Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sunmoon

Brauche dringend einen Rat - nach OP keine Blasenkontrolle mehr!

Empfohlene Beiträge

Hallo. Wir haben einen zweijährigen Mischling. Vor 2 Wochen waren wir beim Tierarzt weil er nicht mehr wasser lassen konnte. Er ist dann operiert worden weil in der Blase ein Blutgerinsel war und das mußte entfernt werden. Seitdem liegt er nur noch im Schlafzimmer und wenn er mal aufsteht kommt urin. Der Arzt meinte das sei normal und das wird schon wieder. Aber ich kann einfach nicht mehr. unsere ganze Wohnung stinkt und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Wir lieben den Hund total aber wir können das nicht mehr mitmachen. Wir haben auch eine kleine Tochter und wir können keinen mehr einladen weil unsere ganze wohnung stinkt. was sollen wir machen? Ich würde ihn am liebsten ins Tierheim bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sunmoon,

atme mal tieeeeeeeeeeeeeeef durch...... ;)

Du willst Deinen Hund bestimmt nicht ins Tierheim bringen.....

Ich kann Deine Verzweiflung ein bisschen nachvollziehen...

Als mein Hündin das erste und letzte Mal läufig war, hatte sie u.a. auch schlimmen Durchfall... Nachdem ich dachte das Schlimmste ist vorbei, habe ich alles desinfiziert und geputzt..... Am nächsten Morgen komme ich runter und :o:o:o wieder die ganze Sche... im Haus verteilt :heul:

Da habe ich fluchtartig verzweifelt das Haus verlassen und erst mal ein Kaffee bei meiner Freundin getrunken ..... ;)

Zu dem medizinischen Problem kann ich nix sagen...

Wenn das direkt nach dem Aufstehen passiert, kannst Du viell. rundherum eine Folie auslegen.... o.ä.

Hoffe, die anderen haben noch ein paar Tipps für Dich und Du kannst Dich wieder ein bisschen beruhigen....

Denn ich bin mir sicher, dass Du deswegen nicht Deinen geliebten Hund weggibst .... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sunmoon,

erstmal herzliches Willkommen in Forum =)=)

Ganz genau in deiner Situation kann ich dir nich helfen, da wir so eine OP nicht mitmachen mussten.

Aber vor einiger Zeit, konnte mein 12-jähriger Rüde auch nich mehr sein Urin halten. Der Tierarzt meinte, dass es Altererscheinungen wären und hat uns so eine Art Windelhöschen empfohlen.

Habe auch hier im Forum nachgefragt und auch von hier habe ich diesen Tipp bekommen. Seitdem geht es meinem Hund auch schon wieder besser und ganz oft ist es sogar so, dass er so lange anhalten kann, bis es im Garten ist.

Er fühlt sich halt jetzt besser da er nicht immer in einer Pfütze aufwachen muss.

Dafür sag ich hier mla Danke an das Forum.

Bei deinem Hund würde ich das auch mal versuchen, zumal eure kleine Tochter wirklich was anderes zum "Spielen" braucht.

Aber von deinem Gedanken ihn ins Tierheim zu bringen, würde ich erstmal Abstand nehmen.

Ihr wollt ihn ja weiter bei euch haben, sonst hättet ihr für ihn ja nicht die OP bezahlt, oder seh ich das jetzt falsch.

Probier es doch einmal mit diesen Windelhöschen aus, dann ist auch der Gestank nicht mehr überall in der Wohnung, wenn mal wieder was schief geht.

Ich hoffe das konnte dir helfen und lass mal so hören, wie es gelaufen ist

Benny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Tierarzt meint, das es normal sei, dann vertrau erst einmal drauf. Er wird sicherlich diese Erfahrung schon bei anderen gemacht haben, sonst würde er sicherlich diesem "Problem" auf den Zahn fühlen.

