Jump to content
Hundeforum Der Hund
Silas67

Hündin bewacht Hundefreundin

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich viel hier mitgelesen habe und mir viele Infos nur durchs Lesen holen konnte,

habe ich auch auch mal eine Frage.

Meine Hündin (Schäfermix), jetzt knapp 6 Monate, hat eine Hundefreundin (Jackmix), die auch nur 3 Wochen jünger ist. Die beiden kennen sich seit sie in die Familien eingzogen sind und spielen gern und viel miteinander.

Meine Hündin bewacht die Kleine allerdings ganz fürchterlich, wenn andere Hunde mit ins Spiel kommen. Niemand darf mit ihr spielen nur sie ganz allein. Selbst wenn die kleine Jackhünding gern mit anderen spielen möchte, geht sie dazwischen. Nun ist es selbst in der hundeschule so extrem, das sie für nichts anderes Augen hat als auf die Kleine aufzupassen und andere junge Hunde zu verscheuchen. In der Hundeschule bei uns wechselt spielen und arbeiten sich ständig ab und auch bei der Arbeit, kann sie sich kaum konzentrieren, da ihre Augen und ihre Gedanken nur bei der kleinen Jackhündin sind. Somit wird die Hundeschule zu keinem positiven Erlebnis mehr für sie und für mich auch nicht. Sie bekommt letztendlich ja ständig Ärger, da wir natürlich versuchen das zu unterbinden. Aber ich kann ja nicht ständig in ihrem Tempo hinter ihr her gallopieren und dafür ist das Freispiel ja auch nicht gedacht. Auch bei der Arbeit ist kein vernünftiges "Bei Fuß" gehen im MOment möglich, da sie gedanklich gar nicht bei mir ist.

In der Schule, in der wir zur Zeit beide sind, wird ausschließlich ohne Leckerli gearbeitet. Mit Leckerli würde ich sie wahrscheinlich wieder "zu mir" bekommen.

Ich bin jetzt am überlegen, getrennt von ihrer Hundefreundin in eine andere Hundeschule zu gehen. Der Hundetrainer jedoch meint, das gibt sich, da in der nächsten Gruppe auch erfahrene ältere HUnde dabei sind. Kennt Ihr solche Verhalten und was macht ihr dagegen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ganz typisches Rudelverhalten :D

Ich unterbinde sowas immer. Sie muss lernen, dass auch andere zu dem Hund dürfen, ob sie das will oder nicht. Außerdem kommt sie jetzt in die pubertäre Phase, wo sie sowieso gerne macht was sie will. :kaffee:

Du musst sehr konsequent sein, dann klappt das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ehrlich gesagt verstehe ich den Trainer nicht!

warum gibt er Dir keine Tipps wie Du das Verhalten unterbinden kannst?

Ich würde mir gemeinsam mit der Freundin eine andere Hundeschule suchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Trainer ist in Ordnung und gibt auch Tipps, die allerdings darin bestehen dies Verhalten immer und immer wieder anzumahnen und auch mal ernster anzumahnen. Aber wie ich schon sagte, laufe ich im Freispielen ja nicht ständig hinter dem Hund her und bin also auch nicht immer direkt dabei.

Der Ratschag "Nimm Deine Freundin und such Dir eine andere Hundeschule".... ? ist mir ein bißchen einfach gedacht.

Über konstruktive Ideen und Tipps freue ich mich aber auch weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sollen wir raten? Der Trainer hat Dir genau das Richtige gesagt, Du setzt es nur nicht um...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, ich setze es um und habe es die ganze Stunde genau so gehalten. Ich habe mich nur gefragt, ob es da nicht noch andere Tricks und Kniffe gibt, die in solchen Momenten funktionieren.

