Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karen

Mehr als ein Hund im Wohngebiet unzumutbar?

Empfohlene Beiträge

Jaaa das kenn ich auch :D:D:D:D:D

Wenn bei mir Welpenkaeufer am Telefon fragen wie sich mich finden ,sag ich immer einfach im Dorf jemand auf der Strasse ansprechen ,wo die bekloppte Deutsche mit den grossen schwarzen Koetern wohnt. =)

=)=)=)

L.G.Wotan

:klatsch::klatsch::megagrins:klatsch: :klatsch: Ich kann nich mehr.

Is ja eigentlich traurig. Aber Humor is wenn man trotzdem lacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir wohnen ja auch sehr ländlich, ich muß also nicht durch Wohngebiete um mit Aila in den Wald oder auf die Felder zu kommen.

Natürlich haben auch wir Nachbarn.

Als wir damals mit unserem Hund hierher zogen wurden wir natürlich auch hinter den Gardinen beobachtet. :o

Aber nachdem die Leute gesehen haben, daß Aila gut erzogen ist und nicht überall hinsch..,

sich für ein Leckerchen fast ein Bein ausreißt, wird unser Hund mehr beachtet und begrüßt als wir :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man muss sich aus sowas nichts machen, viele Leute haben immer irgendetwas zu meckern und zu tuscheln, die brauchen immer etwas, um darüber zu tratschen.

Das krasseste was ich mal erlebt habe war meines Erachtens folgendes: wir haben drei Kinder, auch als sie klein waren habe ich sie immer gerne mit zum einkaufen genommen, waren immer brav, meistens auch noch Freund oder Freundin. D. h. einmal war ich dann mit vier Kindern 2 - 6 Jahre unterwegs. An der Kasse am Supermarkt (alle Kinder waren wirklich brav) fragt mich doch die Verkäuferin, warum ich mir das denn antäte, 4 Kinder!!!!

Mir ist leider spontan darauf keine Antwort eingefallen.

LG Angelika mit Sam, Balou und Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
. An der Kasse am Supermarkt (alle Kinder waren wirklich brav) fragt mich doch die Verkäuferin, warum ich mir das denn antäte, 4 Kinder!!!!

Mir ist leider spontan darauf keine Antwort eingefallen.

LG Angelika mit Sam, Balou und Ella

Leider ist man bei sowas oft sprachlos.

Wir waren 3 Kinder- mittlerweile sind wir ja schon gross ;) - 2 Mädels und mein 7 Jahre jüngerer Bruder, der ADS hat. Mit ihm einkaufen zu gehen war für meine Mutter sicherlich kein Vergnügen :respekt:

Meine Eltern wohnen sehr ländlich, das Dorf hat 20 Häuser, jeder kennt jeden. Weil mein Bruder "etwas wilder" war, haben sich die Nachbarn das Maul zerrissen. Einer hat uns sogar das Jugendamt auf den Hals gehetzt...

Und dazu dann immer noch mindestens 3 Schäferhunde- die Leute hatten genug zu tratschen :prost:

Ignoranz hat da am Besten geholfen, bis leider ein direkter Nachbar uns dauernd das OA auf den hof geschickt hat.

Erst mit einer Gerichtsverhandlung vor Ort, mit Zwingerbesichtigung usw. war dann Ruhe!

Ich selber wohne jetzt in einem Neubaugebiet und hier gibt es reichlich Hunde. Bis auf den A**** von gegenüber habe ich mit niemandem Ärger.

Und den von gegenüber habe ich freundlich gebeten, seine Wichtigtuerei und Weltverbesserei ( ihr Hund pinkelt IMMER an die Laterne da vorne! Ich geh auch nicht raus, wenn ich muss ) mal an seiner Tochter auszulassen. Die Kurze hat ein Schimpfwortvokabular, dass ich mit den Ohren geschlackert habe, als ich im Sommer die Fenster bis hinten hin offen hatte...

