Jump to content

Hund rennt im Freilauf ständig zu anderen Menschen

Empfohlene Beiträge

NemoNelly   

Wie kann ich meinen Hund abgewöhnen, im Freilauf ständig auf andere Leute zuzurennen? Er rennt zu ihnen hin und rennt meistens ganz knapp an ihnen wieder vorbei, manchmal rennt er dann wieder zurück und springt soagr hoch :( Auch wenn es ein doofer Satz ist, aber er macht es auch reiner Freude, er tut nichts dabei, ist nicht bösartig oder so. Aber die meisten erschrecken sich bestimmt sehr, wenn ein Dobermann auf sie zurennt, bisher hatte ich das Glück, das bis jetzt alle drüber gelacht haben und nicht geschimpft, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit...Er ist jetzt 9 Monate alt. Wenn er frei läuft, rennt er wie verrückt und freut sich über alles und ist etwas durchgeknallt, trottet also nicht nebenher, will ich damit sagen ;)Wenn ich ihn an der Leine habe, macht er nichts, an der Schleppleine eigentlich auch nicht, er merkt wenn er frei ist und ich dann nicht mehr auf ihn einwirken kann...

Ranrufen klappt meist nur ohne Ablenkung :( Wir sind erst am ende des Monats bei der Hundeschule angemeldet, deswegen wollt ich jetzt schon mal fragen, ob jemand Tipps hätte...

Also mit Schleppleine tu ich mich recht schwer, vielleicht gibts andere Tipps?

Danke schonmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
DieDiva   

anleinen, bis er auf Kommando freiwillig bei dir bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Smilie   

Solange der Rückruf nicht zuverlässig auch MIT Ablenkung klappt, bleibt dir nix anderes als die Schleppleine übrig !

Was meinst du, was los ist, wenn mal jemand stürzt wegen deinem Hund ? Gerade Kinder oder alte Leute sind ja - schon längst bei dem momentanen Wetter ! - nicht sehr standfest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Feeleweele   

....lach...für sowas gibt es das Schleppleinentraining, welches Wunder erwartest Du wenn Du Dich gegen vernünftiges Training wehrst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cruella   

Warum tust Du Dich mit der Schleppleine schwer?

Die ersten Monate war die Schlappleine DIE Verbindung zwischen mir und meinem Hund und ich nutze sie noch immer regelmäßig, wenn ich mir in der Umgebung (wegen Wild u.ä.) nicht sicher bin!

Wenn Du Dich erstmal dran gewöhnt hast, gehört die Schleppleine zum ganz normalen Alltag einfach dazu. Gib der Schleppi eine Chance, Du tust Dir, Deinem Hund und den anderen Spaziergängern wirklich einen Gefallen damit! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mezzo   

Wenn du partout keine Schleppleine willst, darfst du ihn nicht weiter weg lassen, als du ihn noch mit Kommando/Blocken stoppen kannst. Ist dann natürlich auch kein echter Freilauf mehr, wenn er nur 5 m weg darf, aber du musst verhindern, dass er ständig das tut, was du ihm nicht gestatten willst.... Und wenn der Hund auf 10 m nicht hört, sind es halt nur 5m. Je grösser die Ablenkung, desto kleiner der Radius als grobe Regel.

Wie hast du das Ranrufen aufgebaut? Und kennt der Hund ein Stoppsignal? Ist oft leichter als Abrufen. Sitz oder Platz ist beides geeignet, was er halt besser kann. Das dann auf Distanz trainieren, parallel dazu mit Ablenkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
NemoNelly   

wenn er frei ist, rennt er im Galopp, bleibt stehen bis ich komm oder schnüffelt, und rennt weiter, wenn ich ihn an der Schlepp habe, reiß ich mir fast den Arm dabei ab, die Leine bleibt ständig irgendwo hängen, schleift duch Hundeka..e.. ich komm einfach nicht zurecht damit... gibts vielleicht nich paar Links, wo ich was drüber lesen kann wie ich das am besten handhaben kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
wenn er frei ist, rennt er im Galopp, bleibt stehen bis ich komm oder schnüffelt, und rennt weiter, wenn ich ihn an der Schlepp habe, reiß ich mir fast den Arm dabei ab,
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48251&goto=931754

Kurz gesagt, er macht, was er will. Lustig ist das gar nicht. Du musst deinen Hund dringend erziehen!

Und ohne Bewegungseinschränkung und Leine wird das nichts.

Was, wenn dein Hund, wenn er einen Menschen anspringt, einen ordentlichen Tritt verpasst bekommt? Und wenn er dann noch darauf eingeht und "sich verteidigt"? Was, glaubst du, passiert dann mit deinem Hund? Und jetzt sage nicht, dass er das nie tun wird, er ist erst neun Monate alt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
NemoNelly   
Und jetzt sage nicht, dass er das nie tun wird, er ist erst neun Monate alt ...

ich hätte das auch nicht gesagt, ich bin mir dessen bewusst, deswegen frag ich ja auch, geh in die Hundeschule und arbeite daran und bin über Tipps dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.