Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
NemoNelly

Stop-Kommando - wie beibringen?

Empfohlene Beiträge

Hat jemand Tipps, wie ich das Stop-Kommando meinen Hund beibringen kann? Eigentlich möchte ich, das er sich anschließend hinsetzt, aber ehe er sich setzt, braucht er ganz schön lange. Stehen würde mir auch reichen, wenn er das dann macht. Ich möchte das er sozusagen im Freilauf stoppt wenn ich rufe...

Gibts Tipps?

(ps. ich würde auch die Schlepp zur Unterstützung nehem ;) )

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Du kannst das so machen das Du mit Ihm Fuss läufst und dann sagst Du STOP und stellst Dich vor Ihm hin, bleibt er stehen, kräftig loben...so habe ich es Angel beigebracht auch auf Distanz, nur ich sage statt Stop Steh !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben es Sammy an der Leine beigebracht. Wenn wir an der Straße stehen geblieben sind, haben wir kurz vorher Steh gesagt und sind dann stehen geblieben (Zeitraum von einigen Sekunden lag dazwischen). Am Anfang kam dazu noch ein leichtes Signal über Leine. Als nächstes dann ohne Leine allerdings gleiches Szenario, also Sammy lief eh neben uns wir gaben Kommando und blieben auch gleich stehen. Das haben wir dann so nach und nach ausgebaut.

Klappt aber so "einfach" nur, wenn er sich nicht sofort setzt sobald zu stehen bleibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe es auch so angefangen... beim Fuß laufen Stop gesagt und stehengeblieben und hinsetzten lassen (hab nicht extra Sitz gesagt, nur den Zeigefinger angehoben und da setzt er sich).

Als ich ihn dann vor mir laufen lassen hatte, und Stop gesagt hab, kam er zu mir und hat sich vor mich gesetzt..auch nicht schlecht, aber nicht das was ich will :o

Wäre eine 2. Person auch eine Hilfe oder ehr verwirrend für den Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd erstmal das eine üben und dann nicht gleich zum x.Schritt springen. Kann dein Hund denn überhaupt ein Kommando auf Entfernung oder ist das vollkommenes Neuland?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sagst Du dann nicht einfach Sitz ?

Ich dachte der Hund soll dabei stehen bleiben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf Entfernung kann er schon (manchmal) sitz, aber nur wenn ich die Aufmerksamkeit habe...

Ich möchte allerdings ehr das jetzige Kommando, das er von dem, was er vor hat zb. zu anderen Menschen oder Hunden zu gehen oder wenn er mir zu weit entfernt ist, sofort stehen bleibt..

Eine Pfeife wäre bestimmt besser, aber ich befürchte sie nicht immer bei mir zu haben, bzw. in der Situation wo ich sie brauche irgendwo in der Tasche hätte, nur nicht im Mund ;)

Ob er steht, liegt oder sitzt st mir eigentlich egal, hauptsache er bleibt da wo er ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest dich schon entscheiden was er machen soll - ist für den Hund einleuchtender und nachvollziehbarer was du von ihm willst. Dann üb die Sache an der Leine in allen möglichen und unmöglichen Situationen. Einfach mal so an einer Stelle stehen bleiben, an der du sonst nie stehen bleibst. Wenn das sitzt das ganze ohne Leine. Dann in geringer Entfernung zu dir. Aber jeder Schritt so lange bis er zuverlässig sitzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber ich hab das Gefühl, wenn ich mit ihn an der Leine übe, das er bei stopp sitzt, verknüpft er damit, bei mir zu sitzen, da hab ich ja auch gemerkt, das er bei Stop sich umdreht und zu mir kommt und vor mich setzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben Sammy dann immer gestoppt. Signal für falsch gegeben, kannte er aber aus anderen Situationen - zum Beispiel Kopfschütteln, nein sagen - und haben dann nochmal das Steh etwas härter im Tonfall wiederholt. Auch geholfen hat das Ausstrecken des Arms mit offener Handfläche zum Hund hin - Stopsignal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erwachsenem Hund Sitz beibringen

      Hallo, ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

      Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.   Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie dem Hund spielen beibringen?

      wir haben eine 7 Monate alte Yorkshire Hündin die seit 5 Wochen bei uns ist. Sie war also 6 Monate bei ihrem Hobbyzüchter und hat da nichts kennen gelernt, keine anderen Hunde rein garnichts. Sie schläft den ganzen Tag, läuft kaum durch die Wohnung, ist nicht neugierig. Fressen in der Nacht, manchmal am Abend, man muss sie wecken für Gassi gehen, sie zeigt auch nicht an wann sie muß, wir gehen alle 3-4 Std raus. Aber womit kann man einen Hund zum spielen bringen? Wenn ich mich zu ihr setze

      in Junghunde

    • älteren Rüden mehr Freundlichkeit gegen Rüden beibringen??

      Mein Schäferhund Yerom ist 7 Jahre alt.   Er war bis so zu seinem fast dritten Lebensjahr mit allen Hunden verträglich,hatte auch täglich Kontakt,auch wechselnden.(d.h. auch zu fremden Hunden)   Er lebt mit einer kastrierten Hündin zusammen, sehr nett zueinander.     Yerom mag seit so seinem dritten Lebensjahr, also so mit seiner Geschlechtsreife, keine Rüden mehr. Er versucht mit Pfotenauflegen, Kopfauflegen, Runterdrücken ,seine Dominanz zu erz

      in Aggressionsverhalten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.