Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Maja_Terrier

Wie kriege ich meinen Hund dazu sich zu melden?

Empfohlene Beiträge

Mal so ne Frage...??

Wie bekommen ich mein Welpen dazu sich zu melden wenn Sie mal muß ! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Indem Du geduldig bist und wartest....so ein Welpe kann das noch nicht...wie alt ist es denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na erst 10 Wochen, war auch erst mal nur so rein Informativ gefragt.

Habe mir schon ein Buch bestellt und mich bei einer Hundeschule für Anfang Februar angemeldet...

:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meist ist die erste Meldung ein unruhiges Hin und Hergerenne, manchmal mit Fiepen oder im Kreis drehen. Maniya hat sich relativ früh an die Terrassentür gestellt und wenn man dann schnell genug war hat es geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was genau meinst du mit 'melden' ? Das ein Hund zur Tür läuft und an zu fiepsen fängt ? Sowas machen längst nicht alle Hunde. ;) Da musst du schon genau auf den Hund achten, ob er irgendwelche Anzeichen gibt, dass er rausmuss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am einfachsten lernen sie es, wenn sie nachts in einem Karton, aus dem sie selbst nicht heraus kommen oder in einer Box schlafen. Ein Hund aus einer guten Aufzucht, für den es nicht normal war, in seinen eigenen Exkrementen zu liegen, wird sich auf seinem Liegeplatz nicht lösen wollen, sondern woanders hin gehen wollen.

Kann er dies nicht, weil er nicht raus kommt, beginnt er zu jammern, was der Mench hört, um ihn hinaus zu bringen und zu loben.

Ansonsten gilt, immer nach dem Spielen, nach dem Fressen, nach dem Toben/Schmusen pauschal raus gehen. Meist raffen sie dann mit der Zeit, dass sie vor die Türe stehen müssen und quengeln, wenn sie raus wollen.

Viel Erfolg damit, und ja... natürlich braucht man auch Geduld, aber man kann schon etwas nachhelfen...

Ach ja, strafen, wenn das Unglück bereits geschehen ist, bringt übrigens GAR nix. Es ist nur sinnig, wenn man den Hund dabei erwischt, wie er sich gerade vorbereitet, "es" indoor zu tun, ihn schnell zu schnappe und raus zu TRAGEN. Die wenigsten Hunde lassen "es" laufen, während man sie trägt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also erst mal vielen Dank, ich versuche immer den Hund zu beobachten und schaffe es auch meistens mit Ihm rechtzeitig nach Draußen.

Nachts ist die Kleine in der Gäste Toilette in Ihrem Nest. Wenn Sie Wach ist und Raus muß meldet Sie sich immer mit Kratzen, fiepen und gelegentlichen Bellen.....

=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab meinen Welpen damals auch in einen Bereich gepfercht, wo er nichts anrichten konnte. Würde ich heute nicht mehr tun. Der Platz meines nächsten Welpen ist definitiv neben meinem Bett. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden...

Wieso wird Euer Hund nachts separat weg gesperrt?

Bitte nicht falsch verstehen, ich denke nicht, dass davon die Welt untergeht, ich möchte es nur hinterfragen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Wir haben immer draussen "MACH PIPI " gesagt, und wenn sie es gemacht hat überschwänglich gelobt, nun sagen wir sagen immer in der Wohnung "PIPI ???" , wenn sie tatsächlich muss, dann wedelt sie mit dem Schwanz und läuft zur Tür! Und wenn wir sie nicht fragen und sie aber muss, dann geht sie zur Tür und bleibt da demonstrativ stehen, bis jemand mit ihr raus geht.

Wir haben das Glück. dass die Wohnungsaufteilung so ist, dass man aus fast jeder Position die Tür sehen kann.

Aber nur Geduld, das hat bei uns auch nicht von heute auf morgen geklappt...

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bärenkind

Ja ist ne Notlösung und Gefällt mir auch nicht so recht. Ist auch nur Nachts....

Da die Kinder morgens sehr früh Wach sind und das Haus verlassen, habe ich ein wenig Bedenken das der Hund da mal ausbüchst....

Ist auch nur so lange, bis die kleine Stubenrein ist.

Sie soll einen Festen Platz im Flur haben wo Ihr Korb etc. steht.

