Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Spike23

Verhaltensfrage ...

Empfohlene Beiträge

Hallo alle Forumsmitglieder!

Erstmal möchte ich ein Riesen Lob ans Forum aussprechen ich lese in dem Forum nun schon seit längerem mit und habe mich heute endlich mal angemeldet.... ich finde euch klasse *lächle..

Auch möchte ich mich euch kurz vorstellen. Ich komme aus Berlin (vor kurzem hergezogen) und bin 23 Jahre alt, momentan Arbeitsuchend. desweiteren habe ich einen Freund und wir wohnen zusammen in einer 3-Raum Wohnung in Berlin. Zu unserer kleinen Familie gehört unser Kater Casimir seit fast 3 Jahren und seit Gestern nun auch der süße Spike (Mischlingsrüde, 1 Jahr alt).

Wir haben Spike vor dem Tierheim bewahrt, natürlich mit vorheriger reiflicher Überlegung. Mein Freund und ich sind mit Hunden aufgewachsen, somit also nicht die neusten Neulinge auf dem Gebiet des Hundehalters ;) .

Aber weshalb ich eigentlich hier schreibe ist die Tatsache das ich einen guten Rat gebrauchen könnte und ihn hoffe hier zu bekommen. :)

Vielleicht vorher ein paar mehr Infos...

Also wir haben den Spike gestern von einer Frau übernommen die ihn ins Tierheim geben wollte. Wir waren ihn uns natürlich vorher schon anschauen usw. und er hat auch einen guten Draht zu uns. Jedoch muss er wohl in dem einen Jahr das er ist schon viel Rumgereicht worden sein. :(

Er hatte auch nicht viel was er sein nennen konnte, grademal eine kleine Decke, ein Halsband das kaputt war, eine flexileine und ein Spielzeug.. Jedenfalls hat er uns gleich vertraut und ist mit uns gekommen, zwar zaghaft aber immerhin.. zu hause angekommen erstmal Katze beschnuppern und umschauen. (Kater und Spike verstehen sich wirklich super, ich bin begeistert =) )

Jedenfalls ist es so das er in der Wohnung regelrecht am Popo klebt und einen nicht aus den Augen lässt, egal wohin man geht und wenns das Klo ist :Oo . Kommandos kennt er keine außer grademal "Sitz"(und das mit einem Jahr:think: ) aber sobald es ans Gassie gehen geht ist er wie ausgewechselt. Dann ist einfach kein halten mehr, rennt von eine auf die andere Seite, sprintet als ginge es um sein leben, wenn anderer Hund kommt hebt er bald ab vor Freude usw. Ich finde diese Unterschiede einfach so was von krass, in der Wohnung kann er kein wässerchen trüben und draußen ist er wie ein Raudi :??? als wenn ich garnicht da wäre, er hängt sich komplett in die Leine was auch immer kommen mag..

Ich weiß wir müssen dringend an seinem Gehorsam üben und vorallem an einer vertrauenvollen Beziehung, sowie den Grundgehorsam keine frage...

Aber meine frage ist nun wann soll ich damit anfangen? er ist ja grad mal einen Tag bei uns (wegen Eingewöhnungsphase)

Zudem muss ich noch eine vernünftige Leine kaufen, das Halsband habe ich schon ausgetauscht gegen ein neues vernünftiges Geschirr..

Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar wertvolle und gute Tipps geben wie ich es am besten anfange, ich würde mich freuen über Antworten :)

Sorry wegen dem langen Text aber ich wollte ja eine gute Situationsbeschreibung geben..

LG Spike :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu und ganz herzlich Willkommen hier bei uns :winken:

ui, da seid ihr ja zum Hund gekommen, wie die Jungfrau zum Kind ;)

Aber Euer Hund hatte immerhin mehr als meine, als sie zu mir fand.

Das der Kleine an dir klebt ist ganz normal. Du kannst ja langsam anfangen ihn etwas auf Abstand zu halten, wenn Du ab und zu mal den Raum verlässt und die Tür hinter Dir zumachst. Oder wenn Du auf die Toilette gehst und die Tür schließt.

Schlafen dürfte er allerdings im selben Raum. aber in seinem Körbchen.