Ich hab ihm gesagt, dass ich von einer Anzeige wegen öffentlichen Ärgernisses absehen werde, falls er sich doch mal dazu entschliessen würde, an die Laterne zu pinkeln. :D

Seitdem konzentriert er sich auf die anderen Hundehalter ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit dem an Laternen pinkelnden Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt wohl Angelika.

In Deutschland wird man sowohl mit mehr als 2 Kindern, als auch mit (sagen wir mal) mehr als 2 Hunden abgestempelt.

Unverständlich.................. *kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Abschlußkommentar zu meinem Thread "unangeleinte Hunde im Wohngebiet"

      Ich bin entsetzt, wie das in diesem Thread ausgeartet ist. Ich sage dazu auch nicht mehr viel, weil es eh vergebene Liebesmüh ist. Die User, die mir Neid, Unvermögen in der Hundeerziehung etc. vorwerfen haben ihre Meinung und alle anderen haben die entsprechenden Posts in den unterschiedlichen Threads gelesen und können unterscheiden. Kurzfassung aus allen Threads: Mein Hund wurde mehrfach von dem unangleinten Cocker attackiert und ich bat die Halterin mehrfach darum, ihren Hund anzuleinen. Si

      in Plauderecke

    • Ich kriege echt einen zuviel ...unangeleinte Hunde im Wohngebiet

      Ich wohne in einer parkähnlichen Wohnanlage und natürlich gibt es hier viele Hunde, weil es halt so schön grün ist. Deshalb bin ich ja auch hier hingezogen. Es besteht Leinenpflicht, an die sich auch meist alle halten. Gut, wenn ich nachts um Mitternacht mit Finja gehe, ist sie auch mal ohne Leine, da ist auch eh keiner mehr unterwegs und sie ist immer bei mir. Sobald ich einen Schritt von ihrer Seite weiche, kommt sie. Vor ein paar Tagen hab ich ein junges Mädel getroffen mit einem Cocker, ni

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wildschweinrotte im Wohngebiet oder abendliche Gassirunde mal anders

      Meine Freundin ist gestern abend mit den Hunden die abendliche Gassi runde mal anders angegangen. Wahrscheinlich wollte sie den Spaziergang abwechslungsreicher gestalten Naja jetzt können wir beide wieder drüber lachen, da gsd nix passiert ist. Wir wohnen hier angrenzend zu einem Landschaftsschutzgebiet, was für das Spazieren gehen sehr schön ist aber es gibt auch eine Menge Rehe, Hasen und eben Schwarzkittel. Dieses Jahr laut Aussage unserer Jäger besonders viele. Was ist passiert Sie li

      in Plauderecke

    • Erster Spaziergang in ruhigem Wohngebiet - wie mache ich es richtig?

      Hallo, mal wieder eine Frage: Marlowe ist nun 14 Wochen alt und seit 6 Wochen bei uns. Bisher waren wir nur in unserem recht großem Hof und auf einer entfernten Wiese (bin ich mit dem Auto hin gefahren). Heute abend haben wir die erste Runde durch unser doch recht ruhiges Wohngebiet gedreht. Marlowe war angeleint, ich hab ihn ausgiebig schnüffeln lassen, war ja alles neu. Wir sind z.B. an einem Grundstück vorbeigekommen, dies ist mit einem hohen Lebendzaun eingezäunt. Hinter diesem Zaun bel

      in Der erste Hund

    • Brauche mal Hilfe --> Rücksicht unter Hundehaltern im Wohngebiet

      Hallo, ich wohne bei einer Wohngesellschaft die alle vierteljährlich ein "Kundenmagazin" an ihre Mieter rausgibt, wo Neuerungen und Neuigkeiten drinstehn, die für uns Mieter Interessant sind. Da ich mich öfters mal über andere Hundehalter hier in ummittelbarer Umgebung ärger, würde ich gerne mal ein kleinen Artikel für das Kundenmagazin hinschicken. Vielleicht kann mir der Eine oder Andere ein bisschen helfen und hat Ideen, wie man was schreiben könnte Es sollte nett geschreiben sein und n

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.