Natürlich ist es sicherlich nicht angenehm, und helfen...tja, wie? Außer Stellen abdecken fällt mir auch nichts ein. Öfters mal raus mit ihm zum Strullern, auch wenn er nicht will...er kann ja nu nicht den ganzen Tag im Schlafzimmer liegen. Vielleicht muß so eine Art Schließmuskel kräftigen, der bei der OP vielleicht lahm gelegt wurde oder so :??? Und dafür muß er sich vielleicht bewegen(hehehe...wollte mal TÄ werden)

Aber abgeben willst Du ihn sicherlich nicht, Du liebst ihn doch und bedenke...mit diesem "Problemchen" will ihn sicherlich kaum jemand haben. Und dann würd er dort sitzen...da wirst Du auch nicht froh.

Vielleicht kann ich Dich ein wenig trösten: Einer meiner Hunde ist Epileptiker, das schon seit 4 Jahren. Glaube mir, bei mir riechts auch oft mal nach Pipi, er zerkratzt mir meine Möbel, ich muß mein Leben nach ihm planen(Urlaub etc.)

Aber NIE würde ich ihn abgeben, das wäre sein Todesurteil...und ich würd meines Lebens nicht mehr froh werden.

Ich drück Dich mal unbekannterweise. Es wird schon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

allo Sunmoon...

Die Situation ist im Moment sicher nicht sehr angenehm für Euch...aber ganz sicher kein Grund den armen Kerl ins Tierheim zu bringen :(

Euer Hund ist KRANK, hat gerade eine nicht gerade einfach OP durch und wie Euer Tierarzt schon sagt - es ist nach einer Blasen OP zunächst normal das er den Urin nicht halten kann...das muß sich alles erst wieder regenerieren....

Würdest Du Deine Kinder abgeben wenn sie durch eine Erkrankung wieder unsauber werden?

Diese Phase geht rum...und ich denke, wenn Du diesen Hund wirklich liebst dann schafft ihr das...

Schau doch mal im Internet...es gibt spezielle Betteinlagen für Menschen mit Inkontinenz, die saugen den Urin auf und binden den Geruch.

Bis die Zeit vorüber ist, wäre das vielleicht eine Möglichkeit - dann wäre zumindest das Lager trocken und keine Geruchsquelle mehr.

Außerdem gibt es auch Windeln für Hunde...hört sich blöd an, aber wäre auch eine Möglichkeit...ich weiß nicht wie groß Euer Hund ist und ob Rüde oder Hündin...aber vielleicht tun es auch Babywindeln - mit ein wenig Bastelarbeit läßt sich bestimmt was machen.

Vielleicht müßt ihr im Moment ein mehr putzen, lüften, mehr raus, waschen usw...aber ich finde, das sollte es uns wert sein oder?

Euer Hund braucht jetzt Pflege, Liebe und v.a. Verständniß für seine Situation...wie es sicher noch viele Situationen geben wird in denen ihr mal die Zähne zusammebeißen müßt und Euch immer sagen solltet "das schaffen wir"

Aber bitte bitte, nicht wieder ins Tierheim geben...Hunde werden halt mal krank...und sie werden auch wieder gesund.

Mein alter Rüde konnte aufgrund seines Alters seinen Kot nicht mehr halten...aber das war kein Grund ihn einzuschläfern oder gar abzugeben...ich wußte, er wird nicht mehr lange bei uns sein, also machte ich das Beste aus dieser Zeit - einen Dienst, dem ich ihm einfach schuldig war...

Nicht das Du mich jetzt falsch vestehst...ich kann mir vorstellen dass das jetzt nicht alles so einfach ist...aber es ist darf nicht der Grund sein den armen Kerl wieder ins Tierheim zu geben oder?

Oder gibt es vielleicht andere Gründe und dieser bring jetzt das Faß nur zum überlaufen?