Das er draußen so abgeht, liegt halt an seinem Temperament ;) , sei froh, das er ein so fröhlicher und freundlicher Hund ist.

Fang am Besten heute mit der Erziehung an, wenn Du ihm jetzt Dinge durchgehen lässt, habt ihr es später umso schwerer, ihm das wieder abzugewöhnen.

Hast Du Dich schon nach einer Hundeschule umgesehen? Das würde ich ganz schnell machen.

Genauso wie ich mit ihm zum Tierarzt gehen würde. Hat er einen Impfpass? Das war bei Deiner Aufzählung nicht dabei.

Lass ihn durchchecken, sicher ist sicher :)

So, das wärs erstmal von mir. Ich denke, es kommen noch ganz viele die Euch helfen.

Viel Spaß mit dem Kurzen, hast Du Bilder von ihm? :)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen!

:winken::winken::winken:

post-11421-1406415122,6_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aber meine frage ist nun wann soll ich damit anfangen? er ist ja grad mal einen Tag bei uns (wegen Eingewöhnungsphase)

Lass unbedingt zu dass er Deine Nähe sucht, das ist sehr wichtig für den Bindungsaufbau.

Du kannst aber schon mal ein paar Sekunden eine Tür hinter Dir schließen und dann wieder in den Raum kommen, aber so tun als wärst Du garnicht weg gewesen. Er muss garnicht merken dass er gerade trainiert wird. ;)

Du könntest draußen schon mit "Fuß gehen" beginnen - mit Leckerchen und viel Lob.

http://www.hundezeitung.de/ausbildung/g9.html

Oder die Übung "Schau", das kannst Du auch schön daheim üben, das machen die meisten Hunde gerne: http://www.wuff-und-co.de/index.php/links/hundeerziehung/schau

Ach ja - Herzlich Willkommen, ich warte schon auf Fotos :D (Du musst wissen dass wir hier alle fotosüchtig sind :mund ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal Herzlich Willkommen im Forum.Ich würde an deiner Stelle mit kleinen Sachen anfangen.Wie zum Beispiel Platz oder wie schon erwähnt für kurze Zeit das Haus verlassen.Das einzige was ich noch nicht machen würde sein nicht zu Streng zu ihm.Das soll aber nicht heißen das du ihn Verhätscheln sollst.Ich meine nur lasse ihm Zeit vertrauen zu euch aufzubauen.

Gruß Petra :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die schnellen Antworten :)

@Muck:

Einen Impfpass und du dazu gehörigen nötigen Impfungen hat er alle und im April muss er wieder zu TA. So ist er gesund, sein Fell ist super, auch die Augen sind schön klar und die Schleimhäute sehen auch sehr gut aus. Rund um ein kleiner fitter und agiler Kerl ;)

Ich vertiefe nun etwas mehr das Sitz. Also das er es zu hause machen soll oder im Hausflur, aber draußen ist garnicht dran zu denken sobald ich da etwas von ihm möchte fängt er an zu jaulen und will unbedingt weiter laufen :???

Nach Hundeschulen hab ich mich im Internet schon einmal umgeschaut. Es ist nur so das alle lediglich mit der bahn oder bus erreichbar sind über weitere strecken, aber Spike angst hat in der bahn und alles und jeden anspringen will und ich ihn nicht beruhigt bekomme.. :(

Da habe ich schon überlegt ob es vllt. günstiger ist eine mobile Hundeschule zu kontaktieren also wo die trainerin dann zu uns kommt..(aber das ist sicher sehr sehr kostspielig)

Kennt einer von euch vllt. eine sehr gute Hundeschule in meiner Nähe oder einen Trainer den er empfehlen kann auf mobiler basis in Berlin?

