Jump to content
Hundeforum Der Hund
styla-chicas

Als Zweithund: eine Hündin oder noch einen Rüden?

Empfohlene Beiträge

Wir haben jetzt sein einen Jahr einen Rüden

Wir haben gemerkt wie gerne er mit andern Hunden zusammen ist.

In der Wohnung dann sucht er unsere aufmerksamkeit und will spielen, spielen, spielen

alleine ist er sowieso nicht gerne...

Da hab ich jetzt drüber nachgedacht vielleicht einen zweiten Hund zu holen

Was meint ihr?

Aber wenn ja, wüßte ich nicht ob Hündin oder noch einen Rüden??????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euer Hund sucht ständig Eure Aufmerksamkeit und will spielen? Ich habe den Verdacht, dass da ganz andere Dinge im Argen liegen.

1. Widmet Ihr ihm ständig Aufmerksamkeit?

2. Wie ist sein Erziehungsstand?

3. Wie lastet Ihr den Hund geistig und körperlich aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Hansini,

ich empfehle dir, einmal ihren anderen Thread zu erkunden.. :)

@ styla-chicas:

Also zu einem (unkastrierten?) Rüden würde ich nur verträgliche Rüden oder eine kastrierte Hündin in eurem Fall dazusetzen... Ich habe einfach die Vermutung, dass es für euch sonst eine sehr heikle und anstrengende Sache mit der Läufigkeit usw. wird.. (ist nicht böse gemeint!)

Unabhängig von deiner Frage, würde ich dir aber auch raten, mit dem 2. Hund zu warten und ersteinmal die Problempunkte bei eurem Kleinen zu lösen.. denn ein 2. Hund ist keine "Erleichterung" sondern in erster Linie zusätzliche Arbeit - und ob die beiden dann "Miteinander spielen" oder euch lieber zusammen die Bude zerlegen steht in den Sternen. :D

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aufmerksamkeit bekommt er ständig, was auch nicht immer gut ist das hab ich eben schon erfahren...

Was meinst du genau mit Erziehungsstand?

er ist etwas über ein Jahr erzogen ist er wenn du das meinst.

Wir waren in der Hundeschule und üben auch selber viel mit ihn.

Körperlich ist er auf jedenfall ausgelastet würde ich sagen.

Da wir viel mit ihn draußen sind.

Und halt auch in der Wohnung viel mit ihn spielen.

Und was ist mit geistig gemeint?

Wie lastet man ein Hund geistig aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, wie gut er erzogen ist. Wie sicher Rückruf, Grundgehorsam klappen.

Das nerven, die Aufforderung in der Wohnung hat sicherlich etwas damit zu tun, dass er stets und ständig Aufmerksamkeit bekommt und diese einfordert. Das weiss er natürlich genau. Du aber zum Glück auch schon.

Machst Du eine Form des Hundesports mit ihm? Intelligenzspiele? Clickertraining? Agility, Obedience, THS etc.? Irgendwas in dieser Richtung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu Hansini,

ich empfehle dir, einmal ihren anderen Thread zu erkunden.. :)

Habe ich gemacht. Jetzt weiss ich was Du meinst!!! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Körperlich ist er auf jedenfall ausgelastet würde ich sagen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48364&goto=934326

Geistige Auslastung ist sehr wichtig - wird oft unterschätzt. Die meisten Hunde lernen gern und wollen auch mal was zum Denken haben.

Gerade im Winter oder bei schlechtem Wetter kann man ganz viele tolle Übungen in der Wohnung machen. Von Pfötchengeben über Angucken bis Rolle vorwärts/rückwärts...

Ich habe mal von einem Hund gelesen, der sogar die dreckige Wäsche in die Waschmaschine bringen kann... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Tipp, einen zweiten Hund erst dazuzuholen, wenn der erste erzogen und erwachsen ist, ist alt und - meiner Erfahrung nach - gut.

Ich selber habe 2 Rüden - der ältere ist jetzt 5, der jüngere 3.

Ich war mir damals nicht sicher, ob es für meinen (damals) 2jährigen nicht zu früh ist mit einem Baby. Aber er war erzogen - ich hatte mit ihm keine Probleme. Und ich wusste auch, daß er zwar erwachsene fremde Rüden nicht wirklich mag, aber mit Welpen super klar kommt und mit Rüden mit denen er aufgewachsen sind oder die mit ihm aufgewachsen sind, auch gut klar kommt.

Als dann der Welpe da war, war er erstmal zweite Geige und ich musste mich drauf verlassen, daß er "funktioniert" - mir also keine Probleme macht. Denn ich hatte ja nun wieder einen kleinen Hund, den ich auf die grosse Welt vorbereiten musste.

Es hat super geklappt.

Aber ich bin froh, daß ich damals Leute um mich rum hatte, die mich gut beraten haben und mit denen ich auch überprüft habe, ob mein älterer Rüde, schon soweit ist - und ich mit ihm.

Im übrigen: Meine beiden spielen garnicht miteinander. Und wenn wir zuhause sind wird geruht - es sei denn ich arbeite grade mit einem von beiden.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im übrigen: Meine beiden spielen garnicht miteinander. Und wenn wir zuhause sind wird geruht - es sei denn ich arbeite grade mit einem von beiden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48364&goto=934338

Ja - das sehen die meisten nicht. Und wenn nu ein unausgelasteter Hund mit dem "mir is so langweilig"-Blick vor dir steht - dann stehen später 2 Hunde so vor dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe.. Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung funktioniert nicht

      Hallo. Ich bin neu hier und benötige mal ein paar Ratschläge...ich habe eine 5 Jährige Jack Russel Hündin. Seit gestern einen 7 Monate alten Bulldoggen Rüden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner Hündin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "ängstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterwürfig. Er ist in der Flegelphase und will toben.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich möchte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es für ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren wäre ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

    • Kläffen bei Begegnung mit anderen unkastrierten Rüden

      Hallo,   aus unserem kleinen Terrier ist inzwischen ein toller Hund geworden, der sowohl im Freilauf wie auch in Haus und Garten meistens sehr gut hört. Er verträgt sich auch mit den meisten Hunden - nur Welpen und sehr junge Hunde kann er nicht leiden und auch mit mehreren unkastrierten Rüden hat er Probleme. Das äußert sich so, daß er an der Leine ziehend kläffend in Richtung des anderen Hundes springt.  Wenn wir dann an den anderen ein paar Meter vorbei sind, ist er wieder der

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.