Jump to content

Ständiger Ausreißer

Empfohlene Beiträge

müslibiene   

Unser Rüde (fast 2 Jahre) reißt uns ständig aus. Ich muss dazu sagen, dass wir aufgrund von Baumaßnahmen (noch) keine Tor vor unserem Grundstück haben. So kann er eigentlich nach Lust und Laune laufen.

Er weiß, dass er nicht aureíßen darf, nutzt aber jede Chance sofort. Sobald er sich eine Sekunde unbeobachtet fühlt, ist er weg. Dann rennt er über die Straße zu seinem benachbarten Hundefreund und bellt natürlich auch jeden an, der ihm auf seinem Streifzug über den Weg läuft. Wir laufen dann sofort hinterher, um ihn zu holen (auf Rufen reagiert er erstmal nicht - obwohl das sonst ganz gut klappt), und sobald er uns sieht, zieht er einen Riesenbogen und rennt nach Hause. Dort macht er ebenfalls einen weiten Bogen um uns (also er weiß ganz genau, dass er einen Fehler gemacht hat), aber wir bekommen diese ständige Ausreißrei einfach nicht in den Griff. Was können wir tun (vollständige Absperrung des Grundstücks wird erst in ca. einem Jahr möglich sein)?

Sind wirklich dankbar für jeden Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Nicht mehr ohne Leine laufen lassen!

Was anderes wird nicht wirklich möglich sein!

Und ich würde auf jeden Fall einen Superruf trainieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Einzelkind   

Hört sich jetzt gemein an und ich werd wahrscheinlich gesteinigt ...,

aber lasst ihn entweder im Haus oder leint ihn draußen an, wenn er nicht permanent beaufsichtigt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Ach ja, ganz vergessen: Herzlich willkommen hier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Maike2906   

Hi,

sorry, dass ich es so direkt sage: aber was ihr macht ist verantwortungslos!

Entweder dürft ihr den Hund nicht mehr alleine draußen lassen oder ihr müsst ihn sichern, z.B. mit einer Hofleine! Sowas gibt´s relativ günstig z.B. bei Zooplus,

hier: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundehuette_hundetuer/hofleine_anlegepflock/10829

LG

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tati   

Hallo,

du hast ja selbst festgestellt, dass egal wie scharf du ihn zurückpfeifst, dass er drauf pfeift was du sagst. Ein Hund, der seine Späßchen treiben will tut das genau so lange wie er will und wie du ihn lässt. Ich kenn das von Franz, der ist uns auch drei Mal ausgebüchst - bis ich das winzig kleine Löchlein im Zaun entdeckt habe.

Natürlich kannst du mit deinem Hund trainieren dass er immer und sofort zurückkommt wenn du ihn rufst - aber bis es so weit ist braucht er einfach eine Leine. Eher habt ihr aber wahrscheinlich das Grundstück eingezäunt ;)

Wir haben z.B. auch eine 30 Meter Leine, weil Franz uns auf dem Sportplatz, wo wir immer apportieren abgehauen ist, sobald ich mal einen kurzem Moment die Aufmerksamkeit von ihm genommen habe. Mit der Leine kann er apportieren und ordentlich flitzen, aber eben nicht mehr abhauen. Nur ein absolut gehorsamer Hund darf die Freiheit erleben ohne Leine zu laufen.

LG,

Tati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gwenni   

aber lasst ihn entweder im Haus oder leint ihn draußen an, wenn er nicht permanent beaufsichtigt werden kann.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48137&goto=928889

Sehe es genauso!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo,

schön, dass Du nachfragst und WILLKOMMEN hier im Forum!

Ich finde das auch ziemlich gefährlich, denn Euer Hund braucht beim über die Straße rennen "nur" von einem Auto erfasst werden.

Oder, vielleicht noch schlimmer: Er rennt in ein Fahrrad, das von einem Kind gefahren wird und das Kind stürzt.

Wieso ist der Hund eigentlich auf dem Grundstück und nicht im Haus?

Wenn unsere Hunde durch die Haustüre rennen, sind sie auch auf der Straße. Entsprechend muss ich darauf achten, dass besonders Diana nicht entwischt, denn sie wäre garantiert auch weg.

Baut Ihr im Haus um oder nur außen? Wenn Ihr im Haus werkelt, dann müsst Ihr den Hund einfach in einem Raum unterbringen, der von den Baumaßnahmen nicht berührt ist. So hat der Hund Ruhe und kann auch nicht entwischen.

Wenn Ihr den Hund zwischendurch einfach alleine in den Garten lasst, dann solltet Ihr ihn mit einem Geschirr und einer Leine sichern. Achtet darauf, dass er sich nicht aus dem Geschirr windet und auch, dass er die Leine nicht durchknabbert. Vielleicht könnt Ihr auch einfach einen Teil des Grundstücks auf die Schnelle mit Maschendraht einzäunen. Kommt drauf an, ob Euer Hund sich da durchbuddeln oder darüber springen würde.

Die Frage an sich ist aber: WARUM hat Euer Hund ab? Hat er Langeweile? Habt Ihr derzeit aufgrund der Baumaßnahmen nicht genug Zeit für ihn? Dann solltet Ihr vielleicht mal in der Familie oder der Nachbarschaft fragen, ob es jemanden gibt, der ihn tagsüber nehmen und mit ihm einen richtig langen Spaziergang (oder joggen?) machen kann.

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Micky-Maus   
Hört sich jetzt gemein an und ich werd wahrscheinlich gesteinigt ...,

aber lasst ihn entweder im Haus oder leint ihn draußen an, wenn er nicht permanent beaufsichtigt werden kann.

Find ich nicht gemein, ich seh das genauso.

Es kann ja auch ne Menge passieren, mal abgesehen von Menschen, die sich nicht immer über nen unbeaufsichtigt freilaufenden Hund freuen und vielleicht Angst haben.

Ich hab das erst mit Midas durch. Der sieht was ganz spannendes und schlüpft unterm Zaun durch :o

Ich hinterher, auf der Straße kommt nen Räumfahrzeug... mir ist fast das Herz in die Hose gerutscht, er hätte auch drunter liegen können...

Wie schon vorgeschlagen wurde... besser anleinen bis der Zaun komplett ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Unser Hund ist auch mal ausgebüxt und seither kommt er notfalls in eine Pferdebox oder wird angeleint. Wenn der Hund einmal Spaß am Ausbüxen gefunden hat, dann wird es umso schwieriger, ihm das wieder abzugewöhnen. Wird bei euch eh schon schwer genug.

Fakt ist: Der Hund gehört gesichert, egal wie - Leine, in Raum sperren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.