Jump to content

Allein bleiben - gebt ihr etwas zum Beschäftigen?

Empfohlene Beiträge

Melli1102   

Hallo :winken:

Mich würde mal interessieren ob ihr zum Gewöhnen ans Alleine bleiben immer was zum beschäftigen gebt?Und ab das geholfen hat?

Ich habe hier ja auch schon Tipps bekommen (Knochen,Kong etc) ihr was zu geben nur wenn ich weggehe,damit sie das mit etwas gutem verknüpft.Anfangs hat das auch funktioniert,mittlerweile hat sie es aber verstanden :Knochen kommt-Mama geht... :(

Und dass Mama dann geht ist für sie leider interessanter als der sonst so heiß geliebte Knochen!

Sie leckt nur kurz mal dran wendet sich aber SOFORT mir wieder zu :"Mama,nicht gehen...!!"

Sie jault ja ab und zu wenn sie alleine ist,außerdem zerstört sie Sachen.

Soll ichs wieder lassen mit dem Knochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gwenni   

Ich würde das Alleine bleiben dann anders aufbauen.

Bleibt sie im Körbchen liegen, wenn du dich in der Wohnung/Haus bewegst? Wenn nein, würde ich da anfangen und trainieren.

Dann würde ich Schuhe, Jacke etc anziehen zur Haustür gehen, wenn sie da ruhig liegen bleibt, zur Tür rausgehen und direkt wieder reinkommen (der Hund wird die ganze Zeit nicht beachtet). Die Wegbleibezeit würde ich dann langsam steigern.

Kriegt sie denn gar keinen Kong, Knochen wenn ihr da seid?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tibet-Mix   

Niklas macht nichts wenn er alleine ist, er legt sich aufs Sofa in seiner Decke und wartet bis ich wieder komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
steffen   
Hallo :winken:

Mich würde mal interessieren ob ihr zum Gewöhnen ans Alleine bleiben immer was zum beschäftigen gebt?Und ab das geholfen hat?

Ich habe hier ja auch schon Tipps bekommen (Knochen,Kong etc) ihr was zu geben nur wenn ich weggehe,damit sie das mit etwas gutem verknüpft.Anfangs hat das auch funktioniert,mittlerweile hat sie es aber verstanden :Knochen kommt-Mama geht... :(

Und dass Mama dann geht ist für sie leider interessanter als der sonst so heiß geliebte Knochen!

Sie leckt nur kurz mal dran wendet sich aber SOFORT mir wieder zu :"Mama,nicht gehen...!!"

Sie jault ja ab und zu wenn sie alleine ist,außerdem zerstört sie Sachen.

Soll ichs wieder lassen mit dem Knochen?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48068&goto=927117

Bei uns gibts nichts, weder früher bei den Einzelhunden, noch jetzt beim Rudel. Im Haus gibt´s grundsätzlich nichts zu fressen oder zu spielen. Auch draußen gibt´s, außer zu den normalen Mahlzeiten, kein Futter, Knochen o ä.. Spielzeug liegt auch nicht rum.

Vereinsamungsängste sind psychische Probleme, die man mit Futter oder Spielzeug nicht beheben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Koernchen   

Hallo, die Verknüpfung erscheint mir recht logisch weil Routine dabei ist. Vor allem ist es wichtig, dass du dich langsam steigerst...erstmal nur kurz aus dem Zimmer gehen bei geschlossener Tür...später zur Haustür raus und langsam steigern...dann hab ich es so gemacht, dass es immer eine andere Beschäftigung gab und immer nur Dinge die er auch bekommt wenn wir da sind...z.B. Leckerlies in Zeitungspapier eingewickelt und einer leeren Eierbox versteckt, den Futterball, nen größeren Ochsenziemer etc. Der Hund muss 1. lernen das es nichts schlimmes ist wenn du weg gehst und 2. lernen das du auf jeden Fall wieder kommst (deswegen die ganz langsamen Steigerungen deiner Abwesenheit). Sie muss erst Vertrauen darin aufbauen dass allein sein nicht bedeutet einsam zu sein.

Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter :)

Lg, Madlen und Janosch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast   

Hallo, :winken:

es ist ganz wichtig dass Dein Hund lernt, wenn Du gehst geht die Welt nicht unter.

Das kann man üben indem man ihn an seinen Platz bringt und ihn mal ne Weile in Ruhe lässt.

Die Zeiträume sollten am Anfang nicht zu lang sein in denen er allein ist. ;)

Wir haben Glück denn die Hannah ist den ganzen Tag mit einem von uns zusammen da sie immer mit zur Arbeit geht. Aber auch wir gehen mal aus und da klappt es sehr gut. Hund und Katze lassen alles ganz im Haus. :respekt:

Anfangs war sie nur ein paar Minuten allein, dann die Zeitspanne immer etwas gesteigert, und jetzt sind auch ein paar Stunden kein Problem. Wichtig ist jedoch dass man dem Hund nicht gleich bestürmt wenn man wieder da ist. So wird es für ihn immer normaler wenn er mal allein ist!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fusselnase   

Ich rate dringend davon ab, den Hund mit einem Kauknochen alleine zu lassen, nachdem eine Freundin ihren Hund einmal gerade noch vorm Ersticken retten konnte.

Jetzt mal abgesehen von der möglicherweise ungünstigen Verknüpfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malt53   
(bearbeitet)

Egal welcher Hund es bis jetzt war, ich hatte noch nie Probleme damit ihn alleine zu lassen.

Von Anfang an einfach kommentarlos raus aus der Wohnung als sei es das selbstverständlichste überhaupt. draussen mal 10min gewartet und genauso wieder rein. Wichtig keine Verabschiedung und am Anfang auch keine großartige Begrüßung nur gelobt fürs Brav sein und das war's.

Hat bis jetzt immer funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
labi   

Unsere Hunde sind auch mal 3-4 Stunden alleine.Wir gehenn auch raus ohne etwas zu sagen oder großartig unruhe reinzubingen.Beide bekommenn keinen Knochen oder Spielzeug von uns.In diesen 4 Stunden Ruhen sie und schlafen oder beschäftigen sich beide untereinander:)

Wenn wir wieder nach Hause kommen tuen wir so als wären wir nicht weggewesen ,und beide bekommen ein Leckerlie=)

So machen wir das und es klappt super:)

Lg Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Melli1102   

Langsam aufbauen tue ich das schon.Im Moment ist es max.eine Stunde in der sie mal alleine ist wenn ich vormittags einkaufen bin.Aber es soll natürlich für sie auch normal werden mal bis zu 4 Stunden alleine brav zu sein.

Knochen bekommt sie sonst ab und zu mal abends,also nicht nur wenn ich weggehe.

In ihrem Korb bleibt sie eigentlich auch oft liegen.Es ist also nicht so als würde sie mir ständig hinterher laufen.

Ich gehe kommentarlos und komme kommentarlos,begrüße sie auch nicht überschwenglich.Erst dann,wenn sie sich beruhigt hat.

Das Einzige was ich mache ist die Tür schließen im Wozi,damit sie sich nur dort aufhalten kann.Da schläft sie nachts auch.Damit sie nicht die ganze Zeit an der Haustüre verbringt...so war es nämlich anfangs.Die schließe ich aber auch zwischendurch immer mal obwohl ich in der Wohnung bleibe.

Ansonsten läuft das Radio damit sie ein bissel Geräuschkulisse hat.

Ich denke es lasse es einfach wieder ihr was zu geben wenn ich weg bin.... :???

Tja,die Vorbesitzerin hatte uns gesagt Niki wäre daran gewöhnt bis zu 4 Stunden alleine zu bleiben.....aber die hat in einigen Dingen gelogen.Egal,wir kriegen das schon hin ;)

Abends gehen wir auch schon öfter mal zu den Nachbarn unter uns um zu testen.Da würden wir nämlich hören wenn sie weinen würde.Das ging bis jetzt immer gut.Ab und zu polterts nur etwas... :Oo da fliegt dann wohl Spielzeug.

Wie auch immer-machmal ist nix passiert wenn ich heimkomme,manchmal ist alles zerwüstet...2x hat bis jetzt die Nachbarin gesagt,dass sie gejault hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.