Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lana86

Welches Geschlecht am besten zu einen intakten Jungrüden?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ja mein Sam der mittlerweile in 2 Woche 1 Jahr alt wird und intakt ist und intakt bleiben soll....wobei er bis jetzt nicht mal das Beinchen hebt ;) und noch kein Interesse am andere Geschlecht gezeigt hat...

Da ein zweitHund in Planung ist frage ich mich welches Geschlecht und alter am besten wäre.....es ist klar das es ein Yorkie-YorkieMix werden soll, da ich nur kleine Hunde wegen meinen Freund haben kann und von den Zwergen hat es mir der Yorkshire Terrier mit seinen Temparement besonders angetan.

Nun die frage soll es ein Rüde sein oder Weibchen älter oder jünger als er, ich denke wenn Weibchen dann sollte sie Kastriert sein oder???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst beides ausprobieren. Ich glaube jedoch, wenn das Weibchen nicht kastriert ist, wird es schwierig.

Wenn du einen Rüden dazunimmst, wirst Du in kürzester Zeit merken, ob sie harmonieren oder nicht. Also müsste vorher eine Probezusammenkunft stattfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lana,

also.. wenn du vieeeel Spass haben willst, die nächsten Wochen (gute Hausratversicherung würde ich empfehlen! :D ) dann eine gerade läufige Hündin. :D

Nein, zurück zum Ernsthaften:

Ich denke, entweder ein kastrierter Rüde oder eine kastrierte Hündin.. Bei unkastriertem Rüden KANN es wohl auch größere Probleme geben. Wenn dir das Risiko nichts ausmacht, würde ich den 2. Rüden auch unkastriert lassen, weil ich gegen Nicht-notwendige Kastrationen etwas habe. ;)

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versteh grad nicht, warum Du ihn nicht Kastrieren lassen willst aber ein evtl. Weibchen dann schon :think:

Warum nimmst Du nicht einen Rüden dazu? Oder ein schon kastriertes Weibchen aus dem Tierschutz?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für MICH die Traummischung ist Rüde/Rüde, in allen Variationen (Rocco ist ja nun leider kastriert, aber auch, wenn er intakt wäre, hätte es für ihn nur einen "Bruder" gegeben).

Ich höre über die Konstellation nur Gutes, auch wenn beide Rüden intakt sind, und wenn zwei mal "streiten", selten ernst oder wirklich böse.

Also, ich bin und bleibe Rüden-Mensch. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn ich es, wie du, entscheiden könnte, würde ich einen intakten oder schon kastrierten Rüden oder eine schon kastrierte Hündin dazu nehmen.

ALSO, bis auf eine unkastrierte Hündin, finde ich "alles" passend, so wie du deinen Kleinen beschreibst!

Das du eine Hündin kastrieren lassen würdest, aber deinen Rüden nicht, kann ich gut nachvollziehen-der Eingriff bei der Hündin ist zwar "größer", aber einem Rüden nimmt man viel mehr.

MEINE Meinung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das du eine Hündin kastrieren lassen würdest, aber deinen Rüden nicht, kann ich gut nachvollziehen-der Eingriff bei der Hündin zwar "größer", aber einem Rüden nimmt man viel mehr.

MEINE Meinung!

Hallo Kristina,

Respekt zu deiner Meinung, aber ich dachte immer, der Schniedel bleibt dran?! :D

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Sam intakt bleibt ist von vornerein klar gewesen, einfach weil ich denke das beim Rüden eine Kastration mehr ausmacht als beim Weibchen und Sam ist mein Seelenhund und soll so bleiben wie er ist.

Gäbe es keine größeren Probleme wenn noch ein zweiter intakter Rüde hinzukommt?? Rangordnung klären usw.

Das mein zweiter Zwerg aus dem Tierschutz kommt ist klar, bisher habe ich zu einen kastrierten Weibchen tendiert aber sicher bin ich mir nicht und soll sie älter oder besser Junger sein??

