Jump to content

Brauche euren Rat! Hund bleibt nicht mehr alleine ...

Empfohlene Beiträge

kath   

Hallo ihr Lieben, (ACHTUNG LANG!!!)

ich bin zur Zeit ziemlich am Ende.

Kayo und ich haben ein ganz großes Problem...

Ich fange mal vorne an.

Vor 2 Monaten haben mein Ex-Freund und ich uns jetzt getrennt, seit 2 Wochen ist er nun ausgezogen. Ich habe den Hund, die alte Wohnung und alle Möbel behalten, also keine räumlichen Veränderungen.

Nun er hat außer seinen Sachen die 2 Katzen mitgenommen, weil ich mir dachte, es sei wieder stressfreier für Hund und Katzen.

So, nun zu unserem Problem, er kann einfach nicht mehr alleine sein, er schreit und zerstört alles, alles das was vorher kein Problem war geht nun gar nicht mehr. Selbst wenn ich nur runter gehe in den Keller schreit er und kratzt an der Tür und macht einen Lärm für 10!

Da nun auch meine Nachbarin unten sich jetzt bei mir zum wiederholten male beschwert hat, wird mein Verdacht bestätigt, dass es während meiner langen Abwesenheit ebenfalls so ist.

Ich kann einfach nicht, er muss einfach alleine bleiben können, sonst funktioniert unser gemeinsamer Alltag einfach nicht. Als wir ihn bekamen, hatten wir 6 Wochen Urlaub und danach war er noch bei einer Sitterin, weil er noch nicht lange allein bleiben konnte. Wir haben alles vernünftig aufgebaut. Wie gesagt, auch alles kein Problem, bis die 3 hier ausgezogen sind.

Er muss am Tag keine unmöglichen Zeiten alleine bleiben, dass maximale ist Dienstag für 5 Stunden, alle anderen Tage sind kürzer oder wir haben dazwischen 2 Stunden Zeit mit einer Freundin in den Wald zu fahren.

Ich mache zur Zeit Abi und habe viel Zeit durch den 13er Stundenplan.

Danach habe ich eine Ausbildung und ab dann sollte die Sitterin ihn um 10 Uhr abholen und dann um ca. 14 Uhr wieder bringen. Es ist also alles gut organisiert, WENN er ein paar Stunden alleine bleiben kann!!!

Jetzt das größte Problem bei der Misere, meine Nachbarin hat den Tierschutz alarmiert und ich weiß nicht, was kann da jetzt auf mich zu kommen?

Bin so ziemlich weit unten und weiß einfach nicht mehr weiter, habe schon daran gedacht ihn villt abzugeben, aber das will ich einfach nicht!!!

WAS soll ich nur machen, dass alleine sein nochmal komplett neu aufbauen?

Habe schon meiner Trainerin auf Band gesprochen, hoffentlich ruft sie bald zurück!!!

Bitte habt irgendwelche guten Tipps, gehe echt auf dem Zahnfleisch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kath   

OH, mist, hat denn keiner einen Rat oder wenigstens ein paar tröstende Worte?!

Was kann der Tierschutz denn machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
dieimwaldlebt   
(bearbeitet)

Das tut mir wirklich leid für dich und deinen Hund. Leider weiß ich auch keinen Rat - kenne das Problem aber. Meine Dahli konnte früher stundenlang alleine bleiben... dann Scheidung, Ex nahm auch 3 der 4 Katzen mit... und seitdem konnte sie auch nicht mehr alleine bleiben. Vielleicht einfach die Angst mich auch noch zu verlieren? Ich weiß es nicht.

Nur im Auto - da blieb sie immer ohne Probleme alleine.

Das einzige, was mir einfällt ist üben, üben, üben.

Also 30mal am Tag rein und raus - Sekunden, Minuten... mal mit - mal ohne Jacke. Mal Jacke anziehen und drinnen bleiben etc... Hund dabei NIE verabschieden oder begrüßen. Einfach kommentarlos üben... vielleicht klappt es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kath   

Ja, dass vermute ich auch. Für ihn wird sein Rudel zerstört sein und deshalb wird er Angst haben... Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bine66   

Hallo, also eine richtigen Rat kann ich dir leider auch nicht geben aber ich denke mal der TS kann da nicht viel machen dem Hund geht es ja gut bis auf die Situation und die kann man ja erklären vielleicht haben die sogar eine Idee wie man dir weiter helfen kann. In Form eines Sttters dem man dir jetzt schon besorgen könnte und du hast ja auch eine Hundetrainerin die dir hilft.

