Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flummichen

Zweithund, aber woher?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich hätte nach meinem Umzug vielleicht gerne einen zweiten Hund. Allerdings weiss ich so direkt nicht woher.

Unser Tierheim scheidet aufgrund der Abgabebedingungen aus.

Andere Tierheime sind weiter weg, mein Hund hat wahnsinnig Angst vorm Autofahren und daher scheidet das auch aus.

Pflegestelle oder Privat kommt für mich auch nicht in Frage, da ich keinen Hund aus seiner Familie rausreissen will.

Naja und Auslandstierheim ist so eine Sache, nachher mag meiner den anderen Hund nicht.

Aber was bleibt denn dann noch über?

Lieben Gruss Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alex,

tja, da wird es dann schon etwas schwierig :??? .

Da bleibt dir entweder nur der Gang zum Züchter ( was man sich aber wegen der vielen Waisenhunde sehr, seeeeehr gut überlegen sollte) oder du gehst irgendeinen Kompromis ein. Also ich würde das mit der Pflegestelle nicht so eng sehen. Sicher ist es nicht ideal, wenn ein Hund aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird, aber es gibt genügend Pflegestellen, in denen der Hund erst seit kurzer Zeit daheim ist, und deshalb vielleicht auch noch keine so große Bindung an die Familie hat. Du nimmst diesem Hund nicht die Familie weg, diese Hunde sind ja nur unter der Vorraussetzung nach Deutschland gekommen, um vermittelt zu werden, sie werden also in den meisten Fällen aus dieser Familie "gerissen", wenn nicht von dir, dann von jemand anderem und wenn sie dann danach ihr restliches Leben bei einer einzigen Familie verbringen dürfen, stecken sie das in der Regel auch sehr gut weg. Außerdem gibst du damit einem anderen (Ausland-) hund die Chance auf ein besseres Leben, in manchen Fällen sogar die Chance auf überhaupt ein Leben, da ja in der Regel wieder ein neuer heimatloser Hund auf diese freigewordene Pflegestelle kommt ( und das ist doch ein gutes Gefühl, oder?) :D . :klatsch:

Schau doch vielleicht einfach mal bei z.B. Zergportal.de nach, da gibt es genügend Hunde die auf Pflegestellen wohnen, auch jede Menge Hunde, die erst seit kurzem in diesen Familien untergebracht sind. Dort sind die Hunde auch nach Postleitzahlen geordnet, damit du mit deinem Ersthund nicht soweit fahren mußt. Ich würd es einfach mal versuchen, glaub mir, es lohnt sich ;)

Viele liebe Grüße,

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Ich hätte nach meinem Umzug vielleicht gerne einen zweiten Hund. Allerdings weiss ich so direkt nicht woher.

Unser Tierheim scheidet aufgrund der Abgabebedingungen aus.

was sind denn das für Bedingungen? Meist gibt es die ja nicht Grundlos

Andere Tierheime sind weiter weg, mein Hund hat wahnsinnig Angst vorm Autofahren und daher scheidet das auch aus.

mh klingt nach Problemen, gerade mit zwei Hunden wirst du dich glücklich schätzen die Beiden mal fix mit dem Auto irgendwo hinzubringen, Brings dem Ersthund bei bevor Nr2 einzieht, denn Hunde gucken sich Sachen auch gerne ab.

Pflegestelle oder Privat kommt für mich auch nicht in Frage, da ich keinen Hund aus seiner Familie rausreissen will.

die nehmen Hunde doch auf in der Hoffnung sie gut vermitteln zu können- würden alle so denken wie du säße ich hier auf kanpp 10 Pfleglingen, die sich in ihren neuen Familien super schnell eingelebt haben. Ausserdem können Neue Pflegis nachrücken

Naja und Auslandstierheim ist so eine Sache, nachher mag meiner den anderen Hund nicht.

darum gibts ja Pflegestellen

Aber was bleibt denn dann noch über?

Züchter, die auch nicht ohne Nachfragen abgeben oder Vermehrer die schlecht sozialisierte und kranke Hunde verkaufen

Lieben Gruss Alex


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48352&goto=934069

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über, bleibt eigentlich nix!!! , da ihr schon selbtst so viele Fallstricke eingebaut habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alex,

ich bin Pflegestelle und heute ist Tamina ausgezogen. Ich habe sie vor 11 Wochen selbst aus Italien mitgebracht und seither lebte sie zusammen mit uns, unseren eigenen beiden Hunden und seit Ende November auch noch mit Diana, die aus einem staatlichen Tierheim in Italien zu uns kam und ebenfalls bis zur Vermittlung bei leben wird.

Klar fiel mir der Abschied heute schwer, aber Tamina wird sich sicher binnen weniger Tage in der neuen Familie so wohl fühlen, als hätte sie nie woanders gelebt. Wie könnte solch ein Hund auch so etwas menschliches wie Heimweh haben? In einer neuen Familie gibt es so viele neue Eindrücke, so viele Menschen, Tiere, die Umgebung ... nein, ich glaube nicht, dass ein Hund da lange "trauert", wenn überhaupt.

Bei einer anderen unserer Pflegestellen wurde gestern der Hund von der neuen Familie abgeholt. Sie kamen aus der Umgebung und waren in den letzten Tagen schon täglich mit ihm spazieren.

Ein weiterer Vorteil einer Pflegestelle ist einfach, dass die Pflegefamilie den Hund auch wirklich beurteilen kann.

