Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
knuffi

Depressives Hundemädchen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich glaube unser knapp 9 Monate altes Hundemädchen wird depressiv ! Die Hundeschule hatte Ferien, ihre Freundin kann aufgrund einer Op nicht mit ihr spielen und da sie erstmalig läufig ist, kann sie auch auf der Hundewiese nicht mit den anderen Hunden (überwiegend Rüden) toben. Hinzu kommt, das bei uns sehr viel Schnee liegt und wir auch nicht mit dem Ball mit ihr spielen können. Bisher sind bestimmt 5 Bälle auf Nimmerwiedersehen im Schnee verschwunden und alle Versuche, sie wiederzufinden waren vergeblich. Auch das macht sie unglücklich. Zuhause schläft sie meistens, zum Gassigehen muß ich sie förmlich `rausschleppen und obwohl sie sonst eigentlich eine kleine verfressene Maus ist, frißt sie nur die Hälfte. Wir sind ganz unglücklich. Habt Ihr eine Idee, was wir mit ihr noch anstellen können, damit sie wieder fröhlich wird ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie mal dem Tierarzt vorstellen, vielleicht ist ja irgendwas nicht in Ordnung.

Das Spielproblem gibt sich ja bald wieder wenn sie nicht mehr Läufig ist.

Wegen den Bällen im Schnee, seit ich meinem Hund einen Kong-Tails gekauft habe, guckt er mich nicht mehr ratlos an weil er seinen Ball nicht mehr findet. Irgendwas von dem Kong guckt immer aus dem Schnee noch raus. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe zwar einen Rüden, meine aber, dass die gedrückte Stimmung mit der Läufigkeit zusammenhängt.

Die anderen von dir aufgezählten Faktoren "menscheln" schon sehr ;)

Da wird meiner Meinung nach zuviel hinein interpretiert.

Hündinnen verändern sich vom Wesen her oft ziemlich drastisch während der Läufigkeit -

ist das überstanden, geht auch die "Depression" (auch so was menschliches) wieder weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde zur Sicherheit auch mal einen Tierarzt drauf schauen lassen, was ist es denn für ein Hund, eher kleiner, grösser........ Wenn kleiner kann eine anstehende Läufigkeit wie Poldischatz schon schrieb, auch naheliegend sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Als meine Hündin das erste Mal Läufig war, ging es ihr auch nicht so dolle. Sie hatte bisserl Bauchweh, keinen Appetit, war sehr Müde. Natürlich habe ich darauf ein bisschen Rücksicht genommen, aber ansonsten war alles wie immer.

Wenn Du ausschließen kannst, dass Deine Hündin nicht krank ist, dann sieh es mit einem Augenzwinkern.

Wie geht es uns denn während dieser Zeit der Periode? Gibt Frauen die haben kaum Beschwerden und es gibt die, denen es einige Tage richtig schlecht geht.

Ich zum Beispiel habe auch morgens das Gefühl meine Augen sind zugetackert, habe Unterleib- und Rückschmerzen und mein Mann fragt sich bestimmt mindestens 3 Mal am Tag was DAS war, was er an mir liebt :D

Hoffen wir, sie ist nicht krank, nur ein bisserl hormonell. Um so weniger Du dem dann Beachtung schenkst und um so normaler Euer Tagesablauf ist, um so leichter ist es für Euch beide.

Ich gehe ja sehr menschlich mit meinen Hunden um aber man muss sich glaube ich davor hüten, ihnen zu viel anzudichten. Müde, schlapp und unleidlich ist manchmal einfach nur das und keine Depression.

Macht es Euch kuschelig, unternehmt nette Ausflüge. Die Zeit ist bald vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

die Läufigkeit ist so ziemlich am Ende. Die Jungen bekommen keine "glasigen" Augen mehr, sind jedoch immer noch derbe am schnuppern. Während der intensiven Läufigkeitsphase war sie eigentlich ganz normal, so wie immer und hat die Annäherungsversuche der Rüden als Spielaufforderungen angesehen. ;) .

@ Aruby, die Kleine ist etwas größer als ein Dackel.

Aber Ihr habt recht, wenn sie morgen immer noch so "luschig" ist, werde ich sie lieber von unserer TÄ durchchecken lassen. Vielleicht interpretiere ich doch zuviel in ihr Verhalten, aber lieber einmal zu viel zum Tierarzt als etwas zu übersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Benny zeigt ein ähnliches verhalten und er hat eine endogene Depression....also soooo abwegig ist das ganze nicht.

Es kann aber auch an der Läufigkeit liegen - oder an der jahreszeit

zur sicherheit würde ich einfach mal einen Tierarzt nachschauen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

die Läufigkeit ist so ziemlich am Ende. Die Jungen bekommen keine "glasigen" Augen mehr, sind jedoch immer noch derbe am schnuppern. Während der intensiven Läufigkeitsphase war sie eigentlich ganz normal, so wie immer und hat die Annäherungsversuche der Rüden als Spielaufforderungen angesehen. ;) .

@ Aruby, die Kleine ist etwas größer als ein Dackel.

Aber Ihr habt recht, wenn sie morgen immer noch so "luschig" ist, werde ich sie lieber von unserer TÄ durchchecken lassen. Vielleicht interpretiere ich doch zuviel in ihr Verhalten, aber lieber einmal zu viel zum Tierarzt als etwas zu übersehen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48035&goto=926307

Manchmal merkt man es nicht gleich, dass die Hunde krank sind. Ich hatte vor Jahren eine Jacky-Mixhündin die war wie ein Flummi, egal in welcher Verfassung.

Mit der bin ich wegen einem kleinen Unfall zum Tierarzt. Sie ist aus größerer Höhe mehr gefallen als gesprungen und ich wollte sichergehen, dass sie sich nicht verletzt hat. So ganz nebenher hat er festgestellt, dass sie eine Angina hat und Fieber :( . Wir hatten alle nichts gemerkt und es tat mir sooo leid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Tiere können durchaus so eine Winterdepression entwickeln und läufige Hündinnen unter PMS leiden ;)

Ich denke, da wird bei euch alles zusammenkommen.

Hast du denn sonst immer nur den Ball geworfen?

Mach doch mal was anderes und nutz den Schnee für Suchspiele.

Das macht Spaß und schön müde :)

Adita war mit Beginn der Läufigkeit bis Ende der Scheinträchtigkeiten immer extrem anhänglich, müde und hat die meiste Zeit verschlafen.

Für Such- und Zerrspiele konnte ich sie draußen aber immer gut begeistern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ traurigae, leider kann ich mit ihr keine Suchspiele im Schnee machen und auch nicht mehr mit dem Ball werfen. Sie frißt "zentnerweise" Schnee, wenn ich nicht wie ein Schießhund aufpasse und sie nicht neben mir habe. Zuhause kommen dann die "Kötzerchen" in reichlich flüssiger Form.

Das wäre an sich nicht schlimm, aber dieser eiskalte Schnee ist leider nicht gut für Hundemägen.

Nur kann ich das der kleinen Maus leider nicht verständlich machen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.