Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moony

Fenster sind im Winter ständig nass (evtl. Mietminderung?)

Empfohlene Beiträge

Da es hier auf fast jede Frage eine Antwort gibt, versuche ich es einfach mal.

Wir haben das Problem, dass unsere Fenster im Winter fast immer nass sind. Nicht nur beschlagen, wirklich klatschnass. Ich habe mal zwei Fotos angehängt.

Auf den Fensterbänken kann man nichts stehenlassen und wir sind immer nur am Wischen. Vor manchen Fenstern liegt den ganzen Winter ein Handtuch und will auch öfter gewechselt werden. An manchen Stellen schimmelt es schon.

Den Hausmeister (Mietwohnung) hatten wir auch schon da. Der hat nur gemeint, dass die Fenster eben alt wären. Er könnte mal mit Silikon außen drumrumgehen zur besseren Abdichtung, allerdings würde das wohl nicht so viel bringen.

Ich versteh das nicht so wirklich, denn in meinem Elternhaus sind die Fenster auch uralt und nur einfach verglast. Die sind aber nie so nass sondern es ist eben schwer zu heizen und relativ kalt bei uns. Man merkt aber dass die Fenster nicht ganz dicht sind.

Hier in der Wohnung dagegen sind es Doppelglasfenster und Heizen ist kein Problem, die Räume werden relativ schnell warm. Irgendwie fehlt mir da die Logik. :???

Gelüftet wird jeden Tag, in meinem Zimmer bekomme ich das auch einigermaßen in den Griff wenn ich wirklich hinterher bin, aber in der großen Wohnküche ist es noch viel schlimmer.

Neue Fenster bekommen wir laut Hausmeister nicht. Ist eventuell eine Mietminderung drin? Bzw. würden wir uns schon freuen, wenn wir die Mieterhöhung ab Februar nicht zahlen müssen.

post-5031-1406415135,24_thumb.jpg

post-5031-1406415135,27_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nässe setzt sich an der kältesten Stelle ab.

Sei froh, dass es das Fenster ist und keine Außenwand.

Ursache zwei Möglichkeiten:

das Dach oder die Außenwand ist undicht und Nässe dringt von außen in den Innenraum, wo sie verdunstet und sich an der kältesten Stelle absetzt. In dem Fall ist die Wand abzudichten!

oder

ihr habt viele Feuchtigkeitsspender in den Innenräumen (z.B. Pflanzen, besonders Hydrokultur). In den Fall MÜSST ihr einfach deutlich häufiger lüften, damit die Feuchtigkeit entweichen kann, bevor sie sich absetzt.

Mietminderung würde ich eindeutig lassen, solange ihr Eigenverschulden (z.B. Pflanzen und falsches Lüften) nicht ausschließen könnt. Sonst wird es richtig teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich an einen Mieterschutzverein wenden, die können dir dabei bestimmt weiterhelfen.

Als Notfallmaßnahme würde ich Luftentfeuchter aufstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, Pflanzen haben wir überhaupt keine. Aber halt 2 Kaninchen, 1 Hund und 2 Personen auf den 53 qm.

Nach den Luftentfeuchtern werde ich mal gucken, was die kosten und so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luftentfeuchter beheben die Ursache nicht. Die müsst ihr finden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab so einen: Luftentfeuchter .

Allerdings weiß ich nicht ob er es mit euren "Wasserfällen" aufnehmen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt Paige, deswegen hab ich geschrieben als Notfallmaßnahme, um die Feuchtigkeit erst mal(zusätzlich zum Lüften) herauszubekommen. ;)

Wie in fast allen Dingen im Leben muß man selbstverständlich nach den Ursachen suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben das Problem jetzt grade auch. Aber glücklicherweiße nur in der Abstellkammer.

Wir haben mit unserer Vermieterin geredet und die lässt uns jetzt eine Heizung da einbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also weitere Feuchtigkeitsquellen in den Innenräumen fallen mir nicht ein. Dann muss ja das Dach oder die Außenwände undicht sein...

Wir haben mit unserer Vermieterin geredet und die lässt uns jetzt eine Heizung da einbauen.

Wir heizen immer sehr wenig, halt um Heizkosten zu sparen. Eine Heizung in der Abstellkammer würde ich auch nicht einsehen, das ist doch Verschwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das, da wir mit Gas kochen, dazu noch die Küchedämpfe und wenn es

draussen regnet, geht es einigen meiner Fenster genauso. Auch falls wir mal

Gasöfen anschmeissen, das produziert sehr viel Feuchtigkeit.

Luftentfeuchter sind da prima. Mir kommt gerade eine seltsame Idee :D , gibt es eigentlich

so etwas wie eine Heckscheibenheizung in Autos auch für normale Fenster :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.