Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mari

Fragen zum Gassi gehen ohne Leine...

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

Mein Berner Sennen Hund ist jetzt 5 Monate alt und Gassi gehen ist eigentlich gar kein Problem.

Er läuft fast immer Beifuß nur ab und zu zieht er noch gerne oder hört einfach nicht drauf wenn ich "Beifuß" rufe.

Wenn ich die Leine etwas länger mache dann geht er schon vor aber er dreht sich dann auch meistens um und guckt mich an und bleibt stehen.

Das heißt ja eigentlich, dass er ja schon verstanden hat, dass er bei mir bleiben soll oder?

Ist es zu früh mit ihm ohne Leine Gassi zu gehen?

Ich habe angst, dass er dann wegläuft oder vor ein Auto läuft oder so. =/

Was meint ihr dazu? Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps wie ich das "Ohne-Leine-Gassi-gehen" mit ihm üben kann?

Danke schon mal. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du ihn noch nie abgeleint?

Oder willst du ihn an einer Straße ohne Leine bei Fuß gehen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Probier es mit einer langen Schleppleine glatt und rund - bitte am Ende keinen Knoten oder Schlaufe. Damit die Leine sich überall durchziehen kann. Der Hund kann laufen und trotzdem hast Du die Möglichkeit, sollte er nicht hören, ihn wieder zurückzubekommen.

Probier es erst einmal auf einer großen Wiese. Später kannst Du mit der Schleppleine auc h in den Wald.

In dem Alter deines Hundes ist eine Schleppleine immer angebracht. Der Hund ist jung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@kristinmitpodi

Draußen habe ich ihn noch nie abgeleint nur bei uns im Hof.

Genau an einer Straße. Aber das ist jetzt wohl zu früh und zu gefährlich oder?

@kage

Danke für den Tipp. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

schau mal hier stehen viele Tipps zum Schleppleinentraining, um das Heranrufen zu üben.

Kennt er denn schon ein Kommando fürs Herankommen?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn ich "Beifuß" sage kommt er meistens.

Oder wenn ich Leckerlie sage. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An einer Straße würde ich einen Hund - und wenn er noch so gut hört - niemalsnicht frei laufen lassen. Ich finde, es gibt zur genüge Gegenden, wo man seinem Hund Freilauf gönnen kann ohne dass die potenzielle Möglichkeit besteht, dass er sich und andere im Straßenverkehr in Gefahr bringt!

Wenn Du auf dem Feld, im Wald oder sonstwo, wo es zu vertreten ist, unterwegs bist, dann lass ihn von der (normalen) Leine und mach die Schlepp daran. Und dann so, wie bereits genannt, den Rückruf üben.

Viel Erfolg!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beifuß

Ach ja, Hunde an der Strasse gehören an die Leine. Möchtest du im Falle eines Falles für einen schlimmen Unfall verantwortlich sein?

Es kann immer mal durch Erschrecken, anderer Hund oder eine Katze sein, dass dein Hund über die Strasse rennt. Sowas kam auch schon bei älteren, sonst super hörenden Hunden vor.

Der Tod deines Hundes mag möglicherweise deine geringste Sorge sein.

Das mag jetzt hart klingen, kann u.U. aber durchaus realistisch sein. Vor allen Dingen, wenn dein Hund auf Rufen nur "meistens" hört.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bist Du ein bisschen pöhse, hä? :whistle

...Ich find's jedenfalls besser, als wenn sie "Petersilie" oder "Schnittlauch" sagen würde!

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich denke, es ging auch eher um generellen Freilauf, oder?

An der Straße würd eich auch keinen Hund ohne Leine laufen lassen.

Mari, am besten suchst du dir EIN Wort, was du NUR zum Heranrufen benutzt.

Am besten eins, das noch net abgenutz ist, also zB "ran" oder so, aber nicht "komm".

Bei diesem Rückrufwort muss dein Hund lernen, immer und sofort zu kommen.

Nicht nur manchmal ;)

Das musst du aber schrittweise aufbauen und kannst es nicht sofort unter Ablenkung machen.

Das Wort darfst du erstmal nur benutzen, wenn du 100000% sicher bist, dein Hund kommt!

Um ihn auf das Wort zu konditionieren kannst du es zB immer sagen, wenn er eh grade zu dir läuft und ihn dabei zusätzlich noch mit deiner Körpersprache einladen.

Als Belohnung gibts ein Zerrspiel mit dir oder ein Leckerchen.

Die Belohnung baust du später langsam ab, wenn der Hund den Rückruf verinnerlicht hat.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.