Lass doch mal das Fernseh an oder das Radio wenn du gehst, versuche ich jetzt auch weil meine bleibt zwar allein, kommt aber nicht zur Ruhe und macht viel kaputt.

Ich wünsche dir super viel Glück du schaffst das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
rotfuchs   

Huhu,

ich kann mir vorstellen, dass das eine total blöde Situation ist :kuss:

Ich würde als erstes mit der besagten Nachbarin (nett) reden.

Sie hat es ja nicht böse gemeint, ist ja eigentlich positiv, wenn man couragierte Nachbarn hat.

Gaaaanz vielleicht, wenn sie zuhause ist, könnte dein Herr Hund ja auch zu ihr?

Ans Abgeben würde ich nicht denken, ich würde mir shon jetzt einen Hundesitter suchen und außerdem das Alleinbleiben nochmal komplett neu in kleinen Schritten aufbauen.

Liebe Grüße und Alles Gute euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
alles wird gut!   

Ich würde das Alleinbleiben auch wieder komplett neu aufbauen. Was der Tierschutz genau machen kann, weiß ich nicht.

Meine Freundin hatte aus dem selben Grund mal den TS bei sich zu Besuch, der schaute sich jedoch nur die Umgebung an, untersuchte kurz den Hund, schaute dass ausreichend Wasser und ggf. Futter da sind und das wars.

Allerdings denke ich dass nicht der TS auf Dauer das Problem sein wird, sondern eher die Mitmieter und irgendwann dann wohl auch der Vermieter. :Oo

Ich wünsche euch alles Glück der Welt dass alles hoffentlich bald wieder beim Alten ist! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Erdbeere_01   

Also ich kenne das Problem von meinen eigenen Hund. Meine ist auch in Familie aufgewachsen dann sind alle weg. Das wird bei deinen Hund jetzt das selbe sein, 2 Katzen und ihr zwei wart ja die ganze zeit da. Also Rudel, wie der Hund es liebt und wenn ihr weg wart waren immerhin zwei Katzen da (auch Rudel). Jetzt seit ihr zu zweit und klar wenn du jetzt gehst (und wenn nur für paar Std.) ist er allein, dann kann es ja sein das du auch nicht mehr wieder kommst. Das hat er sich schon gemerkt. Er kann ja nicht wissen das ihr euch getrennt habt. Er geht davon aus das wenn du raus gehst ohne Ihn, das dir ja auch was passieren kann. Das einsige was er braucht ist sein Rudel. Stehst du noch in Verbindung mit deinem Ex?? Würde ihn mal fragen ob du die Katzen noch mal für paar Tage bekommen kannst. Ehrlich! Oder ob ihr euch abwechseln könnt mit den Tieren. Solange mal probieren ob er auf Snacks reagiert, also paar in der Wohnung verstecken(müssen keine großen sein) und paar einfach Bund durch die Wohnung schießen, klingt blöd aber bei meiner hat es nach 10 Jahren dauer jaulen geklappt. (Frag mich nur warum ich nicht eher drauf kam) Da hab ich auch gern mal den auseinander genommenen Gelbes Sack in kauf genommen. ;) Besser als Beschwerden von den Nachbarn. Also wichtig ist das irgendjemand (ein Tier, z.B. Katze) sein Rudel wieder herstellt. Also ich würde den Ex fragen, besser als es so lassen wie es ist. Vor allen ist ja keine Zeit mehr da. Und P.S. die vom Tierschutz sehen meist nur nach den Zustand des Tieres, ob er abgemagert ist oder ob er in ner verwahrlosten Wohnung is oder eben auf solche Sachen. Also keine Sorge deswegen. Also viel Glück und schreib mal was raus gekommen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kath   

Bei den Katzen sehe ich ein großes Problem, die sind beide sehr sensibel. Hatten jetzt schon Problemchen mit diesem Umzug, wenn ich die jetzt wieder hole, dass ist nicht zumutbar!

Ich habe mir auch schon alles ausgemalt, wenn ich mit ihm keine Problemchen gehabt hätte, hätten wir im Sommer Zuwachs bekommen. In Form eines Zweithundes, einen älteren Tierheimhund. Aber mit dem Problemchen wird das nichts!

In den Monaten werde ich wohl das allein sein üben müssen... :Oo

Für morgen habe ich nun eine Lösung, die Sitterin kann einspringen, da er aber nicht kastriert ist, muss sie erst den Rudeltest machen...

Ich glaube er ist einfach kein Einzelhund...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
poldischatz   

und wenn du statt eines 2. Hundes eine an Hunde gewöhnte Katze adoptierst?

Ist das evtl. eine Möglichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.