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo ,

erst mal kopf hoch ... es wird schon wieder ... abgesehen davon denke ich das ausser der gruchsbelästigung die man durch diverse mittelchen zb reinigen des bodenbelages unterbinden bzw beseitigen kann , ist urin doch steril und somit auch nicht schädlich für kinder oder so. grins besser wie tagelang dünnschiss vom teppich zu kratzen - immer dran denken es geht vorrüber und bald ist das auch vergessen das es mit dem hund eine kurze weile stressig war er wird es euch dann danken das ihr geduldig wart mit ihm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hallo. Wir haben einen zweijährigen Mischling. Vor 2 Wochen waren wir beim Tierarzt weil er nicht mehr wasser lassen konnte. Er ist dann operiert worden weil in der Blase ein Blutgerinsel war und das mußte entfernt werden. Seitdem liegt er nur noch im Schlafzimmer und wenn er mal aufsteht kommt urin. Der Arzt meinte das sei normal und das wird schon wieder. Aber ich kann einfach nicht mehr. unsere ganze Wohnung stinkt und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Wir lieben den Hund total aber wir können das nicht mehr mitmachen. Wir haben auch eine kleine Tochter und wir können keinen mehr einladen weil unsere ganze wohnung stinkt. was sollen wir machen? Ich würde ihn am liebsten ins Tierheim bringen.

sorry, aber für mich liest sich das ein wenig nach überforderung - hast du keinen der dir im augenblick unter die arme greifen bzw helfen könnte ?

ich meine das nun um himmelswillen nicht böse oder so aber bevor du das tier weggeben willst bitte doch mal in deiner familie um hilfe - bestimmt hat jemand verständnis für deine momentane situation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sunmoon!

Die OP war also vor 2 wochen sagst Du.

Dann ward Ihr doch inzwischen bestimmt zur Nachsorge. Wenn die OP gut verlaufen ist und die Wunde auch gut verheilt, dann gib Eurem Hund bitte die Chance sich zu erholen und wieder zu Kräften zu kommen. Ich denke wenn er nur liegt dann klappt dass nicht.

Bestimmt spürt er auch Deinen Unmut über die derzeitigen Umstände und ist total verunsichert.

Ich denke es ist nicht anders wie bei uns Menschen auch...nach einer OP ist alles durcheinander und der ganze Organismus muss sich regenerieren.

Ich würde ihn mindestens alle 2 Stunden nach draussen führen oder tragen und ihm zeigen dass Du ihn TROTZDEM lieb hast.

Weisst Du.....in guten wie in schlechten Tagen!

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche dem Hundi alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:so

Hallo Sunmoon!

Die OP war also vor 2 wochen sagst Du.

Dann ward Ihr doch inzwischen bestimmt zur Nachsorge. Wenn die OP gut verlaufen ist und die Wunde auch gut verheilt, dann gib Eurem Hund bitte die Chance sich zu erholen und wieder zu Kräften zu kommen. Ich denke wenn er nur liegt dann klappt dass nicht.

Bestimmt spürt er auch Deinen Unmut über die derzeitigen Umstände und ist total verunsichert.

Ich denke es ist nicht anders wie bei uns Menschen auch...nach einer OP ist alles durcheinander und der ganze Organismus muss sich regenerieren.

Ich würde ihn mindestens alle 2 Stunden nach draussen führen oder tragen und ihm zeigen dass Du ihn TROTZDEM lieb hast.

Weisst Du.....in guten wie in schlechten Tagen!

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche dem Hundi alles Gute!

hallo bärbel ,

so sehe ich das auch wusste aber nicht wie ich das in buchstaben verfassen sollte :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen, 2 Wochen nach einer OP ist keine Zeit. Du brauchst schon noch etwas Geduld.

Natürlich ist das mit dem Geruch nicht angenehm, das kann ich mir gut vorstellen. Aber, Deinem Hund wird die jetztige Situation genauso unangenehm sein. Da ja Tiere sonst sehr reinlich sind.

Er ist jetzt im Moment krank und bräuchte Deinen ganze Fürsorge und Liebe! Er hat ja nur Dich und Deine Familie! Ein Hund spürt genau, wenn er nicht mehr so geliebt wird, er weiss aber nicht, warum das jetzt so ist.

Also,bitte gib ihm eine Chance, er hat sie sich verdient.

LG Conny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.