Mit dem am Popo kleben mache ich es nun schon so das ich mal in andere Räume gehe und die Tür hinter mir schließe, allerdings erstmal nur für ein paar Minuten. Das klappt auch recht gut bisher, also er bleibt ruhig, setzt sich und wartet =)

Danke für die Links. Ich habe sie mir angesehen und durchgelesen und werde davon einiges umsetzten, zumindest es versuchen ;)

Beim gassi gehen habe ich nun angefangen damit, das wenn Spike voll in die Leine geht einfach stehen zu bleiben und zu warten bis er sich zu mir dreht oder zu mir zurück kommt (dann natürlich ein "feiiiin") und dann gehts erst weiter (nur auf strecken wo er die volle leine nutzen kann also etwas abgelegen). Halte ich ihn kurz ist es ein graus und ich am verzweifeln. Dann stellt er sich auf seine Hinterpfoten, schaut nach vorn und jault er will weiter :Oo (erster Spaziergang heut waren 300 Meter :D )

Ach ja und sobald wir draußen sind kennt er weder seinen Namen noch reagiert er auf meine Worte :( Also eher ein komplettes ignorieren, das einzige was dann zählt für ihn die super tollen gerüche, andere Menschen, Hunde, Geräusche usw. ich bin dann ein kleines übel hinten dran :D

Ich frage mich wie ich auch draußen seine Aufmerksamkeit bekomme? Denn drinnen klappt es super :???

Ach ja und Bilder stelle ich natürlich ein :D werd mich mal dran machen ein paar tolle zu bekommen von ihm :zunge:

Sorry schon wieder so ein langer text aber vllt. könnt ihr mir ja weiterhin helfen, ich würde mich sehr freuen darüber.. :)

P.S.: Gibt es denn hier Leute die auch aus Berlin sind und in der Nähe von Kaulsdorf/ Hellersdorf wohnen? Dann könnte man sich ja treffen um gemeinsame Spaziergänge zu machen und sich kennen zu lernen :D

LG Spike

:zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erinnert mich stark an meine Pepper, als ich sie mit 6 Mon. aus 2. Hand geholt hab. Die kannte auch nichts, außer ihre doofe Flexileine und ist hin und her und hat alles angemacht und gezogen wie irre. Ich würde sofort Regeln aufstellen und die Führung übernehmen, damit es der Hund leichter hat. Ein Hund ist nicht gern führungslos :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und

herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

Schön das du den kleinen Kerl zu dir genommen hast.

Hast du mal versucht, mit Leckerchen draußen seine Aufmerksamkeit zu bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch nicht warten mit der Erziehung.Am besten auch schon viel mit Leckerlies arbeiten.Ich kann mir vorstellen das er das noch nicht so oft hatte und vielleicht sehr begeistert ist.Um vertrauen aufzubauen und Sitz etc. zu festigen würde ich dir den Clicker empfehlen.... Dazu sterht hier ja schon genug im Forum... :D

Die "ichbineinBaumund bewegemichnichtvomFleckwennduziehst" methode einfach weiter machen und durchhalten:)

Ps:Fotoooos ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dankf Tröte und Diva...

Ich find den Kleinen auch klasse *smile keine frage.

Ich glaube er hatte vorher nie und keine Regeln so kommt es mir jedenfalls vor, allerdings ist das nun anders...

@ Tröte

Ja habe ich schon versucht, zumal er abends sein Fressen bekommt und so eigentlich auf Leckerchen "Apetit" haben müsste, was drinnen auch super klappt, aber draußen interessiert es ihn nicht die Bohne. Weder meine Worte noch Leckerchen interessieren ihn, nur spielen, toben und schnüffeln. Wenn ich ihn rufe und er schaut zu mir dann lobe ich ihn mit "feiiin" und schwupps dreht er sich um und sprinntet aufs neue los und freut sich wie bolle. (das gleiche auch wenn ich stehen bleibe wenn er zieht: ich bleib stehen, er schaut zurück, ich lobe und schwupps dreht er sich zurück und prescht mit voller Geschwindigkeit nach vorn)

Ich denke er hat so einen hohen Spieldrang und er wurde früher warscheinlich auch nie gestoppt oder unterbrochen. Ich weiß es soll ihm Freude bereiten zu lernen, keine frage nur ist er so aufgedreht das es nicht möglich ist ihm was neues bei zu bringen. Aber wie soll ich es ändern. Sitz macht er auch nur dann wenn es ihm passt allerdings bleibe ich genauso stur und beende es nicht bis er sitz und wenn es 5 Minuten dauert *lächel

Naja das erstmal noch von mir und über ein paar Tipps und Infos freue ich mich sehr. Bitte helft mir!

LG Spike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.