Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Angelika

Meiner Hündin geht es wieder schlecht!

Empfohlene Beiträge

So . also gerade hat unsere tierärztin angerufen um uns mal wieder die ergebnisse der blutwerte mitzuteilen - ihre weißen blutköroerchen sind wieder erhöht das heißt ihre krankheit geht weiter - ich bin traurig denn ich habe angst das ihre ballen amputiert werden müssen früher oder später ok habe gelesen mit einem ballen weniger kann ein hund ohne weitere probleme leben aber sie hat es ja an allen pfoten -wenn ich nur wüßte wie ich ihr noch helfen kann ausser tierartzt und fußbäder mit kernseife -wir hatten uns schon so gefreut das es ihr besser ging nach dem ersten _ich nenn es nun mal einfach so -schub -selbst die tierärztin kann mit dieser krankheit nicht wirklich viel machen ausser versuchen zu lindern -das heißt entzündungshemmende medikamente und vitaminspritzen - im moment sind wir alle so niedergeschlagen und wissen nicht wie es weitergeht -

post-902-1406411263,27_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angelika,

ich kenne die Krankheit nicht und ich bin auch tiermedizinisch nicht bewandert.

Allerdings bin ich durchaus der Überzeugung, dass es zwischen Himmel und Erde viel gibt, das Schulmedizin und Pharma-Industrie noch nicht begriffen haben, in der Philosophie von der ganzheitlichen Sichtweise der Homöapthie aber durchaus Ansätze vorhanden sind, die manchmal in hoffnungslosen Situationen wie Wunder wirken, auch wenn es keine sind.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mich mal umhören, ob Ihr eine gute Naturheilkunde-Praxis in erträglicher Nähe habt. Hier wäre ich durchaus auch bereit, etwas weiter zu fahren.

Solltest Du dieses Gebiet total ablehnen, noch ein guter Tipp sind auch immer die Tierärztlichen Hochschulen in den jeweiligen Universitäts-Städten, wo es tiermedizinische Fakultäten gibt. Ich persönlich kann Hannover sehr empfehlen.

Dort wird eben am Puls der Wissenschaft geforscht und mit den neuesten Erkenntnissen zum Wohle des Tieres und nicht zum Wohle des Portemonnaies eines Tieklinikbesitzers gearbeitet.

Leider kann ich Dir nicht mehr sagen.

Alles Gute für Euch und natürlich besonders für die Hündin!

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Angelika,

darf ich fragen was dein Maedel hat? Habe es nicht mitbekommen. Steht das irgendwo?

Kopf hoch & druecke die Daumen und Pfoten fuer Euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Anja, haette das ebenso geschrieben! Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angelika,

kann dir leider in dem speziellen Fall deiner Hündin nicht weiterhelfen, habe nur mal eine Frage an dich:

Kann es sein daß gerade Schnauzer häufiger Probleme rund um ihre Pfoten haben? :Oo

Habe eine Bekannte die in einem Schnauzerverein mit ihrem Riesenschnauzer arbeitet. Sie mußte ihm letztes Jahr, er ist jetzt 11 Jahre, eine Zehe amputieren lassen, war eine bösartige Krebsform.

Sie sagte mir das gerade beim Schnauzer diese Form des Krebses häufig vorkommt, so auch die Aussage einiger Vereinskollegen von ihr. :(

Shari fehlen an der linken Hinterpfote die beiden mittleren Zehen (mit Ballen), als ich sie das erste Mal bei meiner Tierärztin vorstellte und gefragt habe, ob ich irgendwann dadurch mal mit Problemen rechnen muß, sagte sie nur daß sie schon einigen Schnauzern einzelne Zehen amputieren mußte, sie aber alle damit gut zurecht gekommen sind.

Habe gerade in meinen Hundezeitungen gesucht, habe welche vom Tierarzt und konnte mich erinnern mal etwas über einen Riesenschnauzer mit "Plattenepithelkarzinomen" gelesen zu haben. So, und nun liegt sie neben mir und ich versuche mal das Wichtigste daraus zu schreiben.

Plattenepithelkarzinome sind bösartige Hauttumore. An den Zehen führen sie meistens zur Zerstörung des Krallenbeins, seltener auch des zweiten Zehenglieds und oft auch zum Ausfallen der Krallen. In den Fällen mit erhaltener Kralle sind die betroffenen Zehen mehr oder minder kolbenförmig angeschwollen. Häufig sind die Krallen stark verlängert und verdickt, wobei unterschiedlich ausgeprägte Rinnenbildungen und eine Auffaserung des Krallenhorns beobachtet werden können.

Hoffe ja daß es sich bei deinem Hund nicht um diese Sache handelt, fand es eigentlich nur erstaunlich das gerade Riesenschnauzer damit häufig zu tun haben. :(

Bei dem Schnauzer meiner Bekannten haben die Tierärzte erst lange *rumgedoktert* bevor sie erkannt haben daß es sich um diese Sache handelt.

Nimm doch mal Anja´s Vorschlag in Angriff, ich halte auch recht viel von Tierheilpraktikern, ist doch echt mal einen Versuch wert.

Wünsche deiner Fellnase eine baldige Besserung, halt uns auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie siehts denn mit einer guten Salbe aus? Hast Du da schon mal was ausprobiert? Glenn hatte mal seine gesamte Gesichtshälfte offen, er mußte wochenlang eine Tröte tragen, Du hast nur noch rohes Fleisch gesehen. Wir mußten ihm morgens und abends eine Zink/Lebertransalbe draufschmieren, die hat super geholfen. Unsere TÄ hatte vorher geagt, es könnte sein, das viele kahle Stellen bleiben und man es immer sehen wird. Aber es ist wieder ganz toll geworden.

LG und gute Besserung

P.S. bei Interesse schreib ich Dir mal die Salbe auf und die Beschreibung dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Angelika,

Plattenepithelkarzinome sind bösartige Hauttumore. An den Zehen führen sie meistens zur Zerstörung des Krallenbeins, seltener auch des zweiten Zehenglieds und oft auch zum Ausfallen der Krallen. In den Fällen mit erhaltener Kralle sind die betroffenen Zehen mehr oder minder kolbenförmig angeschwollen. Häufig sind die Krallen stark verlängert und verdickt, wobei unterschiedlich ausgeprägte Rinnenbildungen und eine Auffaserung des Krallenhorns beobachtet werden können.

Liebe Grüße

Elke ;)

Das hatte übrigens jetzt ein Hund aus einem Rotti-Forum. Fing auch mit der Zehe an, wurde amputiert und nu ist er eingeschläfert worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.