Eine intakte Hündin kommt glaub ich nicht infrage da die beiden auch alleine zu hause bleiben müssen (muss ja auch arbeiten ;) ) und da fände ich es doof wenn ich die beiden während ihrer läufigkeit in verschiedene Zimmer sperren muss weil bisher hat Sam alle Zimmer außer Bad zur Verfügung wenn ich weg bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass deinen Hund entscheiden.Er muss ja schlieslich mit dem anderen klar kommen.

Das kann ein kastrierter Rüde sein,ein unkastrierter oder eine kastrierte Hündin!

Grundsätzlich würde ich den Altersunterschied nicht zu groß wählen - sie sollten doch schon fast gleichalt sein und vom Temprament her zueinander passen.

Beim Tierschutz hast du ja die möglichkeit vorher mal einen Besuchstermin zu machen um zu schauen ob das passt!

Auf ein Gechlecht würde ich mich nicht so festlegen - einfach schauen wo die "Liebe" hinfällt!

lg isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Welpen Erziehungsbuch?

      Hallo liebe Hundefreunde, ich bin auf der Suche nach einem Welpen Erziehungsbuch. Ich hatte als Favorit das Welpen Praxisbuch von Katharina von der Leyen. Doch in einem ihrer älteren Bücher soll sie als Erziehungsmaßnahme das Schütteln im Nacken empfohlen haben. Vielleicht ist das aber in ihren neueren Werken auch schon auf neusten Wissensstand... denn wir alle wussten früher auch nur das was Gang und Gebe war, und im Nachhinein habe ich erschreckenden Methoden vertraut.  Dann dachte ich, eventuell von Martin Rütter das Welpen Training. Allerdings soll er sich in diesem Buch sehr viel auch mit der Thematik Züchter und wo wie Welpen kaufen beschäftigen und wenig Praxis Tipps haben.... ich suche ein Buch das mich begleitet wenn ein Welpe ein zieht. Wie gestalte ich die erste Nacht, die ersten Tage? Wie beginne ich wann mit welchem Training/ Komando ohne den Welpen zu überfordern? Wie baue ich von Anfang an eine gute Bindung auf und kann meinen Welpen zu einer ausgeglichenen fröhlichen Persönlichkeit entwickeln? Wer von euch hat sich schon durch den Dschungel an Büchern gekämpft und kann was brauchbares empfehlen? Ich bin kein Hunde Anfänger. Aber in den letzten Jahren habe ich immer Senior Hunde adoptiert und einen schönen Lebensabend bereitet. Deshalb wollte ich mein Wissen nochmal auffrischen, falls ein Welpi bei uns einziehen sollte... ( ich und mein Partner schauen uns gerade im Tierschutz um und suchen von 3 Monaten bis 3 Jahre )   und weil ich schon beim Thema Bücher bin: kennt jemand das Buch  Die zweite Chance. Von Katharina von der Leyen? Ist das vernünftig und mit Verstand?   Ich wünsch euch einen schönen Abend und bis dann🙋🏻‍♀️

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Welches Hundefutter nach OP

      Hallo, Meine Hündin wurde vor 1,5 Woche wegen einer Darmeinstülpung operiert. Ich mache mir einen Kopf zwecks der richtigen Schonkost. Anfangs hat mir die Klinik von Hills das Digestive Care mitgegeben, da sollte meine Hündin 1,5 Dosen von essen. Tut sie aber nicht, sie ist eh sehr schleckig. Nun habe ich Hühnchen abgekocht, der Versuch mit Reis oder Karotten (natürlich alles ultra abgekocht) ist gescheitert, sie pickt das Hühnchen raus, der Rest bleibt drin. Auch der Versuch von Hand zu füttern scheitert nach zwei Bissen. Also echt schwierig. Ich hatte dann über die Hähnchenbrust etwas Hüttenkäse gegeben, das fraß sie, allersdings hatte sie dann zwei Tage später Durchfall und musste brechen. Jetzt habe ich von einer Bekannten das Futter von Macs empfohlen bekommen und zwar das Mono Sensitive Ente. Kennt jemand das Futter? Eignet  sich das Futter als Schonkost? Oder kann mich jemand beraten, welches Futter geeignet ist?

      in Hundefutter

    • Welches Trockenfutter gegen Hundegeruch?