Viel Spaß bei der Suche nach dem neuen Familienmitglied.

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar fiel mir der Abschied heute schwer, aber Tamina wird sich sicher binnen weniger Tage in der neuen Familie so wohl fühlen, als hätte sie nie woanders gelebt.

Ja, es ist erstaunlich wie verräterisch diese Hunde manchmal sind. Da kommt die neue Familie und der Pflegi geht einfach mit und freut sich auch noch...

Nur wir Menschen leiden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Maike:

Also Züchter kommt absolut nicht in Frage.

Ein Hund von einer Pflegestelle ist für mich trotzdem irgendwie ein Rausreissen aus der Familie. Ausserdem müsste es dann ja eine Pflegestelle bei mir in der Nähe sein und ich wüsste gar nicht wo es hier sowas gibt oder wie man sowas findet. Bei der von dir genannten Seite waren dann auch wieder nur junge Hunde dabei.

@Lockenwolf:

Unser Tierheim setzt es vorraus, dass man den Ersthund für einen Vormittag im Tierheim abgibt und dann beide Hunde zusammen in einen Zwinger setzt um zu kucken ob sie sich verstehen. Das kommt für mich absolut nicht in Frage mit meinem Hund ein Tierheim auch nur zu betreten.

Autofahren brauche ich meinm Hund auch nicht mehr beibringen, sie verträgt es einfach nicht.

Züchter/Vermehrer kommt nun wirklich nicht in Frage.

@Spinone:

Ich suche aber einen Hund im 2-stelligen Alter. Die leben ja meist etwas länger auf Pflegestellen und leben sich dann schon gut ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Also wenn ich das so lese dann bleibt dir eigentlich für ein 2. Hund keine möglichkeit :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jeden fall tierschutz sagen es gibt vielleicht ein paar nähe oder wenn sie weiter weg sind haben sdie bestimmt eine internetseite und du sagst welcher di gefällt und die können eine runde mit dir gassi gehen da kannst du den hundie besser kennenlerneenen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sag uns halt mal, was Du für einen Hund suchst ...

Natürlich leben die Hunde im zweistelligen Alter oft länger bei der Pflegefamilie. Aber wenn sie nie ausziehen würden, könnte keine alten Hunde "nachrücken". Und glaub mir, auch alte Hunde können sich sehr gut an ein neues Leben gewöhnen. Wir denken da viel zu menschlich (deshalb fällt uns, also den Pflegestellen, ja auch der Abschied meist ziemlich schwer).

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ersthund plötzlich vermehrt aggressiv gegenüber Zweithund

      Hallo in die Runde,    zwischen meinen Hunden 'knallt' es in letzter Zeit vermehrt. Die Hündin (fast 10, kastriert, kniehoher Mix, seit ihrem 5 Lebensmonat bei uns, ängstlich in Bezug auf fremde Hunde, fremde Menschen) ist hierbei immer "der Angreifer". Der Rüde (6, kastriert, kleinerer Mix, seit 4 Jahren bei uns, extrem unkompliziert, ordnet sich der Hündin komplett unter) ist immer das "Opfer".    In der Anfangszeit kam es öfter zu Situationen, wo sie sich ihn gepackt hat.

      in Aggressionsverhalten

    • Zweithund, immer ein Wunsch oder irgendwann auch nicht mehr?

      Hallo ihr Lieben,   einige von euch kennen und kannten meine Hunde. Zuletzt als Paar gehalten haben wir Fly und Minos. Vorher hatten wir unseren Lucky und holten Fly dazu. Gofy, mein erster Hund, war immer Einzelhund. Wir (mein Mann und ich) hatten also insgesamt seit über zwanzig Jahren immer zwei Hunde im Haus.   Unsere Fly haben wir im September 2018 beerdigt, was ein tiefes Loch gerissen hat.   Mein Mann wollte aber gerne wieder eine kleine Hündin. So fande

      in Hunderudel

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich möchte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es für ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren wäre ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

    • Amy (Alano Espanol) - der perfekte Zweithund

      Seit gestern ist unsere Amy da! Und es ist so als waer sie schon immer da gewesen. Sie ist einfach nur lieb-total unkompliziert und anhaenglich. Sie ist ein 5 Monate alter reinrassiger Alano Espanol also eine spanische Dogge. Sie ist fuer diese Rasse zu klein geraten, hat eine zu kurze Schnauze und zu wenig triebig. Deshalb ist sie jetzt bei mir gelandet und ich muss sagen-besser geht s nicht! Haette nie gedacht dass mein zweiter nicht vom Tierschutz kommt, aber bei der suessen Maus musste ich e

      in Hundefotos & Videos

    • Zweithund (Welpe) und Fragen

      Hallo zusammen, wir haben seit letzem Samstag einen zweiten Hund (Labrador-Welpe, 8 Wochen) und trotz viel Vorbereitung und eifrigen Lesens hier im Forum häufen sich meine Fragen 😉 Kurz vorab: unsere Große ist jetzt 7,5 Jahre, ein Mischling aus Rumänien, verträglich mit allen Hunden - sogar mit "Problemhunden", sehr faul und aufs Haus/Garten bezogen (bleibt lieber alleine als im Auto mitzufahren - auch in Ferienwohnungen o.ä. und verschläft ca 95% des Tages). Erzogen ist sie einigermaße

      in Hundewelpen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.