Was halten Ihr von einer Hundebox für die Nacht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umzug beendet und melden Uns zurück

      Hallo an Euch Alle...wir wollten uns zurück melden. Wer sich noch erinnert wir sind mit unseren 3 Bordern zurück auf unseren alten Hof gezogen.Raus aus der Kleinstadt und nun wieder mitten im nirgendwo- umgeben von Wäldern,Feldern und Wiesen. 3 Monate haben wir gebraucht um alles umzusiedeln.Nach dem Motto "Keiner bleibt zurück" haben wir sogar den Teich umgesiedelt.Alle Pflanzen aus dem Garten aus-und hier wieder in den Boden gebracht. Auch das Hundegrab wurde verlegt -ich konnte Luzie nicht zurücklassen. Während des ganzen Umzugswahnsinns hatte Nuka einen Scheidenvorfall mit anhängenden Tumoren (gutartig) und benötigte eine Notoperation.Danach war erstmal 10 Tage Umzugsstopp.Zwangspause mit viel rumliegen auf der Couch. Tildi zog nach und ihr mussten 3 Zähne gezogen werden. Alle Beide haben es gut überstanden selbst klein Arwen hat den "Dauerruhestand" gut ertragen. Ab November ging es dann richtig zur Sache und unser zu Hause wurde immer mehr zur Notunterkunft. Die Hunde haben gut mitgemacht trotz des Chaos und doch vielen Stunden die ich sie zurückgelassen habe.Das neue (alte) Haus musste renoviert ,eine neue Küche eingebaut und alles wieder geordnet werden. Nun ist alles glücklich überstanden und unser Spazierweg beginnt wieder ab Haustür. Vor Silvester braucht sich hier keiner zu fürchten - es gibt keine Böller und Raketen. Zu Weihnachten hab ich mir einen neuen Scooter geleistet und nun ist auch dies wieder gefahrlos und unkompliziert möglich. Wenn alles klappt ziehn im Frühjahr dann wieder Schafe ein. Falls sich Jemand fragt weshalb wir überhaupt erst weg von unserem Hof sind...das war resultierend aus meiner Scheidung. Nun sind alle wieder glücklich und zufrieden und das Landleben geht für Uns weiter auch mit nur Sat- TV, ewig langsamen Internet und keinerlei Strassenbeluchtung.😎 Dafür wunderschöne Horizonte, ewig weiter Himmel , Rehe- Füchse-Hasen -Dachs und gelegentlich auch Wildschweinen am Haus. Bis bald LG Carlotta

      in Plauderecke

    • Wohin melden bei Handelverdacht?

      Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen, da es mir alles zu langsam geht.. ich habe einen verdacht bzw. beweise das jemand Hundehandel betreibt. Wir haben dort leider auch einen Hund gekauft der verstorben ist. Ich habe mich bereits ans zuständige Veterinäramt gewendet. Der interessanter weise dort schon einmal zu besuch war.. aber das sind leider Moment auf namen und es war alles ok ( bevor hier wieder kommt..bla bla warum wir den da gekauft haben. er hat selbst gesagt das er dort alles in Ordnung war und er auch keinen grund gesehen hätte dort keinen zu kaufen) Pass, Kaufvertrag alles war vorhanden. Nun ist es aber so das dort wieder Welpen von 9 Wochen verkauft werden, was gar nicht sein kann, weil unser wurf erst 12 Wochen als war.  Anzeige haben wir heut gemacht.. aber bis die in die Puschen kommen dauert ja alles...  ich habe einen Fake kontakt hergestellt und mich als Käufer von Welpen ausgegeben... tja und nu steh ich da... und weiß nicht woran ich mich weiter wenden soll.. dachte so.. auf frischer tat ertappen macht ja mehr sinn... aber anscheinend hat niemand Interesse daran... oder habt ihr ne Idee woran man sich noch wenden kann. ( Tierheim hat geschlossen schon)

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Melden in der Wohnung

      Hallo! Femo meldet leider alles, was sich im Treppenhaus bewegt und bellt Hunde vom Balkon und Fenster aus an. Er unterscheidet wohl zwischen "ungefährlichen" und "gefährlichen" Nachbarn.  Bei den ungefährlichen hört und guckt er kurz und guckt auch zu mir. Bei den gefährlichen (die mit Hund) dreht er ab. Er ist sowieso wegen seiner Allergie oft nervös. Da sind wir ja dran. Andere Hunde sind draußen in der Zeit, in der er keinen Juckreiz hat, auch sehr gut zu managen. Das hängt also zusammen. Solange das Cortison gewirkt hat, hatte er draußen kaum Probleme mit anderen Hunden. Da war er grundsätzlich viel entspannter.    Problem ist, dass unser Haus frei steht und meine Wohnung zu allen Seiten hin hellhörig ist. Nach vorn zur Straße und hinten zum Garten gehen Fenster raus, links uns rechts sind Treppenhaus und Balkon. Vom Balkon aus kann er die Straße und den Garten auch sehen. Also für ihn sind das viele Reize. Wenn er den Hund, der unter uns wohnt, vom Balkon aus sieht, kann er ihn quasi den ganzen Weg in die Wohnung lautmäßig verfolgen. Wenn wir kurz nach einem anderen Hund das Haus verlassen (über uns wohnt auch einer), regt er sich im Treppenhaus richtig auf.    Ich hab ihn so weit, dass er in so einer Situation meistens irgendwann zu mir kommt, wenn ich ihn rufe. Dann lässt er sich beruhigen, jault oder fiept aber auch dann noch ein bisschen.  Dass er meldet, finde ich ok. Da er kein Dauerbeller ist, können mir die Nachbarn auch nichts. Aber er ist dabei so gestresst.    Ansonsten bellt er relativ wenig. Er bellt mich z.b. nie an, um mir was mitzuteilen. Alleine bleiben kann er auch gut. Wenn wir bei meinem Freund sind, bellt er nie. Da hat er die ganzen Reize nicht. Bei meinen Eltern meldet er im Garten die Nachbarn und Nachbarshunde. Nach 2 Tagen beruhigt sich das aber, weil er zu denen durch den Zaun Kontakt aufnehmen darf und sich dran gewöhnt.    Habt ihr irgendeine Idee? Wie kann ich ihm helfen? Oder muss ich umziehen?        