      Huhu ihr Lieben!    Dass der Geruch des Vierbeiners vom Hundefutter abhängt ist ja schon bekannt. Nun wollte ich fragen mit welchem Trockenfutter ihr gute Erfahrungen bzgl Geruch gemacht habt, und von welchem ich eher die Finger lassen soll? Meine Familie ist da sehr empfindlich und ich möchte nicht dass sich da ein Ekel bei ihnen einstellt Maliah anzufassen. Sie muss nicht nach Blumenwiese duften, aber wenns geht nicht penetrant nach alten Socken müffeln so wie es manche Hunde tun...  Ich schwanke im Moment zwischen Aniforte und Wolfsblut. Was sagt ihr zu den Marken? Was könnt ihr mir empfehlen?    LG Sarah 

      in Hundefutter

    • wie kann man am besten einen Tipp geben?

      Gerne würde ich zu folgendem Thema eure Meinung mal erfahren.   Viele Fragen stellen hier ja neue Mitglieder, die ein oder mehrere spezielle Fragen zu einem "Problem" haben.   Wie reagiert man nun richtig darauf. Klar, wir alle haben unsere Meinung, die ist natürlich auch nicht deckungsgleich, wie antworte ich jetzt recht neutral auf eine Frage, die gestellt wird und wo man gerne Hilfe geben möchte.   Ein "so muss man das  machen" oder "so ist das nicht richtig"  oder "das ist falsch oder alte Ansichten" hilft den meisten ja nicht wirklich weiter. Ich gehe davon aus, dass die meisten Fragen ja von HH gestellt werden, die noch nicht so viel Erfahrung haben und oft sehr frustriert auch schon sind.   Kann man hier eine Art Leitfaden erstellen? Oder geht es in der Tat nur individuell wenn man alle Informationen bekommen hat. Oder geht das jetzt auch zu weit?   Wir benötigen ja auch erst mal viele Infos, erster Hund? Junger oder älterer Hund? Land oder Stadt? Verhaltensmuster, was schon erlernt oder versucht,  HH Infos, nervös, sicher, oder was auch immer.   Viele gehen ja auch zu einem Hundetrainer/schule (meine Meinung ist glaube ich bekannt dazu) aber auch hier sagt oft der eine so, der andere so!   Wie können wir also jetzt aus der Ferne jemanden mit "seinem Problem" am besten helfen, der seine Frage hier in das tolle Forum stellt?   Zu viele Antworten, logisch erfolgen die von jedem mit guter Absicht, können auch zu viel des Guten sein.   Mich würde einfach eure Meinung mal interessieren, auch um meinen eigenen Horizont zu erweitern und meine Einstellung auch immer zu hinterfragen.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie schreibe ich am Besten in Foren

      Ich selber habe immer , egal welche Foren oder ähnliches, Probleme, mich richtig auszudrücken.Oder alles so zu lesen, wie es gemeint war.   Mir fehlt sehr die Körpersprache!!!!!   Hier im Forum fiel es mir so schwer, dass ich mal eine Zeit gesperrt wurde. (ohne sichtliche Begründung....für mich)   Ich empfand diese Zeit als -- zuerst super gemein---dann aber als nützlich. Nützlich für mich, mal nach zu denken, wie meine Beiträge, mein Geschreibsel, so nach außen ankommt. Noch heute bin ich erschrocken, wenn ich meine Zeilen nach einiger Zeit wieder lese!   Klar, es helfen mir jetzt diese kleine Gesichter, aber immer finde ich nicht die Richtigen.   Hier im Forum geht mir dieser Kampf ums "ich bin der wissenschaftlich fundiertester schreibender User" voll auf den Nerv. Fremdwörter, gut, die kann ich googlen.   Aber diese Schreibweise, die mir suggeriert, dass keiner es besser weis als der , der es schreibt. Da höre ich auf , weiter mit zu schreiben, bin ja doch zu doof!   Ich versuche immer, ein "denke ich", als bewichtigendes Zeichen zu setzen.   Habt ihr da Tips, Meinungen, Erfahrungen???   ich bedanke mich vorher schon.      

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.