Die Zeit in der Hundeschule besteht zur Zeit ja viel aus "hör auf und lass das" und einfach Ärger auf beiden Seiten. Sonst hört man und liest man auch hier immer, genau das sollte man vermeiden, damit es nicht so unerfreulich, ganz besonders für den Hund, ist. Strafe vermeiden durch Ablenkung etc. Da wundert es mich doch sehr, das es hierbei keinen Ansatz in diese Richtung gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hundi ist gerade dabei zu lernen. Er kommt jetzt in die Flegelphase, darfst du auch nicht vergessen.

Was tut man bei einem Kind, wenn es lernen soll was es nicht darf? Man sagt lass das.

Und wenn es mal eine Trotzphase hat, dann wird man energischer.

Genau das Gleiche musst du bei deinem Hundi machen. Ihm klipp und klar zeigen, was er nicht darf. Und das geht einfach nur mit Unterbindung und vor allem Konsequenz.

Und da reicht nicht nur 1 Std. Das muss man ständig machen. In jeder solchen Situation auch außerhalb des Hundeplatzes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm,

ich kann mich Feeleweele nur anschließen!

Leider hattest Du in Deinem Anfangspost nicht eindeutig geschrieben was der Trainer gesagt hat, darum mein Rat zur anderen Hundeschule!

Nur frage ich mich gerade was Du gerne hören/lesen möchtest?

Der Trainer hat doch gesagt und wahrscheinlich auch beschrieben wie Du handeln sollst!

Ich verstehe Deine Frage nicht wirklich!

Wenn man doch Tipps vom Trainer bekommt dann setzt man die doch auch um, oder?

Und wenn Du nicht eine Stunde schaffst Deinen Hund zu beaufsichtigen, bzw dann einzugreifen wenn es nötig wäre, dann kann er halt nicht toben sondern muss an der Leine bleiben!

Doch, ich setze es um und habe es die ganze Stunde genau so gehalten. Ich habe mich nur gefragt, ob es da nicht noch andere Tricks und Kniffe gibt, die in solchen Momenten funktionieren.Die Zeit in der Hundeschule besteht zur Zeit ja viel aus "hör auf und lass das" und einfach Ärger auf beiden Seiten. Sonst hört man und liest man auch hier immer, genau das sollte man vermeiden, damit es nicht so unerfreulich, ganz besonders für den Hund, ist. Strafe vermeiden durch Ablenkung etc. Da wundert es mich doch sehr, das es hierbei keinen Ansatz in diese Richtung gibt.

Du hast den Ansatz vom Trainer erhalten und ein Junghund muss halt mit Zeiten leben, wo er nur "hör auf, lass das" zu hören bekommt!

Die Zeiten ändern sich auch wieder wenn der Hund verstanden hat um was es geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund nach mehrmaliger Abmahnung nichts rafft, dann gibts halt Leinenknast udn das Spiel ist beendet - so einfach ist das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Olay. Dann ist das wohl so mit der zur Zeit nicht ganz so spassigen Stunde. Ich habe hier schon viele teils sehr gute Tipps gelesen, die halt über "Lass das" hinaus gingen und die auch erfolgreich anwenden können. Wahrscheinlich habe mir erhofft, das es in dieser Situation auch eine dieser Lösungen gibt. Aber gut. Dann muß ich da wohl durch und teilweise Leinenknast erteilen.

Vielen Dank für Eure Antworten und Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hündin leckt sich und macht Pipi! Inkontinent??

      Hallo ich habe noch nicht mit meinem Tierarzt gesprochendas mache ich aber noch. Vieleicht habt ihr aber auch shcon Ideen. Meine Leonie ist kastriert. Jetzt kommt es in immer näher werdenden Abständen vo, das sie sich stark im Genitalbereich (Scheide) leckt. Meist macht sie dabei dann auch iene kleine Menge Pipi. heute morgen war es sogar so das sie sich nicht gelekt hat und Tropfen verloren hat. Jetzt nicht merhr. Das ar noch nie sonst nur wenn sie sich neorm leckt. Dann steht sie auf und ma

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.