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Jagdverhalten - ich kriege es nicht gebacken :-/

      Ich muss jetzt mal wieder hier um Rat fragen, nachdem ich gefühlt fast alle Threads zum Thema Jagen abgewöhnen/verhindern durch habe... Mein Border (2) hält sich für einen großen Jäger. Wenn er was im Blick/Nase hat dann kann ich Abruf vergessen, da hilft das tollste Leckerli nix. Ich hatte ihn jetzt ständig an der Leine, bestimmt ein Jahr lang "Freilauf" nur im Garten, weil man mir in der Hundeschule sagte, dass dann der Trieb schwächer wird. Neulich habe ich ihn dann auf dem Feld mal frei laufen lassen. Es ging soooo toll! Alle paar Schritte hat er sich umgedreht, er war an mir orientiert, kam auf Abruf freudig angesprungen. Wenn er was gewittert hat, gab es, als er noch stand, ein Click - er holte sich mit freude seine Belohnung ab (den Tipp habe ich mal wo gelesen - soll quasi das Jagdverhalten auf "Stufe 1" kontrollierbar machen) und weiter gings. Bis dann eben der Moment kam, als er sich nicht mehr umgedreht hat sondern dem HasenEichhörnchenVogelWasweißich hinterher ist. Seither hört er nicht mehr und es geht wieder nur mit Leine. Ich finde das so doof -es wäre so schön, mal mit einem fröhlich hüpfend Hund durch die Felder zu ziehen... Mit der Schleppleine komme ich gar nicht zurecht. Die führt nur dazu, dass der Hund in wahlweise fünf oder zehn Metern Entfernung an der Leine zieht. Den Radius einhalten konnte ich ihm noch nicht klarmachen. IsT das ein Jagd- oder eher ein Bindungsproblem? Arbeiten ohne Leine klappt übrigens tadellos. Probleme haben wir nur beim Spazieren gehen, also bei den Schnüffelrunden. Danke für eure Tipps!!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Möchte mich mal mit den Minis zurück melden

      Hallo Ihr Lieben,   NEIN!!!!! ich habe das Forum nicht vergessen! Hab auch nicht meine Wuffis verkauft und bin auch nicht auf dem Mond. Vielleicht habt ihr mein Fernbleiben gar nicht bemerkt? jaul!! Ist nicht meine Art, mich einfach nicht mehr zu melden, aber meine Gesundheit hat mich im Februar gewaltig ausgeknockt. Gleichzeitig war ich ja meinen Laden am auflösen. Alle Fortschritte, die ich in der Erziehung mit unserem Sam erzielt hatte, waren nun in den Hintergrund gerückt. Natürlich wurde Sam wieder zum Pöbler. Nun bin ich auf meine Herzmedis eingestellt, bin weiter selbständig, aber in der Anfertigung von Hundegeschirren. Mein Leben läuft jetzt ein wenig ruhiger ab. tut aber den Hundis auch sehr gut. Vor allem unserer kleinen Bonnie, die mit ihren 12 Jahren erstaunlich munter und immer noch so süß frech ist. Unser Sam ist ein supersüßer Fratz, auch wenn er fremde Hunde anpöbelt. Hab ihm ein ausbruchsicheres Geschirr genäht, was ihn auch gut hält. So merkt er endlich, daß am anderen Ende der Leine Frauchen Chef steht, die einfach bisschen mehr zu sagen hat. Nun wird er ja auch älter, ist ja mittlerweile fast 2 Jahre bei uns und voll eingelebt. Übe jetzt wieder fleißig mit ihm. Nun kommt die kühlere Jahreszeit, die für uns viel besser ist. Da gehen wir gerne spazieren und üben, allmählich Abstände zu verringern.   Ansonsten bin ich einfach froh, daß es dieses Forum noch gibt. fb macht sich ja immer breiter. Ich finde es ja ok mit fb, aber  so ein Forum ist doch individueller und bietet doch etwas mehr Privatspäre.   Vielleicht freut sich ja der Eine oder Andere von euch auf ein Lebenszeichen von uns hier.   Ganz liebe Grüße,   Sonja und die Mäuse  

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.