sagen, dass ich bis jetzt immer positiv auf meinen Grossen angesprochen worden bin (vielleicht sehen grosse weisse Hunde nicht so angsteinflössend aus wie schwarze (wo wir wieder bei Thema wären))

Mit dem Hundekot muss ich euch allen recht geben...

LG Sanja mit Baby und Apollo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt *Solche* und *Solche*!

Wir wohnen praktisch in der Stadt. Zum Fluss oder ins Grüne müssen wir schon ein paar Meter laufen. Zum Wald fahre ich mit dem Auto.

Was die Leute um uns herum angeht....

in unserem *Viertel* gibt es viele Hunde und viele Menschen die *es* nicht verstehen. Um diese *Sorte* kümmere ich mich nicht - da bin ich super im IGNORIEREN ;)

Ich sorge dafür, dass meine Hunde niemanden belästigen und ich würde, wenn es passieren würde, natürlich auch die Hinterlassenschaften auf dem Gehweg entfernen.

Und dann gibt es noch Menschen die sich echt freuen meine Hunde zu sehen, egal ob jung oder alt...

und an denen erfreue ich mich dann auch :holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Karen,

ne, bewusst habe ich so etwas noch nie mitbekommen. Aber vielleicht wohnen wir auch zu außerhalb und keinen juckts hier was wir hier oben so treiben.. :D

Wenn ich zum Garten rausgehe stehe ich gleich in den Feldern, daher habe ich dieses Spiesrutenlaufen durch irgendwelche Wohngebiete nicht. Gott sei Dank.

Nun denn, wir Hundebesitzer sind doch Weltmeister im ignorieren.... Denke Dir doch einfach, was solls, sollen die doch reden. Außerdem weißt Du ja was die nicht wissen, dass der Hund nämlich nur auf Urlaub da ist. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Karen sie froh dass du "nur" drei Hunde hast... stell die vor du hättest drei Kinder!!! Das ist noch viel viel schlimmer !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir sind die "Hundegegner" auch eher in meiner Familie.

Die haben beim ersten Hund schon komisch reagiert und beim dritten müssen die wohl gedach haben jetzt werden die ganz bekloppt :D

Naja und als im Januar unser Baby kam hat mein Papa gesagt das wir doch jetzt mal die Hunde abgeben sollten :???

Das fand ich sehr traurig....

Aber draussen bei Fremden kommen meine drei Süßen überwiegend positiv an!

Ich werd sogar schon teilweise gefragt wenn ich mal nur mit zweien unterwegs bin wo denn der dritte ist.

Wenn mir einer blöd kommt dann eher aus "Mitleid" das ich mit drei Hunden leben muss :o Ob das denn nicht zu viel Arbeit wäre und so, aber da kann ich nur schmuzeln denn ich weiß was ich an meinen dreien hab :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja , mir haben sie meinen zweiten hund auch vergiftet - und das nur weil ICH nicht der hund mal zurückgebellt habe- bei der anzeige wurde mein hund nur als sachbeschädigung geahndet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi =)

Das kenne ich gut wir haben nämlich auch 3 Hunde.

Aber wir stossen auf die unterschiedlichsten Meinungen.

Angefangen von uiiiiii toll und gleich dran kleben :[ , bis hin zu

Kopf schütteln ?!?

Aber das schlimmste ist ja, wenn man dann um 3 Ecken solche Sachen erfahren muss (wie kann man nur so was machen, 3 Hunde das geht doch nicht usw), und andere Leute immer meinen, dass sie es besser wissen :heul: ( was dein hund will, Erziehung usw....) und sie selber einen kleinen Wadenbeisser (nicht böse sein Anwesende ausgeschlossen)

haben, die nicht hören oder null Erzieung haben,und oder gar keine Ahnung von Hunden haben, weil sie keinen besitzen. :ui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abschlußkommentar zu meinem Thread "unangeleinte Hunde im Wohngebiet"

      Ich bin entsetzt, wie das in diesem Thread ausgeartet ist. Ich sage dazu auch nicht mehr viel, weil es eh vergebene Liebesmüh ist. Die User, die mir Neid, Unvermögen in der Hundeerziehung etc. vorwerfen haben ihre Meinung und alle anderen haben die entsprechenden Posts in den unterschiedlichen Threads gelesen und können unterscheiden. Kurzfassung aus allen Threads: Mein Hund wurde mehrfach von dem unangleinten Cocker attackiert und ich bat die Halterin mehrfach darum, ihren Hund anzuleinen. Si

      in Plauderecke

    • Ich kriege echt einen zuviel ...unangeleinte Hunde im Wohngebiet

      Ich wohne in einer parkähnlichen Wohnanlage und natürlich gibt es hier viele Hunde, weil es halt so schön grün ist. Deshalb bin ich ja auch hier hingezogen. Es besteht Leinenpflicht, an die sich auch meist alle halten. Gut, wenn ich nachts um Mitternacht mit Finja gehe, ist sie auch mal ohne Leine, da ist auch eh keiner mehr unterwegs und sie ist immer bei mir. Sobald ich einen Schritt von ihrer Seite weiche, kommt sie. Vor ein paar Tagen hab ich ein junges Mädel getroffen mit einem Cocker, ni

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wildschweinrotte im Wohngebiet oder abendliche Gassirunde mal anders

      Meine Freundin ist gestern abend mit den Hunden die abendliche Gassi runde mal anders angegangen. Wahrscheinlich wollte sie den Spaziergang abwechslungsreicher gestalten Naja jetzt können wir beide wieder drüber lachen, da gsd nix passiert ist. Wir wohnen hier angrenzend zu einem Landschaftsschutzgebiet, was für das Spazieren gehen sehr schön ist aber es gibt auch eine Menge Rehe, Hasen und eben Schwarzkittel. Dieses Jahr laut Aussage unserer Jäger besonders viele. Was ist passiert Sie li

      in Plauderecke

    • Erster Spaziergang in ruhigem Wohngebiet - wie mache ich es richtig?

      Hallo, mal wieder eine Frage: Marlowe ist nun 14 Wochen alt und seit 6 Wochen bei uns. Bisher waren wir nur in unserem recht großem Hof und auf einer entfernten Wiese (bin ich mit dem Auto hin gefahren). Heute abend haben wir die erste Runde durch unser doch recht ruhiges Wohngebiet gedreht. Marlowe war angeleint, ich hab ihn ausgiebig schnüffeln lassen, war ja alles neu. Wir sind z.B. an einem Grundstück vorbeigekommen, dies ist mit einem hohen Lebendzaun eingezäunt. Hinter diesem Zaun bel

      in Der erste Hund

    • Brauche mal Hilfe --> Rücksicht unter Hundehaltern im Wohngebiet

      Hallo, ich wohne bei einer Wohngesellschaft die alle vierteljährlich ein "Kundenmagazin" an ihre Mieter rausgibt, wo Neuerungen und Neuigkeiten drinstehn, die für uns Mieter Interessant sind. Da ich mich öfters mal über andere Hundehalter hier in ummittelbarer Umgebung ärger, würde ich gerne mal ein kleinen Artikel für das Kundenmagazin hinschicken. Vielleicht kann mir der Eine oder Andere ein bisschen helfen und hat Ideen, wie man was schreiben könnte Es sollte nett geschreiben sein und n

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.